ich muss mich trennen, kann aber nicht

    • (1) 21.12.14 - 12:31
      wiedennnur

      Ich weiß nicht mehr weiter
      Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren verheiratet und haben 4 Kinder
      Er ist seit ca 8 Jahren Rentner und ich verdiene das Geld für die Familie trotzdem bleibt alles an mir hängen, Kinder Haushalt papierkram einfach alles

      Unser jüngster Sohn ist entwicklungsgestört und hat viele Termine bei Therapeuten und Ärzten die nehme alle ich War und unsre Tochter 8 Wochen alt nehme ich mit für die 2 grossen (11 und 4) organisiere ich betreuung.
      Mein Mann trinkt, 2-3 mal die Woche kommt er in einem Zustand nach hause deutlich über 2-3 Bierchen lletzte Woche habe ich Post gefunden die er versteckt hat von der Polizei, fahren unter alkoholeinfluss 0,55promile.
      Wenn er getrunken hat streiten wir ständig und ich kann nicht mehr ich will so auch nicht mehr aber ich komm hier nicht raus.
      Ich hab angst die Wohnung kann ich mir allein nicht leisten ne neue mit 4 Kindern zu finden ist schwer ich kann meinen Job nicht weiter machen (Schicht ) und die Kinder werden sicher furchtbar leiden.
      Was soll ich bloß tun?

      • merkt er überhaupt dass er sich wie ein Arsch verhält?

        wer kümmert sich um die Kinder wenn du schicht hast? bist du gerade in Elternzeit?

        liebst du ihn noch? hast du noch respekt vor ihm?

        hat er ein ernsthaftes Alkoholproblem? versucht er was zu ändern?

        was arbeitest du aktuell dass du schichtschaffen musst?

        Redet ihr noch miteinander?

        ich weiß ganz viele Fragen.

        und ganz wichtig: Was willst du von ihm und was willst du vom leben?

        • (3) 21.12.14 - 12:54

          Nein er merkt nicht das er ein arsch geworden ist er schiebt alles auf seine Krankheit, er leidet an einer pamikstörung aber schon seit über 20 Jahren

          Zur Zeit bin ich in elternzeit sonst zieht er die Kinder morgens an und bringt sie zu Oma

          Er sagt hin und wieder er weiß das er zuviel trinkt ändert aber nichts

          Ob ich ihn noch liebe weiß ich nicht ich will das er teilnimmt an unserem Leben

          Ich leite eine Tankstelle könnte sicher was anderes finden aber mit 4 Kindern allein wirds schwierig

          • (4) 21.12.14 - 14:15

            Hallo, ich weiß genau wie schwer das ist und das du jetzt denkst das du das alles nicht schaffen kannst allein...DU KANNST !

            Ich war in einer ähnlichen Situation und habe auch 4 Kinder. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wo wir wohnen sollen und wie ich das finanziell machen soll.

            Es wird immer schlimmer werden wenn du dich nicht trennst. Was macht er denn für dich ? Hilft er dir ? Tut er irgendetwas um dich zu unterstützen ? #aerger
            Ich bin soooo froh, das ich mich 2011 nach 13 Jahren von meinem Mann getrennt habe. Wir haben bei Null angefangen, heute geht es mir und vor allem den Kindern so gut wie nie zuvor.

            Es ist schwer, aber ich empfehle wirklich allen Frauen, die unter ihren Männern Leiden zu gehen. Ich habe seit 2 Jahren einen neuen Mann an meiner Seite und weiß durch ihn das es auch anders geht, das es vorher nicht normal war, egal wie oft man es sich schön redet und alles positiv sehen will. Ich denke das du genau verstehst was ich meine.
            Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles liebe für dich und deine Mäuse #herzlich

          • Du bist also eh schon alleinerziehend! mit vier Kindern. und bekommst es auch gebacken!
            Wir Frauen wir glauben ganz oft, wir können nicht, sieht man sich aber die Realität so an, merkt man doch, dass wir es schon längst tun, und das es klappt.

            ich wollte nicht alleinerziehend sein und mit dem Vater des Kindes zusammenleben.

            Wenn eh shcon alles an mir hängen blieb und der Vater null da war, weder für seinen Sohn noch für mich, dann wollte ich es auch alleine machen. OHNE die zustäzliche Last.

            (gut ich hab nur ein Kind, das IST ein gewaltiger Unterschied) aber du hast offensichtlich noch ne Oma in der Nähe, die bereit ist sich zu kümmern!

            Bitte um Hilfe, da wo Hilfe nötig ist, und änder was DU ändern kannst! Ihn wirst du nämlich nicht ändern können. egal was du tust!

      Setz ihn vor die Tür und beantrage ergänzend ALG 2.

      alternativ lerne zu leiden ohne zu jammern.

      Gruß

      Manavgat

    • Wenn du Dir, den Kindern und letztlich auch ihm einen Gefallen tun willst, dann trenne dich ... Und zwar sofort. Wende dich an öffentliche Institutionen und lass dich zwecks Co Abhängigkeit beraten. Nicht nur Dein Mann hat ein Problem (und trinkt) sondern auch du. Du hilfst ihm bei allem und unterstützt ihn damit er trinken kann. Du bist Damit Coabhängig. Dein Mann muss ein sehen das er krank ist und Hilfe braucht und du sieh ein das du sowieso schon allein bist. Du machst doch alles allein und finanziell bekommst du Hilfe.

      Das wird jetzt nicht besonders sensibel rüberrkommen....warum kriegst du mit so einem Typ 4!!!! Kinder.

      Er ist seit 8 Jahren zu hause, du arbeitest, durch die Kinder machst du alles noch schwieriger.

      Dein jüngstes Kind ist acht Wochen, hast du nicht schon vor einem Jahr gewusst, dass er trinkt, dazu nicht arbeitet und auch die Kinder nicht ausreichend versorgt.
      Ich lese hier gefühlt immer wieder die selbe Story: Frauen kriegen Kinder mit Männern, die sie erstens zu kurz kennen und die auf den zweiten Blick echte Fehlgriffe sind.
      Einen Mann mit dem ich Kinder will, der muss fest im Leben stehen und mehr sein, als der Mann den ich liebe.
      Liebe ist viel zu wenig.
      Für s Bett finde ich an jeder Ecke einen.
      Aber Kinder....never...mit niemand von denen.

      Die Latte sollte man ebtsprechend hoch legen, nicht jeder sollte sich vermehren.
      Sorry, was willst du mit so einem?

      Lauf weg so schnell du kannst und lass ihn sich zu Tode saufen....du bist es deinen Kindern schuldig.
      Augen auf bei der Wahl des Partners, mit dem du Kinder zeugst....er gibt auch seine Gene weiter....

      • (9) 22.12.14 - 08:01

        Habe manchmal auch den Eindruck- je hoffnungsloser die Ehe, desto mehr Kinder werden "produziert" und am Ende kümmert sich der Staat finanziell, weil die Eltern sich dann doch trennen

    Gegenfrage: warum "kannst" du dich nicht trennen? Wo ein Wille, da ein Weg...
    Sicher ist das mit 4 Kindern schwerer als ohne Kinder.

    Aus deinem Post lese ich nicht, dass du zwingend mit den Kindern umziehen müsstest, oder gehört die Wohnung allein ihm?
    Du verdienst Geld und wuppst den Alltag sowieso.

    Also: wenn eine Trennung die bessere Option ist, dann realisiere sie!

Top Diskussionen anzeigen