Patchwork und Kinderwunsch

    • (1) 22.12.14 - 16:53
      was ist richtig

      Mein Mann und ich sind seit sechs Jahren zusammen, ich bin 42, er 45.
      Ich habe eine Tochter 15 und er einen Sohn, 17.
      Gemeinsame Kinder waren nie ein Thema.
      Seit einem Jahr äußert er aber den Wunsch nach einem gemeinsamen Kind.
      Ich finde mich zu alt für noch ein Kind.
      Ich hatte nach meiner Tochter auch nie mehr den Wunsch nach einem weiteren Kind, auch mit meinem Ex nicht.
      Sie ist perfekt und ich bin mit dem einen Kind absolut glücklich.

      Er bringt es verstärkt zum Ausdruck, weil er auch weiß, daß mir die Zeit wegläuft.
      Ich denke das hat keine Zukunft mit uns.
      Er denkt an Familienplanung, und ich habe damit abgeschlossen.

      Wir haben uns immer gut verstanden, aber anscheinend sind wir in unterschiedlichen Lebensphasen.
      Ich liebe ihn, aber ich denke er sollte die Chance haben, seinen Wunsch mit einer jüngeren Frau zu verwirklichen.

      Wie seht ihr das?

      • Seinen Wunsch verstehe ich.
        bei uns ist es (fast) genauso und doch ein bissl umgekehrt :)
        Ich bin 45 und mein Partner 42.
        Ich habe einen Sohn (15) und er noch keine Kinder.
        Wir hätten gerne beide eines zusammen, aber es klappt nicht (auch nicht hormonell unterstützt) Nach 1 Jahr probieren habe ich die Behandlung aufeghört und wir haben uns damit abgefunden.

        Wichtig wäre für euch beide zu wissen, wie SEHR sein Kinderwunsch bei ihm ist und wie sehr es ihn belasten würde eben keines zu haben...
        Rat kannst du da bei uns vergeblich suchen - sprich mit deinem Partner!
        Mit 45 steht er mitten im Leben und kann noch eine Familie gründen.
        Wenn nicht mit dir, dann lass ihn gehen.....

        • (3) 22.12.14 - 17:35
          was ist richtig

          Der Satz: er steht mitten im Leben, hat für mich einen bitteren Beigeschmack.

          Du hast Recht, aber für eine Frau ist das nicht so, da ist die beste Zeit zum Kindrrkriegen einfach vorbei.

          Und als Frau weiß man das ja auch, dass die Natur da Grenzen gesetzt hat.
          Ein Mann kann dann locker nochmal anfangen.
          Ich finde das schade, dass Männer sich nicht eher mit dem Thema beschäftigen.
          45 ist auch bei einem Mann ja nicht unbedingt die beste Zeit zum Kinderkriegen.
          Ich meine, er ist dann jenseits der 60 und sein Kind in der Pubertät, ist das wirklich so einfach?
          Auch als Mann sollte man mal überlegen, ob das wirklich so erstrebenswert ist.
          Vor allen Dingen brauchen diese Männer dann auch wesentlich jüngere Frauen für ihr Vorhaben.
          Ich werde ihn gehen lassen, sicher.
          Aber das hab ich ihm schon angeboten, er ist aber geblieben. ...bis jetzt.

          Für mich ist das auch eine blöde Situation.

          Ich würde gerne einen Partner finden, der auch mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat und die Zukunft entsprechend gestalten.

          Es ist nicht nur für ihn schwierig.

          Ich muss mir auch überlegen ob das der Mann ist, mit dem ich eine Zukunft will.

          • Ich bin jetzt 32j und mein partner ist 43j. Wir haben beide jeweils Töchter .er eine 10 jährige. Und ich eine 11 jährige.

            Mein kinderwunsch war nicht abgeschlossen. Aber auch nicht das ich unbedingt ein wollte. Er war da eher die treibende kraft. Nochmal eins haben zu wollen. Ich ließ mich drauf ein. Jetzt haben eine 6 Monate alte Tochter. Und seit Schwangerschaft nur Probleme. Da er nicht in der lage ist Verantwortung zu übernehmen. Und jetzt auf einmal merkt wieviel Arbeit das ist.
            Ich liebe mein kind. Aber hätte ich das vorher gewusst. Dann wäre ich das nicht eingegangen.

            Vielleicht ist es gut so das ihr keine kinder mehr bekommt. Denn es ist anders mit großen Kindern als mit baby. Das unterschätzt man schnell. Wenn es so lange her ist.

      Ist der Herr in der Midlifeciris angekommen? Sucht er die Herausforderung Baby um sich jünger zu fühlen? Selbst wenn...angenommen, ihr trennt euch, er zieht los und sucht nach der "passenden" Mutter, die mind. 10 Jahre jünger sein müsste. Bis er sie gefunden hat, sich verliebt hat, alles passt, vergehen wieder paar Jahre und er ist schon Ende 40. Sorry ,aber so ein Mann ist auch nicht mehr attraktiv für eine 30Jährige. Die Herren überschätzen sich da manchmal gewaltig. Sein Sohn ist fast erwachsen, die intensive Kleinkind und Babyzeit ist längst verblasst (war er da überhaupt engagiert?) Am Ende wird das neue Leben doch nicht das Wahre sein und er er geht wieder.

      Was fehlt ihm denn im Leben? Was soll ihm das Baby denn geben? Er kann das Leben jetzt richtig genießen zusammen mit dir.

      Vielleicht ist das nur eine Phase, die wieder vergeht. Wenn nicht, kann es so kommen, dass er eines Tages offenbart, dass er eine jüngere Frau kennen gelernt hat. Muss aber nicht. Um die Entscheidung beneide ich nicht

Top Diskussionen anzeigen