und jetzt?

    • (1) 24.09.14 - 10:39
      1234mjh

      Eins vorab: ich bin absolut glücklich in meiner Ehe.

      Umso unverständlicher für mich, wie es passieren konnte, dass ich mich offenbar verknallt habe. Jedenfalls bin ich gedanklich plötzlich von einem anderen gefangen.

      Ich musste in der letzten Zeit häufig zu meinem Notar, um ein paar Dinge zu regeln. Mit jedem Besuch wurden die Gespräche lockerer und herzlicher. Inzwischen hat man das Gefühl, als würde alles um einen herum verschwinden, selbst wenn die Sekretärin oder andere Klienten anwesend sind. Als gäbe es in diesen Momenten nur ihn und mich.

      Wenn ich dann heimgehe, bin ich völlig verwirrt und kann mich kaum auf meinen Alltag konzentrieren.

      Zunächst dachte ich auch, ich würde mir das alles einbilden.

      Dann kam es zu einer Situation, die mich doch wieder stutzig machte: Ich kam ins Notariat, er war beschäftigt, mit dem Rücken zu mir. Die Sekretärin begrüßte mich mit Namen...und in dem Moment, wo mein Name genannt wurde, zuckte er richtig zusammen, drehte sich sofort um, ließ einen anderen Klienten stehen, kam auf mich zu und es entstand wieder eine wie oben beschriebene Gesprächssituation. Als wären wir allein. Ich weiß auch gar nicht, ob die um uns herum das mitbekommen, komisch gucken o.ä., weil ich es überhaupt nicht realisiere. Ich bin wie in Trance.

      Dann kommt hinzu, dass meine Termine umgeworfen werden, so dass ich immer erst nach Feierabend oder am Wochenende einbestellt werde. Diese geänderten Termine erhalte ich von ihm persönlich als sms.

      Ich habe keine Ahnung, was mit mir (und mit ihm?) los ist.... Bin verwirrt, habe Schmetterlinge im Bauch, kann keinen klaren Gedanken fassen im Moment. Er hat mich völlig aus der Bahn geworfen.

      Soll ich ihm mein Gefühlschaos gestehen? Für mich ist reden immer eine Lösung. Ich kann nichts in mich reinfressen, das macht mich verrückt. Insbesondere dieses Zusammenzucken könnte doch heißen, das es ihm ähnlich geht und ich mich nicht blamiere. Oder glaubt ihr, ich bin ein Klient wie jeder andere und ein Geständnis ist total peinlich? Ich muss es einfach loswerden! Und ich hoffe, dass sich dann alles wieder irgendwie normalisiert, wenns einmal raus ist.

      #zitter 1234

      • (2) 24.09.14 - 10:45

        Gestehe ihm gar nichts. Was sollte das bringen, da du angeblich absolut glücklich in deiner Ehe bist?

        <<<Und ich hoffe, dass sich dann alles wieder irgendwie normalisiert, wenns einmal raus ist.>>>

        Dass denkst du doch nicht wirklich.

        Was erhoffst du dir davon? Eine Affäre?

        An deiner Stelle würde ich mir Gedanken darum machen, wie ich diesen Situationen in Zukunft aus dem Weg gehen könnte. Ansonsten köntest du dir ganz schnell die Finger verbrennen.

        • (4) 24.09.14 - 10:52

          Ich weiß es selbst nicht.
          Momentan bin ich wohl nicht ganz zurechnungsfähig.

          Und diesen Situationen aus dem Weg gehen.....das will ich irgendwie nicht. Hab Herzklopfen und freue mich immer riesig. Es wird erstmal noch 2-3 Termine geben. Das läßt sich nicht ändern. Und dann sehen wir uns auch privat durch gemeinsame Freunde. Nicht oft, ein paar Mal im Jahr.

          Ich bin total durch den Wind.

          • Du schwärmst von ihm. Das ist nichts verwerfliches und vollkommen in Ordnung.

            Es wird aber zu einem Problem, wenn du diese Schwärmerei nicht als ein schönes Gefühl akzeptieren kannst und mehr willst.

            Warum willst du diesen Situationen nicht aus dem Weg gehen?

            <<<Und dann sehen wir uns auch privat durch gemeinsame Freunde. Nicht oft, ein paar Mal im Jahr.>>>

            Überlege dir wie die Zukunft aussehen würde, wenn du weiter gehst.

            Das kann nur in einer Katastrophe enden.

            Willst du das wirklich und eventuell dadurch, alles verlieren?

      (6) 24.09.14 - 10:49
      mal so gesehen

      Der freut sich einfach nur, dass du so oft und regelmäßig kommst und er an dir (deiner Firma) so viel Geld verdient. Vielleicht nimmt er ja sogar Wochenendaufschlag, wobei ich dir das mit den Terminen am Wochenende nicht abnehme.

      • (7) 24.09.14 - 10:59

        Das Entgelt des Notars ist gesetzlich festgeschrieben und richtet sich nach dem Vermögenswert, um den es geht, nicht nach der Anzahl der Termine.

        Das ist ein festgesetzter Satz, den er sogar schon netterweise nach unten korrigiert hat, indem er den Wert einer Immobilie viel niedriger angesetzt hat als er tatsächlich ist. Er wird nicht nach Aufwand bezahlt, nur nach Vermögenswert. Er bekäme das gleiche Geld, wenn alles bei einem einzigen Termin hätte geklärt werden können. Ist aber alles etwas komplizierter in meinem Fall, weil auch andere Personen involviert sind.

        Wieso sollte ich schreiben "am Wochenende", wenn es nicht wo wäre? Nicht sonntags, aber samstags. Nicht für jeden ist der Samstag ein Arbeitstag. Für mich ist da Wochenende.

    Hallo,

    ich denke jeder hat schon das ein oder andere Mal einen Menschen getroffen den man toll fand, der vielleicht sogar Schmetterlinge im Bauch ausgelöst hat oder der einem im Kopf herumspukt. Das ist meiner Meinung nach ok, auch wenn man in einer festen Beziehung ist.

    Was ich allerdings nicht in Ordnung finde ist, dass du überlegst ihn anzusprechen. Was sollte der Sinn dahinter sein? Wenn du so glücklich verheiratet wärst, dann würdest du dieses Kribbeln eventuell still für dich genießen und es als Kompliment sehen dass es ihm auch so geht, aber du würdest niemals einen Schritt weiter gehen.

    Deswegen denke ich, deine Ehe, oder du, bist doch nicht so glücklich wie du sagst oder es vielleicht selbst denkst.

    Wenn du an deiner Ehe hängst, würde ich es dabei belassen. Das kann nur schief gehen.

    FG
    Tom

    • (9) 24.09.14 - 11:05

      Ok, danke.

      Es fällt mir schwer, nichts zu sagen, aber ich werde mich zusammenreißen. Es ist wohl besser so.

      Meinst Du, es geht anderen auch schon mal so? Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Ich habe mal versucht, mit einer Freundin drüber zu sprechen. Aber ich habe schon im Ansatz gemerkt, dass es ihr noch niemals so ergangen ist und da hab ich ganz schnell das Thema gewechselt.

      Deswegen ist es ja so schwer: wenn ich mit jemandem REDEN könnte..... Ich wüsste nicht, mit wem.

      • klar geht es anderen auch manchmal so. Wir leben doch nicht als Einsiedler, jeden Tag treffen wir so viele Menschen, manche finden wir fürchterlich, manche nett und manche vielleicht sogar mehr als nett.

        Da ist es meiner Meinung durchaus erlaubt auch mal zu firten und das Kribbeln zu genießen. Trotzdem sollte man immer überlegen was man an seiner Beziehung hat und ob man es für diese Schmetterlinge auf's Spiel setzen möchte.

        Die Gedanken sind frei, so lange deine Gedanken auch nur Gedanken bleiben und keine Taten folgen ist es kein Problem. Genieße es und freue dich, dass er dich vielleicht auch gerne mag. Alles andere würde ich aber tunlichst vermeiden. Sonst kommst du da nicht mehr so einfach raus #schwitz

        (11) 24.09.14 - 12:56

        Klar geht es anderen auch so. Man ist ja nicht blind und taub, nur weil man verheiratet ist ;)
        Ich habe auch schon für einen anderen Mann geschwärmt. Jedoch habe ich nie etwas gesagt Oder es So bewertet wie Du. Schwärmen oder verknallt sein ist ja was anderes als liebe. Und liebe ist für mich viel mehr wert. Da ich meinem Mann liebe, genieße ich einfach das Gefühl und fertig.

        Den Rat gebe ich dir auch.

        (12) 25.09.14 - 14:18
        Die Gedanken sind frei

        Hi,

        ich denke, das passiert öfter, als du denkst.
        Mich hat es letztes Jahr getroffen.
        Beziehung wirklich glücklich mit den ganz normalen kleinen Zickereien und Genervtheiten, wenn man schon ein paar Jahre zusammen ist.

        Ich hatte keinerlei Intersse am anderen Geschlecht, auch Flirtversuche schmeicheltem zwar meinem Ego, ließen mich aber ansonsten kalt.

        Tja. Und dann war ich eines abends mit einer Freundin unterwegs und wir trafen einen Bekannten von ihr. Absolut nicht mein "Beuteschema". Aber wir gaben uns die Hände, er grinste, ich schaute ihm in seine spitzbübischen, intelligenten Augen und war fertig mit der Welt. Wie in einer blöden Teenieschmonzette. Echt jetzt. Schlimm.
        Der Chemiecocktail muss perfekt gewesen sein.

        Er fand mich augenscheinlich auch toll, aber ich ließ ins Gespräch sobald wie möglich meine Beziehung einfließen. Die Fronten waren also geklärt und übers flirten ging es nicht hinaus.

        Trotzdem spukte er mir wochenlang im Kopf rum, verfolgte mich in meine Träume. Es ging soweit, dass ich meine Beziehung in Frage stellte, da ich der Meinung war: Wenn ein anderer Mann sowas in mir auslösen kann, muss was nicht stimmen.

        Im Nachhinein kann ich dir sagen: Zumindest bei mir waren diese Vermutungen völliger Quatsch!

        Jetzt zu dir

        Du möchtest ihn glaube ich nur darauf ansprechen, um eine direkte Bestätigung zu erhalten.
        Bedenke aber dabei, dass du auch gehörig daneben liegen kannst, was sehr peinlich werden könnte, oder er sich aufgrund deines Geständnisses mehr erhofft.

        Und ich glaube, wenn diese Grenze erstmal überschritten ist und du ein positives Feedback bekommst, wird es ohne Kontaktabbruch immer schwerer der Versuchung zu widerstehen, auch wenn du das jetzt nicht meinst.

        Daher mein Rat, wenn du in deiner Ehe wirklich so glücklich bist, wie du sagst: Genieße das Gefühl welches er bei dir verursacht, interpretiere nicht zuviel in sein Verhalten hinein, halte nur soviel Kontakt wie nötig und schweige ansonsten.

        Alles Gute!#klee

(13) 24.09.14 - 10:55

Willst du mit Ihm eine Affäre? Dich von deinem Mann trennen? Wenn nein lass es und schau das du auf Abstand gehst......wenn denn die Ehe noch so gut ist....

Hallo,

>>ich bin absolut glücklich in meiner Ehe.<<

Wenn es wirklich so ist, dann nimm Abstand, oder willst du deine glückliche Ehe aufs Spiel setzen?

Top Diskussionen anzeigen