soll ich um ihn kämpfen oder habe ich keine Chance mehr?

    • (1) 12.10.14 - 17:53
      looserin

      Ich weiß nicht mehr weiter und ärgere mich so sehr über mich selbst. Anfang Juli lernte ich K. kennen, aber ich war noch in einer festen Beziehung, die insgesamt 6 Jahre gedauert hatte, war aber schon im Februar aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen.Mit K. war es ein Gefühl des „Nach-Hause-Kommens“! Unsere Gespräche waren super!! Ich traf mich mit ihm hinter dem Rücken meines Exfreundes, bis das raus kam. Dann setzte mein Ex mich so unter Druck, dass ich K. kurz entschlossen abschoss und eine Ehrenrunde mit dem Ex drehte, wahrscheinlich aus Gewohnheit und Angst vor Veränderung. Gefühle waren da schon nicht mehr.
      Ich bereute dies aber schon nach zwei Wochen, brach den Kontakt zum Ex ab und sprach mit K. Wir trafen uns wieder, verbrachten tolle Stunden, aber irgendwas war anders. Er meldete sich weniger und distanzierte sich, zwischendurch gab es ein mega wochenende... aber sein emgagement wurde weniger bis es nach 4 Wochen zur Aussprache kam. Er erzähle, dass er anfänglich sehr verliebt gewesen sei und mich als einen „Sechser im Lotto“ betrachtet hatte. Sein Kopf wisse das zwar immer noch, aber sein Herz käme da leider grade nicht mehr hinterher. Er könne diese Ehrenrunde mot meinem ex nicht vergessen und sei jetzt nicht mehr so verliebt, obwohl er wüßte, dass es mit mir toll werden kann weil wir so gut passen. Ich sei ja auch immer noch die gleiche frau und er hätte ja mitbekommen wie verzweifelt ich teilweise war in der zeit zw. Ihm und meinem ex. Er müsse erst mal aus seinem Sumpf kommen (druck auf der Arbeit, totkranker Vater, nach Auszug bei der ex keine eigene Wohnung, sondern wohnt beim papa). Wir sollten eine Nacht über unser Gespräch schlafen und dann würde er auf mich zukommen. Das war vor drei Tagen. Ich habe aber bis heute leider nichts mehr von ihm gehört!Ich weiß jetzt nicht, wie ich ihn zurück gewinnen könnte, oder wie ich ihm helfen könnte, dass er über die seelische Verletzung, die ich ihm angetan habe, hinweg kommt. Ich möchte meinen Traummann nicht verlieren. Ich bin schier verzweifel wieso ich so dumm war... Wie soll ich mich verhalten? Sollte ich mich melden, oder mich zurück halten und ihm nicht schreiben? Meine freunde raten mir mich zu melden zumal er zwar sagte er käme auf mich zu aber gleichzeitig meinte wenn wir den kontakt jetzt einstellen dann ists eh gegessen. Aber keine Nachricht ist doch eindeutig oder? Oder bin ich so ungeduldig? Dieae tollen ratgeber im internet sagen man sollte sich distanzieren, er müsste mich vermissen lernen. Aber ich habe angst dass er mir dann ganz entgleitet.

      • Ach, das ist traurig gelaufen! In dem Fall würde ich mir tatsächlich wünschen, dass du den Text ausdruckst und ihm zuschickst.

        Ihr habt alles getan, alles geklärt. Den Funken durch ein Distanzieren zu zünden wäre mir zu waghalsig. Ich würde um ihn kämpfen.

        • (3) 12.10.14 - 18:46

          Aber ab wann denkt der mann dass ich ihm hinterherlaufe?
          Ich musste noch nie um einen mann kämpfen, aber ich weiß dass mir oft mein stolz im weg steht.

          Ich hab mich sonst regelmäßig gemeldet aber die Antworten waren nur nett...
          Sollte ich ihm sagen dass ich denke dass wir zeit miteinander brauchen um das wieder zu kitten und ich ihn gerne weiter treffen möchte?

          • "Aber ab wann denkt der mann dass ich ihm hinterherlaufe?"

            Hinterherlaufen ist´s erst dann wenn eine Beziehung absolut aussichtslos ist. Einer macht sich zum Deppen, der andere ist genervt. Das droht hier m. E. nicht.

            "Ich musste noch nie um einen mann kämpfen, aber ich weiß dass mir oft mein stolz im weg steht."

            Ich bin mir auch schon oft im Weg gestanden. Deinen Stolz wirst du behalten. Die Kunst ist nur, den Rückzug anzutreten, wenn es vollkommen aussichtslos ist.

            "Ich hab mich sonst regelmäßig gemeldet aber die Antworten waren nur nett...
            Sollte ich ihm sagen dass ich denke dass wir zeit miteinander brauchen um das wieder zu kitten und ich ihn gerne weiter treffen möchte? "

            Ich weiß nicht, wie eure Beziehung bisher verlief. Hat er schon mal bei dir übernachtet? Oder trefft ihr euch irgendwo im Cafe? Zeit hilft m. E. weniger. Ich würde mit ihm mal was ganz anderes machen. Ich würde mutig sein. Ich würde ihm offen zeigen, dass er mir wichtig ist. Ihm sagen, wie sehr du den holprigen Beginn bereust.

            • (5) 12.10.14 - 20:42

              Danke für deine Antwort.

              Ja in den letzten Wochen waren wir erst ab und an was essen aber nach einer zeit kam er zu mir nach der arbeit, ich hab was gekocht oder so und er blieb über nacht. Inkluswie sex. Morgens tranken wir kaffee zusammen und gingen dann zur Arbeit. Es war immer sehr schön und mega vertraut. Das haben wir auch beide gesagt.

      Hallo,

      Wirklich dumm gelaufen und sicher schade drum,wenn's mit euch nichts mehr wird.
      Aber ich in deiner Situation würde ihm noch etwas zeit geben, es ist erst 3 Tage her und er braucht zeit, um sich erstmal zu sortieren.
      Ich selbst würde wohl nach ner Woche oder so mal verläuten lassen das ich diese Person sehr vermisse und was man nun mit der Situation anfangen soll.
      So ganz distanzieren ist auch blöd, denn dann stehst du eventuell noch Wochen vor ungeklärten Tatsachen und sollte es das wirklich gewesen sein, dann musst du auch damit abschließen können und nicht nur er so heimlich still für sich.

      Solche Ratgeber halte ich für Mist, die kennen weder euch als Person noch die genauen Umstände und dieses "vermissen lernen" hört sich an als würde man ein Haustier dressieren.
      Ich schätze du musst hier einfach ein wenig nach bauchgefühl handeln.

      LG

    • Wenn man es ganz nüchtern betrachtet so hat er gesagt, dass seine Gefühle oder seine Euphorie zurück gegangen sind.

      Abgesehen davon wollte ER auf DICH zukommen.

      Warum respektierst Du seine Gefühle und Meinung nicht und wartest einfach ab. Vielleicht überlegt er es sich nochmal oder er vermisst Dich. Das ist nur möglich, wenn Du ihm jetzt Zeit gibst.

      http://m.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4489476-wieso-ist-mann-wie-ausgewechselt

      Da hattest du doch schon Antworten bekommen #kratz...

      Hallo,

      ganz ehrlich? Wäre ich an seiner Stelle, ich würde dich auch nicht zurücknehmen. Niemand ist gern die 2. Geige.

      Ich könnte dir nicht verzeihen, dass du zu deinem Ex zurück bist und nun doch wieder angekrochen kommst. Ich würde denken, dass du mich nicht genug geliebt hast. Und als Notnagel hält niemand gerne her.

      Das ist dumm gelaufen, aber letztendlich hat du das eingebrockt.
      Ich verstehe, dass du enttäuscht und traurig bist, das darfst du auch sein, es ist nun mal aber so, dass es sich nicht rückgängig machen lässt.
      Wenn du die Katze überfahren hast weil du nicht aufgepasst hast, kannst du heulen und trauern so viel du willst, sie steht dennoch nicht wieder auf.

      Ist doch leider so, dass jeder von uns mal mehr oder weniger schmerzlich aus eigenen Fehlern lernen muss und die Konsequenzen tragen muss.
      Verarbeite jetzt lieber mal alles, lass den anderen in Ruhe, auch er hat einiges zu verarbeiten und lass ihn los. Irgendwann lernst du bestimmt wieder jemanden kennen und dort gelingt es dir dann vielleicht bessser die Chance zu packen.

      Moin,
      distanzieren? Vermissen lernen? Er ist ein Mann und keine Frau! Bei Frauen klappt sowas aber selten bei Männern.
      Männer sind da leider anders. Sie können sich zwar auch sehr lange auf eine Frau fixieren, aber wenn sie mit dem Thema einmal abgeschlossen haben, dann war es das in der Regel!
      Es sieht für mich so aus als ob genau das bei dir passiert hat. Und ich glaube nicht, dass es daran noch mal etwas zu ändern gibt.
      Aber mehr als versuchen kannst du es nicht! Also... melde dich bei ihm und versuch Zeit mit ihm zu verbringen. Setz ihn nicht unter Druck. Nicht fragen was nun aus euch wird und ob er sich noch mehr vorstellen kann. Mach dir einfach eine schöne Zeit mit ihm. Und dann warte ab was er daraus macht.

      Viel Erfolg!

      LG

      Es kommt ganz auf deinen Freund an. Bei mir hättest du keine Chance mehr und da er sich nicht bei dir meldet würde ich sagen er sieht das auch so. Das hat auch was mit dem eigenen Selbstbewusstsein zu tun. Ich bin mir selbst so viel wert, dass jemand der mich betrügt oder auf andere Weise verletzt, der wird aus meinem Leben ausgeschlossen. So jemanden brauche ich nicht.

      Das macht man nur einmal mit mir. Denn woher soll man wissen, dass dir nicht noch einmal einfällt eine Ehrenrunde mit einem anderen zu drehen? Du bereust es, aber da hättest du dir vorher überlegen sollen.

      • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die anderen nichts verzeihen können, dies gerade wegen eines eher geringen Selbstbewusstsein nicht schaffen.

        Jemandem aufrichtig zu verzeihen ist für mich ein Zeichen von menschlicher Größe und Stärke.

        Das soll jetzt nicht heißen, dass man schwach ist, wenn man erkennt, dass der andere nicht der Richtige ist und man nicht damit leben kann, von dem anderen betrogen worden zu sein.

        Aber zu meinen, jemand der dem Partner eine zweite Chance gibt, wäre sich selber nicht viel wert halte ich für kurzsichtig.

        • jemand der aus Angst alleine da zu stehen lieber immer wieder verzeiht, egal wie weh ihm getan wurde, der ist sich selbst nicht genug wert um zu sagen es reicht.

          Ich habe nicht gesagt ich verzeihe niemals etwas. Ich verzeihe sehr wohl. Sehr vieles. Einen Betrug jedoch nicht. Nicht mehr. Früher als ich noch jünger war, da war es anders. Und was war die Folge? Aus einer zweiten Chance wurde eine dirtte und eine vierte. Und jedesmal hieß es, das war das letzte Mal. Da war ich 20. Inzwischen sind einige Jährchen vergangen und ich handle nach diesem Credo. Wer mich betrügt, der fliegt, egal wie sehr es ihr leid tut. So etwas sollte man sich vorher überlegen und dann mit den Konsequenzen leben. Es gibt genug Frauen auf dieser Welt, man muss sich nicht mit der untreuen herumärgern ;-) Warum ich selbstbewusster wäre wenn ich sagen würde scheiß drauf, ich gebe dir noch eine zweite Chance, das erschließt sich mir nicht? Bedeutet Selbstbewusstsein sich verarschen zu lassen? Und zu sagen es ist mir egal?

          • Ich habe weder etwas davon geschrieben Immer wieder zu verzeihen, noch, dass man aus Angst alleine da zu stehen verzeiht. Man kann aber aus Liebe verzeihen, sogar aus Verständnis heraus.
            Dazu gehört aber natürlich auch, dass der andere wirklich bereut. Das ist wohl kaum anzunehmen, wenn er immer wieder und wieder betrügt. Das zu verzeihen ist dann tatsächlich Dummheit, aber das ist ein anderes Thema als das um das es mir geht.

            Ich habe auch nicht dich persönlich angegriffen, sondern nur allgemein etwas zu deiner Aussage gesagt.

            Trotzdem finde ich, dass das was du jetzt schreibst, meine Aussagen bestätigt. Das hört sich nicht selbstbewusst, sondern eher frustriert und aggressiv an.

    Hallo,

    ich denke hier treffen 2 Dinge aufeinander.

    Erstens du hast Mist gebaut, steh dafür gerade und lerne daraus. Klar tut es dir leid und klar schmerzt es, aber du hast dir die Suppe selber eingebrockt.

    Zweitens, du schreibst das sein Vater totkrank ist, nun vielleicht gibt es auch noch andere gründe für ihn sich nicht zu melden. Schon mal daran gedacht, das was mit seinem Vater sein könnte?

    VG

    Du trafest Dich hinter dem Rücken Deines Freundes mit K.

    Tja - sowas kommt vor. Damit ist es also faktisch nicht eine zweite Chance, sondern eine erste, da Du - zumindest offiziell - noch mit Deinem Ex zusammen warst. K. war sich doch wohl dessen bewusst, daß er zu dem Zeitpunkt noch eine Affäre war, oder?

    Das man zaudert, aus einer jahrelangen Beziehung auszubrechen ist m. E. ein stückweit normal, was ich nicht kapiere ist, daß Du bereits im Jan. ausgezogen bist und trotzdem noch die feste Bindung zum Ex hattest. Dann würde mich interessieren, mit was ein Ex einen so unter Druck setzen kann, wenn man zumindest schon soweit war sich räumlich von dem Knaben zu trennen #kratz..... -

    und dann denke ich, ist K. nicht Dein Traummann, sonst hättest Du ihn als Affäre weiter bedient bis Du klar gewesen wärest und nicht kurzfristig abgeschossen.

    Glaube ich jetzt mal so

    K. war doch von Anfang an nur Deine heimliche Affäre, er war von Beginn an nur "zweite Wahl". Dann will der Ex es nochmal ernsthaft versuchen, und Du entscheidest Dich für den ex.

    Natürlich hat K. da angefangen zu begreifen, dass Du nicht ebenso viel Gefühle für ihn hast, hat mit Dir abgeschlossen und sich ENTliebt. Du hast ihn derweil vermisst und doch endlich die Beziehung beendet, aber ihr wart gefühlsmäßig nicht mehr auf einer Ebene, als ihr es wieder versucht habt.

    Und das merkt er eben immer mehr, er hat es ernsthaft versucht, aber es ist doch nicht mehr dasselbe. Auch wenn vertrautheit aufkommt, es Sex gibt, die Tiefe der Gefühle stellt sich eben nicht wieder ein.

    Noch dazu hat er genug andere Probleme, die auch nicht unbedingt hilfreich sind...

    Lass ihn in Ruhe.

    Liebe Looserin,

    erst mal denke ich, Du solltest Dir einen anderen Namen geben, Sonne beispielsweise. Du bist drauf und dran eine große Entdeckung zu machen!

    Ich habe auch Deinen anderen Beitrag dazu mit Interesse verfolgt, ich kenne das. Glaube mir, ich weiß genau, wie Du Dich fühlst.

    Ehrlich, ich war mal in einer ganz ähnlichen Situation, und wusste damals nicht, was ich tun sollte. Aber irgendwie doch wieder ganz anders herum. Im Grunde läuft´s aber auf´s selbe heraus. Die Details würden hier viel zu lang.

    Druck zu machen, bringt genau gar nichts. Lass ihn in Ruhe, wenn das auch noch so schwierig scheint.

    Wenn Du irgendwann eine glückliche Beziehung (mit wem auch immer spielt dabei gar keine Rolle) haben möchtest, bleibt Dir nichts übrig, als zu lernen, mit Dir alleine glücklich zu sein. Für mich klang es unglaublich, dass das jemand konnte. Erst habe ich das nicht ernst genommen. Und ich dachte, es sei das Schwierigste, was ich mir je vorgenommen hatte, zu lernen. Doch ich wollte es lernen, nachdem mir klar geworden war, dass ich nicht weiter vor mir selbst davonlaufen konnte. Denn nur das ist der Grund für Dein bisheriges Verhalten. Du suchst jemanden, der das kleine Mädchen liebt, das da immer noch in Dir darauf wartet, in den Arm genommen zu werden. Weil wir alle irgendwann als Kind mal in einer Situation waren, wo uns etwas gefehlt hat.

    Es ist nichts, wo Du mit dem Finger schnippst, und es kannst. Nein, das müssen wir lernen. Doch es geht. Und wenn Du erst damit begonnen hast, merkst Du bald, dass es viel leichter geht, als man erst denkt. Doch es ist ein Prozess. Mache Dir bewusst, dass Du erwachsen bist, und nimmt das kleine Mädchen, dass da immer noch wartet (stell Dir das vor) in den Arm, ganz liebevoll, sag ihm, dass Du zurückgekommen bist, um es abzuholen (es ist ein Teil von Dir, können auch mehrere sein, mach es evtl. mehrmals nachdem Du Dich an Situationen zurück erinnerst, wo Du Dich allein gefühlt hast), nimm es mit in Deine heutige Welt, zeig sie ihm. Du bist heute erwachsen, Du bist nicht mehr von einem bestimmten Menschen abhängig. Du kannst ganz alleine leben. Für Dich sorgen. Du findest Dich in der großen fremden Stadt (die jetzt ja nicht mehr ganz so fremd ist) zurecht, und würdest auch woanders zurecht kommen, wenn es sich ergäbe, und Du umziehen würdest ... Du kannst Deine eigenen Freunde finden, am besten, in dem Du ihnen ein Freund bist. Aber konzentriere Dich erst mal auf Dich. Du bist wichtig. Und Du bist in Ordnung. Wir alle machen Fehler. Lerne, Dir den besagten, aber auch alle anderen Fehler zu verzeihen. Und dann wirst Du auch allen anderen verzeihen können. Das ist auch wichtig. Aber setze Dich nicht unter Druck damit, es ist normal, dass dies mehr oder weniger lang dauert. Oft weniger als Du erst denkst, aber erwarte nicht zu viel. Im Grunde ist es egal, wie lange es dauert. Lass es zu.

    Irgendwann kommt der Punkt, wo das alles für Dich total in Ordnung ist. Wo Du Dich mit der Situation absolut gut fühlst, wo Du Liebe für Dich und Deine Umwelt spürst. Und was mir auch noch sehr geholfen hat: Egal, was ein anderer Mensch macht oder lässt, egal, wo auf der Welt er sich befindet, egal, ob ich Kontakt habe, oder nicht. Meine Liebe zu ihm ist immer da. Ich kann sie spüren. Und irgendwann erkennst Du, dass nur das zählt. Dann ist Dir das Loslassen und die Liebe zu Dir selbst vollständig gelungen und Du bist frei.

    Mir wurde prophezeiht, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich mit ihm noch einmal zusammen komme, durch dieses Prozedere steigt. Ich konnte es nicht glauben. Aber ich sah irgendwann ein, dass ich keine Wahl hatte, ich musste da durch, wenn ich irgendwann überhaupt eine gute Beziehung führen wollte. Ich dachte, da werde ich 95 oder noch älter, bevor ich das schaffe. Doch dass es so nicht weitergehen würde, war mir halt irgendwann auch klar, und wieder nur irgendeinen Mist zu verzapfen, anderen weh zu tun ... Darauf hatte ich auch keine Lust mehr.

    Also machte ich mich an die Arbeit. Und dachte irgendwann schon längst nicht mehr, dass wir mal wieder zusammen kommen. Ich wollte es sogar schon lange nicht mehr. Weil ich es für total absurd hielt. Und weil es für mich auch so nach Druck, Erwartung und Zwang ausgesehen hat, im Nachhinein. Als ich so weit war, dass ich mir wieder vorstellen konnte, eine Beziehung zu haben, aber nur vorstellen, nicht so, dass ich es unbedingt wollte, das war wohl das erste Mal in meinem Leben, dass es mir so ging damit ... da dachte ich an etwas Frisches, Neues, Einfaches, eben ganz von vorne ... Und dann war sein Interesse plötzlich wieder offensichtlich. Er hat mir dann aber ganz viel Zeit gegeben, die ich auch brauchte. Wir haben gelegentlich telefoniert, aber in seeehr großen Abständen, und das auch meist, weil wir zufällig miteinander zu tun hatten, weil uns außerhalb unserer Beziehung noch etwas anderes verbindet (die Details spare ich uns allen hier). Oft haben wir dann schon viel länger als nötig gesprochen, aber meist nicht über Beziehungen, locker, ohne Druck ...

    Es vergingen nochmals ein paar Monate, als ich beschloss, es mit einer Karmaauflösung zu versuchen, ein paar Wochen später sah ich ihn dann mit anderen Augen, dann war das Neue, Frische auch mit ihm möglich. So eine Karmaauflösung kann Wunder wirken, aber der Zeitpunkt muss wohl auch passen. Wie erwähnt, habe ich doch erst den Prozess durchgemacht, an mir selbst gearbeitet. Wobei ich auch ganz sicher bin, dass auch er in der Zwischenzeit an sich gearbeitet hat. Aber darüber brauchst Du Dir jetzt als letztes Sorgen machen, kümmere Dich um Dich. Der für Dich passende Partner wird dann schon kommen, wie es dazu kommt, kannst Du dem Leben, der Natur überlassen, er kommt.

    Fühl Dich umarmt #liebdrueck
    Alles Gute für Dich
    Cleomatra

Top Diskussionen anzeigen