Wieso ist Mann wie ausgewechselt?

    • (1) 29.09.14 - 09:12
      Kopf gibt keine Ruhe

      Hallo ihr lieben,

      ich brauche mal eure Meinung und ich versuche die Situation kurz zu halten:
      Im Juli schrieb mich ein alter Bekannter an, den ich seit zwei Jahren nicht mehr gesprochen hatte (mit dem ich aber auch vorher nicht so eng war). Ich bin 27, er 33.

      Als er schrieb war ich in einer Beziehung, allerdings in einer sehr kaputten. Ich war schon im Januar nach fast 6 jahren Beziehung aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, hatte mich getrennt, aber mein Ex lullte mich dann noch mal ein, sprach von Hochzeit usw. aber damit hatte ich mich nie sonderlich wohl gefühlt. Aber ich ließ es erst mal so laufen, im Nachgang muss ich sagen, dass ich nach Januar nie mehr mit vollem Herz dabei war.
      Der andere Mann faszinierte mich schon von der zweiten, dritten Nachricht an. Ich hab ganz früh gesagt, dass es sich anfühlt wie nach Hause kommen, obwohl ich sonst nicht schnell vertraue.
      Bei ihm habe ich mit offenen Karten gespielt, was meinen Ex oder wie auch immer man das nannte, angeht. Er wusste die ganze Geschichte und dass ich mich auch noch mit Ralph traf ab und an oder wir uns auf Veranstaltungen gemeinsamer Freunde sahen.

      Wir trafen uns dann nach zwei, drei Wochen des Schreibens einfach mal auf ein Bier und es war ein ganz toller Abend. Als wenn wir uns schon ewig kannten. Wir trafen uns danach recht regelmäßig, wobei mein Gewissen mich immer mehr zwickte, aber ich hatte schlichtweg angst, mein ganzes Umfeld aus den 6 Jahren hinter mir zu lassen und wieder alleine da zu stehen. Denn die gemeinsamen Freunde mit meinem Ex war in erster Linie sein Freundeskreis, weil ich damals zu ihm in eine andere Stadt gezogen bin.

      Ich wurde zunehmend verwirrter, weil ich mich mit dem anderen so super verstand und er mich auch immer öfter sehen wollte und ich mich sehr wohlfühlte bei ihm. wir schrieben unglaublich viel… wir hatten regen kontakt.
      Eines Tages kam bei meinem ex aber raus, dass ich mich mit dem anderen traf und er machte mir eine Szene und weinte bitterlich. Das traf mich irgendwie dann doch und ich fühlte mich schlecht. Weil ich mir nicht anders zu helfen wusste (ich weiß, im Nachgang total behämmert) sagte ich zu dem anderen, dass ich seinen Wunsch nach einer Beziehung usw. nicht erfüllen könnte und dass ich Zeit für mich bräuchte zum Nachdenken, ich sei schlichtweg verzweifelt und verwirrt und wüsste nicht, was ich tun sollte. Der andere reagierte völlig anders als gedacht: er sagte ich verstehe das, ich ziehe mich ein bisschen zurück und glaube, dass wir uns noch mal wiedersehen.
      Er zog sich daraufhin auch zurück und ich versuchte mich meinem Ex anzunähern. Nach zwei Wochen ca. merkte ich aber, dass ich einen riesigen Fehler gemacht hatte. Ich vermisste den anderen so sehr und ich merkte, dass die Sache mit meinem Ex nur noch ein künstliches am leben halten einer Leiche ist. Der Patient war schon lange tot. Daraufhin brach ich den Kontakt mit meinem ex komplett ab. Das war vor 6 Wochen und seitdem haben wir auch nicht mehr gesprochen. Ich traf mich dann noch mal mit dem anderen (Kai übrigens).

      Er war positiv geschockt von meiner nachricht, dass das alles ein fehler war und es mir wie schuppen von den augen gefallen ist, dass ich ihn will. wie konnte ich so lange rumhalmpeln?? #klatsch
      Wir haben beide immer gesagt, wir können nicht von heute auf morgen uns als paar bezeichnen, weil wir beide auch noch ein paar schatten mit uns rum schleppen. Aber es war klar, in welche richtung es laufen sollte – wir wollten zusammen wachsen.
      Wir sahen uns danach in einigermaßen regelmäßigen Abständen, wobei wir probleme wegen seiner arbeit hatten. Aktuell ist es einfach ganz schwer, termine zu finden, zumal sein dad schwer krank ist und er der einzige ist, der sich um ihn kümmert. Aber wir bekamen es immer irgendwie hin, uns wenigstens 1-2x die woche zu sehen. Es war immer schön.
      Aber dann fuhr er noch mal eine Woche in Urlaub. Alleine einen freund besuchen auf Menorca. Er war – so sagt er – im Urlaub in der unglücklichen Lage, dass er so viel nachdenken konnte. Denn er kam wieder und redete auf einmal ganz komisch: „dass er mir nicht gerecht werden könnte, das wäre für ihn hier keine Beziehung, weil das für ihn heißt, dass man sich fast jeden tag sehen kann… und die eigentlich schwierige Phase mit ganz viel arbeit käme ja erst im oktober.“
      Ich hab ihm dann ganz klar gesagt, dass ich das wüsste und wir das dann halt einfach überstehen müssten mit wenig zeit. Aber es ist ja ein absehbarer zeitraum bis maximal weihnachten. Er sagte dann, dass er vielleicht ein bisschen zu sehr dramatisiert hätte und sich etwas entspannen würde. Danach verbrachten wir ein ganz tolles wochenende zusammen, das war wirklich traumhaft. Danach das Treffen lief letzte woche aber alles andere als gut ab: wir lagen zum schlafen gehen im bett und er eröffnete mir dass er die nächsten wochenenden ja weg wäre und auch bewusst sei, dass wir uns dann 2 wochen nicht sehen können. Das hier sei aber weit entfernt von einer beziehung und es sei einfach unbefriedigend für beide seiten- er würde auch merken, dass er sich zurückzieht (denn die nachrichten werden sehr sporadisch), könnte aber nicht sagen wieso. Und dass er merken würde, dass es mir mit der sache auch nicht gut gehen würde.
      Wenn er bei mir ist, ist er auch voll und ganz bei mir: kein Handy, volle Aufmerksamkeit auf mich! Aber trennen wir uns vor der haustür um zur Arbeit zu fahren, ist es so, als wenn er auf einmal komplett von der bildfläche verschwindet.
      Jetzt war er am wochenende weg und hat sich nicht einmal bei mir gemeldet… ich bin ja dann auch so stur und melde mich nicht. aber ich habe schlichtweg angst ihn jetzt zu verlieren, weil ich weiß, dass es etwas ganz gutes werden kann. Da ist ganz viel übereinstimmung.
      Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich will ihm eine Stütze in seinem stress sein und nicht noch ein zusätzlicher faktor, der ihn unter druck setzt. Aber er sieht das glas immer halbleer momentan. :-(

      Mein bester freund sagt, dass er einfach mega verletzt noch ist durch meine „extraschleife“, die ich pro meinem ex gedreht habe und er mir jetzt trotz allem nicht (mehr) vertraut und mit der ignoranz „abstraft“. Wenn ich mir vorstelle, er hätte zu mir gesagt hey sorry ich glaub ich geh doch noch mal zu meiner ex zurück (mit der er im büro zusammen arbeiten muss) dann wäre ich auch gekränkt gewesen!

      Was soll ich tun?? Ich bin unendlich traurig über die jetzige situation, da ich dachte, dass wir nach einigen wirklich tollen treffen weiter seien (zumal wir beide besprochen haben, uns nicht mit anderen zu treffen oder ähnliches). Also in meiner welt war das schon auf dem weg zu einer beziehung und jetzt das. :-(

      Mir würde so ein Kontaktabbruch oder Rückzug seinerseits jetzt mehr schmerzen als die Trennung von meinem Ex...

      Danke…

      • Am besten ist es doch immer, erst einmal eine zeitlang alleine zu bleiben, um alle Männer und trennungen richtig zu verarbeiten.

        Ich vermute mal, der Kai mag eben doch nicht so, wie er erst dachte... als Du noch in anderer Beziehung warst. Ganz und gar möchte er jetzt eben nicht. Du kannst ihm ja nur eine Stütze sein, wenn er das auch will - und es sieht so aus, als wolle er das nicht.

        Meine Erfahrung ist, dass dieses "ich kann Dir nicht gerecht werden", "Du bist zu gut für mich", "Du hast was anderes/wen anderes verdient" nur Männergeschwafel ist und heißt, ich will Dich nicht.

        Lichtchen

        (3) 29.09.14 - 09:38

        Guten Morgen,
        ich kann es nur aus Erfahrung (persönlich und viele viele meiner Freundinnen und Bekannnten) so einschätzen: es ist wohl der Klassiker. Ein Mann bemüht sich um die Frau am Anfang, vor allem, wenn diese noch etwas unerreichbar erscheint (andere Beziehung). Dann hat er sie sicher und (meist nach 8 Wochen bis 4 Monaten) geht er auf Distanz, macht aber keine konsequenten Ansagen zu einem Beziehungsende, sondern es kommt typisches Männergeschwafel (genau wie die Vorantworterin schreibt): "du bist zu gut für mich, ich kann dir nicht geben was du verdienst" #bla#bla#bla. Die Frau fängt an sich den Kopf zu zerbrechen und sucht tausend Erklärungen, schlimmstenfalls den "Fehler" bei sich. Dabei sind es meist total ambivalente Botschaften, die diese Männer senden, und es gibt keinen Grund dafür, dass frau an ihrem Verstand zweifelt.
        Wirklich, so gut wie jede Frau die ich kenne ist mal in so eine Situation geraten.

        Lass' die Finger davon.
        LG

        Irgendwie musst du da deinem Gefühl vertrauen, will er sich wirklich zurück ziehen? Dann lass ihn erst mal.

        Mit meinem Mann und mir war es ähnlich, ich hatte die vorherige bez schon beendet, er wohnte aber noch bei mir und er hatte noch eine Freundin, trennte sich aber von ihr bevor wir richtig zusammen fanden.
        Die erste Zeit war sehr schwierig, für ihn war es eine riesen Achterbahn fahrt. Ich weiß und ich wusste damals das er eine richtige feste Beziehung wollte aber er traute sich einfach den letzten Schritt nicht zu gehen.
        Mehrmals sagte er Sachen wie wir sollten uns nicht mehr sehen und er wünschte er könnte mich in ruhe lassen. Ich verstand ihn immer aber konnte es einfach nicht akzeptieren.

        Ich habe ihn nie aufgegeben und an dem was wir hatten festgehalten, jetzt haben wir alles soweit geschafft was wir wollten. Zusammen wohnen, ein Baby und heiraten :-)
        Ich bin froh über die Nächte langen Gespräche damals

        • (5) 29.09.14 - 09:57
          Kopf gibt keine Ruhe

          Danke Jenny für deine Worte.
          Es ist schon so viel passiert und ich glaube auch heute noch, dass er mich sehr mag und das halt keine reine Bettgeschichte ist. Dafür wurde da extrem viel zeit investiert. er sagt er ist 33 und sucht was richtiges und nicht so was für nebenbei.
          aber er sagt auch dass er verletzt ist wegen der Extrarunde mit meinem Ex und dass er hofft, dass der Bruch nicht so schlimm ist dass er ihn nicht "vergessen" kann. Ich kann ihm da noch so oft sagen, dass ich mir in den Hintern beiße deswegen, ändert ja nix. Er hat so viel Druck von allen Seiten, dass ich ihn auch oft in ruhe lasse oder signalisiere, dass ich sein Ruhepol sein kann in der Zeit. Ich hab ihm gesagt, dass ich mir absolut sicher bin, was ich will und ich keinen Kontakt mehr zu meinem Ex habe und bereit bin, die Durststrecke zu überstehen.
          Aber ich hab auch Angst dass er entgegen meiner Meinung doch so ein Feigling ist, der sich einfach verpisst.

          Freut mich, dass es bei dir so gut gegangen ist :)

          • >aber er sagt auch dass er verletzt ist wegen der Extrarunde mit meinem Ex und dass er hofft, dass der Bruch nicht so schlimm ist dass er ihn nicht "vergessen" kann.<

            hat er selber das gesagt? Denn oben in Deinem Post hast Du geschrieben, dein bester Freund hätte das gesagt.

            Finde ich doch einen erheblichen Unterschied, ob Kai selber Dir sagt, dass er damit Probleme hat (und Zeit braucht) oder ob es - wie Du oben geschrieben hast - ein Erklärungsversuch eines Dritten ist #kratz

            Lichtchen

            • (7) 29.09.14 - 12:44
              Kopf gibt keine Ruhe

              er hat das auch schon mal selbst gesagt, dass er das nicht toll fand und ihm das weh getan hat. Denn: Wenn diese extrarunde nicht gewesen wäre, wären wir heute schon ean einem ganz anderen punkt. dann wären wir seiner meinung nach schwer verliebt und hätten uns was aufgebaut schon.
              das ist sein O-Ton.
              aber er sagt auch immer, dass uns das hätte hätte nicht weiterbringt.
              Mein bester freund hat mir halt nur noch mal vor Augen geführt, dass es ihn sicher viel tiefer und viel mehr getroffen hat, als ich erahnen konnte. und dann hat er mir vor augen geführt, was ich gefühlt hätte, wenn er auf einmal gesagt hätte sorry aber ich geh noch mal zu meiner ex zurück.

          Naja im Nachhinein habe ich auch an vielen gesagten Worten und Handlungen zu knabbern, so Sachen kann man einfach nicht vergessen man muss aber lernen damit umzugehen und irgendwann einen Punkt finden "alte" Geschichten wie das mit deinem ex ruhen zu lassen.
          Ja du hast einen Fehler gemacht das ist wohl wahr aber am ende hast du doch das richtige getan.
          Wer hier glücklich und zufrieden leben kann ohne jemals einen Blick zurück zu werfen ist entweder ein riesen Glückspilz oder es gibt es tatsächlich nur im Märchen.

          Man kann sich nie sicher sein aber man kann an solchen Erlebnissen wachsen und lernen die Vergangenheit ruhen zu lassen. Ich verstehe ihn wirklich das es schmerzt und Es gibt immer wieder Situationen an denen es passiert das man wieder anfängt darüber nachzudenken.

          Ich weiß nicht ob es gut wäre wenn du ihn wieder damit konfrontierst indem du dich entschuldigst denn bei mir zb weckt das immer mehr auf ich möchte zb diese Phasen in ruhe aussitzen und sacken lassen. Irgendwann wirkt es nämlich geheuchelt man hört immer nur das selbe aber die wirklichen fragen bleiben offen.

          Mein mann hat sich damals noch zwei mal mit seiner ex getroffen, heimlich. Sie hat es mir erzählt und außerdem das sie Sex gehabt hätten. Ich kann dir sagen das ich NOCH nie in meinem leben solch einen Schmerz empfunden habe. Er beteuert immer wieder es wäre nie so gewesen und am ende muss ich ihm glauben. Aber ich denke noch viel zu oft daran, werde plötzlich gemein zu ihm und er versteht es nicht wirklich. Er hat viel erzählt aber das warum konnte er nie beantworten.

    Ích denke es gibt zwei Möglichkeiten:

    1. Er hat das Gefühl, dass er nicht deine erste Wahl war und ist sich jetzt nicht mehr sicher. Wenn ihr zusammen seid, gibst du ihm das Gefühl, der einzige zu sein. Wenn ihr nicht zusammen seid, kann er in Ruhe nachdenken und es kommen Zweifel.

    2. Er hat das Gefühl, er ist jetzt für dein Glück verantwortlich und zieht den Sch*** ein.

    Zu 2.: Klammerst du zu sehr?

    Zeigst du ihm, dass er nicht dein Lebensmittelpunkt ist und du auch andere Beschäftigungen hast, denen du sehr gerne nachgehst....... auch wenn er da ist?

    Geniesst du die gemeinsame Zeit mit ihm, machst dich aber auch unabhängig?

    • (10) 29.09.14 - 12:56
      Kopf gibt keine Ruhe

      Ich bin keine Frau die klammert. aber ich hab mir natürlich auch schon die Frage gestellt, ob er sich von mir zusätzlich unter Druck gesetzt fühlt.
      Wir haben aber auch schon drüber gesprochen, dass ich da ganz anders, also viel lockerer bin als seine ex. Ich will ihn nicht in Ketten legen. aber wenn meine Nachrichten seit 3 Tagen ignoriert werden, werde ich halt auch ein bisschen wütend, weil ich schon denke, dass man mal kurz sagen kann, bin gut angekommen... Und ich denk mir, ob er mich jetzt mit der Ignoranz abstrafen will - unbewusst?!

      im Nachgang sagt er, dass ihm sein Urlaub nicht gut getan hat, weil er da alleine war die mkeiste Zeit und dann fing sein Kopf, der eh nie stillsteht, an ein Eigenleben zu führen. er hat mich letzte Tage auch noch mal geau gefragt, wieso ich mich damals noch mal für meinen Ex entschieden habe.

Ich vermute, entweder

- das ganze wird ihm zu "gefährlich", weil er nicht mehr die Sicherheit hat, dass Du in festen Händen bist.

oder

- er hat um Dich gebangt, gewartet, gehofft... nun ist er am Ziel, aber (dadurch) wird es langsam uninteressant.

In jedem Fall verhält sich ein verliebter Mann, der froh ist, dass Du Dich schlussendlich für ihn entschieden hat, trotz Termine, komplett anders.

Top Diskussionen anzeigen