Mann war im Stripclub

Ganz zu Anfang:
Ich habe grundsätzlich ein Vertrauensproblem

Also - mein Mann ist beruflich oft und lang unterwegs. Wir chatten dann öfter und manchmal auch mit ein bißchen "mehr". Am Sonntag Abend gab es auch einen Videochat, ich habe sanft angefangen (neue Unterwäsche gezeigt und so), aber er wollte irgendwie nicht.
Wir haben uns verabschiedet, weil er meinte, er müsse schlafen gehen. Na klar, am nächsten Tag war ja auch Arbeiten angesagt.
Eben hab ich gesehen, daß er um 2 Uhr nachts in einen "exklusiven" Stripclub gefahren ist.
Am Montag waren wir in Emailkontakt, er hat kein Wort darüber verloren.

Im Gegenteil: er hat mich geradezu mit Liebesschwüren bombardiert, eigentlich untypisch für ihn.

Was ich jetzt denke? Er hat sich mindestens! einen Lapdance gekauft und die schönen Dinge, die er geschrieben hat, gründen sich nur auf seinem schlechtem Gewissen.
Ich fühl mich grade so abgewertet :-(

Morgen früh ist er wieder daheim - jetzt grade im Flugzeug - und ich hatte mich so sehr darauf gefreut.
Und jetzt bin ich so ... enttäuscht.

Ich weiß gar nicht, was ich hören will. Es musste nur raus

Vielleicht hatte er ganz einfach keine Lust auf Mutti in neuer Unterwäsche im Videochat, das kannst du nicht mit einem Club vergleichen, oder?
Wie kannst du überhaupt sehen, wann er wohin fährt? Das ist ja gruselig.

Ja, genau - da hatte er offensichtlich keine Lust drauf. Genau das tut ja weh.

Im Übrigen seh ich mich nicht als klassische Mutti ...

Ich hatte ja erwähnt, daß ich Vertrauensprobleme habe. Die gründen sich auf seinen Lügen, wahrscheinlich nicht nur, aber hauptsächlich.
Viele Dinge sind in der Vergangenheit nur rausgekommen, weil ich irgendwann nachgeforscht habe (er lügt recht schlecht).

Ich habe gestalkt, nichts worauf man stolz sein kann :-/
Er hat einen Taxidienst beauftragt, bei dem die Fahrten online sichtbar sind. Er selbst hatte mir die Seite gezeigt. Das Taxi fuhr Sonntag Nacht zu einer bestimmten Adresse und dort ist der größte Stripclub der Stadt.

Zu meiner Entschuldigung: Es gab am Anfang unserer Ehe und dann noch einmal 2 Jahre später jeweils eine Situation, die kaum zu erklären ist (keine andere Frau) und die mich regelrecht traumatisiert haben, was das Vertrauen angeht.

Alle paar Jahre versuche ich, mit ihm darüber zu reden, höre aber außer "Ich weiß nicht wieso" quasi nichts. Das ist nicht aufgearbeitet und ich werde noch lange dran zu knabbern haben. Dazu neigt er, wie woanders erwähnt, zur Unehrlichkeit. Wohl um Stress zu vermeiden.

Eventuell kann man Lügen und Nachspionieren gegeneinander aufwiegen?

Achso, bevor du jetzt sagst, es sei ja kein Wunder, daß er bei der Kontrolle lügt -
die Lügen kamen zuerst.

weitere 7 Kommentare laden

Oh Gott, ein Strip Club hat doch nun wirklich gar nix mit Dir zu tun.

Männer sind nunmal visuelle Wesen, sie gucken, und zwar immer und überall. Also ist für sie ein Besuch im Strip Club ( so man sich exklusive leisten kann ) genau so, als wenn Mädels einen Stadtbummel machen. Eine nette Abwechslung, weiter nix.

Das er Dich angelogen hat, ist nicht schön, aber vermutlich wußte er wie Du reagieren würdest und wollte allem Stress aus dem Weg gehen. Es soll ja auch Frauen geben, die ihre Beute nach Schoppingtouren ihren Männern verheimlichen.

Oh, und ehe Du fragst, mein LG dürfte gerne in die Pascha Table Dance Bar gehen. Wenn er seine sauer verdiente Kohle für ein bisschen Titten -und Arschwackeln ausgeben möchte, sein Ding.

Sowenig wie ich mir reinreden lasse wofür ich meine Patte ausgebe. Übrigens war ich selbst schon bei den CDB, war witzig. Dennoch hatte das nie etwas an den Gefühlen meinem Partner gegenüber geändert.

Eine Stripperin macht ihren Job, die Kerle dürfen zuschauen, aber nicht anfassen.

Da ist eher wie Pornogucken , live, aber ohne #sex

Pina

Hallo,

ja klar .. sehe ich auch so .. in etwa.

Was mich enttäuscht ist, daß wir in letzter Zeit oft über seinen Mangel an Ehrlichkeit gesprochen haben und ich ihn gebeten hatte, ehrlicher zu sein.
Daß er fast eine Woche Zeit hatte, mir davon zu erzählen.
Daß er mich nicht sehen will, aber die Private Dancers eben schon ... (und die Vorstellung, daß ihm irgendeine Olle über den Schoß rutscht, find ich unschön)

Er hätte es sagen können - gejubelt hätte ich sicher nicht - hat es aber nicht und stattdessen sein schlechtes Gewissen mit Gesülze beruhigt.

Ja, das kann ich nachvollziehen.

Darauf würde ich ihn ansprechen, warum er nicht ehrlich war, vorher nicht und hinterher nicht.

Und wie hättest Du reagiert wenn er es vorher gesagt hätte? Könntest Du mit der Ehrlichkeit wirklich umgehen? Du sagst ja begeistert wärst Du nicht, ich würde so eine Ansage genauso gleichmütig zur Kenntnis nehmen, wie eine Runde Golf oder Squash.

Sprecht miteinander, über seine und Deine Gefühle bei der Angelegenheit, und auch darüber welche Konsequenzen Ehrlichkeit hat.
Nämlich das die sich auch unangenehm anfühlen kann.

Pina

weitere 2 Kommentare laden

Also ich wäre auch enttäuscht!
Es gibt Grenzen und die sind bei jedem anders, ich denke die meisten Frauen wären über sowas nicht erfreut, vor allem in der Weise, da er dich ja irgendwie abgewiesen hat.

Manachmal sind aber auch die Situationen anders, wohlmöglich haben ihm Kollegen mitgeschleppt und als richtiger Kerl wollte er nicht kneifen, hat sich wohlmöglich gar nicht so wohl gefühlt dort und es auch bereut, daher die Liebesschwüre - wäre ja immerhin auch möglich, ob sind die Dinge anders als wir sie im Kopf haben.

Wenn es meiner wäre, würde ich ihm offen sagen dass es mich verletzt hat, nicht die Unehrlichkeit sondern der Besuch an sich. Ohne Vorwürfe, aber wenns dir ehrlich weh tut, dann darfst du das auch ehrlich sagen!

Ich bezweifle, daß ihn Kollegen mitgeschleift haben. Immerhin war es Sonntag mitten in der Nacht. Und am Montag ging es im Büro früh los ...
Und klar: abweisen und danach sowas tut sehr weh.
Und danach trotz allem Bitten schon wieder unehrlich sein tut noch mehr weh.

Ich hatte ihn tatsächlich vor ein paar Monaten mal gefragt, ob er denn mit Kollegen mal in so einer Bar war, weil ich davon ausging, daß es manchmal "dazu gehört".
Neeeeeiiiiin, niemals, da hätte er gar keine Lust drauf.

Ich liebe ihn wirklich sehr, aber so langsam sehe ich unsere Basis wegschwimmen.

Sehr traurig nach 13 Jahren :-(

Bin mal gespannt, wann wir dazu kommen, miteinander zu sprechen.
Gut, daß er erst in 5 Stunden landet, sonst hätte ich schon lange angerufen und eine unnötige Szene gemacht.

Hallo du! Mir ist grad ein kalter schauer über den rücken gelaufen als ich deinen text las... hatte auch schon öfter das problem, dass ich mich belogen fühlte, allerdings waren das eher Kleinigkeiten wenn man es mit euch vergleicht. Ich versuche nun damit klarzukommen indem ich mir sage: 1. Er wird sich nicht ändern! in bestimmten situationen wird er (wie übrigens die meisten menschen) zu lügen greifen
2. Er lügt nicht aus bosheit mir gegenüber, sondern weil lüge n ihm grad die einfachste lösung erscheint, weil er meine Gefühle nicht verletzen will, weil er denkt die wahrheit würde mir wehtun.

3. Solang er nicht über wirklich wichtige sachen lügt, gibt es keinen grund zur beunruhigung.

4. Ich versuche daran zu glauben was er sagt, solange ich keimen beweis fürs gegenteil habe.

5. Ich versuche aufzuhören nachforschungen anzustellen. Soetwas ergibt doch immer nur das gleiche: ich fuehl mich mies, er entschuldigt sich oder schlimmsten falls verstrickt er sich in weitere lügen, mein vertrauen erhält jedesmal einen weiteren knax, was bewirkt, dass ich noch mehr schnüffel, dadurch noch mehr lügen aufdecke und es mir noch schlechter geht.

Frag dich mal ehrlich ob du trotz der lügen mit ihm zusammen sein willst. Und wenn die antwort ja ist, dann hör auf zu schnüffeln. Du tust dir damit nur selbst weh. Wenn man einmal da drin ist, ist das wie ne spirale die sich immer weiter dreht. Meiner meinug nach kommst du da nur raus wenn du ihn so akzeptierst wie er ist (leider ist er unter anderem ein lügner, aber ich vermute mal er hat auch gute seiten) oder ihn verlaesst.

Ich persönlich werde erst wieder anfangen zu schnüffeln, wenn es eindeutige hinweise gibt, das er mir was wichtiges verschweigt. Zum glück ist dein mann ja ein schlechter lügner, also verlass dich drauf, dass du es merken wirst. Jetzt genieße dein leben und lass es dir nicht durch lügen vermiesen!

Hallo,

ich denke gerade über das nach, was du geschrieben hast

Wenn ich nicht mehr schnüffele - das kommt im Übrigen maximal 3 Mal im Jahr vor - dann fühlt es sich so an, als würde ich mich damit abfinden und das wäre für mich der erste Schritt zum Ende der Liebe.

Und ich liebe ihn ja und möchte mit ihm alt werden, nur nicht mit dieser Basis. Es ist ja nicht so, als wäre ein mißtrauischer Partner nur für den anderen anstrengend. Das tut auch mir selbst weh

Okay, es hat sch aufgeklärt- Sehr peinlich für mich.

Und ich glaube hm, weil er ganz ruhig und verständnisvoll war. Wenn er 'ertappt' wird, wird er sauer oder eiert irgendwie rum

War er doch nicht im Club? Oder was glaubst du ihm?

Was war los?

weitere 2 Kommentare laden

Ich kann dich sehr gut verstehen und würde wahrscheinlich an die Decke gehen.
Sprich ihn darauf an und teile ihm ernsthaft deine Sorgen mit, dann musst du schauen was passiert. Wenn es ihm wirklich leid tut, dann muss er etwas dafür tun damit das Vertrauen wieder aufgebaut werden kann. Aber das dauert leider….

Und den Mädels die hier schreiben wie normal das alles ist und das es in der Natur des Mannes liegt und es überhaupt nicht schlimm finden - glaubt ihr wirklich dran? Keine Frau kann mir erzählen das ihr so etwas nicht weh täte. Wenn man in einer Beziehung ist gehört sich das nicht! Und ich glaube NIEMANDEN, das er so tolerant das er kein Problem damit hat.

"Streuner bleiben Streuner" sagte meine Oma.

Ich selbst war von 16-23 mit einem Mann liiert, der massive Bindungsprobleme hatte. Er war Jahre älter als ich und hat einfach meine Naivität ausgenutzt.

Ich kam aus einem (erz)katholischen Dorf und dachte wirklich, dass man in einer Beziehung treu ist. So haben es mir meine Eltern auch vorlebt. #klatsch Ja, so schwarz-weiß kann man die Welt sehen.

Das Problem ist, dass du durch "Kontrolle" nichts besser machst und nichts verhinderst. Das ist wie bei einem trockenen Alkoholiker. Wenn der trinken will, wirst du ihn nicht abhalten können, egal, wie du unterstützt. Oder bei einem Suizidgefährdeten.

Es bleibt nur die Trennung oder das Tolerieren. Ich habe mich getrennt und vieles erst wieder klarer gesehen, als die Trennung verarbeitet war.

Mich interessiert nur eins...wo hast du "eben gesehen das er um 2 uhr nachts in einen stripclub gefahren ist?!"

angeblich:
"Er hat einen Taxidienst beauftragt, bei dem die Fahrten online sichtbar sind. Er selbst hatte mir die Seite gezeigt. Das Taxi fuhr Sonntag Nacht zu einer bestimmten Adresse und dort ist der größte Stripclub der Stadt."

Na, wie denn sonst?

Es gibt ein Taxiunternehmen namens Uber, das kannste dir mal anschauen ...

Ich war in unserer Beziehung schon 2x im Stripclub.

#rofl#rofl#cool#cool