lange oder kurze Haare

    • (1) 20.09.14 - 21:38
      haarigesache

      Hallo,
      Ich würde gerne wissen, ob Frauen mit kurzen Haaren weniger erotisch sind oder wirken.
      Ich selber habe kurze Haare. Ist irgendwie praktischer und ich mag es tatsächlich lieber.

      Lange Haare waren immer ein Kampf. Hingen nur rum wie Spaghettis und letztendlich hatte ich immer einen Zopf.

      Aber anscheinend mögen Männer lieber Frauen mit langen Haaren? Ist dem wirklich so? Auch in der Werbung fast nur lange Haare. Moderatorinnen, lange Haare.

      Würde mich über Antworten freuen. Dann kann ich sehen, ob sich mein Eindruck bestätigt.

      • Kurze Haare bei Frauen geht. Aber nur wenn sie keine Weste, Halstuch und Brosche dazu tragen.
        Sie müssen dann schon sehr weiblich und weich wirken. Nicht zu burschikos.

        Tendentiell ist es, glaube ich, so.

        Für mich ist es wichtig, ob die Frisur derjenigen steht.

        Mir z.B. stehen überhaupt keine kurzen Haare, ich trage immer in etwa schulterlang.

        Aber ich denke auch, dass eine Frau mit schönen langen Haaren allein dadurch schon erotischer wirkt, ja.

          • Ich bin mir nicht sicher, ob man das begründen kann.

            Die meisten Frauen finden muskulöse Männer anziehender als Bierbäuche, sonnengebräunte Haut wirkt schöner als weiße, Stupsnasen süßer als Hakennasen usw.

            Das ist einfach zu beantworten, langes, volles, glänzendes Haar spielt uns Jugend, Gesundheit und Vitalität vor.

            Das siehst du auch im Tierreich, glänzendes, kräftiges Fell zeugt von Gesundheit.
            Und instinktiv gehen wir immer noch nach dem alten Prinzip, das gesund und kräftig der beste "paarungs" Partner ist.
            So etwas schön zu finden liegt uns schlicht in den Genen.

      Haha, ich hab beides. Von links 0.9 mm. Von rechts fast schulterlang. "Ansichtssache" :D

Hallo!

Das ist - wie so vieles - eine Typfrage. Lange Haare können sehr sexy sein, aber nur, wenn sie zu Träger/zur Trägerin passen. Wenn sich jemand dünnes, schütteres Haar lang wachsen lässt, ist das NICHT per se erotisch.

"Lange Haare waren immer ein Kampf. Hingen nur rum wie Spaghettis und letztendlich hatte ich immer einen Zopf."

Dann sind lange Haare nix für Dich.

Ich kann Dir ja mal von mir erzählen: ich selber finde lange Haare super - bei Männern ebenso wie bei Frauen. Ich hatte immer langhaarige Männer, die auf langhaarige Frauen standen (und stehen), mein Mann trägt lange Haare.
Und ich? Ich hatte Haare, die etwas länger als hüftlang waren, bis sie mir vor gut 10 Jahren aufgrund einer Autoimmunerkrankung ausgefallen sind. Jetzt habe ich gar keine mehr. Shit happens. Mein Mann vermittelt mir immer noch glaubhaft das Gefühl, die schönste Frau der Welt zu sein, aber die bewundernden Blicke auf der Straße sind definitiv weniger geworden. ;-)

Macht aber nix.

Viele Grüße!

(15) 20.09.14 - 22:02

darüber habe ich neulich erst mit meinem besten freund gesprochen, der es immer total mit meinen (langen, gewellten) haaren hat - ich hatte darüber nachgedacht, die mal abzuschneiden, weil es einfach sehr viel pflegeaufwand ist. er meinte, wenn jemand ohnehin ein femininer typ ist (wie die junge winona ryder oder auch michelle williams), dann macht es für ihn keinen unterschied. wenn jemand aber eher burschikos ist, sich nicht schminkt und auch sonst eher "neutral" rüberkommt, findet er es irritierend und zumindest für seinen geschmack nicht anziehend. mit langen haaren und weiblichen formen sieht man im zweifel auch ungeschminkt und in jogginghose noch eindeutig fraulich aus, eine sehr schlanke frau ohne make-up und in jeans wirkt dann eher androgyn. attraktivität funktioniert aber nun mal über schlüsselreize. natürlich gibt es bestimmt auch männer, die andere vorlieben haben als diese offensichtlichen, aber die kenne ich dann nicht, ich hatte schon immer lange haare. ;-)

  • (16) 20.09.14 - 22:10

    Ohje, ich bin sehr schlank, hab keinerlei Rundungen und sehr kurze Haare :x solange es meinen Mann gefällt, hab ich ja mal Glück gehabt ; P
    Aber ansich ist es doch echt so. Frauen mit langen Haaren werden eher von Männern angesprochen und wenn sie dann noch blond ist, noch besser.

    Waren mal zu viert weg. Zwei rothaarige, eine brünette und eine Blondine. Die schlange bildete sich inder disco hinter der blonden ...... aber vielleicht waren wir anderen auch einfach zu hässlich ;)

    • (17) 20.09.14 - 22:14

      ja, das ist mir so auch schon mehrfach aufgefallen. zum glück sind meine haare eher dunkelblond und ich selbst strahle in 10 meter umkreis eine solche unfreundlichkeit aus, dass sich hinter mir niemals schlangen bilden :-p

Mir ist gerade meine Cousine eingefallen, bildhübsch!
In ihrer Teeniezeit hatte sie lange Haare. Egal, wo sie hin ging, ihr wurde nachgeschaut, in der Disco wurden ihr haufenweise Telefonnummern zugesteckt usw.
Das hat sie nachher so genervt, dass sie sich einen kurzen Bob schneiden ließ.
Geändert hat das aber nichts, zum ihrem Leidwesen. ;-)
Na ja, sie ist eben bildhübsch, so oder so!

Zuerst einmal sind gesunde Haare attraktiv und das ganz unabhängig von Farbe, Länge und Struktur. Das ist das wichtigste.

Danach... kurze Haare können sexy, hübsch, niedlich, süss, originell, wild, verwegen, brav usw. aussehen... aber nicht weiblich. Dieser Schlüsselreiz gehört imho ab schulterlangen Haaren vorbehalten.

Das macht kurze Haare nicht schlechter, eine Frau kann mit kurzen Haaren besser aussehen als mit langen, so finde ich bspw. Natalie Portman hat nicht ganz so schöne lange Haare, weil zu wenig, fein und dünn, aber ein wunderschönes Gesicht für kurze.

Aber der Schlüsselreiz fehlt.

  • (21) 20.09.14 - 22:26

    Worin begründet sich dieser Reiz? Evolution? Allgemeines Schönheitsempfinden? Wenn ja, woher kommt dieses Empfinden?

    • (22) 20.09.14 - 22:31

      ich glaube mal gelesen zu haben, dass lange haare -ähnlich wie kulleraugen und so ein schmollmündchen- dem männlichen betrachter jugend und damit fruchtbarkeit verheißen. da die natur es gern sähe, wenn männer sich weiträumig vermehren, um damit die art zu erhalten, springen selbige wie pawlows hund auf bestimmte schlüsselreize an.

      • (23) 20.09.14 - 22:35

        frauen dagegen fühlen sich wohl häufig angezogen von markanten gesichtszügen (= gesundheit und gute gene) und breiten schultern (stark genug, um die höhle vor säbelzahntigern zu verteidigen).

        als einigermaßen klar denkender mensch klingt das erstmal albern und spätestens, wenn man sich in jemanden verliebt, ist das eh alles egal. aber wenn ich so auf der straße meine blicke verfolgen würde, käme das schon hin, ich gucke eher keinem hinterher, der kleiner ist als ich oder ein babygesicht hat.

    Haar ist ein sekundäres Geschlechtsmerkmal. Natürlich spielt auch der Zeitgeist eine Rolle und wie uns Haar vermittelt wird: wie gesagt wurde findet langes Haar in der Werbung viel mehr Präsenz, in Kombination mit attraktiven Models.

    Langes, dichtes und dickes Haar steht ebenso für eine gute hormonelle Gesundheit, schliesslich führt die Verringerung der Östrogene in den Wechseljahren oftmals zu Haarausfall. Weshalb wiederum lange Haare auch oft mit Jugend assoziiert werden.

    Kurze Haare oder sogar ein rasierter Kopf steht bzw. stand vor allem früher, zu Beginn des 20. Jahrhunderts als ein visuelles Zeichen für eine Strafe, wenn einer Frau die Haare abgeschnitten wurden um sie zu ächten, weil sie die Haare verkaufen musste oder weil sie die Haare aufgrund von Krankheit verlor.

    Natürlich kann eine Frau heutzutage viel mehr kurzes Haar tragen, gerade in modisch experimentelleren und offeneren Gegenden, wie Grossstädten, weil diese Möglichkeit viel präsenter ist.

    Trotzdem sind lange Haare ein deutliches, visuelles Zeichen als Geschlechtsmerkmal und zu einem gewissen Teil funktionieren wir da einfach noch sehr instinktiv.

    Haare haben eine ganze Geschichte hinter sich... bei mehr Interesse schlage ich die Bibliothek vor.

    (25) 21.09.14 - 11:00

    Nicht umsonst verhüllen muslimische Frauen ihre Haare vor den Männerblicken!

Top Diskussionen anzeigen