Freundschaft zwischen Mann und Frau

    • (1) 30.09.14 - 17:37
      Eine Frau

      Hallo,
      Heute in grau, weil ich unerkannt bleiben möchte: bin gebunden und schreibe mich seit ganz langer Zeit mit einem ebenfalls gebundenen Mann freundschaftlich per E-Mail fast täglich. Das ganze dauert auch nur so lange an mit dem Schreiben mit dem anderen Mann, weil es sehr gekriselt hat in meiner Ehe und es wie für mich wie Seelenbalsam war, auch diese schwere Zeit zu überstehen. Mein Mann weiß davon, wir kämpfen hier… ich gestehe aber, dass der andere Mann mir in der Zwischenzeit schon wichtig geworden ist und ich würde leiden, wenn ich ihn verlieren würde. Wir haben uns bisher nicht gesehen, aber er hat mich wirklich begleitet wie ein guter Freund und ohne ihn wäre ich sicherlich nicht mehr hier bei meinem Mann, da ganz viel schlimmes passiert ist, worauf ich nicht eingehen will.

      Hat Jemand ähnliches erlebt, gibt es reine Freundschaft einfach so zwischen Mann und Frau? Wir werden uns irgendwann sicherlich sehen und ich habe etwas Angst, dass ich danach einen Freund verlieren könnte, wenn er a) nicht so ist, wie er die ganze Zeit geschrieben hätte oder b) er würde mir auch noch als Mann gefallen, weil wir uns schon nahe als Menschen sind.
      Hat Jemand ähnliche Erfahrungen und wie ist es bei euch ausgegangen mit der Ehe und dem „Freund/in“? Oder schreiben Männer freundschaftlich jeden Tag nur um eventuell eine Frau in die Kiste zu bekommen?
      Lieben Gruß
      Eine Frau

      • Hallo,

        ich denke ja es kann funktionieren. Ich bin auch schon lang mit einem Mann nur befreundet. Am Anfang mochte er mich wohl ein bisschen mehr, aber es hat sich dann von ganz allein als Freundschaft entwickelt.
        Dass nie etwas gelaufen ist liegt sowohl daran, dass ich ihn für mich persönlich null attraktiv finde als auch an seiner Art. Er wäre mir als Freund oder Liebhaber ein zu großer Weichling (hört sich härter an, als ich es meine).
        Ich hab ihm immer von meinen Problemen mit Männern erzählt bevor ich meinen Freund kennen gelernt hab und er erzählt mir von seinen Problemen mit Frauen. Ich verusche immer, ihm Tipps zu geben.
        Also das funktioniert wirklich gut, mein Freund ist auch null eifersüchtig, weil er weiß,d ass wir uns schon lang kennen und ich ihm ernsthaft versichern kann, dass zwischen uns beiden niemals etwas passieren wird ;-)
        Wenn beide sich aber total heiß finden kann ich mir schon vorstellen, dass es schwierig werden kann..#gruebel

        In früheren Zeiten hätte man so jemanden als "Brieffreund" bezeichnet.

        Ich hatte früher auch einige Brieffreunde/innen, die kannte ich nur vom Schreiben her, gesehen oder getroffen hatte ich lediglich eine Person. Leider, eigentlich...

        Irgendwie malt man sich ja doch eine bestimmt Figur in seiner Phantasie aus, die zu dem passen könnte/sollte, was geschrieben wurde. Für mich war die Enttäuschung zu groß nach dem Treffen, irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich die Person bislang hinter dem Geschriebenen versteckt hat. Deshalb schlief der Kontakt dann sehr schnell ein. Ist aber schon 2 Jahrzehnte her.

        Ich hab so meine Schwierigkeiten, wenn ich lese, dass sich insbesondere bei Internetbekanntschaften, die ohne persönliche Begegnungen ablaufen so "innige" Freundschaften bilden sollen. Für mich ist das alles eine rein virtuelle Welt. Keiner muss sich da wirklich zeigen, wie er "in echt" aussieht, empfindet, reagiert......

        Aber ich kann ja in Deinem Fall auch Unrecht haben, weiß ich nicht.

        Jedenfalls bin ich der Meinung, dass der persönliche Kontakt erst eine echte Freundschaft manifestieren kann.

        Viel Glück bei Deiner Erfahrung zu der Sache!

        Borstie

        (4) 30.09.14 - 18:23
        Internetfreundschaft

        Mein Mann schreibt mit einer Frau regelmäßig. Ich finde das nicht schlimm. Für mich ist das okay. Es gibt Regeln. Keine Treffen und keine virtuellen Intimitäten. Ob er sich daran hält kann ich nicht kontrollieren. Aber ich vertraue ihm. Bisher gibt es keinen Anlass für mich daran zu zweifeln. Somit glaube ich, dass es eine reine Freundschaft ist.

      • (5) 30.09.14 - 18:33

        Hi,

        ich würde sagen... Vergiss es!

        Solche Mailfreundschaften leben davon das man sich nicht sieht! Wenn ihr euch trefft, ist die Illusion dahin und sie wird früher oder später einschlafen.
        2. Möglichkeit wäre, dass ihr dann definitiv mehr wollt als nur eine Mailfreundschaft und dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß das es nicht nur eine reine "Freundschaft" wird.

        Ich halte es für sehr unwahrscheinlich das sich Frau und Mann treffen, unattraktiv finden aber dauerhaft eine (Mail)freundschaft aufrrecht erhalten können.

        Wenn du deine Freundschaft weiter unverbindlich genießen willst, würde ich auf jedes Treffen verzichten.

        LG

        Sicher, es gibt reine Freundschaft zwischen Männern und Frauen. Es gibt allerdings auch extrem viele Fälle, wo es nicht funktioniert.

        Du schreibst, dass ihr nur so lange schreibt / geschrieben habt, weil es in deiner Ehe gekriselt hat. Und du schreibst, dass er dich begleitet wie ein guter Freund. Da ist jemand der dich versteht, mit dem du deine Gedanken teilst. Was sollte daran schlimm sein? Das Geschlecht des Gegenüber ist bei einer solchen Beziehung doch ganz egal. Wie du schreibst, interessiert er dich ja nicht als Mann, sondern als Freund.

        Ich kenne diese Situation nicht, sich innerlich nahe zu sein und real nicht zu kennen. Doch sich ernsthaft zu verlieben (also nicht nur zu verknallen) hat doch meist eher mehr mit dem Inneren zu tun als mit dem Äußeren eines Menschen - erst recht dann, wenn man erst einmal das Innere eines Menschen kennen lernt. Sprich, um dich in sein Äußeres zu verlieben bei einem Treffen müsste da meiner Meinung nach jetzt schon mehr Gefühl als Freundschaft in dir sein. In dem Fall könntest du ihn treffen, und dann feststellen: Wow, das Äußere finde ich ebenso anziehend wie das Innere!

        Man kann ja auch mit jemandem befreundet sein, den man äußerlich attraktiv findet, und sich trotzdem nicht verlieben. (Zumindest geht es mir so.) Wenn alles so ist, wie du schreibst, ist deine Sorge vermutlich unbegründet.
        Was sich in deinem Inneren abspielt, weißt nur du. Solange du ehrlich zu dir und anderen bist, finde ich es total ok, dass du intensiveren Kontakt zu deinem Freund hast.

        Was "Männer" im Allgemeinen machen, kann man gar nicht so genau sagen. Mir sind in meinem Leben tolle und schreckliche Männer gleichermaßen begegnet, und mit den Frauen sieht es nicht anders aus. Was er wirklich mit eurem Kontakt bezweckt, kannst du nur selber rausfinden.

        Ich hab auch einen besten Freund. Den hatte ich allerdings auch schon, bevor ich mit meinem jetzigen Partner zusammen gekommen bin. Daher war es nie ein Problem.
        Ob ich ihn grundsätzlich attraktiv finde, kann ich gar nicht sagen. Ich sehe ihn einfach nicht als Mann in dem Sinne. Ich kann mich im Schwimmbad neben ihm umziehen, und es ist kein bisschen komisch.
        Intensiven Kontakt habe ich mit ihm auch. Er hat eine feste Partnerin, ich einen festen Partner, aber es gab auch Zeiten, wo wir beide single waren und uns dennoch nicht ineinander verliebt haben. Es funktioniert also :-)

      ich habe einige männliche Freunde. Sowohl im RL als auch virtuell. Klar geht das. Ich komme oft mit Männern besser zurecht als mit zickigen Weibern #schwitz
      Mein Freund hat andersrum genauso weibliche Freundinnen, sowohl im RL als auch welche mit denen er nur schreibt. Das ist für mich genauso ok.

      ich tausche mich mit den Freunden über alles mögliche aus und ich würde mir das auch nicht verbieten lassen, weil mir einige davon wirklich wichtig geworden sind.

      Aber nur weil mir jemand wichtig geworden ist und ich gerne mit ihm schreibe oder mich eben mit einem realen Freund ab und zu treffe, heißt das nicht, dass ich gleich mit denen ins Bett will #gruebel
      Warum sollte ein Mann andersherum nur schreiben wenn er mit dir ins Bett will? Vielleicht mag er dich ganz einfach :-)

      • Du bist noch jung und in 12-15 Jahren wird es anders aussehen. Das erinnert noch etwas an die Schulzeit als man noch viele Kumpels hatte. Wobei es sich später rausstellte, dass dann der eine oder andere gern mehr gewollt hätte.

        Ich glaube nur an Freundschften zwischen schwulen Jungs und Mädels

        • (10) 01.10.14 - 11:15

          ich bin nicht mehr ganz so jung...#kratz....

          meinst Du echt, alle meine Freunde sind schwul #schock???

          Ach Elend. Jetzt muß ich gleich einen neuen Beitrag eröffnen, in welchem ich fragen muß, ob ich deren Frauen über diesen Umstand informieren sollte, oder besser die Klappe halte. Du hast soeben meinen Tag ruiniert #heul.

          • danke, dass du das jetzt geschrieben hast. Ich zweifle nämlich sehr daran, dass nur junge Männer und Frauen und nur schwule Männer und Frauen befreundet sein können #kratz

            Mein Burder ist bald 30 und hat seit vielen Jahren eine beste Freundin. Er ist nicht schwul ;-)
            Meine Schwester ist Mitte 30 und hat sogar 2 beste Freunde, die sind ganz sicher nicht schwul.

            • "mein Burder ist bald 30 und hat seit vielen Jahren eine beste Freundin.

              Dann sollte er ihr endlich mal sagen, dass er sie heiraten will. #schein

              • #rofl

                Ich glaube da hätte ihr Ehemann etwas dagegen ;-)

                Die beiden kennen sich schon seit der Schulzeit, aber sie ist sexuell gesehen so garnicht sein Typ. Ich denke da sind die Fronten schon lange geklärt. Nur so funktioniert eine Freundschaft gut denke ich, wenn klar ist was man voneinander will und was nicht. Und sich darüber natürlich einig ist.

      (15) 01.10.14 - 13:41
      ~~~~~~~~~wave~~~~~~~~~

      "Warum sollte ein Mann andersherum nur schreiben wenn er mit dir ins Bett will?"

      Weil Männer da schon grundsätzlich anders ticken als Frauen.

      • und du meinst ein Mann kann nicht einfach so mit einer Frau befreundet sein, auch wenn er nicht mit ihr ins Bett will? #gruebel

        • (17) 01.10.14 - 14:00

          Nein, ich denke, dass Männer auch immer mit den Frauen schlafen wollen. Die gute Freundschaft ist dann erst mal nur ein Deckmantel um unter ihre Bettdecke zu kommen.

          Es ist so: Männer sind von Natur aus so. Auch wenn Frauen das immer anders sehen.

          Wenn sie Sex hatten, dann steht einer echten Freundschaft manchmal nichts mehr im Wege.

          • aber es gibt doch auch Freundschaften, wo keinen sexuelle Anziehungskraft ist. Wenn ein Mann z.B auf schlanke Blondinen steht und die gute Freundin ist dunkelhaarig und dick, jetzt mal überspitzt ausgedrückt. Man vesteht sich super, lacht zusammen, aber man steht nicht auf den anderen. Ganz einfach. Wie kommst du dann drauf, dass es nicht funktioniert?

            • (19) 01.10.14 - 14:07
              ~~~\_____/~~schiffsdiesel

              Weil Männer auch mit der Frau schlafen wollen.

              Ich will auch mit möglichst vielen Frauen schlafen. Das ist einfach in den Genen.

              Ich vögel auch die, die nicht 100% meinem Idealbeuteschema entsprechen. Wenn sie nett sind, gleicht das auch etwas aus.

              ich weiß, ihr Frauen habt da einen anderen Blickwinkel.

              Frauen glauben, klar, Männer & Frauen können Freunde sein.

              Das glauben Männer von Frauen auch ......aber eben Freundinnen +.....:-)

              • du solltest aber nicht von dir auf andere schließen. Ich kenne genug Gegenbeispiele. Wo es funktioniert. Und wo die Männer sicher nicht mit der Frau ins Bett wollen. Einer sagte mal als ich ihn das gleiche fragte über seine beste Freundin. Es ist so als ob er mit seiner Schwester Zeit verbringt. Und mit der willst du doch auch nicht ins Bett, oder? ;-)

                • (21) 01.10.14 - 14:21

                  Ob man auch immer sagt, was man denkt?

                  Vielleicht will er nichts kaputt machen aber tief in ihm drin, da würde er schon gerne.

                  Oder umgekehrt: Wenn sie ihn fragen würde, willst du Sex? Er würde nicht Nein sagen, jede Wette.

                  • ich glaube die Wette würdest du verlieren ;-) Mein Bruder ist so einer, seine beste Freundin ist genau das Gegenteil an Frauen auf die er abfährt, er sagt sie ist die liebste und beste Person die er kennt, er kann mit ihr lachen, aber sie haben sogar schon im gleichen Hotelzimmer übernachtet und da war nichts. Er steht einfach nicht auf sie. Und so nötig haben es Männer glaube ich auch nicht, dass sie alles flach legen müssen selbst wenn sie sie nicht sexuell anziehend finden #gruebel

          "Männer sind von Natur aus so."

          Says who?

          • (24) 01.10.14 - 14:22

            says me! :-)

            • Achso-naja-dann-muss-das-wohl-so-stimmen.

              Der Mann, der für alle Männer sprach, das bist du?.

              Ich kenne eine Frau, die ist mit einem Mann sehr gut befreundet. Aber sie entspricht allem, nur nicht der Frau, mit der er ins Bett gehen würde. Da würde vielleicht SIE gern auch mehr, aber ER definitiv nicht.
              Weil einfach gar nix an sexueller Anziehungskraft da ist.
              Und ich denke, das haben manche Männer schon so erlebt.

              Es gibt na klar auch Männer, die ihren Schwanz überall reinstecken wollen. Und ich finde das auch ganz okay, versteh mich nicht falsch.

              Nur, es gibt auch andere Männer, die sich ab und zu mal einfach nur als Mensch sehen können und nicht immer gleich als Mann.

              Frauen können das auch ab und zu: Sich als Mensch sehen und nicht als Frau.

              Wenn das der Fall ist, dann ist auch eine Freundschaft zwischen ihm und ihr möglich.

              L G

              White

Top Diskussionen anzeigen