Beste Freundin- was weiß sie über Eure Beziehung ???

    • (1) 16.10.14 - 19:42
      ????????????????????

      Huhuuuu Mädels,

      Wegen einem unteren Thread frage ich Euch: was wissen Eure Freundinnen über Euren Kerl und was würden sie nie erfahren?

      Vertraut Ihr Eurer Besten alles an?

      Und wie ist das bei Euch Männern: was wissen Eure besten Freunde über Eure Frau? Kotzt auch Ihr Euch regelmäßig aus?

      *winke*

      • Meine beste Freundin weiß das über meinen Mann, was sie ihm dann auch ins Gesicht sagen könnte, ohne dass ich Angst hätte, dass ich das Vertrauen meines Mannes missbraucht habe.

        Ich hoffe man versteht was ich meine ^^

        Wenn irgendwann meine beste Freundin zu meinem Mann ein Kommentar abgeben würde, was ich ihr anvertraut habe, dann dürfte es nie so intim sein, als dass mein Mann sich betrogen fühlt. Er könnte vielleicht beleidigt sein oder bisschen böse - aber er dürfte sich nie verraten fühlen. Denn das Vertrauen zu ihm ist mir immer noch um einiges heiliger wie zu Freunden, auch wenn es die besten sind ... aber mit denen teile ich mir nicht ein Bett und plane eine kleine Familie ;-)

        Mein bester Freund ist mein Mann.

        Nein, ich kotze mich nirgends über meinen Mann aus.

        Hallo,

        meine Freunde wissen über meine Frau nur, was sie ihnen selbst erzählt hat. ZUm Auskotzen habe ich es bisher immer bis auf Klo geschafft, vorher noch die Tür abgeschlossen um sicher zu sein, allein zu sein .... ;-).

        Über meine Frau musste ich mich bisher noch nie auskotzen, ist meiner Meinung nach auch nicht Sinn und Zweck einer Beziehung. Wenns Probleme gibt, hilft meist reden, schlimmsten anschreien, dazu brauche ich niemanden anderes. Bevor ich mich woanders "auskotze" pack ich lieber die Koffer und verschwinde ...

        LG

        • (5) 16.10.14 - 23:34

          " Über meine Frau musste ich mich bisher noch nie auskotzen, ist meiner Meinung nach auch nicht Sinn und Zweck einer Beziehung. Wenns Probleme gibt, hilft meist reden, schlimmsten anschreien, dazu brauche ich niemanden anderes. Bevor ich mich woanders "auskotze" pack ich lieber die Koffer und verschwinde "

          Wenn mein Mann und ich eine Diskussion hatten, hole ich mir schon manchmal Rat bei einer Freundin und frage nach ihrer Sichtweise. Ich bekomme auch ab und an den Kopf gewaschen von ihr wenn ich mal über das Ziel hinausgeschossen. Sie hilft also nicht immer nur zu mir und sagt mir auch wenn mein Verhalten mal nicht OK war.

          • (6) 17.10.14 - 00:46
            ?????????????????????????

            So kenne ich das auch. Und auch meine Freundinnen kotzen sich regelmäßig bei mir aus, um dann wieder entspannt zu ihrem Mann zurückzukehren, wenn sie wieder geerdet sind.

      (7) 17.10.14 - 07:35

      ich käme gar nicht auf die idee, wenn ich mich über meinen mann ärgern würde, dass ich mich bei anderen ausjammern müsste um dann wieder vermeintlich entspannt ihm entgegen treten zu können und das vermutlich auch noch regelmäßig.

      aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt?...nein, habe ich noch nie gemacht.egal wen ich mir ausgesucht habe, da muss ich dann durch und ich habe soviel denkvermögen um zu wissen was falsch oder richtig ist und auch soviel anstand und respekt es mit meinem partner zu regeln.

      wenn man schonmal gespräche mitbekommt wo sich frauen darüber aufregen wie ihr mann ja nicht einmal fähig wäre einkäufe richtig einzuräumen, müll zu sehen oder was weiss ich...oder wie er dem sohn die falsche kleidung anzieht, dem töchterchen das butterbrot nicht richtig geschmiert habe und so vieles mehr...und daraus tatsächlich sogar ein streit entsteht wo man sich dann bei ner freundin ausquatschen muss um das dann weiter ertragen zu können...oh man....grauenvoll.....der arme kerl mit so ner frau....aber das rächt sich irgendwann sowieso und dann hat man wirklich nen grund sich ausheulen zu gehen #schein

    Also intimes zwischen ihm und mir erzähle ich niemandem. Wobei das aber schon mal vorkam und mir im Nachhinein doch unangenehm war, dass das noch jemand wusste, deshalb mache ich das nicht mehr.
    Aber wenn ich mich mal wieder über seine Unordnung oder sonstwas aufregen will, das ja ;-)

    Bei Männern, zumindest bei meinen Kumpels und mir, ist das etwas anders gelagert. Wir haben nicht das Bedürfnis uns bei jemandem über die Partnerschaft auszukotzen, sondern machen Probleme mit uns selbst aus. Ich weiß nur Dinge über die Frauen meiner Freunde die sie mir auch selbst erzählen würden. Als die Trennung von meiner Ex anstand habe ich das ebenfalls nicht mit meinen Freunden besprochen. Erst als es offiziell war. Es werden höchstens allgemeine Themen bezüglich Partnerschaft beredet, allerdings eher oberflächlich, keine Details. Wenn ich eine Frau kennenlerne, dann teile ich ihnen mit dass ich jemanden treffe, welches Alter, was sie beruflich macht und ob es etwas Festes ist. Auch da bleiben die Informationen meist oberflächlich. Wir haben andere Themen die intensiver besprochen werden.

    Richtig meinen Ärger mal bei meiner Freundin rauslassen, hab ich ein - zweimal gemacht... Dann aber auch nicht mehr. Ich mag es nämlich nicht, wenn mir mein Ärger dann später, wenn wieder alles OK zw. meinem Mann und mir ist, vorgehalten wird. Also z.B., wenn ich mich mit meinem Mann schon wieder ausgesprochen habe und alles gut ist, und ich meiner Freundin dann mal ein harmonisches, entspanntes Erlebnis mit meinem Mann erzähle, dass dann von ihr kommt :Ach, ich dachte, du bist sauer auf, weil... blablabla.#augen

    Dann doch eher mal über die harmlosen Dinge des Lebens, wie z. b. dass er seine Klamotten immer und überall liegen lässt.

    Hi,

    meiner Freundin sage ich schon mal etwas.....aber keine Geheimnisse, keine großen Ehedramen und sicherlich nichts intimes.

    Dieses "ich vertraue ihr alles an" ist eher ein "Sex in the City" Mythos, das man sich ja aaaalles sagen kann.

    Never everm, da bin ich schon so ehrlich und sage meinen Mann ins Gesicht, wenn mir was nicht gefällt.

    Lisa

    Also ich würde sagen, es kommt drauf an um was es geht, wenn es wirklich intime Sachen sind, musst du schon gewaltiges Vertrauen in deine Freundin haben..... Wenn du dir nicht sicher bist, Taste dich erstmal heran.......

    GuMo :-)

    Ich kann mit meiner besten Freundin über alles reden, wirklich alles.

    Wenn ich mich mal über meinen Mann ärgere und ich meinen ersten Dampf bei ihr ablasse, dann rückt sie mir anschließend auch schon mal den Kopf wieder zurecht.

    Sie ist objektiv und ist nicht, nur weil sie meine Freundin ist , automatisch gleich auf meiner Seite.

    LG

Hallo!

Ich denke was in einer Beziehung ist, sollte auch in der Beziehung bleiben. Das ist eine ganz andere Ebene als bei einer besten Freundin, find ich.
Meine Freundin weiss sicherlich vieles, aber nicht alles.
Mein Mann weiss auch einiges über meine Freundin nicht, warum auch?!

Meine Freundin allerdings erzählt mir sehr viel, aber nicht nur über ihren Ex-Mann und jetzigen Freund. Bei ihr ist es auch so, das sie das einfach braucht und sie weiss das ich Schweige, auch ihrem Freund/Ex-Mann gegenüber. Ich höre ihr zu und wenn sie möchte kann ich ihr meine Meinung dazu sagen.
Sie hat ein extrem hartes Leben und sie braucht einfach jemanden an dem sie sich wenden kann. Bei mir darf sie das. Wie kennen uns immerhin schon 30 Jahre und da kennt man sich einfach.
Irgendwelche Intimen Dinge (Sexleben) werden allerdings nicht erzählt.

Ich denke dafür ist eine beste Freundin da. Jeder darf erzählen was er möchte, wenn ihm danach ist und der andere behält das für sich.

LG Sonja

Hallo, meine beste Freundin ist männlich... Und schwul ;-) Und ja, wir reden tatsächlich über alles. Wir sind nicht nur "Schwestern" im Herzen sondern arbeiten auch zusammen, er ist extrem empathisch und merkt mir sofort an, wenn etwas nicht stimmt und mir tun die Gespräche gut. Er ist nicht diese Art Freund, der mir nach dem Mund redet, im Gegenteil, er reflektiert sehr gut und zeigt mir oftmals eine andere Sichtweise auf, vielleicht auch, weil er eben ein Mann ist. Andersrum ist es aber auch so, er erzählt mir alles und wir wissen, dass das zwischen uns Gesprochene wirklich unter uns bleibt. Mit "Auskotzen" hat das aber wenig zu tun, wir reden, wir reflektieren... Vielleicht muss ich aber auch sagen, dass wir in der Psychiatrie arbeiten, da wird eh ständig analysiert #rofl
LG Dani

(18) 17.10.14 - 13:01

#schock erstaunlich, ich bin wohl einer der wenigen die mit der besten Freundin auch über Probleme in der Ehe sprechen. Ich halte nichts davon alles in sich reinzufressen- und sie erzählt mir auch alles. Wir hecheln natürlich nicht im Detail unser Sexualleben durch und ziehen andauernd über unsere Ehemänner her, wie das hier zum Teil dargestellt wird. Ich erwarte aber auch nicht von meinem Partner auch noch mein bester Freund zu sein- ich brauche beides. Nur eine Person in meinem Leben, der ich alles anvertrauen darf? Mir würde das nicht reichen...

  • (19) 17.10.14 - 13:23

    Das sehe ich genauso, ich war auch ein wenig irritiert über die meisten Antworten. Aber jeder wie er mag, ich brauche ähnlich wie Du auch mal ein intensives Gespräch mit einer anderen Person, natürlich ist mein Partner mein engster Vertrauter, aber manchmal braucht man auch eine andere Meinung und dies ist in meinem Fall nicht zum Schaden meines Partners, ganz im Gegenteil. Aber das hängt dann vielleicht auch vom entsprechenden Freund/Freundin ab, ich brauche niemanden, der mir den Kopf tätschelt und sagt "Du Arme" sondern eben jemanden der sagt "Jesses, Du kannst aber auch zickig sein" #hicks

    LG

Meine Freundin weiß Dinge über meinen Freund, klar, der Freund meines Freundes ebenso über mich.

ABER: Beziehungsinterna, oder aber Streitigkeiten nicht.

Interna aus dem Grund, da sie intern sind, Streitigkeiten tragen wir untereinander aus.

Meine langjährige beste Freundin wusste alles von mir und ich von ihr (Vergangenheitsform deshalb, weil sie seit wenigen Wochen leider nicht mehr lebt).
Und wenn ich alles sage, meine ich auch alles.....

Ja wir haben uns regelmäßig ausgekotzt, über Männer, über die Kinder - über alles, was uns im Moment bewegte.
Mein Mann hat davon nur profitiert, denn wenn er mir mal so richtig auf den Senkel ging und ich konnte mit meiner Freundin eine halbe Stunde ablästern und mich auskotzen, war alles hinterher nicht mehr so schlimm - auf diese Art wurden wohl etliche Streits vermieden.
Auch mit unseren erwachsenen Ablegern, denn auch Kinder können einem ziemlich auf den Geist gehen. (Nagut wir ihnen wohl auch ;-))

Es gab nichts, was sie hätte nie erfahren dürfen, denn wir haben uns blind verstanden - gegenseitig, da war einfach 200%iges Vertrauen und das absolute Wissen, dass keine was weitertratschte. Sowas wächst in vielen Jahren, kann man sicher mit etlichen "Freundschaften" anderer Art nicht vergleichen.
LG Moni

(25) 18.10.14 - 21:11
Only the good die young

So ein Verlust schmerzt sicher sehr.

Aber in deiner Erinnering lebt sie weiter, all die schönen und guten Momente und Erlebnisse sind ein kostbarer Schatz.

Deine Wertschätzung hält sie lebendig.

Top Diskussionen anzeigen