meine Tochter, meine Schwiegermutter & ich - wie richtig verhalten?

    • (1) 30.11.14 - 07:34
      traurig :-(

      Guten Morgen,

      Ich bin die halbe Nacht wach gelegen weil ich so sauer und enttäuscht bin.

      Kurze Vorgeschichte:

      Wir haben ein etwas angespanntes Verhältnis nit meinen Schwiegereltern. Sie sind aber gute Großeltern und wir sehen uns 1x Monat.

      Vor einem 3/4 Jahr haben wir es dann mal versucht dass sie mit der Kleinen auch Zeit alleine verbringen. Resultat war dass sie 1,5h länger unterwegs waren als ausgemacht. Wir konnten sie nicht erreichen, wussten nicht wo sie sind. Mein Mann hat am nächsten Tag nochmal das Gespräch gesucht. Anscheinend haben sie beschlossen noch spazieren zu gehen weil das Wetter ja so schön war und dann sinds eine Runde mit.dem Auto gefahren - ohne Kindersitz - ein Thema bei dem wir sehr haglich sind....

      Nun gut, die kleine hat die beiden sehr lieb also probierten wir es vor zwei Monaten nochmal, mit klaren Regeln was wir wollen und was nicht. Es lief besser - auch wenn sich unsere Tochter danach beschwertr es wäre gar nicht schön gewesen.

      Jetzt zu meinem Problem:
      Sie haben gestern Nachmittag wieder auf die Kleine aufgepasst. Meine Schwiegermutter war beleidigt weil wir diesmal gebeten haben dass sie es bei uns zuhause machen. Und ausserdem hat es sie gestört dass mein Schwiegervater 2h früher hier sein konnte zum Aufpassen als sie

      Wir kommen am Abend heim. Unsere Tochter wieder schlecht gelaunt. Als ich mich dann am später mit ihr hingelegt habe damit sie einschläft erzählt sie mir wieder dass es nicht schön war und sie keinen Spass hatte. Dann fängt sie an "Mama ist eine schlechte Mama"
      Ich bin in diesem Moment aus allen Wolken gefallen. Auf die Frage warum sie sowas sagt bekam ich nur ein "Oma hat das gesagt" zu hören.

      Ich hab es dann meinem Mann erzählt und der wae auch etwas perplex. Er meinte ich solle seine Mutter anrufen oder ihr schreiben - er selber hat genau fast Null Kontakt zu ihr und will es auch nicht ändern.

      Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Ansprechen? Nicht ansprechen?
      Sie ist danach bestimmt beleidigt. Aber ich will meine Tochter auch nicht bei jemanden alleine lassen der vor ihr so über mich redet. Dass sie hinter meinem Rücken schlecht von mir redet und manchmal Lügen erfindet ist mir bekannt. Aber sowas vielleicht zu meiner Tochter sagen?

      Habt ihr Tipps?

      • (2) 30.11.14 - 07:35

        P.s.: unsere Tochter ist 3

        >> Sie sind aber gute Großeltern <<
        Woran genau machst Du das fest?

        Deine Tochter beschwerte sich die letzten zweimal, das sie es mit Oma und Opa nicht schön fand, Deine Schwiegermutter versucht Deine Tochter hinter Deinem Rücken zu manipulieren, von Autofahrten ohne Kindersitz mal ganz abgesehen. Ich sehe hier nicht viel Anhaltspunkte für 'gute Grosseltern'.

        Und ja, ich würde Schwiegermutter ein paar Takte erzählen. Bzw. erstmal höflich nachfragen, ob sie eine Erklärung dafür hätte, wie Töchterchen auf so etwas kommen könnte. Ob Schwiegermutter dann beleidigt ist, wäre für mich absolut zweitrangig.

        Grüsse
        BiDi

        • (4) 30.11.14 - 07:57

          Hallo BiDi,

          danke für deine Antwort.

          Wenn wir dabei sind hat unsere Tochter immer viel Spass mit ihnen und lässt sie gar nicht aus dem Kinderzimmer raus.

          Letztens meinten sie dass unsere Tochter halt beleidigt war weil sie in ihrem Block das falsche gemalt haben - absolut nachvollziehbar weil madame sowas gar nicht mag und dann gleich sehr sturr reagiert.

          Ich will das, ohnehin schon etwas angespannte Verhältnis nicht noch unangenehmer machen. Wir laden sie im Grunde nur wegen unserer Tochter ein. Wäre sie nicht auf der Welt würden wir uns wahrscheinlich weiterhin nur 1x im Jahr sehen - falls überhaupt.

      Guten Morgen!

      Ich denke, das ihr um ein Gespräch nicht herumkommen werdet.
      Vielleicht einfach mal bei einem Kaffee zusammen setzten und reden.ohne Vorwürfe ala ihr habt aber da und da blablabla.einfach mal vernünftig reden.das Großeltern manche Sachen anderes machen,als die Eltern das wollen, ist doch auch nicht bei allen Sachen so schlimm(ohne Sitz fahren,aber ausgeschlossen).
      seid doch froh, wenn ihr die Großeltern noch habt und in der Nähe seid.
      ich hätte meine Eltern gerne öfters bei mir. Wir können uns leider nur drei vier mal im Jahr sehen.
      einen schönen ersten Advent wünscht Johanna

      Guten Morgen,

      schade das es nicht so gut klappt mit dem Aufpassen bei Euch. Ich würde sagen entweder ihr werdet lockerer Deine Schwiegereltern haben Deinen Mann ja auch groß bekommen oder ihr macht in Zukunft "nur" Besuche bei denen ihr anwesend seit.

      Oma s und Opa s machen manche Dinge eben einfach anders als ihr so einfach ist das. Wobei die Sache mit dem Autofahren ohne Sitze sauer gewesen.

      LG dore

    • (7) 30.11.14 - 08:44

      Hallo,

      Also dass mit dem Autofahren haben wir auch damals auch nicht so zum Thema gemacht und nur gesagt dass wir sowas nicht wollen.

      Mir geht es viel mehr darum dass sie anscheinend mich vor meinem Kind schlecht machen. Und das muss nun wirklich nicht sein finde ich.

      • Hallo,

        nein, das muss wirklich nicht sein. Ich würde es an Deiner Stelle direkt ansprechen. Du bist sowieso sehr vernünftig, ich hätte sicher nicht so ruhig reagiert - Fahren ohne Autositz...

        Ich habe ein äußerst angespanntes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter. Vor der Geburt unseres Sohnes habe ich aufgrund diverser Vorfälle den Kontakt vermieden. Mittlerweile fahren wir ca. einmal im Monat hin, ich mache das nur für unseren Sohn.

        Aber auch wenn man über seinen Schatten springt, den Kindern zuliebe, so kann man doch ein korrektes Verhalten erwarten. Das würde ich an Deiner Stelle einfordern, das ist nicht zuviel verlangt..

        LG und alles Gute

    Ich würde das in jedem Fall ansprechen und nicht auf mir sitzen lassen.

    Ich würde sie fragen ob sie eine Erklärung dafür hat wieso deine Tochter so etwas sagt und behauptet das oma dies gesagt hat.

    Auf ausreden ihrerseits würde ich mich nicht einlassen und ich würde ihr klipp und klar sagen, denkt sie nicht über ihr verhalten nach und entschuldigt sich dann wars das mit dem Kontakt. Dein mann scheint doch ohnehin nichts von seiner Mutter zu halten.

    Den Unfrieden, den Du nicht weiter forcieren möchtest, stiftet ja die SM mit solchen Äußerungen.
    Ich würde das auf jeden Fall ansprechen, das geht gar nicht!

    Naja, ich weiß nicht, ich bin mit meinen Schwiegereltern auch nicht "beste Freundin" oder so und hin und wieder ärgere ich mich mega über sie und rede dann wohl auch mal vor dem Kleinen aus dem Ärger raus dumm über die Oma. Ich hoff nur immer, dass er es nie erzählt, wobei so Kinder halt wirklich ALLES erzählen #zitter. Klar, es ist nicht die feine englische Art, aber irgendwie kann das schon passieren, meinst du nicht?

    Ich empfinde es für eine Zumutung für die Großeltern, wenn sie zum Aufpassen vorbei kommen müssen. Ehrlich gesagt, was sollen sie denn bitte den ganzen Tag anfangen? Kinder sind am schönsten beschäftigt, wenn sie in den Alltag integriert werden. Mit den Kindern rumräumen, im Garten was erledigen, ... - da sind sie zufrieden. Ausflüge gehen auch noch gut. Aber den ganzen Nachmittag "nur" spielend in einem fremden Haus (in dem man sich noch dazu wahrscheinlich nicht wirklich wohlfühlt)? DAS würd ich als Großeltern ablehnen.

    Zum Thema "klare Regeln": Das geht m.E. auch nur sehr begrenzt. Ich halte es so: Wem ich grundsätzlich zutrau, dass er auf mein Kind aufpasst, der braucht keine Regeln von mir. Wem ich es nicht 100%ig zutrau, der passt auch auf das Kind nicht auf. Fertig. Ausnahmen sind selbstverständlich irgendwelche Dinge à la: Vorsicht, er hat etwas Durchfall, gebt ihm heut bitte keinen Apfelsaft. Aber das sind keine Regeln sondern Informationen, find ich. Das mit dem Autofahren gehört einfach geklärt: Entweder du hast grundsätzlich ein Problem damit, dass jemand oder deine Schwiegereltern mit dem Kind fahren, dann sag das, oder du hast grundsätzlich kein Problem, dann lass ihnen halt einfach nen Sitz da - bei uns haben alle Großeltern selbstverständlich nen Sitz.

    Dass es deiner Tochter nicht so gefallen hat, mag dran liegen, dass die Situation für alle Beteiligten sehr gestelzt war. Lass doch das ganze etwas alltäglicher ablaufen.

    Hallo

    wir haben es damals folgendermaßen gehalten:

    Sobald Kind bei den Großeltern war, wurde der Kindersitz in deren Auto gebaut, so dass er jederzeit verfügbar war.

    Zum anderen: bei den Großeltern im Haushalt herrschen andere Regeln, sie verwöhnen die Kinder, machen andere Dinge als wir Eltern mit ihnen.
    Aber unsere Kinder wussten von Anfang an: das dürfen wir bei Oma & Opa, das bei Mama & Papa.
    Bei mir gab es z. b. kein Wasserrumgepötschere im Haus - bei Oma bekamen die Kinder ein Eimerchen mit Wasser und durften die großen Balkontürscheiben "putzen".

    Bei Oma gab es auch süße Limo (nicht ausschließlich) bei uns eben nicht.
    Kinder können das sehr gut auseinanderhalten.

    Wenn Oma jedoch nur einmal gesagt hätte: "Ja ihr armen Kinder, ihr habt aber auch eine pingelige Mama, dass die das nicht erlaubt" dann wären die Kinder ohne Beaufsichtigung unsererseits das letzte Mal bei Ihnen gewesen.

    Dann würde ich mir einen anderen Babysitter suchen, der zu mir ins Haus kommt.

    Ich glaube, bei Euch besteht einmal grundsätzlicher Aufklärungsbedarf, dass Du nicht eine schlechte Mutter bist, weil Du Regeln setzt...
    Das würde ich schnellstens klären, denn sonst eskaliert das womöglich noch an Weihnachten....

    LG

    Also mein Kind ( ist 9.5 Jahre) hätte als kleines Kind auch nicht ohne Kindersitz fahren dürfen. Ehrlich da wäre ich ausgeflippt. Und wenn deiner Tochter eh nicht wirklich gefällt, die Schwiegis sich nicht mal an die Regeln halten dann überlegt euch mal was ihr in Zukunft machen wollt. So wies jetzt ist und euch dann ständig in den Rücken fallen ist es ja kein DAuerzustand.

    Ela

    Genau aus dem Grund geht meine Tochter seit sie 2 Jahre alt ist nicht allein zu meinen Schwiegereltern. Da ich mir von denen nicht meine Existenz kaputt machen lassen wollte, hatte wir vor Jahren ziemlich Streß miteinander und damit sie mich nicht vor meiner Tochter schlecht macht kann, ging sie da generell nicht alleine hin. Und geht sie auch heute noch nicht, aber da ist sie selbst von anderen Gründen genervt.

    Das geht nämlich gar nicht. :-[

    LG

Top Diskussionen anzeigen