Meine Freundin will abtreiben und ich will das nicht

    • (1) 19.09.14 - 16:17
      Marvin.

      Hallo, ich bin 25 und seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Sie ist auch 25. Sie is Referendarin, ich hab auch nen sicheren Job.
      Gestern hat sie mir erzählt, dass sie schwanger is. Hab mich total gefreut, aber als ich sie ansah, hat sie nur noch geweint. Sie will das Kind nicht behalten, wegen ihrer Ausbildung, es wäre jetzt noch zu früh usw.
      Hab ihr gesagt, dass das doch kein Grund is und wir das auf jeden Fall hinbekommen.
      Die letzte nacht hat sie bei ihrer Schwester verbracht...heute mittag will sie mich aber sehen...
      Ich hab so ne Angst, dass sie es wirklich abtreiben lässt, und soviel Zeit zum Nachdenken hat sie ja nich mehr (9. Woche). Wenn sie das macht, dann kann ich ihr doch nich mehr in die Augen sehen ohne an unser Baby zu denken, aber auf der anderen Seite will ich auch nicht, dass sie es nur mir zuliebe bekommt.
      Danke fürs Lesen.
      Wer kann mir Tipps geben?

      • (2) 19.09.14 - 16:24

        Scheiss Situation meistens ist es ja so das er nicht will und sie dann es doch bekommt. Aber andersrum ist es sehr schwer was richtiges zu raten, da du sie ja nicht zwingen kannst es auszutragen. Eine lösung habe ich dir leider nicht ich hoffe sie entscheidet sich für dich und das Kind

        (3) 19.09.14 - 16:25

        ich würde euch raten, schnellstmöglich eine schwangerschaftskonfliktberatung aufzusuchen, das geht z.b. bei pro familia, termine bekommt man da sehr kurzfristig.

        es hilft dir und deiner freundin wenig, wenn z.b. ich dir jetzt erzähle, wie ich damit umgehen würde. ich bin nicht in deiner situation und auch nicht in der deiner freundin. besser wäre, mit professioneller hilfe eure ganz persönliche lage anzusehen, die bedenken deiner freundin anzuhören (wie z.b., ob das "nur" finanzielle sorgen sind) und euch umfassend zu informieren, welche möglichkeiten es -in welche richtung auch immer- gibt.

        alles gute euch!

        (4) 19.09.14 - 16:36
        traurige Vater

        Ich bin in der gleichen Situation. Ich bin 30 jahre alt, meine frau ist 23, und seit 3 jahren sind wir glücklich verheiratet. vor ca.6 monaten haben wir uns entschlossen das wir gerne nun ein kind möchten. nach mehreren versuchen hat es geklappt! wir sind schwanger! erst haben wir ein test zuhause gemacht, der positiv war, und dann sind wir gemeinsam zum frauenarzt gegangen. ich hab unsere kleine pünktchen auf dem ultraschallbild gesehen und war überglücklich
        jetzt ist sie in 6ssw, seit ein paar tage erkenne ich meine frau nicht wieder, sie ist ganz komisch geworden, sie will über das kind gar nicht reden, ich hab sie beim rauchen erwischt , obwohl sie früher nie geraucht hat, und vorgestern hat sie mir gesagt das sie das kind nicht möchte und es abtreiben lassen will... das war ein schock für mich .ich hab versucht mit ihr zu reden, aber sie will nicht diskutieren und auch nichts erklären. jetzt hab ich mir 2 wochen urlaub genommen, das meine frau kein blödsinn baut. heute nacht hat sie geweint, ich bin wach geworden hab sie umarmt, gefragt was los ist. sie hat zu mir nichts gesagt, dann ist sie eingeschlafen, aber ich konnte nicht mehr...
        was soll ich nur machen, ich hab echt angst das sie es heimlich macht.

        Warst du mit deiner Frau beim Frauenarzt (also nochmal) und hast dad angesprochen? Vielleicht schießen die Hormone Grad so sehr quer. Also richtig.

        Ich finde für euch auch den Vorschlag von ich-so mit der krisenberatung in der Schwangerschaft toll. Kümmere dich doch gleich mal. Ich glaube ohne fremde Hilfe ist das sehr schwierig.

    Herzlichen Glückwunsch erstmal.

    Also: Die Schwangerschaft ist vermutlich erstmal ein Schock für deine Freundin und deshalb blockt sie ab. Aber nun ist es an dir, sie auf die neue Situation vorzubereiten und ihr zu sagen, wie toll du es findest. Die Hormone spielen momentan eh verrückt, das kommt erschwerend noch hinzu also leicht wird es sicher nicht.

    Überleg dir eine Lösung, z.B. dass du eventuell eine zeitlang Elternzeit nimmst und sie ihr Referandariat beenden kann. (wie lang geht das denn noch?) Wie sieht es denn mit eventueller Unterstützung innerhalb der Familie aus? Ihr könntet (so hart wie das eventuell anfangs erscheinen mag) das Kleine halbtags auch in eine Betreuung geben, wenn deine Freundin ANgst davor hat, ihre Ausbildung sonst eventuell nicht beenden zu können. Aber Kinder sind für so etwas schon lange kein Grund mehr und es gibt auch immer noch das Mutterschutzgesetz. Es gibt massenhaft Paare, die in einer ähnlichen Situation waren und die es auch geschafft haben.

    Mach deiner Freundin Mut und versprich ihr, dass du sie in allem unterstützt und immer für sie da bist. Auch, falls sie sich gegen euer Kind entscheidet. War sie schon beim Frauenarzt? Hat sie schon nen Mutterpass? Das Herz im Ultraschall schlagen sehen? Das kann nochmal ganz viel ändern.

    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und alles Gute!

    (9) 19.09.14 - 17:35

    Überlass ihr die Entscheidung und sei einfach da.

    Männer stellen sich immer alles ganz einfach vor. Sie will ihr Referendariat machen und sich dann sicher verbeamten lassen. Kriegt sie jetzt ein Kind, dann steht in den Sternen ob und wann das klappt. Dann war das ganze Studium für die Katz.

    Ich sehe viele Frauen, die sich durch zu frühes Kinder kriegen/zum komplett falschen Zeitpunkt Kinder kriegen beruflich ins aus katapultiert haben. Besonders bitte ist das bei Akademikerinnen.

    Ihr könnt auch später noch Kinder bekommen. Ihr seid verdammt jung und gerade auf der Zielgeraden.

    Oder würdest Du die Elternzeit machen? Komplett und danach "nur" Teilzeit?

    Gruß

    Manavgat

    • Naja, Kinder sind sicherlich kein Grund für eine Nicht-Verbeamtung. Und in der heutigen Zeit auch kein Grund mehr, dass ein Studium für die Katz war. Es gibt genug, die es schaffen.

      Und eine Abtreibung ist kein Katzensprung. Es gibt Frauen, die knabbern ihr Leben lang daran. Also mal eben übers Knie brechen sollte man so etwas nicht.

      • Ich bin weder dafür, noch dagegen.

        Allerdings weiß ich, dass - wenn alles blöd läuft - die Frauen die Arschkarte haben.

        und das "zu knabbern haben" kommt meistens durch die Vorwürfe und Zweifel der anderen, die einfach nicht akezptieren können, dass eine Frau über sich und ihre Schwangerschaft entscheidet und niemand sonst.

        Frauen, die selbstbestimmt sind, treffen da pragmatisch die Entscheidung "es passt (jetzt/überhaupt) nicht in mein Leben" und bekommen dann auch keinen Knacks. Oft haben sie später in einer guten Partnerschaft Kinder und sind dann auch bereit dafür und glücklich damit.

        Gruß

        Manavgat

(13) 19.09.14 - 18:42

Hallo!

Ein Referendariat ist in meinen Augen kein Grund, um ein Baby zu töten. Es ist gemein, dass Väter in diesem Fall nur so wenig machen können, wenn die Frau nicht will.

Dir bleibt eigentlich nichts anderes übrig als mit ihr zu reden!

Mein Mann (27) und ich (26) haben ein geplantes Kind bekommen als ich im zweiten Semester war. Mein Mann studiert neben einem Dreivierteljob auch noch. Unsere Maus wurde schwer krank und ist nun behindert. Wir brauchen deshalb zwar beide ein wenig länger, aber ich liege noch so in Regelstudienzeit (für studentische Eltern), dass ich problemlos BAföG erhalte. Nun bin ich mit dem zweiten Wunschkind schwanger und beginne im Oktober den Master. Und wir haben unsere Maus nie in die Kita gegeben. Das geht alles, wenn man will.

In meinem Geburtsvorbereitungskurs sind alleine zwei Frauen, die momentan promovieren. Es gibt Krabbelgruppen für studentische Eltern usw.

Die meisten setzen einfach zwei Jahre aus oder stimmen ihre Zeiten mit den Arbeitszeiten bzw Studienzeiten ihrer Partner ab. Manche geben ihr Kind auch extrem früh in Fremdbetreuung ab.

Es gibt also zig Wege und Mittel. Wäre deine Freundin begeistert, wenn sie grad im Job ist, direkt wieder raus gerissen zu werden? Meine Beraterin vom Prüfungsamt ist erstmalig schwanger und sagte, dass ihr die Pause aus dem geliebten Beruf mega schwer fällt... den perfekten Zeitpunkt gibt es nie...

Zeige deiner Freundin die Wege auf. Wenn sie wirklich abtreiben sollte, so musst du dir ganz persönlich die Frage stellen, ob du mit dieser Frau dennoch zusammen bleiben willst oder ob es einen dauerhaften Schaden in eurer Beziehung hinterlässt. Das musst du entscheiden! Das kann dir keiner abnehmen.

Liebe Grüße
Ninly

PS: Weiter oben schrieb jemand, dass ein gemeinsames WUNSCHkind abgetrieben werden soll. Da kam mir nur noch die Wut. Tut mir total leid für den Papa. Aber ich wünschte, dass solche Frauen niemals schwanger würden...

  • (14) 19.09.14 - 19:47

    Eine Abtreibung ist in so einem frühen Stadium keine Tötung eines Babys!

    Gruß

    Manavgat

    • (15) 19.09.14 - 19:55

      Das ist eine ethische Frage, über die ich nicht diskutiere. Es ist ok, wenn du es anders siehst. Für mich und auch viele andere ist dies bereits eine Tötung des Babys.

      Gruß,
      Ninly

      Bis zur 14ssw darf jeder einfach so abtreiben und da ist alles dran, Hände, nase, fuss..einfach ein fertiges baby das nur noch wachsen muss! Und DU willst sagen es wäre noch kein baby?!
      Ich kann garnicht soviel fressen wie ich kotzen möchte bei solchen Sätzen!

      • Bevor Du frisst und kotzt, informiere Dich doch bitte erst einmal über die Regelungen bei legalen Abtreibungen ...

        • Informiere du dich am besten!
          http://www.onmeda.de/schwangerschaft/abtreibung-kosten-voraussetzungen-17131-2.html ;-)

          • Es ist schon klar, dass es unterschiedliche Lesarten gibt ... im Allgemeinen spricht man aber nun mal von der 12-Wochen-Grenze und es ist ein sehr fragwürdiger Diskussionsstil, eine unbekannte Lesarten zu benutzen, um die Propaganda in eine bestimmte Richtung zu verstärken!

            • 99 % der schwangeren rechnen aber nun mal so wie der arzt auch von der periode an und somit ist die grenze die 14ssw wie du sicherlich gelesen hast und guck dir mal ein baby in der 14ssw an es ist vollkommen!

              In dem text steht nichts widersprüchliches zu meinem vortext ganz im Gegenteil!

              In der regel wird nunmal ab der regel gerechnet weil man im Normalfall vorallem wenn es nicht geplant war keinen eisprung und somit die Befruchtung nicht bestimmen kann ;-)

              • >>> 99 % der schwangeren rechnen aber nun mal so wie der arzt auch von der periode an und somit ist die grenze die 14ssw wie du sicherlich gelesen hast <<<

                Es ist aber nun mal NICHT der allgemeine Sprachgebrauch und wenn Du in einem Forum wie urbia mit 14. Schwangerschaftswoche um die Ecke kommst, stiftest Du offensichtlich ganz bewusst Verwirrung ... damit man meinen könnte, dass es sich um schon fast um einen Spätabtreibung handelt.

                >>> und guck dir mal ein baby in der 14ssw an es ist vollkommen! <<<

                Es gibt kein Baby in der 14. Schwangerschaftswoche!

                • Nein Irrtümlicher weise denken viele das nur die ersten 12ssw abgetrieben werden darf ( die aber in Wirklichkeit nur 10ssw entsprechen)
                  Und nein ich versuche hier nicht für Verwirrung zu sorgen das tust du!
                  Es ist nunmal eine Tatsache es darf bis zur 14ssw die eigentlich nur 12ssw entsprechen angetrieben werden aber wie schon geschrieben wird von der periode an gerechnet und somit ergeben sich die 14ssw ;-)
                  Ich glaube das hat wenig mit verwirrung zu tun sondern mit logik , vll verwirrt es ja dich weil du mit deinem nicht informiertem wissen starr an die 12ssw von der periode an geglaubt hast.

            (24) 19.09.14 - 21:02

            Ist es denn nicht propagandistisch, dass einzig in Bezug auf Abtreibung so manchmal so gerechnet wird und in allen anderen Breichen immer vom ersten Zyklustag ausgegangen wird?

            • (25) 19.09.14 - 21:05

              nein, ist es nicht. denn in den ersten zwei wochen ist es lediglich eine eizelle. damit daraus etwas entstehen kann, braucht es eine samenzelle, diese hat aber erst nach diesen zwei wochen die chance, dort anzudocken. wenn sie das nicht tut, geht die eizelle nach pi mal daumen weiteren zwei wochen ab und du hast deine periode. oder hast du vielleicht jeden monat, den du nicht befruchtet wirst, eine fehlgeburt? also bitte.

Top Diskussionen anzeigen