wegen schwärmerei Ehe aufgeben??

    • (1) 23.11.14 - 09:16
      123wastun

      Guten Morgen zusammen,

      Ich wollte mal eure Meinung hören?

      Würdet ihr wegen kurzer Schwärmerei eure Ehe aufgeben?

      Mein Mann hatte sich in eine doofe Geschichte verrant......er hat eine Frau kennengelernt, die wohl wirkliches Interesse an ihm hatte, sie hat ihn begehrt und er fand das wohl toll bzw. er fühlte sich geschmeichelt.......dies spitze sich so sehr zu das er wohl tatsächlich nicht mehr genau wußte wo er hin gehört, er stelle uns in Frage und hat sich ebenso sehr zu dieser Frau hingezogen gefühlt....

      Er rückte mit der Sprache heraus, und es kam zur Trennung, ein Tag später stand er schon wieder da und bereute zutiefst....

      Er hatte sich verirrt war völlig durcheinander was aber wen er liebt - seine Familie!

      Seit dem bemüht er sich sehr um mich, er liebt mich mehr als zuvor und er verstehe nicht was mit ihm passiert ist.

      Gibt es tatsächlich Momente im Leben, wo man nicht weiß was man möchte...

      Ich bin natürlich sehr verletzt und stelle alles in Frage, ich fühle mich betrogen!

      Natürlich habe ich auch mich reflektiert, und ja ich habe ihn tatsächlich auch vernachlässigt, unsere Ehe war vom Alltag gefangen- und plötzlich kommt da was interessantes, spannendendes wo einem beflügelt........

      Vielleicht hätte mir das auch passieren können??

      Wie würdet ihr damit umgehen, bzw. hattet ihr das schonmal???

      Achja, diese Frau spielt für ihn absolut keine Rolle mehr!

      lg 123wastun

      • (2) 23.11.14 - 09:41

        Hallo,

        ich kenne das, weil es mir selbst vor ca. 5 Jahren mal passiert ist. Ich fühlte mich plötzlich nicht mehr wohl in unserem/meinem Leben, hätte es aber, bevor dieser Mann kam, nicht benennen können. Nun kam da dieser Mann, der alles das gemacht, was ich mir für mein Leben gewünscht hätte und plötzlich konnte ich das, was ich hatte, nicht mehr wertschätzen und wollte es aufgeben, weil ich dachte, ich könnte mich "verbessern".
        Glücklicherweise ist es nicht zu diesem Schritt gekommen, aber ich kann jetzt, 5 Jahre später sagen, dass es für unsere Ehe der Moment des Aufwachens war und rückblickend sehr geholfen hat, um zu wissen, was wir tatsächlich alles haben. Mein Mann ist nicht perfekt, aber ich bin es ja auch nicht. Und wer will schon einen perfekten Menschen. Wir lieben uns und wissen diese Gefühle inzwischen auch zu schätzen. Neue Menschen sind immer aufregend, aber auch die haben Macken, wenn auch andere.

        kenneich

        (3) 23.11.14 - 09:44

        Hallo!

        Ich glaube ganz sicher, dass es solche Momente gibt... Du solltest versuchen, nicht weiter darüber nachzudenken, also über die Sache mit der anderen. Dein Mann scheint ja zu wissen, wo er sich hingehörig fühlt!
        LG

        Ich bin mit meinem Mann fast 35 Jahre zusammen - und wenn in dieser langen Zeit KEINE Versuchungen gekommen wären, wäre ich entweder potthäßlich oder gefühlsarm - beides streite ich nun einfach mal ab. ;-)
        Ich habe dreimal in dieser Zeit überlegt, alles hinzuschmeißen - bis mir klar wurde, dass es wirklich nur eine Schwärmerei war, weil mich mein Mann zu dieser Zeit einfach nervte, momentan egal, aus welchem Grund.
        Schlaflose Nächte aus dem Grund kenne ich. Aber jedesmal hat sich pünktlich der Kopf wieder eingeschaltet und mir wurde schnell klar, wie dämlich das war. Passiert ist in allen drei Fällen nichts - denn zum Fremdgehen fehlt mir wohl das nötige Schnellschuß-Gen:-)

        Schön, dass ihr wohl beide aufgewacht seid aus dem Alltagstrott und eingefahrenen Gewohnheiten - das war wohl dringend nötig...und KEIN Mensch ist fehlerlos !
        Macht was draus.
        LG Moni

        • (5) 23.11.14 - 12:20

          Hallo,

          danke für deine Antwort,

          Ja wird sind aufgewacht, wir haben beide gemerkt wie schnell alles vorbei sein kann, vielleicht hat es diesen Knall tatsächlich gebraucht.....

          Mein Vertrauen, ist aber tatsächlich etwas dahin- oder vielleicht wurde mir auch etwas die "Sicherheit" genommen....

          Da sexuell nix passiert ist- denke ich wir können einen Neuanfang starten- soviel Verstand hatte er wohl noch!!!

          Wir möchten zusammen bleiben- und ich denke wir wissen jetzt was wir aneinander haben!

          lg

      Ja du das passiert öfter! Deswegen springt man nicht raus. Sofern ihr nichts Schlimmes
      habt , was Euch sonst noch belastet, lohnt sich ein zusammen bleiben immer.
      Aber es ist auch eine Chance endlich etwas zu ändern...........vielleicht bist du zu
      eingefahren und langweilig geworden........nur Pflichten kein Spaß?
      Dein Mann hat wahrscheinlich Probleme seine Wünsche an dich heranzutragen oder
      du hast ihm signalisiert daß Einiges nicht geht, wer weiß?
      Eine Affäre sagt nicht ,was nicht geht sondern sagt was geht....Ohne Wenn und Aber!?

    • (7) 23.11.14 - 14:53

      Hallo

      Ich denke es ist einfach sehr schwer sich gleichermaßen zu verändern, das man nach langem miteinander noch diese Leidenschaft und dasselbe Feuer spürt wie am Anfang. Der Alltag holzt, wenn man nicht aufpasst, alles nieder.

      Ich beobachte sehr gerne Paare. Ich entdecke: viele Frauen tragen ab einem bestimmten Alter vieles was "praktisch" ist = kurze Haare, bequeme Kleidung ( ganz schrecklich schonmal im Partnerlook mit dem Partner), flache Schuhe, ungeschminkt etc. Viele versuchen nicht mal nach Schwangerschaften wieder aus dem Schlabberlook inkl. Rettungsring zu klettern. Regelmäßiger Sex und Anerkennung sind für viele Männer doch nur noch Luxus. Frau die auch mal ihren Mann befriedigt, wenn man mal selbst keine große Lust hat ist doch direkt verpönt.

      Werde das nie verstehen.

      Wenn dann eine Frau um die Ecke kommt, die richtig an sich arbeitet und sich für den Mann interessiert: wie soll man (n) da nicht in Versuchung kommen.

      Frauen umgekehrt genauso, bei Männern die als Schlabbersack rumlaufen und alles andere wichtiger ist als die eigene Frau. Jedes Auto zb.

      Ich denke unter solchen Umständen ist es schwer der Versuchung nicht zu widerstehen und gerade das Netz macht es doch total leicht, vom Sofa aus sich seine Bestätigung zu holen.

      Euch viel Glück - ich finde Beziehung ist jeden Tag harte Arbeit

      Hallo

      <<<Wie würdet ihr damit umgehen, bzw. hattet ihr das schonmal???<<<

      Ich glaube in jungen Jahren passiert das viel schneller.Besonders wenn man(n) sich früh gebunden hat.Oder auch Frau.:-)

      Ich hatte in jungen Jahren auch "Momente im Leben, wo man nicht weiß was man möchte..."

      und stand zwischen zwei Männern.Jedesmal war es dann letztendlich keiner von Beiden.

      In jungen Jahren kann man schnell mal vom Pfad der Tugend abkommen, später schützt oft lediglich Bequemlichkeit davor.
      Eine 100% Sicherheit, dass nicht einer mal ausbricht ,gibt es nicht.

      Meinen beiden Ehemännern war ich immer ohne Anstrengung treu.:-)
      Vielleicht weil ich beide unbedingt wollte und eher spät geheiratet habe?

      Es ist ( fast ) nichts passiert, sei großzügig.

      L.G.

      Ist er auch ansonsten ein Bauchmensch und leicht zu begeistern?

      Eigentlich schön, wenn man immer seinen momentanen Gefühlen nachgehen könnte. Jedoch leider bedrohlich für die Betroffenen.

      Ich denke, ihr könnt es gut packen. Etwas wird wohl bleiben. Etwas, dass nicht schlecht sein muss! Die Erfahrung, dass es auch anders laufen und jeder andere Wegen gehen kann. Ich würde es toll finden, wenn er nicht in der "Täterrolle" bleibt. Ich habe es bei dir allerdings nicht heraus gelesen. Du hast die Beziehungsprobleme im Vorfeld benannt. Auch kann ich mir vorstellen, dass du zweifelst. So würde es mir auch gehen.

      Ich hoffe, dass ihr es zusammen weiterhin schafft. Wäre Hilfe von außen möglich?

      LG

      • (10) 23.11.14 - 17:59

        Hallo Nefur,

        Er ist ein sehr offener und kommunikativer Mensch.

        Im Nachhinein sagt er: es war einfach spannend, reizvoll und an die Konsequenzen hat er nicht gedacht. Er war in seiner Welt gefangen- alles war toll und wir als Familie sind dadurch "in Hintergrund" gerutscht.......erst als er beichtete ist er aufgewacht ????

        Da es nicht zum äußersten gekommen ist, sehe ich auch noch ne Chance, alles anderen wäre bei mir das Ende gewesen!!!

        Was meinst du mit der Täterrolle???

        lg 123wastun

        • Hallo,

          verstehe.

          Die Täterrolle ist sicher zu schnell eingetippt. Damit meine ich, dass er sich täglich erklären muss und unter Generalverdacht steht. So etwas würde ich als abträglich für die Beziehung betrachten.

          Würdet ihr eine Beratung von außen (Eheberatung) annehmen? Vielleicht öffnen sich dann noch ein paar Blickweisen.

          VG

    (12) 24.11.14 - 06:38
    vielleicht, vielleicht...

    sie hat ihn nicht zufällig sofort wieder rausgeschmissen weil sie ihn vielleicht gar nicht so wirklich wollte, weil sie vielleicht sofort gemerkt hat das es nicht passt, weil sie vielleicht sofort streit hatten, weil es für sie vielleicht etwas spontan war ...oder oder oder...es könnten zig gründe geben von ihm wie auch von der anderen, warum er so schnell wieder da war, aber der letzte grund den ich glauben würde, wäre der, dass er es sich so schnell anders überlegt hat und ihr so PLOPP doch wieder soooo wichtig seid.

    nicht, dass ich es nicht glaube, dass man mal von seinen gefühlen überrannt wird und mal überreagiert bzw. falsch reagiert, aber ich glaube mit sicherheit nicht daran, wenn es schon was länger geht, man ja vorher überlegt, sogar ehrlich ist und reden kann....

    ich möchte zumindest nicht plötzlich wieder wichtig sein, nicht so!würde ich auch nicht glauben.
    aber ich bin ja nicht du :-)

    • (13) 24.11.14 - 07:05

      Guten morgen,

      wo steht denn das sie ihn rausgeschmissen hat?

      Er war gar nicht bei ihr.....nachdem es zur Trennung kam, war er bei einem Freund.

      Den Kontakt zu ihr hat er direkt abgebrochen- und ja auch wenn manche es nicht glauben es ist so!

      Dem Rest stimme ich zu, man kann durch aus von seinen Gefühlen überfahren sein, aber dann so unüberlegt handeln...? Das verstehe ich auch nicht so recht.

      Er versteht es selber nicht, natürlich habe ich ihn gefragt- er fand keine andere Lösung um aus der Geschichte wieder raus zu kommen, und in dieser "Zeit" in der das lief hat er sich tatsächlich mit dem Thema Trennung befasst da er einfach nicht mehr wusste was er möchte/tun soll ....

      Im Nachhinein meinte er, er sei ferngesteuert gewesen- er sei selbst ganz erschrocken über sich!!!

      Und noch zum Abschluss, er hat es beendet, dafür gibt es beweise, nicht das manche glauben ich gebe ihm ne Chance weil die andere ihn nicht will- NEIN !!!!

      lg

"Wenn es holprig wird, steigt man nicht aus, sondern schnallt sich an." ~ @chazewill

Hatte mich selbst vor kurzem mal verguckt. Wusste nicht wie ich das einordnen sollte. Für mich, für ihn, für die Familie. Waren ein paar innerlich aufreibende Wochen. Habe das mit mir selbst ausgemacht.

Alles Gute für Euch! #klee

Top Diskussionen anzeigen