Midlife Crisis

    • (1) 06.10.14 - 11:14
      Apollinaris

      Guten morgen,

      ich glaube mein Mann ist in der "Midlife Crisis oder er geht fremd.

      Er ist jetzt gerade 40 geworden und mit nichts mehr zufrieden.
      Weder mit mir noch mit den Kindern, wir können ihm absolut nichts recht machen.

      Er findet mich zu dick, ihm zu liebe habe ich mir meine Haare wieder wachsen lassen, obwohl ich mich mit kurzen Haaren viel wohler fühle. Ich habe ihm zuliebe angefangen abznehmen und sieben Kilo sind auch schon weg, aber es reicht ihm immer noch nicht.

      Sex hatten wir zuletzt im Januar 2013, wenn ich ihn darauf anspreche, dann bezeichnet er mich als Sexgeil, ihm fehlt es angeblich nicht. Außerdem findet er mich mit meiner Figur nicht gerade anziehend. Ich bin zwar nicht mehr so wie vor 15 Jahren aber ich würde nicht behaupten, dass ich hässlich oder gar fett bin. Mir sieht man die zwei Schwangerschaften eben an. Der Busen ist nicht mehr so straff und auch um einiges größer als vorher, der Bauch hat etliche Schwangerschaftsstreifen und ist auch nicht mehr so straff. Aber, wir wollten ja beide die Kinder. Wenn wir uns jetzt darüber unterhalten, dann tut er immer so als wenn nur ich welche gewollt hätte.

      Ich halte ihm so gut es geht den Rücken frei, er hat sein geliebtes Hobby, welches sehr viel Zeit kostet, er war jetzt erst von Donnerstag morgen bis gestern abend mit seinen Kumpels im Erzgebirge, als er nach Hause kam, wurden die Kinder gedrückt und geküsst und mit Geschenken überhäuft, ich bekam ein Hallo und ein flüchtiges Küsschen auf den Mund.

      Ich gehe seit letztem Jahr Oktober 20 Std. in der Woche arbeiten, kümmere mich um die Kinder (7 Jahre und 2,5 Jahre alt), habe immer alle Arzttermine, Ergo etc. im Blick, bin für die Erledigung der Hausaufgaben zuständig, kümmere mich um den kompletten Haushalt incl. Einkaufen, Waschen, Putzen, Bügeln etc. Habe meine Bedürfnisse weitesgehend hinten angestellt, habe mein Hobby aufgegeben und er ist mit nichts einverstanden. In seinen Augen bin ich faul. Ich soll froh sein, dass ich ihn habe, ich würde sowieso keinen mehr abbekommen, denn O-Ton:" Wer will dich schon haben so wie du aussiehst." Ich bin 168 cm groß, wiege 71 kg, klar könnten es auch weniger sein, ich arbeite dran. Und weil er unbedingt will, dass ich abnehme gehe ich jetzt zweimal in der Woche zum Sport, aber eigentlich habe ich darauf keine große lust mehr, denn wenn ich dann abends wieder nach Hause komme, dann sieht die Küche und alles andere aus als hätte eine Bombe eingeschlagen, weil der werte Herr keine Zeit hatte um die Teller in die Spülmaschine zu räumen, er musste ja die Kinder ins Bett bringen.

      Keine Ahnung was ich jetzt gerne hören würde, aber ich geh langsam am Zahnfleisch. Und eigentlich möchte ich meinen Kindern eine Trennung ersparen außerdem habe ich mal in der Kirche versprochen, in guten wie in schlechten Zeiten. Ich habe die Hoffnung, dass die Zeiten nochmal gut werden.

      • Hallo,

        "Ich halte ihm so gut es geht den Rücken frei, er hat sein geliebtes Hobby, welches sehr viel Zeit kostet,"

        Warum hältst Du ihm den Rücken frei? Die Entscheidung dazu, hast Du ja irgendwann mal selber getroffen. Weil Du dachtest, dass man das als gute Partnerin und Hausfrau so macht?

        Warum hast Du Deine Hobbies aufgegeben? Vielleicht ist es u.a. auch das, was Dich uninteressant macht? (Sorry, wenn ich Dir zu nahe trete) Ic hoffe, Du verstehst, was ich Dir damit sagen will.

        Gut - er hat neulich nicht die mKüche aufgeräumt. Dafür die Kinder ins Bett gebracht. Hast Du ihm gesagt, dass er beides erledigen soll? Dass er Dir grundsätzlich auch mal helfen soll? Manche Männer brauchen da eine Aufforderung dazu. Weil es sich so eingespiellt hat, dass Frau alles macht.

        Das mit der Figur ist natürlich nicht schön. Hat mir mein Mann auch schon gesagt - und ich ihm :-p

        Gruß

        Schlage ihm eine Familientherapie vor. Wenn er nicht darauf eingeht, bereitet die Trennung vor. Du musst sein Verhalten nicht ertragen. Es ist unzumutbar.

        << Ich soll froh sein, dass ich ihn habe >>

        Offensichtlich bist du nicht froh.

        << ich würde sowieso keinen mehr abbekommen >>

        Das wäre für mich ein Anlass, das Gegenteil zu beweisen.

        (4) 06.10.14 - 11:55
        Verzweiflungsgeschöpf

        Hast sicher meinen Beitrag auch gelesen, dass mir mein Mann fremd geworden ist. Auch bei mir gibt es kein Sex mehr. Werde gespannt auf die Tipps und Antworten...

      • (5) 06.10.14 - 12:06

        Hallo,

        nicht bös gemeint, aber: wo bist Du denn noch interessant?

        Du machst alles für ihn, putzt ihm hinterher, hast kein eigenes Leben mehr (Hobbys aufgegeben) und vieles mehr. Zudem lässt Du dir noch Sprüche wie: dich will eh keiner etc. gefallen...

        Schönheit kommt nicht allein von den Körpermaßen, sondern auch von der Ausstrahlung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn man als "Putze" (bitte entschuldige den Ausdruck, aber Du hast dich doch selbst schon völlig aufgegeben) lebt, eine attraktive Ausstrahlung hat.

        Mach dich wieder interessant und mach das was dich interessiert. Wenn dich kein Sport interessiert, dann lass es und mach etwas anderes. Wenn Du dann heim kommst und die Küche nicht gemacht ist, dann ist es doch nicht deine Aufgabe diese zu machen. Und das würde ich auch deutlich dem Herren klar machen.

        Alles Gute!

        Ehrlich gesagt fände ich es aucj auf Dauer ziemlich langweilig, wenn mein Partner sich für mich und die Familie völlig aufgibt.

        Jetzt gehst du mal zum Friseur und lässt dir die Haare abschneiden. Suchst dir ein hobby und bist halt dann auch an einem Abend unter der Woche mal weg. Dann wirst du auch wieder zufriedener - das jann sich dann auch auf die Beziehung wieder positiv auswirken.

      • Warum sollte er was ändern? Du springst doch nach seiner Pfeife! Du hast Dich komplett aufgegeben und wirst für ihn total unattratktiv sein.

        Werde wieder zum selbstständigen Menschen mit einer eigenen Meinung und nicht mehr die graue Maus, die nur nach seiner Pfeiffe tanzt!

      (9) 06.10.14 - 12:31

      Hallo,

      Ich finde es heftig, dass das Verhalten deines Mannes hier als völlig verständlich betrachtet wird #zitter

      Also midlife Crisis hin oder her, was gibt ihm das Recht dich zu beleidigen?

      Er macht sich ein ganz hübsches Leben und du darfst der Fußabtreter sein???? Wo bleibt denn da der Respekt???!!!

      Du möchtest die Beziehung schon retten, oder? Dann halt dich ran, so lange es noch etwas zu retten gibt...

      MfG

      • (10) 06.10.14 - 12:39
        Verzweiflungsgeschöpf

        Ich finde es auch gemein, dass ihr die Schuld gegeben wird. Ich habe Hobbys, bin mollig aber gepflegt und jeden zweiten Monat beim Friseur. Was hat es gebracht? Nichts. Selbst wenn ich nicht mehr kann oder krank bin steht er mir nicht zur Seite...

        • Hallo,

          es wird ihr nicht per se die Schuld dafür gegeben. Und ja - mollige Frauen sind auch attraktiv sofern sie sich pflegen. Das gilt genauso für dünne oder kleine oder große Frauen.

          Beide Partner haben die Beziehung zu dem gemacht, was sie derzeit nun mal ist. Ich bin der Meinung, dass sie erst mal bei sich selber schauen muss, was ihr Beitrag genau war. Was sie vielleicht noch ändern möchte und ob überhaupt.
          Es wird sich hier auf Äusserlichkeiten bezogen, aber darum geht es nicht wirklich. der Kern der Sache wird nicht angesprochen.

          Seine Beleidigungen sind von einem Niveau, das man sich schon die Frage stellen muss, ob frau bei so einem Typen bleiben will.

          Gruß

          (12) 06.10.14 - 14:17

          Niemand gibt hier nur der TE die Schuld, es sind immer beide Seiten beteiligt.

          Ich sehe es bei dir ähnlich: Dein Mann interessiert sich nicht für dich, will nichts/wenig mit euch unternehmen, hilft dir nicht wenn Du krank bist. Und Du gibst dich damit zufrieden? Warum? Bist Du dir selbst nicht mehr Wert? Ich rate niemanden voreilig zur Trennung, aber zum Reden und wenn man dann nicht auf einen Nenner kommt, ist es eine Entscheidung die jeder für sich treffen muss: Entweder nimmt man es so hin und jammert nicht oder man muss sich trennen.

      (13) 06.10.14 - 14:08

      Hallo,

      am Funktionieren einer Beziehung oder am Nichtfunktionieren sind immer Beide beteiligt. Jeder Mensch ist anders und dem Mann scheint es ausreichend zu sein wie die Beziehung läuft. Vielleicht fühlt er sich dadurch auch erst richtig groß, wenn er seine Frau nieder macht?

      Niemand hat das Recht einen zu beleidigen, aber genauso sollte sich keiner beleidigen lassen. Ebenso muss man sich Respekt verschaffen. Respekt habe ich vor denjenigen, die ihren Weg gehen, kämpfen und sich nicht aufgeben, aber nicht vor jemanden der sich beleidigen lässt, sein Leben völlig aufgibt.

      Fazit: Das Verhalten des Mannes ist völlig daneben, aber die TE gibt ihm ja auch die Möglichkeit sich völlig daneben zu benehmen. Der Mann findet sein Verhalten seiner Frau gegenüber ok, aber die TE nicht, somit muss sie anfangen etwas zu ändern. Warum sollte der Mann sich ändern, wenn er mit seinem Verhalen zufrieden ist?

      • (14) 06.10.14 - 19:45

        So eine einfache Erklärung soll so ein Verhalten entschuldigen? Weil er zufrieden ist???

        Das ist mir etwas einfach gedacht, oder der Mann ist sehr einfach gestrickt.

        Das ist eine Frage von Erziehung, von Lebenseinstellung, Anstand und noch vielem mehr.

        • (15) 07.10.14 - 08:13

          Hallo,

          das entschuldigt sein Verhalten ja nicht, aber ändern kann nur er sich. Man kann ihn nicht zwingen. Wenn er sich nicht ändern will, bleibt der TE nur übrig das so hinzunehmen oder zu gehen.

(16) 07.10.14 - 09:46

Guten morgen,

erstmal vielen lieben Dank für die vielen Antworten.

Mag sein, dass ich für meinen Mann nicht mehr interessant genug bin.
Auch ich lege sehr viel wert auf mein Äußeres und renne nicht den ganzen Tag nur im Jogginganzug durch das Haus. Dadurch das ich jeden Tag arbeiten gehe, bin ich immer gepflegt unterwegs. Nicht zu übertrieben, aber immerhin. Auch ich gehe meistens alle zwei bis drei Monate zum Friseur und achte auf mich. Wie gesagt, bis zur meinem Idealgewicht fehlen noch vier Kilogramm und die schaffe ich auch noch.

Ich habe mir den Rat, mir wieder ein Hobby zu suchen zu Herzen genommen und bin gestern abend nach dem Zumba wieder zu meinem alten Chor gefahren.

Es war ein sehr schöner Abend für mich, leider nur, bis ich nach Hause gekommen bin. Mein Mann lag auf dem Sofa und war mit seinem Smartphone im Internet ein Online-Spiel am spielen. In der Regel habe ich damit absolut kein Probelm. Aber die Küche sah aus, als wäre ein Tornado durch, er war ja noch nicht mal in der Lage, ohne Aufforderung, die Spülmaschine an zu stellen, und dass kann ich doch wohl erwarten, dass er sieht, dass sie voll ist und gerade mal einen Tab reinschmeißt und das Ding anstellt. Außerdem hat er es nicht für nötig gehalten unserer Tochter, die 2,5 Jahre alt ist die Zähne zu putzen. Das sind Dinge, die mich dann schon auf die Palme bringen. Und da habe ich dann auch keine Lust mehr meinem Hobby nach zu gehen. Außerdem ist es in der Regel immer so, dass wenn wir dann mal einen Auftritt mit dem Chor haben, er auch einen mit seinem Musikverein hat und ich eh den kürzeren ziehe. Ich bin nur eine Singstimme, er ist der Dirigent, ratet mal wer zu Hause die Kinder hütet.

Klar, ich habe ihn in der Zeit in der ich zu Hause war und nur Hausfrau war verwöhnt, aber als ich wieder zu Arbeiten begonnen habe, hat er mir hoch und heilig versprochen, dass er mir im Haushalt hilft und mich nach kräften unterstützt. Das war wohl nur heiße Luft. Klar, ich könnte jetzt meine Arbeit aufgeben und wieder ganz Hausfrau sein, aber dafür macht mir die Arbeit viel zu viel Spaß. Und wenn ich nicht mit arbeiten gehen würde, dann könnte er sich sein neues Auto nicht leisten.

Vielleicht ist mein Leidensdruck noch nicht hoch genug, denn für eine Trennung bin ich noch nicht wirklich bereit, vielleicht habe ich auch einfach nur Angst, dass ich alleine nicht zurecht komme.

  • (17) 07.10.14 - 16:06

    Lass dich doch nicht gleich entmutigen! Bleib bei deinem Hobby, wenn du einen schönen Abend hattest!

    Wie oben schon jemand geschrieben hat, erkennen Männer nicht unbedingt die Hausarbeit auch als solche, sag ihm klipp und klar: ich bin heute Abend im Chor, ich will dass du in der Zeit meiner Abwesenheit dasunddas erledigst.
    Wenn er das nicht macht, machst du es auch nicht, dann gibts für ihn halt kein sauberes Geschirr am nächsten Tag (die Sachen für euch kannst du ja eben mit der Hand abwaschen) und auch keine sauberen Klamotten etc..
    Wenn er am selben Tag einen Auftritt hat wie du, besorg dir einen Babysitter. Aber mach was dir gefällt! Lass dich nicht unterbuttern! Lebe! Mach dich nicht abhängig von seinem Verhalten!

    P.s.: Ich finde es eine Frechheit wie er mit dir redet! Da würde ich mir ein paar schlagfertige Antworten zurechtlegen damit er mal Gegenfeuer bekommt!
    Und ich finde es übrigens super, wie viel du schon abgenommen hast - wenn du das so durchziehen kannst, dann kannst du andere Dinge, die dir gut tun, ebenfalls durchziehen! #pro

Top Diskussionen anzeigen