wenn man verzeihen möchte aber es nicht kann

Hallo zusammen,

Ich bin total verzweifelt, und weiß nicht wie ich eine Lösung finde um wieder glücklich zu sein!

Mein Mann und ich stecken in einer richtigen Krise, die wir gemeinsam meistern wollen, kann die Zeit tatsächlich alle Wunden heilen??

Mein Mann lernte eine Frau kennen, sie unterhielten sich und es war von anfang an eine Sympathie da, nun fing das spiel - Kommunikation über Internet, hin und her Geschreibsel, sie machte ihm Komplimente er ihr auch und so nahm das seinen lauf.....sie traffen sich 3 mal heimlich je ne halbe Stunde dazu kam es auch zu dem ein oder anderen Kuss.....der Kontakt ging 5 Wochen bis er beichtete.....

Er meinte er hätte sich verguckt und möchte sich von uns trennen......daraufhin habe ich ihn sofort rausgeschmissen.

Am nächsten Tag bereute er dies alles zutiefst, er hätte sich verriert er möchte von dieser Frau überhaupt nix- es war ne dämliche Schwärmerei!!!

Sex hatten sie nicht- dies wollte er auch nicht.

Er hat ein kribbeln gespürt, eine Lebendigkeit jenseits des Alltags er genoss die Komplimente und suchte sich Bestätigung.

Mein Mann bereut das zutiefst, er kam auf Knien angekrochen und versucht alles Menschen mögliche diesen Fehler auszubügeln

Ich weiß, es gibt keine fehlerlosen Menschen, und wegen sowas möchte ich auch nicht meine Familie aufgeben wir haben 2 Kinder!

Nur komm ich damit irgendwie nicht klar.......

Mein Mann war mehr als ehrlich, er ist ein ehrlicher Mensch das rechne ich ihm auch sehr hoch an- und ich bin überzeugt davon das er aus diesem Fehler gelernt hat mein Bauchgefühl sagt mir gib ihm eine Chance- jeder hat die doch eigentlich verdient.

Auch meine beste Freundin sagt, es ist doch "eigentlich" nix schlimmes passiert- darüber sollte ich doch froh sein- er war in der Zwickmühle und kam da nicht mehr raus.....

Ich fühle mich emotional Betrogen- auch wenn ich weiß das mein Mann mich sehr liebt.

Was kann /soll/ muss man verzeihen in einer langen Partnerschaft??
Ohne verzeihen, hält doch ne lange ehe gar nicht??

Jeder Mensch macht Fehler, ich habe sicherlich dazu beigetragen das er für sowas anfällig war- auch wenn ich keinesfalls mir die Schuld dazu gebe.....

Mein Mann kämpft wie sonst was seit 4 Monaten, und ich stehe mir selbst im weg weil ich darunter kein Haken machen kann!

Und ich weiß irgendwann wir auch mein Mann müde, obwohl er sagt er steht das durch bis wir wieder glücklich sind

Was ist los mit mir, ich bin so verletzt und komm nicht drüber weg#zitter

Oder braucht das einfach Zeit??
Oder ist meine Ehe am Ende, und ich will es mir nicht eingestehen??

Mein Mann steht mehr als hinter mir- klar er möchte es ungeschehen machen das geht aber nicht!

Er ist über sich erschrocken, wie er überhaupt so ein "Kindergarten" veranstalten konnte, wie im Teenager Alter......und dann noch seine Familie aufs Spiel setzten.

Warum hat er nur so überreagiert, und kam gleich mit Trennung.

Er sagte auch, diese Situation war spannend und reizvoll, nur leider bin ich dadurch für eine gewisse Zeit in Hintergrund gerutscht....

Bitte um Ratschläge, Erfahrungen

lg

Mein jetzt Mann hat sich vor hhhm gut 10 Jahren einen ähnlichen "Fehltritt" erlaubt.

Die erste Zeit nach unser Versöhnung war es auch erstmal merkwürdig. Selbst 2-3 Jahre später habe ich ihn damit "aufgezogen".

Zeit hat bei uns wirklich die Wunden heilen lassen.

Auch ich möchte mich von Schwärmereien nicht freisprechen.

MfG

Hallo,

Darf ich fragen was passiert ist?

Ähnlich wie bei euch.

Viel getextet (vor 10 Jahren beschränkte sich das ja noch auf SMS)

Die haben projektbezogen sporadisch zusammen gearbeitet aber Sex hatten sie auch keinen. Dann war das Projekt beendet und die gute Dame auch weit weg. Mehr so ein Kopfkino.

Hätte ich deine Geschichte heute nicht gelesen, wäre es wie komplett gelöscht.

Interpretier nicht zu viel hinein.

Hallo,

ich kann voll und ganz verstehen, dass Du verletzt bist weil Dein Vertrauen missbraucht wurde, aber ich sehe es (als Aussenstehende) ähnlich wie Deine Freundin!

Ich denke in einer langen Beziehung kann es immer mal passieren, dass man schwärmt, flirtet oder gedanklich kurz vom "Weg" abkommt, aber wichtig ist doch dass er Dich liebt, das "sofort" gemerkt hat und alles dafür tut dass es in eurer Beziehung weiter geht!

Alles andere (ob er es wieder tun würde, eure Ehe eigentlich am Ende ist, etc.) kann ich nicht beurteilen!

LG

Hallo

Ich muss ehrlich sagen, dass ich das nicht verstehen kann
Er hat dich für eine andere verlassen. Auch wenn er das dann bereut hat.

Das heimliche treffen ist vertrauensbruch

Sry für mich wäre es dann aus...

Du solltest mal in dich hinein horchen und dich fragen, was genau dich schmerzt.

Ist es dein verletzter Stolz? Oder ist es das verlorene Gefühl von vermeindlicher Sicherheit?

Also, dein Mann hat sich in eine andere Frau verguckt. Das kann jedem, auch dir, mal passieren. Letztendlich hat dein Mann sich für dich entschieden. Es hätte auch anders sein können.Betrachte es wie einen kleinen Auffahrunfall. Du bist mit einem Schläudertrauma davon gekommen. Würdest du dich deswegen nie mehr hinters Steuer setzten? Du kannst dich jetzt noch sehr lange in deinem Schmerz suhlen oder aber nach vorn blicken. aufarbeiten, was dazu geführt hat und wie man solche Umstände und Situationen in Zukunft vermeiden kann.

Mit der Zeit kommt dann die Sicherheit wieder.

Ich wünsch euch alles Gute!#klee

"Betrachte es wie einen kleinen Auffahrunfall. Du bist mit einem Schläudertrauma davon gekommen. Würdest du dich deswegen nie mehr hinters Steuer setzten?"

Doch würde ich, aber wohl nicht mehr mit diesem Auto fahren, da genau dieses vom Auffahrunfall beschädigt wurde und nicht mehr fährt, oder eine riesige Beule hat.
Evtl. würde ich es zur Reparatur bringen, damit es wieder fährt und die Beule entfernt wird, allerdings bleibt es trotzdem für immer ein "Unfallauto".

Aber bedenke, die wenigsten Autos schaffen 20-30 Jahre kommen ohne irgendeine Beule unfallfrei ins Ziel! Zumindest sind sie vom Zahn der Zeit gezeichnet, aber das macht ja auch ihren Charakter und ihre Geschichte aus.

Eine Beule ist noch lange kein Grund, ein neues Auto anzuschaffen und das alte zu verschrotten. Und wenn ernsthaft etwas beschädigt ist, ist eine Reparatur in einer Werkstatt meistens lohnender als eine Neuanschaffung. Wer weiß, ob das neue wirklich besser fährt als das alte? Und dann sitzen ja auch noch deine beiden Kinder mit im Wagen.

Und: Im Gegensatz zu einem Auto verfügt eine Ehe zusätzlich noch über die Möglichkeit, etwas wachsen und verheilen zu lassen...

;-)

weitere 5 Kommentare laden

hallo,

mein mann und ich waren damals 4 jahre zusammen, als er mich von jetzt auf gleich verließ. allerdings hatte das damals viele verschiedene gründe und die dame mit der er in der zeit was hatte, war nur ein kleiner teil davon. ich brauchte etwas eine woche in der ich alle informationen hatte (nur zum teuil von ihm, denn ihm war selbst nicht bewusst, warum er das alles eigentlich tat). mein mann hatte icht mich verlassen, sondern sein leben. er ist eifach ausgestiegen. er war sehr unglücklich in seinem studium, fühlte sich aber von allen dazu gedrängt (nicht zuletzt von mir, wie ich einsehen musste). der erfolgsdruck machte ihn krank, rückblickend erkannte ich, dass er in dem halebn jahr davor 5 kilo abgenommen hatte...
jedenfalls wusste ich fast sofort: der liebt mich noch, er ist einfach abgehauen und ist erstmal erleichtert den druck los zu sein. da ich zum druck gehörte, eben auch mich.

ich gab ihm dann zeit.in der zeit war er mit der anderen zusammen bzw. hatte natürlich auch sex mit ihr. ich wusste, dass das ein abeteuer war. dass er sie liebt habe ich keine sekunde geglaubt.

ich musste drei monate warten, dann hatte er seine erkenntnis. zu der musste er alleine kommen, dass war mir klar, sonst würde ich nicht neu anfangen können.

er kam zurück und wir nahmen unser leben fast sofort wieder auf.

natürlich hatte ich meine probleme mit dem ganzen. es hat einige zeit gedauert, bis es nicht mehr weh tat. darüber zu reden. wir haben uns auch von dem freundeskreis distanziert, die kontakt zu der anderen frau hatte etc. aber eins wusste ich: er liebt mich und ich kann ihm vertrauen. viele meinen sicher, das war naiv, aber ich bin kein naiver mensch, ich vergebe meine gefühle nicht leichtfertig. ich wusste es schlicht.

bei mir war wichtig: absolute ehrlichkeit. ich musste alles wissen, in schonungslosen details. das konnte mein mann nicht verstehen, er meinte, er will mich nicht quälen. mir gab aber das wissen wieder macht, verstehst du? wusste ich alles, gab es nicht, was die andere mehr gehabt hätte als ich, so eigenartig das klingt. und dan musste er da mit mir durch. immer wieder habe ich ihm fragen dazu gestellt und es fiel ihm sehr schwer diese zu beantworten. anders als du es von deinem mann berichtest.

die verletzung war schwer, das herunterzuspiele wäre dumm. so ist es auch bei dir. aber meine verletzungist geheilt und es ist nur noch eine kleine narbe. du hast gute voraussetzungen. dein mann zeigt dir jeden tag, dass er es mit aller kraft will.
nun stellt sich die frage, warum wehrst du dich dagegen?
dem solltet ihr nachgehen. gibt es vielleicht probleme in eurer beziehung, die geklärt werden müssen?

mein partner und ich mussten damals sehr an unserer beziehung arbeiten. bzw. ich, auch wenn das paradox klingt. ich war sehr dominant zuvor, habe ihn mitunter erdrückt. das musste ich in den griff bekommen. und er musste lernen zu kommunizieren. das geht heute, viele jahre später viel einfacher. aber ein held wird er darin niemals werden.

das war harte arbeit.
vielleicht könnte euch dabei ein üaartherapeut helfen. wenn dir deine ehe arbeit wert ist, wäre es für mich keine frage es zu probieren.

lg und viel glück.

Hallo,

dass Du verletzt bist, kann ich verstehen.

In meiner Ehe hatte ich diese Situation noch nicht, aber als junge Frau mit meinem ersten Freund.

Er meinte nach einem Jahr Beziehung, dass er seine Verflossene, von der er mir bis dato nie auch nur ein Wort erzählt hat, zu einer Feier einladen müsste.
Und erzählte mir ganz nebenbei, dass er sich so auf "seine" XY freue, die heute abend kommt. Aber da sei nichts mehr, denn ich bin ja seine große Liebe, usw.

Die Party lief, ich hatte immer noch ein blödes Gefühl, die Tür ging auf, sie kam rein. Und ich war abgeschrieben. Gebusselt wurde auch nicht mehr, denn er will ja auf ihren Gefühlen nicht rumtrampeln. Und ich soll verstehen, dass er da andere Ansichten hätte, als ich.

Allerdings wollte sie schon lange nichts mehr von ihm. Sie hat damals auch mit ihm Schluss gemacht, sie erzählte mir alles während der Party, weil es von ihrer Seite aus nicht genug gefunkt hat. Und sie wusste auch nicht, dass ich dabei bin, wusste nicht, dass er eine Freundin hat - sonst wäre sie von vornherein nicht zu der Party gegangen.

Da war für mich die Sache gelaufen.
Und mir tat diese Frau in dem Moment auch leid.

Er hat sowohl sie als auch mich gehörig verarscht. Wollte sich vor seinen Dorfspezln als der tolle Superhecht aufspielen, um den sich zwei Frauen reißen.

Sie hat er nochmal umgarnt und sie dazu gebracht, auf seine Feier zu kommen.
Und dann wollte er uns gegeneinander ausspielen.

Wahrscheinlich hat er gehofft, dass seine Ex und ich uns vor versammelter Mannschaft an die Kehle gehen und uns einen Zickenkrieg vom Feinsten liefern.

Als er merkte, dass sie nichts von ihm will, wurde er zu mir wieder schmusig.
Aber die Sache war für mich durch. Untendurch.

Ich war sauer, nach der Party wollte ich ihn auch nicht sehen, ging nicht ans Handy, stellte mich tot.

Irgendwann kam er zu mir nach Hause und meinte, dass er Mist gebaut hat, es täte ihm leid. Kämpfte auch, schrieb SMS, Briefe, usw.

Ich beendete die Sache dann trotzdem.
Es hatte einfach zu viel G'schmäckle für mich. Der Spatz in der Hand wollte ich nicht sein.

Nur: ich hatte damals noch keine Familie. Und diese Sache bei mir war schon arg hinterfotzig eingefädelt worden.

Dein Mann hat sich verguckt und hat sich hinreißen lassen.
Das ist keine Entschuldigung für sein Verhalten.
Auch dass er Euch, wenn auch nur kurz, verlassen hat wäre für mich ein Schlag ins Gesicht.

Dass man sich mal ein wenig verguckt oder flirtet oder schwärmt ist das eine. Das kann jedem passieren - sei es weil man Routine in der Beziehung hat oder Stress hat, etc.
Aber dann im stillen Kämmerlein und man sollte sich soweit im Griff haben, um jederzeit auf die Bremse zu treten, um solche Dinge wie verliebte Chats, Busseleien etc gar icht erst eintreten zu lassen.

Würde mein Mann so etwas machen, wäre es für mich auch erst mal eine Katastrophe.

Auch wenn es keinen Sex gegeben hätte.

Ich wäre in meinem Stolz sehr verletzt und würde bzw. müsste erst einmal auf Abstand gehen. Meine Familie würde ich wegen so einem dahergelaufenen Flirt nicht sofort aufgeben.

Aber ich würde für meinen Teil auch mal alleine sein wollen.
Im Idealfall würde ich schauen, dass ich die Kids mal bei den Großeltern parke und dann würde ich mal eine oder zwei Wochen irgendwohin verduften, weit weg fliegen, für mich sein wollen.

Und ich würde mich erst einmal um mich kümmern.

LG

Hallo!

Vorab bitte ich dich gehe doch mal in dich und überlege wie du dich in der Situation deines Mannes fühlen würdest?

Was wäre wenn du einen anderen Mann triffst und dich irgendwie in das Neue, Unbekannte, Erfrischende verliebst. Du triffst ihn ein paar Mal, er macht dir Komplimente, schenkt dir Blumen und ihr küsst euch. Danach fällt dir ein, das da doch noch dein Mann ist und du kriechst reumütig zurück und bettelst monatelang und wirst immer abgeschmettert.

Ehrlich ich finde du machst aus einer Mücke einen Elefanten. Er hat doch zeitig genug die Notbremse gezogen und es kann dir niemand eine Garantie geben. Selbst wenn bisher alles "normal" gewesen wäre, könnte es sein das übermorgen alles anders ist.

Du musst es letztendlich selbst entscheiden, entweder verzeihst du ihm und dann ist Schluss und der Deckel zu oder du verzeihst ihm nicht und die Beziehung ist im Eimer. Es ist beides vertretbar aber du musst dich entscheiden. Du kannst nicht ewig ihm was vorhalten.

Ich persönlich empfehle dir boxt euch da zusammen durch und du solltest für dich mal an deinem Selbstbewußtsein arbeiten.

LG

Hallo Nudelmaus

danke für deine Antwort

Ich gebe dir völlig recht, vielleicht hätte mir es auch passieren können, wir haben uns tatsächlich etwas aus den Augen verloren- und die Gelegenheit war da und er ist reingeschlitert......

danke für deine klaren Worte

Liebe TE,

ja es dauert seine Zeit und ja, gebe bitte nicht auf an eurer Beziehung zu arbeiten.

Du bist völlig unvorbereitet getroffen und selbstverständlich total durch den Wind.

Geht am besten den Weg mit Hilfe eines Paartherapeuten.

Ich kann dir ein wenig von mir erzählen:

Anfang August ist herausgekommen, dass mein Mann mich seit einigen Jahren belügt. Er hatte mir am Anfang unserer Beziehung (vor 10 Jahren) nicht erzählt, dass er einen Fetisch hat. Wir haben vor 4 Jahren geheiratet und nun ist also im August herausgekommen, dass er diesen Fetisch seit 3 Jahren 2-3 im Jahr heimlich ausübt.
Er hat mich also mehrmals belogen, was er an diesen Tagen tatsächlich macht.
Für mich ein großer Vertrauensbruch.

Als ich es erfahren habe, habe ich erstmal ganz sachlich reagiert. War erschrocken, wollte ihn aber nicht verurteilen und habe gedacht, klar, das bekommen wir irgendwie hin. Über die Wochen hat sich dann aber mein Misstrauen verstärkt. Ich habe vieles angefangen zu hinterfragen und immer wieder gefragt "Stimmt das?", "Lügst du nicht?" "Ist da noch was?". Ich habe mich richtig in einer Gedanken-Spirale gefangen gefühlt. Ich wurde eifersüchtig auf seine Arbeitskolleginnen, ich habe kontrolliert wo er ist und habe mich richtig hilflos und meinen Gefühlen ausgeliefert gefühlt.
Ich habe dann den Schritt zu einer Therapeutin gewagt und hatte dort bereits 2 Sitzungen a 60 Minuten. Diese beiden Sitzungen haben mir soviel geholfen. Sie hat ganz andere Fragen gestellt, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie mit dem Thema überhaupt was zu tun haben. Sie hat mir geholfen das ganze etwas aus einer anderen Sicht zu betrachten. Mein Gedankenkarussell ist jetzt zwar nicht weg, aber es dreht sich viel viel viel viel langsamer. Wir werden als Paar nochmal zusammen hingehen, inzwischen bin ich mir aber sicher, dass wir das ganze wirklich zusammen geregelt bekommen.

Also keine Angst, wenn ihr das zusammen hinbekommen wollt, wagt den Schritt.

Ich wünsche Euch alles Gute. #klee

Wenn Dir jemand sagt, die Zeit heilt alle Wunden, dann hau ihm in die Fresse und sag "Ist gleich wieder gut"!!!

Dieser Spruch mit Zeit und Heilen ist der dümmste Spruch überhaupt, die Zeit heilt keine Wunden, es bleiben immer Narben zurück, auch wenn es nur ganz feine sind.
Dein Kopf wird nie vergessen, was er Dir angetan hat.
Das Schlimme war, denke ich, nicht die Schwärmerei, sondern dass er Dich verlassen hat.
Sprich er wollte Dich nicht mehr und soetwas hinterläßt Narben.

Ich könnte nicht verzeihen, das ist mir im Laufe meines Lebens bewußt geworden.
Wenn jemand beichtet ohne das etwas war und ehrlich sagt, wie es ihm geht und was ihm fehlt, dann ok. Aber verlassen und wieder kommen, geht gar nicht!

> und ich stehe mir selbst im weg weil ich darunter kein Haken machen kann!

Auch wenn "nichts" passiert ist, glaube ich dir, dass der emotionale Betrug dich genauso oder vielleicht noch mehr verletzt hat als wenn die Affäre weiter gegangen wäre. Von daher musst du dich also für deine Wut und Verzweiflung nicht schämen.

Ob es aber nur mit Abwarten besser wird, das glaube ich eher nicht.

Ich würde euch auch raten, dass mithilfe einer Therapie (die auch sehr kurz sein kann) aktiv aufzuarbeiten. Dadurch, dass ihr beide fest entschlossen seid, eure Ehe zu retten, habt ihr doch ideale Voraussetzungen. Und es wäre doch gelacht, wenn das nicht zu schaffen wäre, oder?

Viel Glück!
#winke

Eigentlich ist doch fast nichts passiert... wenn wir für unser Kopfkino bestraft werden würden, würde ich lebenslang einsitzen.Das sind einfach Geschichten, die für mich im Leben einfach dazugehören. Kennst Du den Spruch, dass man das Leben erst rückwärts versteht? Ich finde den Vergleich mit dem Auto und der Beule super... ein paar Reparaturen haben wir doch alle schon mal gehabt, gelle?

LG Joana

Hi,

ich finde du hast einen tollen Mann! Nicht jeder hätte die Wahrheit gesagt und so offen mit dir darüber gesprochen. Nicht jeder hätte die "Notbremse" gezogen bevor es zum Äussersten kommt.

Andere hätten das ganze einfach unter den Teppich gekehrt!

Eine Schwärmerei kann uns allen doch mal passieren und dafür das eigentlich nichts passiert ist, finde ich deine Reaktion schon heftig.

Natürlich hat er einen Fehler gemacht aber das ist auch menschlich. Er bereut es, es ist nichts passiert ausser einem Kuss und er hat bewiesen wie sehr er dich liebt und das er ein sehr ehrlicher Mensch ist. Was willst du mehr?

Ich würde diese Situation zum Anlass nehmen, an der Beziehung zu arbeiten. Schließlich kam es sicher nicht einfach so dazu. Normalerweise stimmt etwas nicht so ganz in der Beziehung wenn man so empfänglich für andere ist!

LG

hmm - eigentlich eine Frage der Relativität.
Du sagst es selber - seh zu das alles wieder wie vorher wird.
Er hats gebeichtet und es ist nichts grosses passiert.
Wenn das dich innerlich trotzdem so umhaut das du glaubst auch
in vielen Monaten gerechnet nicht wieder auf die Beine zu kommen muss
tentendiere ich ehrlich gesagt zu der Meinung das du noch kein richtigen
Schiksalsschlag in deinem Leben durchleben mustest.
Da würdest du anderst da sitzen und rudern müssen.
Ich sehe deinen " Fall " als etwas gut lösbares an. :-)

Also...

ob sich jemand trennt oder nicht oder wann oder warum, das bleibt jedem selbst überlassen.
Eine Bekannte von uns tut sowas immer noch weh und das ist schon ein paar Jahre her.

Ich würde nicht so leiden wollen und könnte so nicht leben mit diesem Menschen. Egal ob Kinder oder nicht.

Also das sowas weh tut ist ja völlig klar. Wie lange, das kann keiner von uns wissen.
DU musst wissen ob es dir das wert ist zu warten. Vielleicht wird es aber auch nie besser...

Hallo,

ich bin wirklich überrascht, wie tollerant bzw positiv und ja teilweise - entschuldigend - deinem Mann gegenüber die Antworten hier ausfallen....

Ich sehe das echt anders und die Begründung: ach, wir haben doch Kinder, deswegen muss ich jetzt alles fressen, schlucken und verzeihen, finde ich dämlich.... Nein, muss man nicht, zumindest nicht, wenn man selbst daran zu Grunde geht emotional und sich selbst verliert....
Deinem Mann war es offensichtlich auch nicht wichtig genug, als er diesen "Fehltritt" begangen hat ( und das wohl gleich 4??? mal mit 4???mal oder öfter? Rumgeknutsche?) .... Weder du noch seine Kinder haben ihn dabei interessiert.

Auch nicht als er sich dann trennen wollte!

Ich könnte ihm nicht verzeihen und auch nicht mehr vertrauen...

LG

Du Arme, bist ganz schön verzweifelt! Kann es nachempfinden.
Hut ab, ehrlich! Mit einer 2. Chance hab ich so meine Probleme.....ganz so ehrlich war dein Mann ja auch wieder nicht, schließlich hielt er es 5 Wochen geheim und hat sich dran erfreut.....aber wenn er ein "guter Vater" ist (und damit meine ich einen, der dich auch in allen Belangen bei den Kindern unterstützt) und ihr euch sonst auch als Paar verstanden habt, kann ich deine Intervention zum 2. Versuch verstehen. Scheinbar hast du eine Pro-und Kontra-Liste in deinem Kopf, die dich all die Dinge aufzählen lassen, fürs Für- und Wider...ein innerer Kampf!Nagend ist der Vertrauensbruch....
Meinen Respekt, wie gütig du mit dem ganzen umgehst! Ich könnte das nicht.

Verzeihen heisst nichts anderes als den Mund halten und die schönen Erinnerungen des Verursachers nicht mehr stören. Für dich ist es das Bequemste deinem Mann alles zu glauben und auf den Therapeuten Dr. Alzheimer zu warten. (Aus meiner Formulierung kannst du sicher ableiten, dass ich auch ein Geschädigter bin, der verziehen hat.)

Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure Antworten, es waren sehr gute Denkanstöße dabei......

Ich werde meine Ehe deswegen nicht in die Tonne kloppen ! Ja ich habe eine pro/kontra Liste und ja wir würden hier alle als "verlierer" herausgehen.

Mein Mann war ehrlich (auch wenn das einige anderst sehen), ich bin überzeugt davon das das Leben nicht immer gerade läuft- und man tatsächlich mal vom Weg abkommen kann......er hat dies gemerkt und versucht alles um es auszubügeln.....

Nein, damit entschuldige ich seinen Fehltritt nicht- es war schlimm!!!

Wie schon geschrieben wurde, es wurde zum Selbsläufer- man schlittert da hinein und kommt nicht mehr hinaus.....davon kann sich wirklich keiner Freisprechen!!!

Und wie einige geschrieben haben, ich kann mich nun in Mitleid suhlen oder eben daran arbeiten warum dies passiert ist

Und mein Mann weiß ganz genau- nochmal dann ist es vorbei!!!

Schön wenn alle anderen so fehlerfrei sind!!!

Die perfekte Familie gibt es nicht- nur wird ungern darüber gesprochen- vielen Dank euch allen

Ich glaube nicht, dass nichts weiter lief.

Hast du eine Glaskugel oder woher weißt du das?#kratz

Das frage ich mich auch, diese Antwort war sehr hilfreich#zitter

lg

weiteren Kommentar laden