Sehe ich das so falsch?

Guten Abend.

Und zwar geht es um folgendes.
Wir haben eine Tochter die jetzt 7Jahre alt ist, in die Zweite Klasse geht, und demnach Abends entsprechend feste Zu Bett-geh Zeiten hat. Momentan liegt diese Zeit bei 20uhr. Am Wochenende natürlich auch mal länger. Aber ich muss sagen, unter der Woche bestehe ich auf diese Zeit, da ich bis 19Uhr arbeite, zweimal die Woche auch bis 20Uhr. Und ich habe einen stressigen Job, stehe am Tag 8-9Std und möchte einfach meine Ruhe wenn ich heim komme. Konkret heißt das, das unsere Tochter entweder (wenn ich um 20uhr Feierabend habe) schon im Bett zu liegen hat, oder zumindest sollte sie sich schon In der Bett-fertig-machen Phase befinden. Wenn beides nicht der Fall ist, so wie heute, und ich heim komme, und sie noch nicht mal gegessen hat (und unsere Tochter gehört zu der Gattung Kind das für ein Mini Wurstbrot gefühlte 3std braucht) bekomme ich nen dezenten Rappel. Mit meinem Mann ist das jetzt abgemacht und 100mal durchgekaut seit die kleine in den kiga geht. Und es klappt fast nie.

Mein Mann hinhegen hat, wenn er mittags heim kommt mehrere Std Zeit sich zu entspannen, weil die Kleine zu der Zeit noch im Jugendtreff ist.

Und wenn es dann so wie heute mal wieder gar nicht vorwärts geht, dann ziehe ich mich zurück und nehme mir meine Ruhephase einfach, und ich finde das vollkommen legitim und sogar angebracht und fair. Alles andere würde nix bringen weil ich dann total genervt reagiere.

Aber was ist? Anstatt das mein Mann so akzeptieren würde reagiert er jedesmal total sauer, und wertet meinen Rückzug als Trotzreaktion oder als "Rache" oder was weiß ich.....obwohl es ja eigentlich normal ist. Ich empfinde diese Ruhephase einfach als total normal und es steht mir zu! Er hat seine mittags auch! Warum sollte ich keine haben? Zumal er sich nicht an Absprachen hält....grade Dann erstrecht. Dann muss ich mich ja zurückziehen.

Wie seht ihr das?

Lg, Kunigunde

Hi,

ich kann noch so genervt oder gestresst sein ABER um die Kinder ins Bett zu bringen habe ich immer Muße.

Deine Art zu handeln würde micn mehr als stuzig machen. Auch wenn dein Mann zu Hause ist sollte man auch dem Kind gegenüber am Abend die Mutter sein und sich nicht komplett zurückziehen und auf beleidigte leberwurst spuelen.

Sorry aber für mich liest es so, das Du nicht gewillt bist, deine Tochter am Abend noch zu sehen, so unlieb wird es geschildert.#zitter
älisa

Hallo,

bringt doch einfach zusammen das Kind in s Bett genießt die kurze Zeit als Familie und Dein Mann kann hinterher die Küche machen oder was noch so anliegt und Du haust Dich auf s Sofa.

LG Dore

Sorry, aber beim Lesen hab ich gedacht " wie kann man nur auf eine so schräge Idee verfallen"

Verstehen würde ich , wenn an den Tagen an denen Du länger arbeitest das Kind ein bisschen später zu Bett geht, damit man noch Quality Zeit mit dem Kind verbringen kann.

Nein, ich bin keine Nur-Hausfrau und Helikopter Mutter. Ich war AE, Vollzeit Berufstätig und hatte keinen der schon mal den Haushalt geschmissen hat......ja ich war oft verdammt müde und gestresst.

Aber das fiel von mir ab, wenn ich mit meinen Kindern zusammen war, für die Tat ich das ja schließlich.

Nun jeder Jeck ist anders, aber ich persönlich finde Dein Ansinnen befremdlich, und das war doch die Frage, oder? Auch Deine Argumentation hier, er hat soviel Freizeit ich nicht.....da krankt doch Eure Beziehung wenn Du so aufrechnest. Das Schlimme ist nur, das Du mit Deiner miesen Laune das Kind zum Sündenbock machst. Und das ist echt zerstörerisch für die Kinderseele

Pina

Du schon wieder...wobei, eben hab ich kurz auf deiner Antwort rumgekloppt, jetzt kann ich nur sagen, hast absolut recht...auch ganz ohne Verlinkungen ;-)

"Und das ist echt zerstörerisch für die Kinderseele"

Seit Jahren bekomme ich das kalte Grausen, wenn ich die Beiträge der TE lese, in denen es um das Kind geht.
Ich wäre heilfroh, wäre mein Eindruck falsch aber es klingt ständig, als wäre das Kind lästig und maximal geduldet und das von Anfang an.

LG

Jein. Dein Mann könnte besser Hand in Hand arbeiten. Aber wenn er das einfach nicht macht, dann kann dein Kind da nix für.

Wie schrecklich muss da sein, wenn man den ganzen Tag seine Mutter nicht sieht und die dann ihre ruhezeit nimmt ?!
Auf mich wirkt das schräg.

Ansonsten finde ich unbedingt, dass deine Tochter um 20h im Bett sein sollte. Was sagt dein Mann denn dazu, dass es nicht klappt.
Frag ihn doch, ob er einen nebenjob noch zusätzlich machen möchte.
Dann kannst du zu hause bleiben und eure Tochter richtig ins Bett bringen.

Oder er hält sich dran und macht es selber.

Hallo Kunigunde,

ich verstehe, dass du, wenn du nach Hause kommst, Ruhe brauchst.

Allerdings siehst du dann deine tochter abends gar nicht - oder?

Deine Tochter leidet sicher über die angepannte Atmosphäre. Sicherlich freut sie sich, wenn du nach Hause kommst

Dein Mann bekommt es nicht gebacken. (Das hat mein Freund auch nicht hinbekommen. Er würde auch gegen 20 Uhr durchaus noch ein Gesellschaftsspiel auspacken, wenn ich innerlich schon auf kinderfrei umstelle.)

Ich würde vorschlagen, dass du dich innerlich auf eine Freizeit ab 20.30 Uhr einstellst. Dann bist du weniger genervt. wenn deine Lieblingsserie um 20.15 Uhr startet, dann würde ich zeitversetztes Fernsehen vorschlagen. Manchmal bringen kleinere Veränderungen Entspannung.

"Und wenn es dann so wie heute mal wieder gar nicht vorwärts geht, dann ziehe ich mich zurück und nehme mir meine Ruhephase einfach"

...wie ich es sehe? - ganz einfach - nimm` deine Ruhephase,wenn dein Kind im Bett ist!

Du bist Mutter,also benehme dich auch so!

sprich die mutter muss das kind ins bett bringen obwohl der vater mehr als genug zeit dazu hätte ??? Du lebst im 21. jahrhundert, als benimm dich auch so !

Als mutter führt man seine schlachten nicht vor dem Kind.

Und ja, wenn papa es nicht schafft, muss mama ran. Die Tochter ist 7!
Das Problem ist nicht das Kind, sondern die Beziehung der Eltern

weitere 41 Kommentare laden

[***vom urbia-Team entfernt, bitte äußert euch höflich]

OK.. Kümmert euch einfach zusammen um EUER EINZIGES Kind, nach 8 habt ihr den ganzen Abend um auf der Faulen Haut zu liegen.

Und ja auch jemand der Voll arbeiten geht hat die Pflicht sich mit um Kind und Haushalt zu kümmern, und seinem Partner unter die Arme zu greifen sowas nennt sich Familien Leben.

Hätte sich eine Frau über ihren Gatten, der dein Verhalten an den Tag legt, hier beschwert,
der gute wäre als total Versager abgestempelt worden.

Wenn Du dein Kind den ganzen Tag nichts siehts, würde ich als Partner oder Partnerin erwarten, dass du abends wenn du heim kommst dich erst einmal mit deinem Kind beschäftigt!

Deine Ruhepause kannst du haben, wenn das Kind im Bett ist.

Sicher wär es schön, wenn das Kind schon bettfertig ist, wenn du kommst. Aber dein Verhalten erinnert mich an das Verhalten eine pubertoerenden Teenies.

LG

Ich verstehe dich schon , wenn du 8-9 Std arbeitest und nacher kaputt bist . Ich persönlich würde noch nach der Arbeit mit meinem Kind mind 1 Std zeit verbringen wollen .

Oder bist du gerne nur am Wochenende Mutter ? Dann hätte's du kein Kind auf die Welt setzen sollen .

Ich habe auch vollzeit (40-46std ) in der Woche gearbeitet und als Alleinerziehend . Ok mein Kind war älter als deine 8 jährige, aber er wollte jeden Abend warmes deftiges essen auf den Tisch , das ich auch noch kochen musste. Wäsche Haushalt war immer top ! Und trotzdem haben wir mind 1 Std zeit zum reden oder eis essen genommen .

Nimm dir zeit mit deinem Tochter als Entspannung , und nicht als Belastung . Du kann's dich auch nach der Arbeit ablenken mit ihr daß es auf dich und Tochter positiv wirkt . Die wachsen so schnell daß die dich später nicht mehr brauchen . Und dann ist zu spät :-(

Guten Abend,
Also ich find es ebenso nicht okay, wie Du hier reagierst.
Ich selbst bin ae und habe nen Full-Time-Job. Mir geht es auch des öfteren so, dass ich völlig kaputt von der Arbeit komme. Jedoch die Zeit meinen Sohn ins Bett zu bringen, mit Kuscheln, Sandmann schauen und allem was dazu gehört, nehme ich mir einfach. Und ein Kind freut sich, wenn es liebevoll ins Bett gebracht wird. Danach hat man noch alle Zeit der Welt für sich, um sich eine Auszeit zu gönnen.
LG

Sehr verständnisvolle Antworten hast Du bisher nicht bekommen.
Ich vermute ganz einfach mal (sorry), dass die Vorschreiberinnen nicht 8 Std am Tag arbeiten.

Ich kann Dich verstehen.

Dennoch muss ich sagen, dass auch ich, nach einem harten langen Arbeitstag zwar etwas früher (18 Uhr) zuhause bin, aber meine Tochter (mittlerweile 13) dennoch nie pünktlich im Bett liegt.
Auch in den letzten Jahren hat es nie geklappt so wie ich das wollte.
Manche Kinder gehen eben nicht gern ins Bett.
Wie kommt Deine Tochter morgens früh denn aus dem Bett?

Muss Dein Mann sie dann wecken?

Mehrmals? Ist das evtl ein Argument? Also dass er sie dann auch wecken muss ggf mehrfach?

Deine Tochter wird älter.... ich fürchte Du wirst wirklich von Deiner angestrebten 20 Uhr Regel abweichen müssen.

Hallo Palesun!

Verständnisvolle Antworten habe ich hier noch so gut wie nie bekommen, bin das schon gewöhnt. Anscheinend habe ich wirklich eine andere Denkweise als die Meisten Menschen
auf dieser Welt. Oder es ist meine oftmals sehr schroffe Schreibweise die dann gleich so auf die Goldwaage gelegt wird, das jeder davon ausgeht, das ich Tagtäglich auch mit meiner Tochter und meinem Mann so rede, wie ich schreibe.

Aber das ist nicht so ;-)
Bin eigentlich eine sehr liebe Person, sehr auf Frieden und Harmonie bedacht, aber wenn mir etwas ganz arg gegen den Strich geht, kann ich auch mal austicken!
Und mein Ventil ist und war schon immer das niederschreiben meiner Probleme!
Entweder bei Urbia, oder per Sms mit einer Freundin, oder ich habe früher Briefe mit meinem Freund geschrieben #hicks

Jetzt zu deiner Frage, meine Tochter ist eigentlich ein Frühaufsteher, und sie kommt auch recht gut aus den Federn, aber sie ist dann irgendwie trotzdem noch müde, und in ihrem Tran, und braucht sehr lange zum Anziehen. Das war auch lange ein Stresspunkt bei uns, aber das haben wir eben so gelöst, das der Wecker mindestens 15min früher klingelt, dann kann sie beim anziehen schön rumtrödeln ohne das ich hetzen muss :-p
Aber, der Nachteil ist eben auch weniger Schlafenszeit.

Und sie sagt mir morgens immer öfters das sie noch müde ist. Sowas habe ich von meiner Tochter noch nie gehört.

Da wiederum komme ich dann wieder auf das ewige Zeit schinden abends, von meiner Tochter selbst, inklusive noch das zu späte anfangen meines Mannes mit dem Bett-fertig machen. Und bei unserer Tochter müsste man, wenn man es ganz genau nimmt, schon mindestens ne Stunde bevor sie dann im Bett liegen soll, anfangen das langsam an zu kündigen, weil ihr ab dem Moment noch gefühlte 100 Sachen einfallen die sie noch machen wollte/muss. Und mein Mann fängt halt erst 5min vor 20Uhr an und im Bett liegt sie dann mit viel Mühe und immer wieder ermahnen das sie hinne machen soll um halb neun.

Und wenn ich dann halt am Morgen danach sowas höre wie "Ich bin noch soooo müde"
Dann mache ich mir da schon meine Gedanken. Neulich meinte sie sogar, das sie sich Morgens nicht nur müde fühlt, sondern richtig schlecht.

Da weis ich jetzt halt nicht, ob das wirklich "Nur" am zu wenig schlafen liegt....oder ob das noch was anderes ist, oder nur Tages-bedingt war.

Aber abgesehen vom Müde sein am Morgen, finde ich halt die Auszeit die ich mir Abends nach der Arbeit nehmen möchte einfach sinnvoll. Und sogar wichtig für mich und auch für sie. sie könnte mit mir in dem Moment eh nichts gescheites anfangen. Weil ich zu gestresst bin, und innerlich einfach schon total auf relaxen eingestellt bin.

"Ich vermute ganz einfach mal (sorry), dass die Vorschreiberinnen nicht 8 Std am Tag arbeiten."

Von wegen.
Es ist nur einfach "normaler", dass man nach Feierabend seine Lieben gern noch sieht und nicht krampfhaft wegorganisieren möchte.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

Ich denke, du musst deine Einstellung ändern.

Klar bist du müde, wenn du abends heimkommst. Aber genieße dich noch 30min mit deiner Tochter (die sich bestimmt freut, dich zu sehen) und Ruhe dich dann aus (abgesehen davon kannst du ja noch ein Buch mit deiner Tochter lesen oder so, das ist auch entspannend)
Ich will nicht Moralapostel spielen und ich bin mir sicher, dass du dich liebevoll um deine Tochter kümmerst. Allerdings ist das halt der Job der Eltern. Du hast nie Feierabend und musst immer weitermachen, auch wenn es dir nicht gut geht oder du müde bist...
Kinder funktionieren nicht wie Uhrwerke und Ehemänner auch nicht ;)

LG

Hallo.

Ich kann Dich ein Stück weit verstehen ... es gibt eigentlich eine Absprache und Du erlebst immer und immer wieder, dass diese nicht funktioniert ... das ist natürlich auf Dauer frustrierend, aber ...

... Dein Umgang mit dieser Situation bringt Dich überhaupt nicht weiter.

Du hast im Endeffekt zwei Möglichkeiten:

1. Du machst es wie bisher ... bist genervt und zeigst das Tochter und Mann auch deutlich ... Du ziehst Dich zurück und hast so ne halbe Entspannung, weil Du mit halben Ohr eh dabei bist, was Tochter und Mann so treiben ... und wenn das Kind endlich im Bett bist, verderben sich Dein Mann und Du gemeinschaftlich den weiteren Abend mit irgendwelchen Diskussionen. Und es ändert sich nix.

Oder ...

2. Du verschiebst innerlich Deine Freizeit ein bisschen nach hinten ... atmest durch und bist mal nicht genervt, bekommst keinen Rappel ... bist Deiner Tochter zugetan ... isst, wenn noch nicht geschehen, mit ihr zusammen ... ihr unterhaltet Euch über den Tag ... begleitest sie durchs Abendritual, zusammen mit Deinem Mann ... lebt ein bisschen Familie ... freut Euch einander ...

... und wenn die Kleine dann im Bett ist, nachdem sie die Aufmerksamkeit bekommen hat, die sie benötigt, beginnt Ihr zusammen Euren gemeinsamen Abend ... ganz entspannt ... ohne Diskussionen und ohne Stress.

Lange Rede, kurzer Sinn ... Du kannst Dich immer wieder aufregen, immer wieder versuchen, Deinen Mann zu ändern ...

... oder Du änderst Dich und dadurch die Gesamtsituation - zum Vorteil für alle!

LG

P.S.
Meine Tochter rief gerade nach mir und teilte mir mit, dass die Hörspiel-CD zu Ende ist ... hey, die ist doch schon seit fast einer Stunde im Bett und sollte doch längst schlafen ... ich gucke "Die Höhle der Löwen" und trinke ein schönes Glas Rotwein ... ich hab' Feierabend ... natürlich könnte ich jetzt einen dezenten Rappel kriegen ... mich aufregen ... und die ganze Situation eskalieren lassen ... und wir wären die nächsten 20 Minuten mit Streiterei beschäftigt ...

... oder ich gehe hin ... hole ihr die gewünschte andere CD aus dem Kinderzimmer ... bemerke dabei, dass der Hamster seine Leiter ausgehebelt hat und richte das schnell ... lege die CD ein ... das hat mich 2 Minuten gekostet ... und alle sind zufrieden. Prost;-)

*lach*, die Situation könnte bei uns genauso aussehen.
(Mr. Flamingoduck ist aktuell viel unterwegs und die (zudem erkälteten) Kids bleiben halt an mir hängen - egal, wie spät es ist).
Aber egal, man macht halt kurz und dann ist es umso schneller erledigt...

#rofl

Nur schaue ich mir gerade meine gute "Bones" an und den Rotwein verkneife ich mir (leider) momentan, da sonst mein Yoga und mein Fitness-Workout für die Katz wäre...#cool

Prost & viel Spaß! #fest

>>> da sonst mein Yoga und mein Fitness-Workout für die Katz wäre... <<<

Ach, scheiß drauf ... ich habe heute gleich auf Yoga verzichtet;-)

Schönen Abend noch #herzlich

Hallo,

ich frage mich gerade, wo bei den anderen hier die emanzipation geblieben ist.

deine these ganz simpel zusammengefasst: dein mann hat mittags zeit sich auszuruhen und sollte deswegen abends das kind bettfertig machen. eine mehr als logische konsequenz.

in der theorie würde es dann so aussehen: wenn du lange gearbeitet hast, kommst du heim und das kind ist bettfertig. ihr könnt vielleicht noch kurz miteinander reden, was spielen, kuscheln, was auch immer oder du kommst an langen tagen noch kurz zum gute nacht sagen.

ich persönlich finde etwas schwach seitens deines mannes, dass ihr da nicht hand in hand arbeitet.

deine lösung, dass du dich einfach zurückziehst finde ich logisch. so gehst du dem streit aus dem weg und kommst zu dem, was dir zusteht. an deiner stelle würde ich einfach nochmal versuchen es deinem mann zu erklären. du verstehst ja auch, dass er mal dinge ruhiger machen möchte, aber andererseits sollte er auch verstehen, dass du auch mal zeit zum abspannen brauchst.

was aber wichtig ist, ist deinem kind bevor du dich zurückziehst noch eine gute nacht zu wünschen. (eigentlich logisch :) )

was mich aber noch viel mehr schockiert sind die ganzen antworten hier in denen ich folgendes lese: eine frau hat sich um kind und haushalt zu kümmern, egal wie lange sie arbeitet. ein mann kann die beine hochlegen, sobald er zu hause ist. leute, emanzipation ist euch wohl ein fremdwort.

ich denke, dass die arbeit (sowohl zu hause, als auch erwerbsarbeit) gleichmäßig verteilt sein sollte. und derjenige, der mehr zu hause ist macht da auch mehr. derjenige, der zu bestimmten zeiten zu hause ist übernimmt auch die arbeiten, die anfallen.
lg

Oooh bitte. Was soll das Kind machen? Alleine uns Bett gehen? Weil Mama es nicht macht, weil sie emanzipiert ist und papa weil er es nicht hinbekommt?

Tolle idee. Das hat nichts mit Emanzipation zu tun. Wenn papa siwas geschrieben hätte, wären die Antworten ähnlich.

Das wohl des Kindes geht immer vor. So ist das.

>>>und papa weil er es nicht hinbekommt?<<<

Ist doch albern, dass ein Mann es nicht "hinbekommt", dass eine Siebenjährige gegen 20 Uhr "bettfertig" ist.

Da kann ich die TE schon verstehen, dass sie sauer ist.

Bei Männer wird ein "er kann es halt nicht" so schnell hingenommen, Frauen HABEN alles was mit Kinderpflege und Erziehung zu tun hat zu können.

weitere 14 Kommentare laden

Hallo,

klar bist Du müde.
Aber kommt es Dir wirklich auf die halbe Stunde an?

Ich hatte auch schon Tage, an denen ich später heimkam (Arbeit, manchmal auch Sport) und wenn die Motte dann noch wach war, dann fand ich das eigentlich schön.

Ein Wurstbrot ist doch schnell gemacht, Tee oder Wasser dazu.
Und zur Not wird es eben nicht am Esstisch, sondern mal auf der Couch gemümmelt, man kuschelt sich noch etwas zusammen und schaut die Nachrichten.
Dann Zähneputzen, ab ins Bett ;-)

Die Kurze freut sich doch auch über die halbe Stunde, die sie noch mit Dir hat.

Und wie Hedda schrieb - statt den Abend zu verdiskutieren, löst man halt den Fall und macht es sich danach erst recht gemütlich.

LG

Für was hast du ein kind bekommen wenn du Abends nach der Arbeit keinen Bock mehr auf dein kind hast und nur deine Ruhe willst, am besten soll sie schon im bett liegen.

Ähm, vielleicht freut sich dein kind auch dich abends nochmal zu gesicht zu bekommen? wieso schaffst du es nicht deinem kind wenigstens mal noch eine halbe Stunde Zeit zu widmen und sie dann in ruhe ins bett zu bringen.

Wenn dein kind noch nicht fertig ist ziehst du dich zurück und schmollst anstatt! Die wenige zeit mit deinem kind zu verbringen.

Wie fühlt sich eigentlich dein kind wenn mama spät nach hause kommt und anstatt sich mit ihr zu beschäftigen, nochwas zu erzählen, ein paar nette worte übrig zu haben.... Lieber nur an sich denkt, hauptsache ruhe.

Sorry, unmögliche solche Mütter!

Hallo

Wie wär`s, wenn ihr die Regel darauf beschränkt, daß Deine Tochter 20 Uhr im Bett liegt.

Ich finde es viel zu "verregelt" bei Euch.
Wenn Du nach Hause kommst darfst Du Deine Ruhepause haben und gut. Ich wäre auch angepisst, wenn Du erst nen Rappel kriegst und dann verschwindest. Wobei schon das Verschwinden an sich eigenartig ist. Warum setzt Du Dich nicht zu Deiner Tochter während sie Abendbrot isst und genießt erstmal 5 Minuten in Ruhe mit ihr?

Ist Dir bewusst, das Du recht lieblos von Deiner Tochter schreibst und man meinen könnte, das Du ihr Abends unbedingt aus dem Weg gehen wilst?

>>Warum setzt Du Dich nicht zu Deiner Tochter während sie Abendbrot isst und genießt erstmal 5 Minuten in Ruhe mit ihr?<<<

Warum wohl? Im urbia einen Diskussion zu eröffnen um Aufmerksamkeiten auf sich zu ziehen , ist doch viel schöner als wenn sie mit ihren Tochter 5min zeit zu verbringt ;-)
Wetten!! sie ist auch noch bestimmt im kiwu Forum :-)))))

Ich habe mein Kind vermisst , wo ich auch 9 Stunden bis 19 Uhr gearbeitet habe . Hat nicht mit übermutter zu tun , wie manche hier schreiben .

Die Kinder werden schnell groß , und später wollen die von selbst alleine sein !

Ich kann dich schon verstehen - ich brauchte nach einem solchen Arbeitstag auch erstmal ein paar Minuten für mich - ich gehe jetzt mal davon aus, dass du deinem Kind durchaus noch gute Nacht sagst und ein paar Minuten für sie hast. Blöd ist, dass dein Mann sich nicht an die Absprachen hält - mein Vater kam früher oft erst nach Hause, wenn wir schon im Bett lagen - zumindest waren wir "abgefüttert" und bettfertig. Unter der Woche hatten wir abends wenig von unserem Vater - das ist in meinen Augen das Los des voll und lang arbeitenden Elternteils. Dass die Situation bei AE in oder 2 voll arbeitenden Elternteilen eine andere ist, keine Frage. Ich persönlich finde es auch schnurz, ob das nu Mutter oder Vater ist, ich hab keine Ahnung, warum immer wieder zu lesen ist, dass Männer irgendwas nicht können. Das einzige, was Männer nicht können ist gebären und stillen, ansonsten können sie in meinen Augen genauso viel wie Frauen. Sie machen es vielleicht anders, aber doch nicht schlechter...

Ihr Mann arbeitet doch genau so Vollzeit, nur zu anderen Zeiten.
Das ist hier nicht das Modell mit Hausmann und Ernährerin...

LG

Ok, das hatte ich falsch gelesen. Trotzdem ist der Mann ja anscheinend so früh zu Hause, dass er noch Erholungszeit ohne das Kind hat...

weitere 17 Kommentare laden

Das siehst du meiner Meinung nach nicht falsch, aber du handelst nicht richtig.
Ich hätte nicht gedacht, dass ihr immer noch zusammen seid.
Du solltest Konflikte mit deinem Mann nicht auf dem Rücken eurer Tochter ausfechten.

Hallo,

Warum machst du dich nicht fertig gleich wenn du heim kommst oder isst erst mal mit deinem Kind was, danach macht ihr euch gemeinsam fertig fürs Bett und du ziehst dich mit deinem Kind zurück, uhr lest noch zusammen und du lässt dir vom tag erzählen, gab's was besonderes, gibt's morgen was besonderes?

Dann ab 20:00 habt ihr ruhe im Schacht, dein mann kann in der zeit klar Schiff machen und du hast nichts meht zu tun

Bei und ist es umgedreht, mein Mann kommt relativ spät (ca 18:00, Kind gehz gegen 19:00) er duscht schnell, wir essen gemeinsam und dann ist er nur noch fürs Kind zuständig. Im März bekommen wir ein Baby und er bekommt jetzt schon die Krise das er ja kaum was vom kleinen hat. Aber es geht alles wenn man sich die Zeit dafür nehmen mag.

Hallo!

Mein Mann arbeitet auch so viel und ist erst um 19:30 Uhr zu Hause. Unsere Kleine ist behindert und schläft aus neurologischen Gründen häufig erst um 23:00 Uhr - egal, wann wir sie hinlegen.

Mein Mann wäre noch nie auf die Idee gekommen, mir einen Vorwurf zu machen. Er liebt seine Abende mit seiner Tochter... wenn ich sie vor seiner Heimkehr gefüttert habe, ist es super. Häufig verwehrt sie es aber bei mir, weil sie so gerne von Papa gefüttert wird und es genießt. Auch nicht schlimm für ihn.

Damit geht aber wohl jeder anders um.

Ninly mit Maus ( 3 Jahre ) und Würmchen ( 31. SSW )

Warum verschiebst Du deine Ruhephase dann nicht einfach noch um ein halbes Stündchen?
Ich finde es traurig, wenn Du noch nichtmal mehr bereit bist, dein Kind mit ins Bett zu bringen, wo du es ja abends eh scheinbar fast nicht siehst.
Ich würde mich auf die paar Minuten vermutlich sogar freuen und wenn die kurze dann im Bett ist, den eigenen Feierabend einläuten.

>>Wie seht ihr das?<<

Ich denke, den Druck den du machst, wirkt sich negativ auf euer Familienleben aus. Ich kenne das von mir selbst, wenn ich um eine bestimmte Uhrzeit Ruhe haben will, weil ich mich ausgelaugt und fix und fertig fühlen, dann garantiere ich dir, es klappt zu 100% nicht. Die Forderung die du an deinen Mann stellst würden von mir abprallen und ich würde sie auch nicht ernst nehmen, einfach weil ich kein Mensch bin, der starr auf die Uhr schaut und hier ein Programm durchzieht.

Es gibt immer Sachen, die dazwischen kommen können und wenn wir gerade eine schöne Zeit auf dem Spielplatz haben, dann werde ich die nicht unterbrechen, nur weil ich um 20.00 Uhr die Kinder im Bett haben muss. Weil mein Herr und Meister mir das so vorgegeben hat. Ich würde ihm nen Vogel zeigen und ihn fragen, ob er noch ganz knusper ist.

Egal ob Mann, oder Frau ihr habt eine Partnerschaft und die Kinder sind nicht nur die Verantwortung der Frau, sondern auch des Mannes. Bei uns heißt es K oder K, mein Mann darf es sich aussuchen. Kind oder Küche und das auch, wenn er ne 60h Woche hinter sich hat. Auf der Couch können wir zusammen liegen, wenn die Brut im Bett ist.

Das du scheinbar gar keine Zeit mit deiner Tochter verbringen möchtest finde ich befremdlich.

Hey, also ich kann es auch nicht verstehen. Meine Kids gehen aber auch später ins Bett. Und ich würde es grausam finden, wenn sie abends schon schlafen, wenn ich von der Arbeit komme.

LG