Betrogen, belogen... Will mich trennen nur wie?

    • (1) 06.09.14 - 15:55
      gebrochener

      Hallo,
      ich habe herausgefunden, dass meine Freundin (sind seit 6 Jahren ein Paar) seit 6 Monaten eine Affäre hat. traurig
      Ich bin völlig fertig. Für mich kommt nichts anderes als eine Trennung in Frage.

      Ich weiß nur nicht wie.... wie führt man so ein Gespräch ... ich habe schreckliche Angst davor ... nicht vor der langfristigen Zukunft... sondern vor der kurzfristigen... wir wohnen zusammen ... die Wohnung hat mehrere Monate Kündigungsfrist. was macht man unmittelbar... aber vor allem... hab ich angst vor dem Gespräch... ich lese immer nur tipps, dass man seine Entscheidung den Partner verlassen zu wollen entgültig scheinen lassen soll und sowas... aber das ergibt sich ja aus der Affärensituation sowieso.

      Soll ich einfach da sitzen und sagen "ich weiß, dass du eine affäre hast, ich trenne mich von dir"... das wird dem doch nicht gerecht. Sie soll wissen, was sie mir angetan hat! Warum hat sie sich denn nicht von mir getrennt... warum muss sie es denn so viel schlimmer geschehen lassen?

      Für mich ist die Sache 100% ig. Ich kann das nicht hinnehmen. Wäre es ein einmaliger Seitensprung gewesen, der aus einer besonderen Ausnahmesituation hervorgegangen wäre, dann ganz vielleicht mit ganz viel Arbeit.
      Sie weiß auch wie ich zu dem Thema stehe und weiß auch, dass ich sie verlassen würde, wenn ich es erfahre. Vor allem, weil sie bei Gesprächen über "etwas frei mit der S.ät umgehende freundinnen in ihrem freundeskreis" immer wieder betont, dass sie S. und Gefühle nicht trennen könnte bzw. sie in jemanden verliebt sein müsste bevor sie mit ihm schlafen könnte. Dann kommt noch der lange Zeitraum dazu und dass es wohl mehrfach wöchentlich war (während ich arbeitete).

      Rausgefunden habe ich es durch einen Freund. Ihre Äffäre findet in einer anderen Stadt (ca 1 Stunde entfernt) statt. In der Stadt wohnt auch in Freund von mir. Sie kennt dort aber sonst niemanden und hat da sonst auch nichts zu erledigen usw.
      Mein besagter Freund hat sie allerdings mehrfach dort aus der entfernen gesehen. Er hat mich darauf angesprochen, weil er dachte, dass sie jetzt vielleicht dort arbeitet.
      Die Uhrzeiten und Daten waren immer so, dass ich da gerade Arbeiten war oder dass sie angeblich mit einer Freundin unterwegs war.
      Außerdem hat sie sich allgemein in letzter Zeit eigenartig verhalten. Immer gereizt und abweisend. Immer am Smartphone. Keine langen Gespräche mehr.
      Darauf angesprochen meinte sie immer es liegt an ihrer beruflichen Situation. Ihr befristeter Vertrag wurde nicht verlängert (wusste sie seit April) und ist jetzt seit Anfang August arbeitslos. Ich wollte mit ihr was neues suchen, aber sie hat sich nicht helfen lassen.
      Ich habe dann - was ich sehr bereue, aber ich mir nicht anders zu helfen gewusst - in ihre Emails geguckt und da den endgültigen Beweis gefunden.
      Ich habe da auch Sachen über mich gelesen, die mich sehr verletzt haben. Kann natürlich sein, dass sie das jetzt auch geschrieben hat, um das vor sich und ihm zu rechtfertigen, aber der Schmerz sitzt tief.... so tief dass ich kaum darüber sprechen kann... sogar kaum denken kann.

      Die Situation macht mich sehr fertig. Ich sehe das als nicht reparierbar an. Ich muss das beenden. Ich muss einen Neustart mit meinem Leben beginnen. Ich habe Angst vor dem was passiert und Angst, dass meine Seele nicht mehr heilt, nie mehr einer Partner vertrauen kann und solche Dinge

      • Seit wann weißt du es und wieso hasst du sie nicht direkt, als du es herausgefunden hast zur Rede gestellt?

        Kannst du nicht vorrübergehend, bis du einen neue Wohnung hast, bei deiner Familie oder bei einem Freund unterkommen?

        LG

        Sabine

        (3) 06.09.14 - 16:36

        an deiner Stelle würde ich in einer Nacht und Nebelaktion meine Sachen packen und ausziehen. Vorher natürlich nix anmerken lassen.

        Sie kommt nachhause und findet eine fast leere Wohnung vor.
        Sie wird aus allen Wolken fallen - aber das ist nicht weiter dein Problem.

        Such dir schnellstens eine neue Bleibe - das wird nix mehr.

        Lass dich auf keine Diskusionen ein, das macht alles nur schlimmer.

        Sei ein Mann und geh.... da draussen warten viele Frauen auf dich, bei denen du es besser hast - glaub mir

        autsch, das ist erstmal ein harter schlag. seit wann weisst du denn davon? habt ihr euch seitdem schon wieder gesehen?

        ich kann verstehen, dass du jetzt erstmal keinen klaren gedanken fassen kannst, das ist schon ein übler schock.

        nachdem ich darin (leider) ein bisschen geübt bin, würde ich wie folgt vorgehen:

        pack deine sachen, die du für die nächsten 1-2 wochen brauchst. geh zu einem freund, deinen eltern oder einer anderen vertrauensperson, bei der du vorerst unterkommen kannst. sprich mit jemandem, der dir nahesteht. alternativ nimm ein blatt papier und schreib auf, was du fühlst, um überhaupt erstmal in worte zu fassen, was dir gerade passiert. wenn das dann 50 blätter werden, auch gut. nach meiner erfahrung wird das mit dem sortieren des eigenen kopfs leichter, wenn man erstmal worte findet und das nicht so ein abstrakter berg von chaos ist und alles durcheinander läuft. außerdem gibt es dir ein bisschen vorsprung, denn wenn du JETZT dieses gespräch führen würdest, käme da ganz sicher nichts gutes bei rum. es ist keinem damit geholfen, die fassung zu verlieren, vor allem dir selbst nicht.

        dein fernbleiben ist ihr gegenüber erstmal statement genug, sie dürfte dann wohl auch wissen, was die stunde geschlagen hat, daher sollte sie als nächstes am zug sein und dich kontaktieren. ich bin kein fan von taktieren und solchen spielchen, denke aber, dass man in diesem fall durchaus selbst entscheiden dürfen sollte, wann man so ein gespräch führen möchte.

        die nächsten schritte wie wohnungssuche etc. laufen nicht weg, man kündigt ja meist sowieso erst zum monatsende. jetzt geht's erstmal darum, dich selbst wieder handlungsfähig zu kriegen, das klappt -zumindest für mich- am besten mit räumlicher distanz. alles gute!

      • Hat denn Dein Freund sie nur in der anderen Stadt gesehen oder bist Du ihr hinterher gefahren und weißt sicher, dass sie dort einen anderen Mann hat? Und hast das dan einen halbes Jahr beobachtet?

        (8) 06.09.14 - 19:52
        wiesosollergehen?

        Hallo,

        Also einfach gehen schön und gut, aber im Worst case macht er wegen ihr dann Mietschulden.

        Was wenn sie die Wohnung behält, der Vermieter ihn nicht aus dem Mietvertrag lässt und sie aufhört Miete zu zahlen, da sie die Wohnung arbeitslos nicht halten kann?

        Klar Anwalt usw aber das könnte sich ja noch ewig ziehen. Ich würde mir erst Mal genau überlegen was ich ihr sagen will und dann das Gespräch führen.

        Eigentlich sollte sie doch gehen, evtl. zu ihrem Lover. Wäre mir egal.

        Oder hab ich irgendwo überlesen, dass es ihre Wohnung ist ?

        LG

        Hallo,

        entgegen der Meinung der Anderen: Ich würde nicht "weglaufen". Ich war noch nie in einer solchen Situation. Aber ums "Schluss machen" kommt man ja nicht rum.

        Ich würde als 1. die Kündigung für die Wohnung schreiben. Steht ihr beide im Mietvertrag, markiere ein Feld, wo auch sie dann unterschreiben muss.

        Dann nimmst du dir nen Tag frei, in der Hoffnung, dass es ein Tag ist, wo sie zu ihrem Geliebten will. Sag ihr aber vorher nichts. Wenn sie fragt, warum du nicht arbeiten bist, dann legst du ihr die Kündigung der Wohnung hin und sag, sie soll unterschreiben. Wenn sie fragt, antworte ihr: "Ich weiß Bescheid." Dann warte ab wie sie reagiert. Bleib einfach ruhig. (Mir wären z.B. Erklärungsversuche ihrerseits völlig egal. Betrogen ist nunmal betrogen.) Sag erstmal nichts dazu, nur dass du soooo eine Beziehung nicht weiterführen willst. Ganz ohne Vorwürfe, ganz ohne Diskussion. Lass sie heulen, lass sie betteln. Lass es einfach alles an dir abprallen. Schlag ihr vor, dass entweder sie oder du die Wohnung erstmal verlässt, je nachdem, wer besser irgendwo anders unterkommen kann.

        Ich wünsch dir viel Glück, dass alles relativ glimpflich abläuft.

        "Andere Mütter haben auch schöne Töchter!" Sorry #schein, aber es steckt viel Wahres in dem Spruch ;-).

        (10) 07.09.14 - 03:01

        Ich gebe volvic recht. Warum willst du ein großartiges Gespräch führen? Brauchst du einen Auftritt? Alles was von ihr kommt, wird in deinen Ohren schal wirken.Wenn es wirklich so ist, dass sie seit geraumer Zeit fremdgeht und du dich nicht in Vermutungen verrannt hast, solltest du so handeln, wie sie es beschrieben hat. Wenn ihr in eurer Partnerschaft etwas gefehlt hat, hätte sie mit dir reden sollen, statt fremdzugehen.

        Hallo!

        Wenn dein Entschluss, die Beziehung zu beenden, fest steht, musst du nicht unbedingt jetzt reden, wenn du nicht magst... überlege, ob du zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt offene Fragen hast.

        Falls nicht, und du einfach nur weg willst, ist das dein gutes Recht. Dann würde ich erstmal zu einem Freund ziehen. Nicht um wegzulaufen, sondern weil ich persönlich keinen Bock auf die Auseinandersetzung z.h. hätte. Die käme ja automatisch, wenn du ihr sagst, dass sie ausziehen soll.

        Du kannst später das Gespräch suchen oder auch nicht. Du musst dich nicht dazu zwingen.

        Und was die Wohnung betrifft: Es ist Monatsanfang. Du hast noch locker zehn Tage Zeit dich zu sammeln und dann machst du die Kündigung fertig. Sie muss dann unterschreiben. Tut sie das nicht, fragst du den Vermieter nach einem Ausstieg aus dem Mietvertrag. Aber das kommt als nächstes.

        Erstmal würde ich zu einem Freund oder Verwandten gehen, die Geschichte sacken lassen, sammeln, vielleicht etwas Schönes unternehmen etc.

        Alles Gute!
        Nele

        Ich würde an deiner Stelle ein Gespräch vermeiden, soweit es sich vermeiden lässt. Organisiere dir mit Helfern einen Blitzauszug, lasse deine Sachen einlagern und schlüpfe bei einem Freund oder Familie unter. Dann hast du genügend Zeit, dir eine neue Wohnung zu suchen und alles zu organisieren. Alle anderen Dinge außer der Wohnung kannst du ja auch von einer anderen Bleibe aus organisieren und dir vielleicht auch Hilfe suchen.

        Wenn deine (Ex-)Freundin eine ausgeräumte Wohnung vorfindet, wird sie sich schon denken können, warum du ausgezogen bist. Versucht sie dann eine Kontaktaufnahme, lass dich eben am Besten überhaupt nicht darauf ein, wenn du nicht musst. Ansonsten kannst du dir ohnehin nur Ausflüchte, Ausreden, Entschuldigen und vielleicht Schuldzuweisungen anhören und das musst du dir nicht antun.

        Wenn du ihr etwas mitteilen möchtest, kannst du ihr ja auch einen Brief oder eine E-Mail schreiben. Dann weißt du, dass du ihr noch ein paar abschließende Worte mit auf den Weg gegeben hast.

        Ich würde sie raus werfen. Und dann in Ruhe überlegen, ob Du die Wohnung behalten willst oder nicht, kündigen, was neues suchen. Sie kann solange zu ihrem Lover oder zu Freunden ziehen, schließlich hat sie die Beziehung vor die Wand gefahren.

        Übrigens:

        Auf keinen Fall Dinge die Dir wertvoll sind alleine mit ihr in der Wohnung lassen. Sonst haut sie ab und nimmt alles mit was irgendwas wert ist (TV, Spielkonsole, PC, Kamera...) oder sie nimmt alles mit was geht.

        Ich kenne einen, der am Ende kein Sofa, kein Bett, keinen Kaffeelöffel mehr hatte, weil die Dame wirklich ALLES mitgenommen hat, was nicht Niet- und Nagelfest war.

        Hallo,

        erstmal tut es mir wirklich Leid für dich, vor allem dass du es so erfahren musstest. Aber entgegen der großen Mehrheit hier, würde ich dir raten ncith einfach abzuhauen. Sonst wirst du nie damit abschließen können und dich immer fragen, wieso sie es getan hat und warum sie es dir nicht gesagt hat etc.

        Sprich sie drauf an, frag sie nach dem Grund/den Gründen und sag ihr, dass es aus ist. Gönn dir ein paar Tage Ruhe und Zeit um nachzudenken (am besten zieht einer von euch erstmal für ein paar Tage woanders ein). Und auch wenn sie weint und fleht, solltets du versuchen hart zu bleiben, denn sie hat keinen Grund zu weinen, sondern du.

        Liebe Grüße
        charmrose

Top Diskussionen anzeigen