partner droht mir trennung und das er mir das kind weg nimmt

    • (1) 26.10.14 - 19:04
      anonym e

      Hallo
      In der letzten zeit streiten mein Mann und ich uns sehr oft. Gestern hatten wir wieder einen riesenkrach. Ich wäre eine schlechte hausfrau und bei uns würde aussehen wie sau (haben einen 9 monate alten sohn und ich gehe abends noch arbeiten). Ich versuche den haushalt so gut es geht zu meistern und ich finde es gelingt mir auch. Klar es sieht bei uns nicht aus wie im Möbelhaus, aber es ist nicht dreckig oder verwahrlost.
      Naja gestern abend hat er mir dann gedroht das er sich trennt und den kleinen mit nimmt. Da bin ich ausgerastet. Hab zu ihm gesagt er solle doch gehen aber ich lasse mir meinen sohn von niemanden weg nehmen. Er sagte dann wenn der kleine bei dir bleibt kannst du sicher sein das ich jeden tag vorbei komme und die wohnung kontrolliere. Ich bin gerade einfach immer noch so fertig weil mich das so verletzt hat. Mein Mann will mir mein kind weg nehmen. Heute morgen hat er dann so getan als wäre nichts gewesen und ist jetzt schon den ganzen tag unterwegs.
      Auf jeden fall hab ich gerade tierische panik. Ich hatte in der Vergangenheit schon öfters mit psychischen problemen zu tun und habe auch Angst das dass dann ausgenutz wird falls es wirklich zu einer trennung kommt. Ich weiß nicht was ivh machen soll. Soll ich zum Jugendamt und denen meine situation schildern?
      Hat vll jemand einen rat für mich?

      Lg

      • Hallo!
        Mh, also, ich weiß garnicht, was ich dir raten soll!
        Habt ihr denn öfter diesen Streit oder ist es einfach mal eskaliert?
        Ich finde es schon ziemlich hart, dass er damit droht, das Kind mitzunehmen und dich zu kontrollieren. Da steckt ziemlich viel Aggression oder sogar Hass drin, meine ich.
        Du kannst dich klar beraten lassen! auch hinsichtlich eurer Probleme. Ist vielleicht ganz gut!
        lg Julia

        (3) 26.10.14 - 21:29

        wenn dein Mann droht, dir das Kind wegzunehmen und/oder tägl. zu kontrollieren ob du in der Lage bist ein ordentliches Zuhause für dein Kind zu schaffen, frage ich mich, ob es begründet ist.

        "du versuchst den Haushalt so gut es geht zu meistern" hört sich an, als ob dies für dich eine große Anstrengung wäre

        Was heißt "er ist schon den ganzen Tag unterwegs?" ich hoffe, du meinst damit, er ist arbeiten.

        "Ich hatte in der Vergangenheit schon öfters mit psychischen problemen zu tun und habe auch Angst das dass dann ausgenutz wird" - oder meinst du vielleicht, dass die Behörden erkennen, dass du nicht in der Lage bist alleine für dich und dein Kind zu sorgen

        Wie dein Mann mit dir redet ist nicht in Ordnung, dennoch frage dich einmal selbst, inwieweit er recht hat.

        (4) 27.10.14 - 11:59

        Es ist in Deutschland gar nicht so einfach einer Mutter nach der Trennung vom Vater das Baby wegzunehmen- du bist gerade die Hauptbezugsperson- da mach dir mal keine Sorgen. Wegen ein bisschen Unordnung hast du da nichts zu befürchten. Das Jugendamt ist nicht der richtige Ansprechpartner für Sorgerechtsstreitigkeiten bei Trennungen- sondern ein guter Anwalt.

        Wenn es deinen Mann so stört wie es bei euch aussieht kann er ja mehr putzen. Vermutlich geht er arbeiten und fühlt sich nicht mehr zuständig? Ich arbeite auch Vollzeit- und sauge abends Staub und putze am Wochenende das Bad- das geht durchaus.

        Lass dich nicht so runterputzen- das er dich kontrollieren kommen will im Falle einer Trennung ist ja lächerlich-du bräuchtest den doch gar nicht in die Wohnung lassen. Das war vermutlich auch alles nicht ganz ernstgemeint- wenn er sich schon wieder verhält wie immer. Aber ehrlich- du solltest mal überlegen, wie ihr miteinander umgeht- ihr habt ein Kind das schon bald viel von euren Streitigkeiten mitbekommt. Reißt euch doch bitte mal etwas mehr zusammen und redet mal vernünftig und ruhig über eure Probleme.

      • (5) 27.10.14 - 12:25

        Niemand wird dir Dein Kind wegnehmen. Meine Mutter hatte Depressionen und trotzdem sind wir nach der Scheidung bei meiner Mutter geblieben.

        Da muss echt schon viel passieren, dass das Gericht entscheidet, dass die Kinder beim Vater wohnen sollen.

        Ich würde aber mit so einem Mann nicht leben wollen, der mir solche drohungen ausspricht. Lasse dich bei einer Familienberatungsstelle beraten. dafür sind sie ja da.

        • Ich finde es wirklich schlimm, das Du Deine Kindheit bei einer psychisch schwerst kranken Mutter verbringen müsstest.

          Jedes Kind sollte ein Grundrecht auf ein seelisch intaktes Umfeld haben.

          Leider hast Du Recht, Kinder werden immer noch mißhandelt in dem sie bei psychisch Kranken Elternteilen belassen werden.

          Meist weil der Vater seine Kinder nicht übernehmen will.

          Pina

      Ich waere total gekraenkt. Wahrscheinlich wuerde ich mir mein kind schnappen und zur mutter ziehen vorruebergehend. Wie koennen maenner so dämlich sein ! Natuerlich wuenscht sich jeder ein schönes Zuhause aber gerade wenn man psychisch angeschlagen ist waere Unterstützung angesagt....und keine Drohung ! Vollpfosten.

      Es wäre gut aus taktischen Gründen, zu gehen, so lange das Kind klein ist und die Bindung zu Dir definitiv enger als zu Deinem Mann, wenn Du zuhause bist.

      Da er das Kind als Druckmittel benutzt für seinen Schmutzkrieg (was immer ihm nicht passt an Dir), ist er imho nicht geeignet das Kind bei sich zu behalten.

      Wende Dich an eine Anwältin und lass Dich beraten. Such Dir eine Wohnung, zieh mit Kind aus, beantrage (vorübergehend) ALG2 bis der Unterhalt fließt und stell ihn vor vollendete Tatsachen. Vergiß nicht die Möbel und wichtigen Hausrat (z. B. Waschmaschine) mitzunehmen. Du bist im übrigen nicht verpflichtet arbeiten zu gehen, solange das Kind keine 3 ist und danach auch nur zu den Zeiten in denen das Kind verlässlich betreut wird.

      Und zu Deiner Beruhigung: egal wie alt das Kind ist, er hat kein Recht Deine Wohnung zu betreten. Umgang musst Du gewähren, aber notfalls Übergabe über neutrale Dritte.

      Nur so am Rande: ist er gewalttätig? Bedroht er Dich? Kommen Deine psychischen Probleme daher?

      Such Dir außerdem eine gute Therapeutin. Aber sag es niemandem! Er könnte es gegen Dich verwenden.

      Gruß und alles Gute

      Manavgat

Top Diskussionen anzeigen