Goldener Käfig?

    • (1) 19.10.14 - 23:00
      Vögelchen

      Könntet ihr euch vorstellen in einem goldenen Käfig zu leben?

      • Definiere doch mal goldener Käfig, vielleicht versteh ich darunter ja was ganz andres als Du.

        LG dore

        • (3) 19.10.14 - 23:07

          Ich meine einen goldenen Käfig auf die Partnerschaft bezogen. Man bekommt alles was man sich wünscht, braucht sich um nichts zu sorgen, aber man ist ist nicht frei das zu tun was man möchte. Und sobald man den goldenen Käfig verlässt ist alles vorbei.

            • (11) 19.10.14 - 23:31

              Jeder ist abhängig. Gesetze, Werte, Normen,dem Chef oder ob seine Angestellten den Job so annehmen. Vom Vermieter, oder nur von Nachbarn die einen tolerieren und "leben lassen"
              Unabhängig ist man nur im Busch lebend-alleine und sich von der Umgebung ernährend und auch da ist man abhängig vom Wetter

        (13) 19.10.14 - 23:38

        Geht es nur um "wenn die Beziehung vorbei ist, ist auch der Luxus vorbei", oder werden ungewöhnliche Bedingungen in der Beziehung gestellt?

        (17) 19.10.14 - 23:47

        Es kommt darauf an was man unter ungewöhnliche Bedingungen versteht. Für einige bestimmt ungewöhnlich. Das nach der Trennung ist jedoch das schlimmere. Zum Beispiel dass die Kinder beim Vater bleiben.

        • (18) 19.10.14 - 23:50

          Das entscheidet im Zweifel das Gericht nach Kindeswohl. Ein Ehevertrag, wo das drinstünde, wäre sittenwidrig und damit ungültig - oder reden wir von Saudi-Arabien?

          • (19) 19.10.14 - 23:53

            Wir reden von Deutschland. Wie ist das wenn die Frau einverstanden war. Es war bevor Kinder da waren. Da kann man so eine Entscheidung nicht treffen finde ich. Da weiß man nicht wie es ist.

            • (20) 20.10.14 - 00:01

              Ist egal. Es geht ums KINDESWOHL, das kann man gar nicht per Ehevertrag regeln.

              Und auch sonst darf ein Ehevertrag nicht sittenwidrig sein. Würde z.B. ein Mann verlangen, dass die Frau nicht arbeiten darf, aber auch keinerlei Unterhalt nach der Ehe kriegt, wäre das sittenwidrig und damit ungültig.

              • (21) 20.10.14 - 00:10

                Was heißt Kindeswohl? Er schlägt sie nicht, es würde ihnen nicht schlecht gehen bei ihm. Woher soll ich wissen wie ein Gericht entscheiden würde? Es würde ihnen an nichts fehlen bei ihm. Wenn ich mich trennen würde müsste ich sehr viel arbeiten um mir eine Wohnung leisten zu können, er hat gesagt da könnte ich mich nicht um sie kümmern.

                • (22) 20.10.14 - 00:13

                  Und er muß nicht arbeiten?

                  Wer hat sich denn bislang vor allem um die Kinder gekümmert?
                  Wie alt sind sie - ab einem gewissen Alter werden sie ja auch gefragt?

                  Und er müßte ja auch Unterhalt zahlen, für die Kinder sowieso und ggf. auch für Dich.

                  Ich würde mich an Deiner Stelle wirklich mal anwaltlich beraten lassen - es sei denn, es ist Dir eigentlich bequemer im "goldenen Käfig" und Du wolltest Dich hier nur mal ausjammern.

                  • (23) 20.10.14 - 00:20

                    Er muß auch arbeiten, doch nicht so viel. Sie sind fast 2 und ich habe mich immer gekümmert. Es ist bequem, sonst würde ich das nicht machen. Aber es wird immer schlimmer und ich komme mir vor als wäre ich gefangen. Deswegen der Vergleich mit dem goldenen Käfig. Ich bin 25 und nicht 50, da möchte ich so nicht leben.

                    • (24) 20.10.14 - 00:21

                      Warum fühlst du dich gefangen?

                      • (25) 20.10.14 - 00:29

                        Er möchte nicht dass ich arbeite, er möchte nicht dass ich meine Freunde von früher treffe, er möchte nicht dass ich meine Eltern treffe, die Kinder haben meine Eltern erst 2 Mal gesehen, bei der Geburt und beim ersten Geburtstag. Er meint sie haben seine Eltern, das reicht, meine Eltern sind scheiße und deswegen sollen sie sie lieber nicht sehen. Ich könnte die Liste ewig fortführen.

Top Diskussionen anzeigen