Wer von Euch verbietet dem Partner den Kontakt zu seiner Mutter?

    • (1) 06.12.14 - 15:28
      daughterinlaw

      Hallo #winke

      anlass meiner Frage sind die ständigen Diskussionen hier im Forum über Schwiegermütter. Sind sie wirklich so schlimm oder ist es nicht eher so, dass viele Schwiegertöchter eine weitere Frau im Leben des Mannes akzeptieren können? Besonders eine die bestimmte Sachen vielleicht besser kann ( ich sag nur "zu Hause schmeckt es immer noch am besten :-P)

      Die Bedingungen die viele hier stellen, um einen Kontalt zwischen Kind und Schwiemu zu erlauben finde ich teilweise wirklich schlimm. #schock Die Frau, die so gehasst wird hat schliesslich den Mann grossgezogen, den ihr liebt. #kratz Alles kann sie also nicht falsch gemacht haben. #aha

      Mir tun die Männer leid, die ihre Mütter wirklich lieben und trotzdem einen riesen Spagat zwischen ihr und der Ehefrau machen müssen. Mir kommt dieses " mein Mann steht komplett auf meiner Seite" oft sehr erzwungen vor.#gruebel

      Jetzt noch ein Stich ins Herz: jedes Kind will seine Eltern lieben und für viele Männer ist die Mutter immer die wichtigste Frau und die Liebe zu ihr unerreichbar. Auch wenn sie das nie sagen dürften #zitter

      • Hallo

        Ich bin mit meiner Schwiegermutter auch nicht immer einer Meinung, aber mein Gott...
        Ich mag sie sehr und bin froh sie (und den Schwiegervater) zu haben. Ich hab auch kein Problem damit, wenn sie den Kindern einen Adventskalender (hahaha wo war dieser Post) oder andere Sachen schenkt. Ich schreibe ihnen nicht vor, was sie schenken"dürfen" etc. Sie fragen zwar und richten sich danach, aber meist kommen dann noch unzählige Überraschungen dazu, ist doch nett
        Auch was Süßigkeiten betrifft...meine Güte dann naschen sie halt dort mehr...

        Ich würde meinem Mann also nie den Kontakt zu seiner Mutter verbieten, das wär doch krank. Stell mir gerade vor, meine zukünftige Schwiegertochter verbietet meinem Sohn mal den Kontakt zu mir...schlimm wäre das

        Und Tipps darf mir meine Schwiegermutter auch geben, auch wenn sie veraltet sind. Wer weiß was meine Tochter /Schwiegertochter mal denkt, wenn ich ihnen sage, man stillt doch nach Bedarf, nicht nach der Uhr... Wahrscheinlich ist das dann auch veraltet u d neugeborene bekommen dann pürierte Pizza oder so (übertrieben ausgedrückt)

        Aber da ich hier so oft von Schwiegertochterfurien lese, und ich einen Sohn habe, kriege ich schon manchmal Bammel. Ich hoffe auf seinen guten Geschmack und bete zu Gott, dass er keinen solchen Drachen anschleppt

        Liebe Grüße

        Hallo!

        Also meinem erlaube ich taeglich seine Mutter zu sehen. Er darf dort auch essen und sogar noch etwas mitbringen. Manchmal darf er sogar dort uebernachten.
        Seine Mutter "rueckt" ihn allerdings freiwillig raus, der Vorschlag zu Heiraten kam von ihr...

        LG

        ich käme ja nicht im traum darauf, meinem partner irgendwas zu verbieten, ich bevorzuge eine beziehung auf augenhöhe, da verbietet man einander nichts. klar würde ich von meinem partner aber erwarten, dass er sich im konfliktfall positioniert - je nach sachlage idealerweise auf meiner seite ;-) gar keine meinung haben fände ich seinerseits schwach.

        zu meiner schwiegermutter, sprich: der mutter meines noch-mannes, hatte ich ein zwiespältiges verhältnis. sie ist nicht böse oder so, aber sehr vereinnahmend und dabei gern mal übergriffig. das hat mich oft genervt und das habe ich ihr auch mal gesagt, viel geändert hat das nicht. mit der beziehung meines mannes oder unseres sohnes zu ihr hat das aber überhaupt nix zu tun, es hat MICH genervt, nicht die anderen. mein lösungsansatz war daher, den kontakt für mich selbst halt einzuschränken, ich muss da ja nicht bei jedem wochenendbesuch mitfahren und ich muss auch nicht 33 anrufe pro woche beantworten. meinem mann habe ich das gelegentlich erklärt, ohne eine große sache daraus zu machen - es war etwas, das MICH gestört hat, ihn nicht oder weniger, weil er es eben schon sein ganzes leben so kannte und sich obendrein auch ganz gern so beglucken ließ.

        nun war unsere situation aber auch tatsächlich moderat. hätte meine schwiegermutter sich jemals wirklich hässlich mir gegenüber gezeigt oder unserem sohn in irgendeiner weise nicht gut getan, hätte ich sie sicherlich weder in meiner, noch in der nähe meines kindes haben wollen, dann hätte mein mann halt allein hinfahren müssen, hätte er darauf dann wert gelegt. das finde ich auch legitim.

        dass schwiegermütter die männer der späteren schwiegermütter großgezogen haben und allein dafür dank, respekt und liebe verdient hätten, halte ich allerdings für groben unfug. es gibt eine menge wirklich schrecklicher frauen, die sowohl ihren söhnen, als auch deren frauen das leben zur hölle machen. das muss im einzelfall jeder für sich bzw. mit seinem partner entscheiden.

      • verbieten???? #kratz
        Ich glaube kaum dass irgend eine Frau ihrem Mann den Kontakt zu seiner eigenen Mutter verbeiten will oder kann #gruebel Oder? #schwitz
        Also wenn ich mir vorstelle ich würde meinem Freund vorschreiben wann er wie viel Kontakt zu seiner Mutter oder seiner Familie haben darf #zitter Ich glaube dann wäre aber Holland in Not #schwitz
        Aber nein, ich wüsste auch nicht warum ich das tun sollte. Es ist seine Mutter, seine Familie, da mische ich mich nicht ein. Wenn mich seine Mutter mal nervt dann ziehe ich mich zurück aber ich würde nie erwarten dass er den Kontakt einschränkt. #gruebel

        • Dem schließe ich mich an. Ich würde im Leben nicht auf die Idee kommen meinem Mann den Kontakt zu seiner Mutter zu "verbieten" .. Abgesehen davon würde mein Mann sich das nicht verbieten lassen. Ich ebenso wenig.

      Hallo,

      natürlich verbiete ich meinem Mann keinen Kontakt zu seiner Mutter. Er "darf" sogar an meinen Geburtstagen zu ihr, weil sie dann immer etwas von ihm braucht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. #cool

      LG
      Karin

      • Immerhin hat sie sich gemerkt wann du Geburtstag hast #rofl

        Ich glaube meine weiß nicht mal wann unsere jüngste Tochter Geburtstag hat... es interessiert sie aber wohl auch nicht.

    Mir würde nie einfallen den kontakt zu seiner mutter zu verbieten. Das steht niemanden zu. Eine Mutter sollte immer eine sehr wichtige Person sein.

    Wie man als Partnerin eifersüchtig auf die Mutter des Partners sein kann, ist mir unbegreiflich. Ich muss meine Schwiegermutter nicht lieben aber um einen guten, normalen Kontakt sollte man sich immer bemühen.

    Als Rivalin würde ich die schwiegermutter nie sehen.

    Ich würde niemals den Kontakt zu seinen Eltern verbieten, er ist mein Partner und kein kleines Kind.

    Wenn mich meine Schwiegermutter aber schikanieren und beleidigen würde (oder noch schlimmeres) und mein Partner würde es einfach so hinnehmen und keine klare Stellung beziehen, dann wäre ich sauer. Das beinhalte aber trotzdem keinen Kontaktverbot, niemals.

    Hallo,

    es gibt auch Mütter, die keine andere Frau im Leben ihres Sohnes akzeptieren können - alles eine Frage des Blickwinkels. Wenn der Sohn zu Hause immer viel gemacht und geholfen hat, ist es für manche Mutter wohl unverständlich, wenn er seine Prioritäten ändert und sich eben nicht mehr im Haushalt seiner Eltern, sondern vor allem im eigenen einbringt. Wenn er nicht mehr springt, sobald Mama ein Problem hat, weil er neben Beruf und Hobby nun eben eine eigene kleine Familie hat. Die Prioritäten ändern sich im Leben eines Menschen doch ganz zwangsläufig - für manche Mutter ist daran dann aber die böse Schwiegertochter Schuld, die dem armen Sohn vorschreibt, wann er zu seiner Mutter darf. Dass ihr Sohn ganz von sich aus entscheidet nicht zu springen, scheint völlig abwegig.

    Wenn Mütter davon ausgehen, ihren Sohn zu einem lebenstauglichen, selbstständigen und selbstdenkenden Menschen erzogen zu haben, sollen sie ihm doch bitte nach der Heirat nicht seine Fähigkeit Entscheidungen nach eigenem Willen zu treffen absprechen, sondern akzeptieren, dass sie nicht (mehr) die wichtigste Person in seinem Leben sind.

    Übrigens finde ich das Argument: "Die Frau, die so gehasst wird hat schliesslich den Mann grossgezogen, den ihr liebt. #kratz Alles kann sie also nicht falsch gemacht haben. #aha" völlig unangebracht. Nur weil jemand ein liebenswerter Mensch ist, hat seine Mutter nicht automatisch viel richtig gemacht. Irgendwann kommt man schließlich an den Punkt, an dem man sich selbst entwickeln muss und durchaus auch von Dingen, die die eigenen Eltern gemacht haben, stark distanziert.

    Um deine Frage zu beantworten: Weder erlaube noch verbiete ich meinem Mann seine Mutter zu besuchen. Er ist schon groß und kann sehr gut selbst entscheiden, ob und wann er seine Mutter sehen möchte.

    LG

    Hi,
    das was du beschreibst ist nicht das Resultat einer gesunden Mutter-Sohn-Beziehung. Denn in einer solchen haben beide Seiten zur rechten Zeit zugelassen loszulassen. Da kommen die hier oft beschriebenen Konflikte erst gar nicht auf, da kommt der Sohn nicht in die Situation zwischen den Stühlen bei Ehefrau und Mutter sitzen zu müssen.
    Und natürlich gibt es ungesunde Mutter-Sohn-Beziehungen, drachige Schwiegermütter- und töchter.

    Außerdem ist ein Vergleich der Liebe zur Mutter mit der zur Partnerin ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen. Natürlich darf ein Mann sagen, dass die Mutter die wichtigste Frau im Leben ist. Wer verbietet das?#kratz Ich bezweifle aber, dass sie das wirklich ist.
    Wenn ich eine hätte, die mir das Leben zur Hölle machen möchte, würde ich selbstverständlich erwarten, dass mein Mann hinter mir steht, und wenn es nötig wäre, den Kontakt abzubrechen, würde ich das schon von ihm erwarten. Verbieten würde ich ihm den Kontakt natürlich nicht.
    Meine ist aber ganz in Ordnung, manchmal meint sie es zu gut und nervt dann tierisch, rate mal wen mehr, meinen Mann oder mich#schein?

    Vlg tina

    Hmm... Ich könnte die Frau meines Bruders fragen. Der durfte keine Familie und keine Freunde mehr haben. Meine Mutter ist 3 Jahre nach Kontaktabbruch verstorben (49), da durfte er kurz mit uns reden. Als sie 4 Monate getrennt waren kam er zu meinem Vater und mir. Als sie wieder zusammenkamen hats nicht lange gedauert bis er wieder nicht mit mir reden durfte ;) Freunde hat er immer noch keine! ... Die Frau will halt nicht teilen, schon garnicht mit anderen Frauen. Obs Mutter, Grossmutter, beste Freundin oder die Schwester war ist egal..

    (14) 09.12.14 - 06:03
    schwiegertochter2009

    Hi!
    Ich meld mich jetzt mal als eine von der Schwiemu fast traumatisierte Frau. Mein Mann und ich sind seit 13 Jahren ein Paar, mein Schwager und seine Frau etwas über 13. Dass die Schwiemu ein gravierendes Problem hat, weiß ich seit 2004, seit meinem ersten Besuch dort (wohnt auf einem anderen Kontinent), mein Mann wollte es nicht wahrhaben. 2005 wurde es schlimmer, da war sie 3 Monate lang hier und 2009 kam der Supergau, nach der Geburt unseres ersten Kindes war sie 2 Monate hier und hat mir und ihrer Tochter das Leben zur Hölle gemacht.
    ich bin danach zum Psychologen! Und mein Mann hat esnicht mitgekriegt, zu ihm war sie reizend, er hat meine Schwägerin und mich als hysterisch abgetan. Tja, mittlerweile weiß er was abging, die Diagnose Boarderline ist gestellt, ich habe mit der Psychologin eine Strategie erstellt um ihre Attacken gg mich anzufedern/abzubrechen, das funktioniert jetzt seit 2 Jahren. Die Schwiegertochter, die in ihrem Land lebt hat jedoch JEDEN Kontakt abgebrochen und ihrem Mann auch quasi den Umgang verboten, das find ich grenzwertig, das steht mir eigentlich nicht zu. Ich gebe aber zu, dass ich nicht glaube, dass wir eine Chance hätten als Paar, wenn die Schwiemu in Europa wäre, sie hat mir erklärt, im Wortlaut! : NIEMAND wird ihr ihren Sohn wegnehmen, er ist ihre große Liebe, ihr Mann, ihr Freund, ihr Kind. Und sie hatte eine Schwiegermutter, die böse war, sie hat keine Lust es besser zu machen.
    mein Schatz selbst hat gesagt, dass es ihm leid tut, was ich da alles abgekriegt habe.
    also, es gibt das Böse wirklich, ich verbiete ihm den Kontakt nicht, skype regelmäßig mit ihr, auch wenn mein Mann unterwegs ist, damit sie die Kids sieht, versuche alles neutral-freundlich laufen zu lassen, aber als ich erfahren habe, dass sie jetzt zu Weihnachten nicht kommt, bin ich jubelnd durchs Haus gesprungen (ich war allein),es ist ein Horror einen psychisch kranken Menschen wochenlang zu Hause zu haben.
    Und sie macht mir Angst in ihrer Unberechenbarkeit und ihrem Egoismus.

    Lg

Top Diskussionen anzeigen