Im Streit vom Partner angespuckt worden

    • (1) 04.12.14 - 20:43
      ABC1234XYZ

      Mein Mann und ich habe in letzter Zeit oft Streit.

      Oft wegen Grundsatzdiskussionen.
      Zum Beispiel ist er zur Zeit sehr oft weg, 3-4 Abende / Woche, manchmal auch mehr.

      Er ist oft auf der Baustelle seines Bruders, aber auch bei seinem Hobby.

      Er ist definitiv da und ncht wooanders, das weiß ich.

      Ich habe auch ein Hobby, an einem einzigen festen Tag in der Woche.
      Die letzten beiden Wochen fiel es aus. Weil er nicht zu Hause war und ich mich dann um die Kinder gekümmert habe. Meine Eltern fielen als Babyssitter leider aus. Das wusste er aber!
      Auch möchte ich, dass er mir mal etwas im Haushalt zur Hand geht.
      Er hat einen Bürojob, um 17 Uhr Feierabend.

      Er fängt jetzt aber immer später an, um abends später zu Hause zu sein, weil er es mit mir nicht aushalte.
      Und warum er helfen solle, fragte er mich. Er arbeite schliesslich Vollzeit und ich nur 4 Vormittage und habe somit Zeit genug für Wäsche und Hausarbeit und Kinderhausaufgabenbetreuung usw.

      Wir haben 3 Kinder, zwischen 4 und 8 Jahre alt.

      Er sagt dann, wenn er Zeit habe, dann helfe er mir nicht, sondern mache einfach. Helfen würde vorraussetzten, dass ich auch was tun würde, und dem wäre nicht so.

      Dabei kümmere ich mich nicht nur um Kind und Haushalt, sondern auch um Papierkram, Rechnungen, ich verwalte unsere verpachteten und vermieteten Objekte und da fällt auch oft was an, jetzt aktuell habe ich drei Gespräche mit immer widderkehrenden Besprechungs-Treffen mit Mietern / Pächtern, Verhandlungen usw. Auch das mache ich alleine. Termine mit Banken, Anwälte, sämtliche Kinderarzttermine (sind leider viele bei uns, da unser Sohn chronisch sehr krank ist). Ausserdem kümmere ich mich teilweise um die Belange meiner im Haus wohnenden Eltern, arbeite auf dem Hof, versorge unsere Tiere.
      Abends, wenn er nach Hause kommt, bin ich zwar am PC, aber weil ich unsere Onlineanzeigen durchsehe, mit Bewerbern kommuniziere, Rechnungen schreibe, Abrechnung mache, kleinere Aufträge abarbeite usw.

      Wir haben sehr sehr viele Schulden durch Renovierung / Umbau / Sanierung, aber wie wir es jetzt machen, ist es zu schultern.

      Nur fühle ich mich oft von ihm sehr alleine gelassen und einsam.
      Er sagt dazu nur, wenn ich deswegen mal #heul , ich solle mit meinem "verschissenen Selbstmitleid" aufhören.

      Er sagt auch, er müsse mir nicht Bescheid geben, wenn er mal 2 Std länger arbeiten würde, erst danach, und mein "Sorgenmachen" sei einfach nur Kontrollzwang.
      Er sagt auch, dass er sich trennen will und sucht eine neue Wohnung.

      Ich habe ihn nach dem letzten Streit, auf welchen ich gleich noch weiter eingehe, rausgeschmissen, aber er ist nicht gegangen ..... Vor Weihnachten würde er sich nicht vor die Tür setzten lassen.
      Letzte Woche hatte er Betriebsfest, Ich habe ihn nach seiner Rückkehr gefragt, wie es denn war und wo sie waren. Seine Antwort. "Geh mir nicht auf den Zeiger!"
      Wenn ich krank bin und ihn um Mithlfe bitte, kommt "Ohhhhhhh, sterbender Schwan oder was?!" Hilfer? Fehlanzeige.
      Begründung von ihm:

      Es gäbe 2 Arten, krank zu sein.
      1) die ich-hab-kein-Bock-Krankheit
      2) oh-seht-her-wie-schwer-krank-ich-bin-Krankheit.
      Das sagt er auch, wenn ich nur am kotzen bin oder mit Fieber komplett flach liegt.

      Und verweist dann auf meine im Haus lebenden Eltern.

      Es kommen oft Äusserungen wie:

      Ich sei dumm, ich habe ja nicht studiert

      Ich habe mich nur für ein Kind entschieden, weil das für mich bequemer wäre, zu Hause mit Kind zu sitzen (Ich erinnerte ihn, dass ich 8 Wochen nach der Entbindung schon wieder 1/2 Stelle gearbeitet habe, damit ER studieren konnte)
      Hätte er sich damals doch direkt getrennt, statt sich von meinen Tränen blenden zu lassen, dass wäre ihm so vieles erspart geblieben

      Er sei ein fröhlicher Mensch, aber ich habe ihn unglücklich gemacht und deswegen sei er so
      Ich könne ohne ihn den Hof nicht halten, das würde ich doch wissen
      Ob ich meinen würde, dass es für ihn schwer sei, eine neue Frau zu finden. Er würde locker eine neue Frau finden und hätte sie schon lange, aber er habe immer alle Angebote abgelehnt
      Er findet schlaue Frauen atraktiv, aber ich sei nicht schlau
      Ich würde ihm hinterhertelefonieren
      (Er war damals 4 Tage bei seinem Freund, er hat sich nicht einmal gemeldet!! -> er wollte nicht mein genöle anhören)
      Ich würde ihn kontrollieren und besitzen wollen
      Er sieht keine Zukunft mehr und wolle nur noch schnell weg von mir

      Haus und Hof laufen nur auf meinem Namen! (Darüber bin ich jetzt auch ganz froh, dabei wollte ich es ändern lassen und ihm zu Weihnachten schenken ..... :( )

      Wir hatten wie bereits geschrieben wieder Streit.
      Meine Tochter hat die Spülmaschine auf gelassen. Er dachte, ich wäre das gewesen, hat die Spülmaschine so zugeknallt, dass mehrere Gläser zu Bruch gingen.
      Danach beschimpfte er mich als "Stück Scheisse" und als ich standhaft blieb und ihm immer in normaler Zimmerlautstärke Parolie gab, spuckte er mir ins Gesicht.
      Ich bin so erschrocken und sagte ihm, dass sei das erniedrigste, was er machen konnte, und er sagte sinngemäß, ich verdiene es doch nicht anders, wenn ich ihn so wütend mache.

      Seit wann ist er so?
      Schon länger, aber in den letzten Monaten wurde es sehr schnell sehr heftig

      Hat er eine andere?
      Weiß ich nicht, er kommt aus einer sehr gläubigen Familie, ....

      Warum lasse ich mir das gefallen?
      Lasse ich nicht.

      Ich bin nur so unendlich traurig. Ich möchte den Mann wieder haben, den ich geheiratet habe, den ich immer noch liebe. Es gibt Momente, da kommt dieser Mann auch zum Vorschein, aber die meiste Zeit ist es ein ekeliger Kotzbrocken.

      Selbst Freunde und Familie sprechen mich schon an, wie er mit mir umgeht, sie haben es in den letzten Wochen oft mitbekommen..... :(

      • >>>Er sagt auch, dass er sich trennen will und sucht eine neue Wohnung.<<<

        Soll er doch, etwas besseres kann dir nicht passieren.

        Ich lese hier sehr viel mit und denke mir oft, dass viel zu schnell zur Trennung geraten wird.

        Aber bei Dir frage ich mich wirklich, was um Himmels Willen Dich daran hindert, Dich von diesem - entschuldige bitte - A***loch zu trennen. Wo ist denn Deine Selbstachtung geblieben? Warum machst Du das mit?

        VG
        Claudia #sonne

        "Ich bin nur so unendlich traurig. Ich möchte den Mann wieder haben, den ich geheiratet habe, den ich immer noch liebe."

        Vergiss es, der wird nicht wieder so, zumindest nicht zu dir. Tu dir einen gefallen und trenne dich. Ich hätte das alles niemals mitgemacht, und wenn wir 100 gemeinsame Kinder hätten.

      • Wende dich umgehend an eine Anwältin!

        Lass dir vom Gericht die Wohnung zur alleinigen mutzung zuweisen. Dann muss er raus. Das ist ein Drecksack, der dich nicht verdient.

        Alternativ lerne zu leiden ohne zu jammern.

        Gruß

        Manavgat

        Ganz klar: Er hat die Nase voll und will weg von dir! Wenn er geht wird es auch eine

        Erlösung für dich sein nur eben ist das Problem daß du immer noch verliebt bist!
        Ihr scheint auf dem Land zu wohnen? Leider sind Männer vom Land öfter starrsinnig und
        vom Kopf her eher unflexibel. Das lässt ihn, von allein, nicht zu guten Lösung für Euch

        kommen.
        Frage ihn doch mal: " WAS WÜNSCHT DU DIR VON MIR?"
        Wenn es so bleibt forderst, du ihn auf bis zu einem bestimmten Termin auszuziehen!

        • "Leider sind Männer vom Land öfter starrsinnig und
          vom Kopf her eher unflexibel"

          Das ist ja eine interessante Theorie. Gibt es dazu irgendwelche Studien?#gruebel

          • Eine Studie kann ich dir nicht anbieten, aber ich habe Verwandschaft auf dem Land

            (Brandenburg).
            Ich beobachte folgende Dinge:
            1. Positive Eigenheiten
            - handwerklich begabte Leute und oft Handwerker
            - zuverlässig und treu (meistens)
            - praktisch veranlagt und geradlinig
            2. Negative Eigenheiten
            - oft eingefahrene Gewohnheiten ,wenig Lust auf Kreativität
            - im Streit aufbrausend oder Flucht vor Streit ( nicht Wahrhaben wollen von Problemen)
            - im Laufe der Jahre steigender Alkoholkonsum (besonders bei Problemen)
            - Flucht in Hobbys oder in Arbeit
            - Äußerlich wenig Stilbewußtsein bzw. Rumlaufen in Arbeitssachen (ist ja bequemer)
            - Wenig Intresse für andere Meinungen bzw. Pflegen von Vorurteilen

            Wenn du jetzt denkst, das sind doch andere Männer auch!? Ja natürlich , nur kommt man
            auf dem Land mit viel weniger unterschiedlichen Menschen zusammen und meist ist der
            Kontakt zur Familie enger, das soll heißen es verfestigen sich eher erlernte Gewohnheiten bzw. Einflüsse von Außen spielen nicht so die Rolle wie z.B bei einem
            Stadtmenschen.
            Es sind nur meine Beobachtungen aus 30 Jahren, es gibt sicher auch das ganze Gegenteil!

      Egal in welchem Verhältnis ich zu jemandem stünde, bei einer Spuckattacke in mein Gesicht wäre bei mir- es sei denn es handele sich um einen Menschen der nicht im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten ist- definitiv der Ofen aus. Das ist für mich eine der respektlosesten Handlungen die man ausführen kann. Das ist ganz klare psychische Misshandlung dir gegenüber.
      Er hat den Respekt die gegenüber verloren, das hast du, bzw. so einen ekelhaften Umgang hat niemand verdient. Lass dich nicht weiterhin nieder machen, ziehe einen Schlussstrich, auch im Sinne deiner Kinder. Hoffentlich schauen sich deine Kinder das Verhalten deines Mannes dir gegenüber nicht ab und tuen es ihm gleich.
      Lass niemals wieder so mit dir umspringen, zeig ihm dass du kein Dummerchen bist indem du einen Schlussstrich ziehst.

      Rausschmeißen - sofort, zur Not mit Polizei. Im Männerwohnheim wird er vor Weihnachten wahrscheinlich auch nicht rausgeschmissen. Kommt darauf an wie er sich da führt.

      Das nächste Mal bekommst Du dann schon eine Ohrfeige, oder wie?

      Entschuldigung, aber an was glaubt er denn so stark, dass er meint mit Dir so umgehen zu können???
      Da es Deine Leute nun schon wissen, hol Dir von Ihnen Hilfe.

      1. Haustüre Öffnen
      2. viiiiiiiiiiiel Anlauf nehmen
      3. den Arsch anvisieren
      4. Kräftig zutreten, bei Bedarf auch mehrmals. bis er draußen ist

      Ins Gesicht spucken ist Ausdruck tiefster Abscheu, das ist schon kein Hass mehr.
      Weg mit dem Abfall!

      Ist das jetzt dein Ernst? #kratz Lies dir mal deinen Text nochmal selbst durch und dann fragst du was du machen sollst? #gruebel

      Hey, habe letzte woche von verachiedenen fragetypen gelernt. Verschlimmerungsfrage. Wenn er noch mal sagt, ich werde mich trennen, frag ihn, was muss ich noch machen, damit du wirklich weg bist? Wie ist er mit den kindern?

      Rauschmeissen, Schlösser austauschen nicht vergessen!

      "Warum lasse ich mir das gefallen?
      Lasse ich nicht"

      Nein? Doch tust du ... warum auch immer! Such dir unbedingt Hilfe!!!!

      Selten bin ich sprachlos. An der Stelle bin ich es.

      Dein Mann hat absolut jeden Respekt vor Dir verloren. So hart das auch klingen mag, ich les ja raus, dass Du ihn noch liebst (wobei ich mich hier schon frage, warum eigentlich noch aber das zu beurteilen steht mir nicht zu!), aber wenn ein Partner den anderen nicht (mehr) respektieren kann, ist es für den anderen das Beste was passieren kann, dass der respektlose Part schnellstmöglich geht. Irgendwo hin. Weit weg. Ganz weit weg!!!

      Mir tut das so leid für Dich, das hast Du nicht verdient. Was hindert ihn denn daran, sich zu trennen? Vielleicht doch die Bequemlichkeit? Dann entzieh sie ihm! Weder wird seine Wäsche gewaschen, noch für ihn gekocht oder sonst was. Spreche die Trennung aus und kümmere Dich von da an nur noch um Deine Kinder.

      Wichtig: Schnellstmöglich auch einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen! In dem Fall wärs das Beste, wenn er auszieht aber aus Deiner Beschreibung klingt er zu renitent als dass er das aus eigener Initiative tun würde. Gibts auf Eurem Hof die Möglichkeit, ihn unterzubringen? Möbliertes Zimmer, Appartment oder ähnliches?

      Zu guter Letzt wünsche ich Dir ganz ganz starke Nerven für die kommende Zeit. Ichhab häufig den Eindruck, dass Beziehungen zu vorschnell beendet werden. Aber hier ist eher mein Eindruck, dass es schon lange Zeit dafür ist :-(

      Alles Gute wünsch ich Dir #klee#klee#klee

      Du kannst niemand erzählen das dein türkischer? Ehemann jemals anders war und Respekt vor einer Frau hatte.

      Leide und jammere weiter oder nimm endlich dein leben in die hand und löse dich von so einen widerling.

      • (18) 05.12.14 - 07:19

        Was genau hat die (von dir vermutete) Nationalität des Mannes mit seinem Verhalten zu tun? Für das Festmachen von Verhaltensweisen an der Nationalität gibt es ein Wort. Ich bin mir sicher, du kennst es.

        es gibt auch deutsche Männer die ausgesprochene Arschlöcher sind #augen

        Und türkische Männer die ihre Frauen sehr respektvoll behandeln #aha

        • Natürlich, darum geht es ihr aber nicht. Ihr geht es darum, möglichst mal wieder ein kleines bisschen Alltagsrassismus einzubringen. In Sachen Sternen ist so etwas hier ja meist auch sehr ertragreich, und Widerspruch oder gar ein Einschreiten seitens der Seitenbetreiber bleibt ja auch aus.

          Denn auch rassistisches Seitenbesucher zählen beim Werbekunden, da will man ja niemanden verprellen.

          • Ich glaube das urbia team hat nicht die Zeit sich jeden Kommentar von jedem user, in jeder Diskussion, in jedem Unterforum durchzulesen. Das muss man ihnen zugute halten.

            Deswegen sind wir ja da um unsere Meinung dazu zu sagen und den Leuten auf die Füße zu treten ;-)

      Kann man eigentlich auch Sterne für besonders dumme Kommentare vergeben?

      Häusliche Gewalt wird im türkischen Kulturraum noch wesentlicher häufiger seitens der Männer gebilligt, ja sogar befürwortet. Insofern ist Dein Hinweis auf die Abstammung nicht verkehrt. Die gesellschaftliche Ächtung von Gewalt ist innerhalb der türkischen Gesellschaft noch bei weitem nicht so fortgeschritten wie in Deutschland oder Mitteleuropa.

      Allerdings gibt es häusliche Gewalt als Phänomen genauso in deutschen Haushalten. Ob türkische Männer allein anhand ihrer Herkunft gewaltbereiter sind als deutsche in Summe, ob es mehr Gewalt in Haushalten gibt, wo türkische oder türkischstämmige Männer leben, darüber kenne ich keine Studie. Machotum als Subkultur im türkisch-arabischen Raum ist ein Phänomen, was hierzulande als mittlerweile befremdlich und nicht mehr zeitgemäß wahrgenommen wird, Ob daraus auch eine erhöhte Gewalttätigkeit resultiert, kann ich mir persönlich zwar vorstellen, belegbar ist es nicht.

      Zu mal häusliche Gewalt nur selten zur Anzeige gebracht wird. Weder in dem einen noch in dem anderen Land.

      Ich finde aber Deinen Hinweis auf die Herkunft insofern interessant weil man es landläufig wohl in Zusammenhang stellt, also Herkunft und Neigung zu häuslicher Gewalt.

Top Diskussionen anzeigen