Beziehungsaus - kein Sex, aber Pornos und Amateurseiten

    • (1) 16.09.14 - 09:35
      verdammt durcheinander

      Hallo,

      mein Partner und ich sind seit 2,5 Jahren zusammen.
      Wir führen eine Fernbeziehung und sehen uns jedes Wochenende, im Urlaub, an Feiertagen oder wenn mal länger frei ist.

      Wir verstehen uns super, sind die besten Freunde - es passt - Eigentlich...denn was mir fehlt ist Intimität und Sex. Seit fast zwei Jahren schon wird der Sex immer weniger...dieses Jahr nur alle 3-4 Monate...

      Am Anfang war er von der Arbeit müde, dann ist er über den Winter nicht gut drauf und ständig müde...wenn er feiern geht kann er bis morgens um die Häuser ziehen...wenn wir zusammen sind mag er gern gemeinsam Essen, Kuscheln und Schlafen...Sex will er nicht weil er eben auch selten Lust hat.

      Nun habe ich im Laufe der Zeit das Thema immer mehr angesprochen weil ich sehr darunter litt. Da wurde er meist böse und genervt und haute mir Sachen an den Kopf wie: Ich sei ja Sexsüchtig, er hätte halt nicht so oft Lust wie ich, er wäre eben manchmal einfach zu faul ....wenn mir die Beziehung so nicht reicht soll ich mir doch einen suchen mit dem das Vö....ln besser klappt usw...Es gab auch schon Situationen in denen wir erst heiss rumgeknutscht und gefummelt haben und er mich dann aber wieder abwies...

      Letztlich taten ihm dann solche Sprüche leid, er fände mich sehr attraktiv (das sagt er auch dauernd und auch seinen Freunden), ich wäre seine Traumfrau usw.

      Irgendwann war ich so fertig, dass ich mir schon blöd kam vor ihm nackt herumzulaufen, nur noch bekleidet schlief und mich selber irgendwie fertig machte...ich fand mich eben unattraktiv für ihn...und kam mir doof vor mich und meine Bedürfnisse so anzubiedern...

      Ich habe versucht Lösungen zu finden, zb. Vorschläge für eine Sexfreie, aber körperbetonte Zeit (zb. mit Massagen oder nur Kuscheln) vorgeschlagen, ich habe mir Dessous gekauft auf die er steht, habe romantische Abende organisiert, oder einfach mal eine Weile gar nichts gesagt, ruhige Gespräche mit ihm darüber geführt was er mag und was nicht, was er gerne hätte...aber da kommt dann immer, dass alles so super ist wie es ist...mir kam der Sex (wenn wir dann aber mal welchen hatten) dann mittlerweile auch lieblos, langweilig vor - ich traute mich aber nicht ihm dann noch zu sagen dass der Sex so nicht schön ist..Am Anfang hatten wir sehr ausgefallenen, tollen Sex...leidenschaftlich...

      Mir kamen dann unsere Treffen irgendwann nur noch freundschaftlich vor - er fand dies schade, denn er liebt mich ja und ich sei seine Traumfrau..dies wäre nur eine Phase und pegelt sich wieder ein wenn er keinen Druck mehr von mir bekommt...klar, jedes Gespräch setzte ihn unter Druck...aber auch wenn ich mal eine Weile gar nichts dazu sagte passierte nichts.

      Nun, lange Rede kurzer Sinn. Ich wusste einfach nicht mehr wohin mit meinen Bedürfnissen und litt wie ein Hund.

      Nun habe ich (Asche auf mein Haupt) ihm hinterhergeschnüffelt und es ihm auch gebeichtet. Klar ist er nicht begeistert und ich nicht stolz auf mich.

      Aber nun kommts. Ich werde monatelang abgewiesen und er zieht sich auf Sexseiten die Profile von anderen Frauen, deren Fotos usw. rein die in seiner Nähe wohnen. Natürlich onaniert er dann dabei. Er schaut auch Pornos usw.

      Darauf angesprochen kam - Er hätte ja auch Bedürfnisse.

      Punkt.

      Also sind meine Bedürfnisse und meine Sehnsucht nach Intimität in dieser Beziehung nicht relevant, aber er kann seine Bedürfnisse abreagieren wie er will? Warum erzählt er mir er hätte nie Lust, lässt mich am Wochenende links liegen und hat dann doch Lust in der Woche?

      Warum schliesst er mich aus seiner Sexualität komplett aus?

      Ich bekomme keine vernünftige Antwort und habe mich getrennt.

      Er fehlt mir und sagt ich würde alles was wir hätten einfach so wegwerfen...

      Aber ich bin verletzt...verletzt darüber, dass ich ihn sexuell nicht anzuziehen scheine (auch nach Monaten nicht) und er sich dann in der Woche so vergnügt...

      Er streitet übrigens ab dass ich ihn nicht anziehe....aber ich weis nicht mal mehr genau wann er das letzte Mal wirklich Lust auf mich hatte oder es nur mir zu liebe tat...und wenn ich so genau daran denke war er beim letztem Mal (vor über drei Monaten) auch recht weggetreten, hat die Augen nicht geöffnet, mich kaum angesehen...

      Nun will er dass ich uns noch eine Chance gebe....er fehlt mir...ich liebe ihn...aber ich fühl mich abgewiesen, weggestellt irgendwie...verletzt...

      Hat Jemand einen Rat?

      • Hallo,
        ich kann deine Reaktion gut verstehen. Ich würde es genauso empfinden und wäre auch verletzt und enttäuscht. Ich habe keine Probleme mit Pornos. Schaue zwar selber selten, aber ich weiß dass mein Mann auch gerne mal guckt. Darf er auch ;-) Allerdings darf unser Sexleben da nicht drunter leiden.
        Allerdings reale Frauen aus der Umgebung zu suchen, finde ich dann nicht mehr lustig.

        Ihr führt eine Fernbeziehung. Da genießt man die gemeinsame Zeit doch eigentlich. Nicht nur mit kuscheln und reden, sondern auch mit Sex.
        Vielleicht schaut er unter der Woche zuviel Pornos und holt sich zu oft einen runter. Dann hat er evtl auf Sex mit dir tatsächlich keine Lust mehr.

        Du musst selber entscheiden, ob du der Beziehung noch eine Chance gibst. Sex sollte nicht das Wichtigste sein, aber wenn zwei Menschen so unterschiedlich ticken und einer dabei so unglücklich ist, dann finde ich es eher aussichtslos.

        Alles Gute.

        Hallo,

        Einen Rat habe ich nicht wirklich...
        Ich denke aber das er einfach faul ist, zu faul für Sex zu zweit.äer hat keine Lust sich Mühe zu geben (merkt man ja daran wie du euren Sex empfindest), hat keine Lust auf jemanden eingehen zu müssen.
        Selbstbefriedigung geht schnell, stillt nur die eigenen Bedürfnisse und ist unkompliziert und genau das gefällt ihm besser.
        Das hat wahrscheinlich wirklich nichts mit die und deiner fehlenden Attraktivität zu tun, sondern einfach mit Trägheit.
        Ich glaube jeder kennt solche Phasen mal, in denen man mal sehr gestresst ist etc., ist auch ok und jedem gegönnt, wenn es eben genau das ist, eine Phase.
        Wenn diese aber andauert und er nicht mal offen darüber sprechen mag, dann hat sich da bei ihm schon was eingestellt und das ist schlecht.

        Ich weiß nicht ob er das ändern kann auf Dauer, vielleicht gehört er einfach auch zu der Sorte Mensch bei denen es generell so ist.
        Darum kann ich dir keinen wirklichen Rat geben ob es Sinn macht es nochmal zu versuchen.
        Das musst du selbst herausfinden.

        LG

        Ihr seid seit 2.5 Jahren zusammen, am Anfang war der Sex leidenschaftlich und seit 2 Jahren wird er immer weniger #schock

        Am Anfang???? das war ja dann nur im ersten halben Jahr oder wie? Und trotz Fernbeziehung fallt ihr nicht jedes Wochenende vor Sehnsucht übereinander her?

        Ganz ehrlich.... Du hast das richtig gemacht, belasse es bei Schluss. Du bist nicht sexsüchtig, lass Dir das nicht einreden. Was er da praktiziert ist nicht normal.. soll er sich weiter einen runterholen - echtes Sexleben scheint ihm zu anstrengend, das kann er offensichtlich nicht leisten.
        Suche Dir jemanden, der Deine völlig normale Wünsche erfüllt und Bedürfnisse befriegt. Hier würde ich mich nicht mehr länger aufhalten, das ist verschwendete Zeit.

        Lichtchen

      • Sex mit einem Partner ist eine ganz besondere Sache. Und natuerlich anders, als der mit sich selbst.

        Der groesste Unterschied: Man selbst laeuft wenig Gefahr, dass man bei sich selbst irgendwas falsch macht, man kennt die Schalter, die funktionieren, man beschwert sich nicht ueber sich selbst, ob man nun gut war oder nicht...

        Kurz: Selbstbefriedigung ist irre unkompliziert. Gerade, wenn man raeumlich getrennt ist.

        Eine interessante Variante koennte in eurem Fall die gemeinsame Selbstbefriedigung sein, die euch den Sex auch gemeinsam erleben, aber eben genug Spielraum laesst, um sich langsam einander wieder zu naehern.

        Nicht alle Maenner funktionieren wie Maschinen, die nach laengerer Abwesenheit, voller Leidenschaft ueber die Frau herfallen... Manche sind da auch eher in ihrem gewohnten Trott verhaftet und kommen da nur schwer raus.
        Das ist uebrigens nicht nur beim Sex so, sondern auch im taeglichen Leben.
        Nachdem ich selbst jetzt fast 7 Monate ohne meine Familie gelebt habe, musste ich mich auch erst wieder massiv umstellen, als meine Familie mir endlich folgte. Schliesslich hatte ich mehr als ein halbes Jahr allein gelebt. Da erwartete ich von meiner Frau glatt, einfach zu wissen, wie ich mich hier eingelebt habe und entsprechend zufunktionieren...
        Nicht fair, aber eben menschlich. Und einfach zu loesen, wenn man damit umzugehen weiss.

        Bei euch verstehe ich nicht ganz, warum Du Dich trennst, wenn Du eigentlich spuerst, dass Du das gar nicht willst... Aber das ist moeglicherweise ein Zeichen unserer heutigen Zeit. Mein Partner will mir nicht meine Beduerfnisse erfuellen (obwohl er das so wohl nie gesagt hat), also wird er entsorgt. Partner funktionieren aber nicht, wie zum Beispiel eine Waschmaschine, die auf Knopfdruck willenlos ihren Dienst verrichtet... ;-)

        Hallo,

        ich hab nen anderen Blickwinkel dadrauf!

        Ich denke du hast ihn so unter druck gesetzt das er einfach nicht mehr mit dir wollte!

        Wir hatten das auch mal ne Zeit lang weil ich meinen Mann mit dem Thema so gestresst habe das er einfach nimmer wollte.

        Und genau das wird bei deinem Kerl auch so sein! Da bringt es nichts sich neue Unterwäsche zu kaufen, es romantisch gestalten.

        Da hilft nur ein klärendes Gespräch und dann erstmal ruhe machen und ihn auf dich zukommen lassen.

        Ich war damals auch verletzt weil ich es nicht verstand bis mir ein sehr guter Kumpel genau das was ich dir gerade geraten habe auch riet. Und kaum zu klauben danach wurde es besser schritt für schritt!

        Also setzt euch zusammen sprecht darüber offen und ehrlich. Und dann nimm du den druck raus das man ständig poppen muss wenn man sich sieht! Das Köperliche kommt auch wieder wenn der druck raus ist.

        • (9) 16.09.14 - 20:43

          So ein quatsch, er redet doch nicht mal mit ihr , ihm ist es schlichtweg scheiss egal, frag mich wie man jemanden unter druck setzen kann mit sex? Vorallem den partner? Ausserdem sagte sie doch das sie auch schon ne zeitlang komplett nichts versucht hat und das auch nicht geholfen hat!Sie sehen sich dazu nur am Wochenende!

          Ausserdem auf profile von realen amateur Frauen zu gehen, ein absolutes no go!
          Für mich wäre es auch definitiv vorbei!

Top Diskussionen anzeigen