Sehe ich das so falsch? Seite: 9

      • Als ich deinen Post jetzt gelesen habe ist mir das Blut in den Adern gefroren #schock. Es kommt so kühl rüber. Wahnsinn!:-(

        Ich bin 28, mein Sohn ist 4,5 Jahre. Ich bin alleinerziehend....arbeite 30 Stunden in einer Position mit sehr viel Verantwortung (arbeite Teilzeit damit ich meinen Sohn in die Kita tun kann auch wieder abholen kann) und habe ein Nebengewerbe welches ich von Zuhause aus betreibe. Ich habe ein eigenes Haus mit großem Garten und einen Haushalt wie jeder andere auch...ABER ich würde nie auf die Idee kommen mich wegen "das Kind ist noch nicht im Bett" zu beschweren oder das ich keine Freizeit oder Ruhe hätte.

        Ich bin seine Mutter und ich gönne mir trotzdem verdammt viel...aber ich brauche nicht jeden Tag "meine Ruhe" nach der Arbeit. Für mich ist es das Wundervollste mit meinem Sohn Zeit zu verbringen #verliebt.

        Grade wenn du so viel arbeitest müsstest du doch Zeit mit deiner Tochter verbingen wollen...mit ihr reden, über den Tag, die Schule, Jungs etc. Wer macht das denn sonst?#kratz

        Sorry wenn du dich jetzt angegriffen fühlst aber ich finde deine Einstellung echt befremdlich und um ehrlichzu sein tut mir deine Tochter schon etwas Leid.

        • Ich glaube ich muss mir echt mal einen anderen Schreibstil angewöhnen, oder alles ums Zehnfache verniedlichen, damit hier nicht sämtliche Muttis mit Schnappatmung vom Stühlchen kippen.

          Schreibe ich echt so abartig, das man alles so falsch und schlimm versteht?
          Sorry ich finde ich schreibe wie ein normaler Mensch, wenn er genervt ist.

          • Das nichts mit dem Schreibstil zu tun. Es geht um deine Grundhaltung, und die lässt sich auch aus den völlig sachlich formulierten Textteilen erkennen. Man kann sagen, es zieht sich durch, es steht zwischen den Zeilen. Ich denke wirklich dass eine Verhaltenstherapie für dich von großem Wert sein kann, wenn es darum geht, die Sicht auf die Dinge zu verändern. Bestimmt läufst du bei deinem Hausarzt offene Türen ein, wenn du vorschlägst, eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen. Kurzfristig kannst du deine Perspektive wechseln, wenn du dich einfach mal versuchst in die Perspektive deiner Tochter einzufühlen.

            Ich hoffe für dich und für euch dass du es angehst.

            • (204) 19.09.14 - 08:55
              Was für ein Mist!!!

              Wie kannst du dich, ohne jede Fachkenntnis, einem für dich fremden Menschen gegenüber erdreisten, dem eine "Verhaltenstherapie" zu empfehlen??

              Das ist einerseits so kackendreist und frech und anmaßend und gleichzeitig gefährlich.

              Bitte halte dich mit so einem Mist in der Zukunft zurück!

              Warum ich weiß, dass du 0 professionellen Background hast? Weil du dann komplett anders schreiben würdest.

              Das ist eines dieser typischen Scheinexperten-Posts, weil sich manche im I-Net für alles und jedes zuständig und berufen fühlen. Vor allem von Dingen, von denen sie keinen blassen Schimmer haben.

              • Ich schreibe hier meine Meinung so wie alle anderen user (inkl. du) auch.

                Derartige Beiträge wie du sie hier in schwarz verfasst, kommentiere ich allerdings nicht.

                • (206) 19.09.14 - 10:01

                  Hallo.

                  Ich bin nicht der Schwarznick, aber ich zitiere ihn sehr gerne, da ich absolut seiner Meinung bin.

                  ******
                  Wie kannst du dich, ohne jede Fachkenntnis, einem für dich fremden Menschen gegenüber erdreisten, dem eine "Verhaltenstherapie" zu empfehlen??

                  Das ist einerseits so kackendreist und frech und anmaßend und gleichzeitig gefährlich.

                  Bitte halte dich mit so einem Mist in der Zukunft zurück!

                  Warum ich weiß, dass du 0 professionellen Background hast? Weil du dann komplett anders schreiben würdest.

                  Das ist eines dieser typischen Scheinexperten-Posts, weil sich manche im I-Net für alles und jedes zuständig und berufen fühlen. Vor allem von Dingen, von denen sie keinen blassen Schimmer haben.

                  *******

                  JETZT kannst Du ja mal was dazu sagen!

                  LG

                  • (207) 19.09.14 - 10:06

                    Ich weiß nicht, was "kackendreist, frech, anmaßend und gefährlich" ist, wenn man jemandem, der OFFENSICHTLICH eine seltsame Bindung zum Kind und Einstellung zur eigenen Familie hat, rät, professionellen Rat zu einzuholen um die Situation zu ändern.

                    Oder bist du der Meinung, die Situation macht den Eindruck als sei sie zufriedenstellend für alle Beteiligten?

                    Man kann immer schnell schießen. Ich bin nicht frei von Fachkenntnissen. Die Scheine von der Uni sind durchaus vorhanden.

                    #winke

                    • (208) 19.09.14 - 10:19

                      >>> Ich weiß nicht, was "kackendreist, frech, anmaßend und gefährlich" ist, wenn man jemandem, der OFFENSICHTLICH eine seltsame Bindung zum Kind und Einstellung zur eigenen Familie hat, rät, professionellen Rat zu einzuholen um die Situation zu ändern. <<<

                      Wenn Du mal nur zur Einholung eines professionellen Rats geraten hättest ... nein, Du hast ja gleich noch die passende Therapieform aus dem Hut gezaubert.

                      >>> Die Scheine von der Uni sind durchaus vorhanden. <<<

                      Woran man mal wieder sieht, dass Scheine an sich noch nicht viel aussagen ... ich habe übrigens auch Scheine in diesem Fachgebiet und habe mich zudem in dem Bereich zertifizieren lassen ... und würde never ever zu einer bestimmten Therapieform aus der Ferne raten.

                      • (209) 20.09.14 - 17:20

                        Ich HABE ihr zur Einholung eines professionellen Rates geraten!

                        Und zwar habe ich ihr als erste Anlaufstelle den Hausarzt genannt, der sie beraten soll, wie sie am besten vorgeht.

                        Über deine Qualifikation bin ich mir sowieso unsicher. Du bist so dermaßen busy und kannst trotzdem täglich gefühlte hunderte urbia Beiträge verfassen....Da kann man sich auch einiges draus erschließen.

                        • (210) 20.09.14 - 18:48

                          >>> Da kann man sich auch einiges draus erschließen. <<<

                          Zum Beispiel, dass der andere multitask und vielseitig interessiert ist und eine besonders schnelle organisierte Arbeitsweise hat, um sich entsprechende Freiräume zu schaffen ...

                          ... und ansonsten #bla#bla#bla Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, um heute auch nur einen einzigen Gedanken an Dich und Deine angeblichen Qualifikationen zu verschwenden.

                    (211) 19.09.14 - 10:21
                    ..............

                    Man merkt an deiner Wortwahl und der Art deines Auftrittes, dass du leider keinerlei psychologische Kenntnisse besitzt.

                    Ich glaube auch, dass die angeblichen Scheine eine reine Kopfgeburt deinerseits sind.

                    • Ach so, ich dachte man kann die Qualifikation Anderer via www nicht beurteilen. Komisch dass DU das kannst!

                      • (213) 21.09.14 - 12:00
                        .................

                        Du liest nicht.

                        Ich habe geschrieben...man merkt es an deiner unqualifizierten Schreibweise.

                        Und ja, das kann man lesen und Rückschlùsse zu ziehen.

                        Also hör auf, hier einen auf Fachkraft zu machen. Du bist es nicht.

                  (214) 19.09.14 - 13:40

                  "Die Scheine von der Uni sind durchaus vorhanden."

                  Und der Rest?

                  Wenn man exmatrikuliert wird, darf man dann zeitiger anfangen im studierten Gebiet zu arbeiten?

                  Was haben wir alle die Zeit vergeudet und bis zum Ende durchgezogen, die Fachkenntnisse können wir ja mit Scheinen belegen.

                  • (215) 20.09.14 - 17:18

                    Welcher Rest?

                    Und wer wurde exmatrikuliert? Ich zumindest habe 2 Studiengänge begonnen und abgeschlossen, wie es bei dir aussieht, keine Ahnung.

      Hallo.

      >>> oder alles ums Zehnfache verniedlichen, damit hier nicht sämtliche Muttis mit Schnappatmung vom Stühlchen kippen. <<<

      Jetzt übertreib nicht so ;-)

      Nichtsdestotrotz wäre es vielleicht dennoch eine Überlegung wert, an seinem Schreibstil zu arbeiten, wenn einem seit Jahren attesttiert wird, dass man total kalt und herzlos rüberkommt.

      Ich für meinen Teil, bin mir ja zu 100% sicher, dass Du das nicht bist ... sondern ganz im Gegenteil und dass man im RL eine ganz andere Person erleben würde ... trotzdem falle auch ich immer wieder auf diesen Schreibstil rein ... und ich bin im Allgemeinen echt keine Mutti mit Schnappatmung, sondern eher hart im Nehmen (und im Geben) ;-)

      LG

Top Diskussionen anzeigen