Geschenk, traurig, sauer über Reaktion, Eiszeit

Hallo zusammen,

nun benötige ich mal eine neutrale Meinung.
Ich wollte meinen Mann ein besonderes #paket... eigentlich bin ich davon ausgegangen, d er sich sehr freut denn genau so ein Teil hat er sich gewünscht
ich habe ihn einen Hightec Mixer gebraucht gekauft (Neupreis wäre über 1000€ gewesen) tja und er hat sich selbst kurz vorher einen Mixer für 70€ bestellt der aber zum Geburtstag nicht da war und ich auch nicht wusste...
Tja ich war mehr als entäuscht denn für mich ist ein Geschenk nicht nur Geldausgeben- ich mache mir Gedanken um den Lieben Menschen mit was man eine Freude bereiten kann. Außerdem habe ich bis dato immer ins schwarze getroffen und nun so ein Mist. Tja bescheuerter Weise ist an den Abend auch noch ein Messer kaputt gegangen (Preis 20€) was ihn bestätige mein Geschenk wieder zuverkaufen und auf den anderen Mixer zuwarten. Meine Entäuschung, Wut war mir ins Gesicht geschrieben- nicht über das Missgefallen sondern über seine Art, kein Danke, Wertschätzende Worte.... vor allem hat er sich über das Teil dann bei Freunden lustig gemacht- ein kaputtes Geschenk und mal soll sich freuen, Danke sagen.... als seine Kumpels dann meinten sie finden es ein klasse Geschenk- sie wussten ja auch von seinen Wunsch- und die 20Euro dann ist das Teil wieder top und nicht zuvergleichen mit der günstigen Variante meinte er nur, er freut sich nicht um kaputte Geschenke, er brauche lieber nichts und Gedanken um ihn muss sich keiner machen....

Ich verstehe ihn nicht, ich weiß er "braucht" keine Geschenke, verschenkt selber auch ungern- ich bekomme von ihm nichts zum Geburtstag oder Weihnachten kauf ich uns was zusammen... obwohl ich sonst kein Nachtragender Mensch bin, bin ich von meinen Mann, seiner Art sehr entäuscht- fühle echt wie Mist dabei wollte ich ihn doch nur seinen Wunsch erfüllen- habe meine Geldgeschenke gespart um nicht unser Einkommen zunehmen und nun ist die Eiszeit ausgebrochen und nur wegen einen Geschenk#zitter
Danke fürs zuhören,#danke

"was ihn bestätige mein Geschenk wieder zuverkaufen und auf den anderen Mixer zuwarten."

na dann lässt du dir hoffentlich dein geld zurückgeben..

davon abgesehen, warum sich mir nicht erschließt, wozu man einen mixer für meherere 100 euro haben muß, find ich trotzdem ganz amüsant, dass das theater um haushaltsgegenstände mal von der männerseite aufgerollt wird.

ein man, der sich einen mixer bestellt, ist schon irre;-)

was ist daran irre, wenn ein Mann sich einen Mixer bestellt ? Ich habe mir auch neulich eine Küchenmaschine gekauft, und demnächst werde ich einen elektrischen Gemüseschneider kaufen, die kleinen Helfer in der Küche sind echt praktisch, warum sollten diese nur der Damenwelt vorbehalten bleiben ?

mein Schwager ist ein exzellenter Koch. Meine Schwester dagegen ist echt eine Niete als Köchin #schwitz sorry sis #schwitz

Was ich sagen wollte, mein Schwager kocht sehr gerne, sehr gut und wenn wir Familienfeiern haben, dann bekocht er die ganze Familie. Und da sind so einige Helfer in der Küche nicht übel, wenn er 15 Leute bekochen muss.

Wenn ich an deren Küche denke, da stehen einige Geräte herum die sind bestimmt auch einige tausend Euro wert.

weitere 14 Kommentare laden

Hallo,

Klingt undankbar und unsensibel, es wäre wohl das letzte Geschenk was ich so einem Menschen machen würde.
Ob gebraucht oder nicht spielt doch gar keine Rolle und selbst wenn einem etwas nicht zusagt kann man sich wohl noch bedanken und sich nicht noch lustig machen.

Wenn sonst alles passt zwischen euch, würde ich zwar deswegen nicht an der Beziehung zweifeln, aber einfach auch nichts mehr schenken und mir auch keine weiteren Gedanken an solches machen.

LG

Hallo,

ein paar Fragen hierzu:

>>ich habe ihn einen Hightec Mixer gebraucht gekauft (Neupreis wäre über 1000€ gewesen)<<
Ist es ein gebrauchter Mixer?

>>Tja bescheuerter Weise ist an den Abend auch noch ein Messer kaputt gegangen (Preis 20€)<< Welches Messer ist kaputt gegangen? Bestandteil deines Mixers?

LG

Geschenke werden überbewertet.

Wenn ich mir etwas wünsche, dann kaufe ich es mir. Bei meinem Mann ist es genauso.
Da muss er sich keine Gedanken um mich -und ich mir keine Gedanken um ihn machen.

Abgesehen davon, mag ich keine Überraschungen.

Dies finde ich bei anderen Dingen wichtiger.

An deiner Stelle würde ich die Sache mit den Geschenken in Zukunft lassen. Dann passiert so etwas auch nicht.

Auch denke ich, dass es keinen Grund gibt zu streiten. Er hat es bestimmt nicht so gemeint und du hast so eine Reaktion nicht von ihm erwartet.

Hallo,

du hast es gut gemeint, aber in seinen Augen nicht gut gemacht.

Der Mixer wird in seinen Augen zu teuer gewesen sein und einen gebrauchten Gegenstand würde ich persönlich auch nicht als Geschenk wollen. Aber das ist natürlich Ansichtssache und kommt auch auf das Geschenk an. Es geht ihm wohl eher um den eigentlichen Preis des Geschenkes.

Ich kann mir keinen Mixer für 1000 Euro vorstellen. Er selber bestellt einen für 70 Euro. Ganz praktisch gedacht, wie viele billige Mixer kann ich mir leisten, bevor sich dein Geschenk rentiert. So hätte ich an seiner Stelle gedacht.

Daher konnte er wohl seine Nichtfreude nicht verbergen. Nett ist es nicht von ihm, aber in diesem Moment im Beisein seiner Freunde, hat er nicht darüber nachgedacht, wie es dir dabei geht. Wusste er denn, dass du den Mixer selbst bezahlt hast? Oder hat er gedacht, dass er diesen aus eurem gemeinsamen Einkommen mitfinanziert hat. Könnte auch ein Grund für seinen Missmut sein.

Es wird schon wieder. Ein Mixer kommt und geht. Beende die Eiszeit und mach es das nächste Mal wieder anders.

Lieben Gruß

rabe0510

danke, klar wahrscheinlich lachen wir in ein paat Tagen darüber-- aber momentan bin ich halt verletzt weil ich ihn so nicht kenne, weiß zwar d er nie ein Geschenk erwarten würde, was ein einmaligen Charakter ausmacht- aber bis dato hat er sich wirklich über meine Geschenke, überraschungen zwischendurch gefreut.

Tja gut und gut gemeint kann weit auseinander liegen#schein#schmoll

Hallo,
deine gesamte Geschichte ist ein einziger Widerspruch.

Warum schenkt man einem Menschen, der mit Geschenken nichts anfangen kann, der dir sogar niemals etwas schenkt, einen gebrauchten Mixer (was mich eh grausen lässt, sowohl der Preis als die Tatsache, dass er bereits gebraucht ist), und wundert sich dann, wenn der beschenkt nicht in dem Ausmaß freut wie es erwartet wird?

Wer ungefragt etwas verschenkt hat nichts, aber auch gar nichts zu erwarten. Basta.

Sorry, Korrektur: "...wenn der Beschenkte sich nicht in dem Ausmaß freut wie es erwartet wird?"

was war denn das Problem? Dass es gebraucht war? Also da kann ich ihn verstehen, das fände ich echt auch blöd, Dinge die jemand anderes schon hatte, möchte ich auch nicht haben. Da lieber länger sparen und etwas Neues kaufen.

Ich sag mal so...

Wenn ich mir lange Gedanken um ein bestimmtes Gadget machen wuerde (und um nix anderes handelt es sich bei einem 1000Euro Mixer), dann moechte ich ganz allein entscheiden, WANN und OB ich mir das Teil tatsaechlich leiste. Oftmals ist das naemlich ein Wunsch, der gar nicht erfuellt werden muss und im Grunde tut es dann eben auch der 70Euro Mixer.

Diese Entscheidung moechte ich mir von niemandem abgenommen wissen. Und bitte, wenn man schon von einem 1000Euro Mixer traeumt, dann eben auch, weil man ihn im Grunde nicht haben kann (da mman weiss, dass man ihn im Grunde nicht braucht und eben der 70Euro Mixer ebenso seinen Sinn erfuellt).

Das Gebrauchtgeschenk der Frau zerstoert diesen Traum eher, als ihn zu erfuellen.

Merke: Wenn ein Mann sich mit einem Gadget auseinandersetzt, sind gutgemeinte Geschenke ebenso ueberfluessig, wie gutgemeinte Ratschlaege, wenn Frau wegen Aerger etc einfach nur Beistand sucht...

Nicht nachvollziehen kann ich dagegen, dass der Mann hier die Sache nach aussen traegt und Witze bei seinen Kumpels macht.
In Zukunft gaebe es dann eben wieder Socken oder eine Krawatte... ;-)

Mein Mann und ich sind längst dazu übergegangen, Geschenke (zumindest die größeren) abzusprechen und konkrete Wünsche zu äußern. So habe ich gestern zum Geburtstag ein Schmuckstück bekommen, auf das ich ihn schon vor Monaten im Urlaub hingewiesen habe, und daneben als Überraschung noch ein paar Kleinigkeiten.

Hallo,

schade, wenn der Beschenkte einen Flunsch zieht, obwohl man es gut gemeint hat.

Mir wäre das eine Lehre. Ab sofort gäbe es maximal Gutscheine.

LG
Karin

..........bei euch scheint irgendwie das Thema Nr. 1 Geld zu sein......??

hopeforangels,

genau und deshalb schenke ich ihn einen gebrauchten Thermomix.... nicht wirklich das Geld Thema bei uns ist.... übrigens haben wir in all den Jahren über viel diskutiert--- aber noch nie um Geld/Ausgaben.
Tja, da hast du nicht wirklich einen brauchbaren Kommentar abgegeben. Wahrscheinlich hätte er seinen Wunsch sich selbst erfüllt. Manchmal ist gut und gut gemeint ein Meilenstein auseinander#schein

Hallo,

Ich verstehe Dich schon, weil Dein Mann sich kindisch verhalten hat.
Aber ich muss auch Falkster zustimmen, er hat ziemlich gut den Nagel auf den Kopf getroffen.

Bei solchen teuren Gadgets will man die Entscheidung selber fällen.

Nur als Beispiel - ich schmachte den neuen iMac 27" an.
Mein alter funktioniert aber noch einwandfrei - also aktuell kein zwingender Grund, mir einen neuen anzuschaffen.

Aber man darf ja träumen. #verliebt

Wenn ich aber dann die 1700,- € übrig habe, dann möchte ich selber entscheiden, dass ich ihn mir hole, möchte selbst losziehen und mir das Teil selber kaufen. Gerne mit meinem Mann im Schlepptau.

Und ich würde mich auch eher ärgern und wäre enttäuscht, würde er mir das Ding gebraucht schenken, selbst wenn es noch so gut erhalten ist. Irgendwie ist diese "Magie" dann für mich rum.
Klingt verrückt, ist aber so.

Ich möchte bei so einem tollen Teil nicht, dass da wer anders schon dran rumgefummelt und ruminstalliert hat.

Ich möchte einen "jungfräulichen" Computer - einfach MEINS. ;-)

Mein Mann reagierte so bei seinem Tablet.
Seine Mutter wollte ihm zu Weihnachten eins schenken - er sagte aber, dass er sich selber in Ruhe umschauen will, sich die verschiedenen Marken mal zeigen lassen will, sie im Geschäft etwas ausprobieren möchte und dann seine Entscheidung fällt.

Und so sehe ich es bei diesem Mixer.
Er ist nun mal gebraucht, das Messer brach ab und das hat dann scheinbar nochmal Öl ins Feuer reingegossen. Er war enttäuscht, weil Du ihm quasi hier die Vorfahrt genommen hast.

Aber - es ist absolut mies, sich bei seinen Freunden über Dein Geschenk lustig zu machen.
Sowas ist für mich ein No-Go.

Man kann darüber reden, vielleicht hätte man ihn ja dann auf Absprache wieder zurückgegeben bzw weiterverkauft. Oder auch behalten.

Aber warum man nun deswegen einen Fluntsch ziehen muss - weiß nicht.

LG

tja das muss ich mir wohl eingestehen-- dachte es wäre der knaller wenn ich ihn seinen erträumten Thermomix schenke....
ach in ein paar Tagen wird für die restlichen 50Jahre darüber gelacht..... auch wenn es in Zukunft keine Geschenke mehr geben wird oder zumindestens wieder selbstgestrickte Mützen, Parfüm oder

Hallo,

also ich würde es nicht toll finden, ein teures, aber gebrauchtes Teil von meinem Mann zu bekommen. Egal, ob ich es mir vorher gewünscht hätte oder nicht.

Ich habe noch nie etwas Gebrauchtes verschenkt und bekam auch noch nie etwas Gebrauchtes geschenkt.
Ich denke, ich hätte an Stelle deines Mannes auch ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt. Allerdings hätte ich mich nicht im Beisein Dritter drüber lustig gemacht sondern dir ganz ehrlich gesagt, dass ich noch etwas gespart hätte, um mir das Teil neu zu kaufen, wenn es wirklich ein Herzenswunsch ist.

LG

Nici

Ich würde mich für den Fehlgriff entschuldigen, um Herausgabe des Teils bitten und es nach der Reparatur selbst verkaufen. Den Erlös würde ich für den Zweck verwenden, für den die Geldgeschenke, mit denen das Teil angeschafft wurde, ursprünglich gedacht waren.

Weiterhin würde ich es zum Anlass nehmen, dem Wunsch des Partners, keine Geschenke zu erhalten, künftig vollumfänglich zu entsprechen.

Grund für diese Reaktion wäre bei mir, dass er sehr nachdrücklich zum Ausdruck gebracht hat, dass er Geschenke allgemein und dieses ganz speziell nicht haben will. Das ist zu akzeptieren - mit allen Konsequenzen.

LG Heike