Frage: Muss das sein?!

    • (1) 23.12.14 - 02:41
      Richtig?falsch?

      Hallo.

      Kann nicht schlafen.

      Mit geht immer wieder eine Frage durch den Kopf

      Wenn der Mann weiss, das seine Frau eifersüchtig reagiert und alles versucht um Ihre unbegründete Eifersucht mit allen Ihren Kräften in den Griff zu bekommen und es soweit auch schafft, muss er dann seine Kollegin die gutaussehend ist und gut proportioniert zur Arbeit fahren? Nur weil ihr Freund das Auto hat bla bla??? Die kennen sich schon lange und es kam jetzt das erste Mal vor und er nimmt auch schonmal Kollegen mit.

      Trotzdem stört es mich kollossal in mir drin.

      Lg

      • Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wie die weiblichen Bekannten meines Mannes "proportioniert" sind. Ich meine, ich hatte auch schon fesche Kollegen, ohne dass ich was mit denen angefangen habe ...

        Und wenn die beiden sich eh schon lange kennen und berufsbedingt regelmäßig sehen, was macht es für einen Unterschied, wenn er sie ein Mal mit zur Arbeit nimmt?

        Hast du dich noch nie mit einem gut aussehenden Mann verstanden ohne Hintergedanken zu haben??
        Hinterfrage doch lieber einmal WARUM du so eifersüchtig bist und wo das her kommt. Ein bissl ist gesund, zu viel ist definitiv zerstörerisch ... für dich und für die Beziehung.

        *...und alles versucht um Ihre unbegründete Eifersucht mit allen Ihren Kräften in den Griff*
        Du weißt ja selbst das deine Eifersucht unbegründet ist ... warum nicht einfach mal versuchen zu vertrauen???#winke

        wieso sollte er sich seine sozialkontakte von DIR kaputt machen lassen

        du hast das problem nicht er

        und wo ist das problem wenn er sich mal mit nimmt

        sorry geh zum Therapeuten sonst treibst du ihn aus dem haus

      (7) 23.12.14 - 07:34

      "muss er dann seine Kollegin die gutaussehend ist und gut proportioniert zur Arbeit fahren?"

      Er kann doch so viele Kolleginnen jedweder Proportioniertheit sonst wohin fahren, wie er möchte. Müssen muss er das natürlich nicht, was aber nicht Du zu entscheiden hast.
      Das Problem mit der Eifersucht hast ja Du, nicht er. Ihm deswegen vorschreiben zu wollen was er zu tun und zu lassen hat, damit Du Dich besser fühlst, ist Teil Deiner Erkrankung. Er soll sein Verhalten ändern, damit Du Deine schlechten Gefühle nicht hast. Absoluter Unfug.

      Wenn Du Dich daran störst, dass Dein Mann Kontakt zu anderen Frauen hat, ihnen auch mal behilflich ist und Dich das nervt, dann ändere diese schlechten Gefühle. Schaffst Du das nicht, dann mach eine Therapie, um die Gründe für Dein Problem heraus zu finden und es zu beheben.

      Nicht ER verhält sich falsch, sondern DU, wenn Du solche Fragen hier stellst und versuchst, eine Antwort zu bekommen, die da lautet "Nein, ein Mann darf keine Frauen zur Arbeit mitnehmen, wenn seine Ehefrau zu Hause davon die Krise bekommt".

      Mein Mann nimmt häufiger beruflich die Kollegin mit auf längere Autofahrten oder fährt sie auch schon mal nach Hause. Sie ist blond, langhaarig, immer gut gestyled, sexy gekleidet und bekannt dafür, dass sie auch schon mal was mit Kollegen anfängt, wenn es sich ergibt. Warum sollte mich das stören? Mein Mann ist treu und sie ist wohl nicht sein Typ, sonst wäre er kaum mit mir zusammen, sondern mit einem Frauentyp, den sie verkörpert.

      Ich kann dir aus Sicht der anderen Seite antworten: mein Partner ist auch eifersüchtig. Wir führen (noch) eine Fernbeziehung und dass ich am Anfang sagte, dass mir körperliche Treue gar nicht so wichtig ist, hat nicht geholfen.
      Was ich meinte: ich könnte ohne größere Probleme akzeptieren, wenn er sexuelle Wünsche woanders auslebt, genauso wie mich manchmal der Hafer sticht.

      Ich habe über Monate versucht, ihn zu versichern, dass ich nichts nebenbei laufen habe, weil ich weiß, er wäre verletzt. Dass ich ihn liebe, Respekt habe, und weil ich weiß, dass ihm Treue wichtig ist, auch künftig nichts nebenbei sein wird.
      Ich bin nicht mehr mit Kollegen essen gegangen oder über Mittag in die Bäckerei, weil ich wusste, es passt ihm nicht.

      Und seine Eifersucht wurde schlimmer und schlimmer.
      Im August hatte ich, mit Verlaub, die Schnauze voll. Ich habe ihm erst geschrieben und dann nochmal in einem ruhigen Gespräch erklärt, dass das so nicht geht. Ich habe nichts (!) getan, um seine Eifersucht zu begründen und ich sehe nicht ein, warum ich mich verbiegen muss, weil er ein Problem hat.
      Meine Ansage war: entweder, du bekommst das in den Griff, oder ich gehe. Ich liebe ihn, aber immer scannen zu müssen, ob dies oder jenes ihm eventuell gegen den Strich gehen könnte, ist mir zu anstrengend.

      Und? Ich merke, wie er versucht, seiner Eifersucht zu begegnen. Manchmal kämpft er mit sich, aber das ist ok. An diesen einzelnen Punkten bin ich gerne bereit, ihn zu versichern, dass er mich nicht verliert. Aber wenn ich mit irgendjemandem irgendetwas unternehmen möchte, werde ich das tun. Und jemanden im Auto mitnehmen, ist ja wohl komplett harmlos!

      • Hallo,

        oh ja, dein Problem kenne ich auch.

        Fernbeziehung+chronische Eifersucht des Partners. Das ist eine denkbar schlechte Kombination. Zudem ich ein sehr kommunikativer Mensch bin der oft Leute kennenlernt und mit Gott und der Welt quatscht. Und das lasse ich mir auch nicht verbieten.
        Natürlich versuche ich , Verständnis aufzubringen, ihm zu zeigen dass er mich nicht verliert weil ich ihn nunmal liebe.

        Aber er kann oft nicht aus seiner Haut und unterstellt mir auf der einen Seite Dinge, auf der anderen entschuldigt er sich 10 Minuten später.

        Das ist auf Dauer sehr zermürbend obwohl ich mir im Laufe der Zeit ein dickeres Fell zugelegt habe.

        Ich hab ihm nie einen Grund zur Eifersucht gegeben, und dass ich so bin wie ich bin mag er eigentlich, deswegen hat er sich in mich verliebt.
        Ich habe das Gefühl dass er diese Eigenschaften aber eigentlich nur "für sich" will, son funktioniert das Ganze aber nicht.
        Ich war früher kein Kind von Traurigkeit, er aber auch nicht.
        Er sagt, er vertraut mir, aber anderen Männern nicht...nun gut, muss er ja auch nciht, denn dazu gehören ja immer 2:-D

        Naja es ist alle nicht so einfach mit der Eifersucht.....

        LG

        Sonne

        • (10) 23.12.14 - 10:00

          Wir leben auch in einer Fernbeziehung !!! Und das Kopfkino geht dann im ersten Moment einfach mit mir durch. :(

          • Ich glaube wenn man generell ein sehr eifersüchtiger Typ ist ist das normal.
            Allerdings kenn ich ja die andere Seite und ich kann dir eins sagen:
            Man fühlt sich wirklich ungerecht behandelt weil man ja weiß dass es keinen Grund gibt.
            Und auf Dauer ist es wirklich schwer, nicht auf Abstand zu gehen, da das die Eifersucht des anderen natürlich noch verstärkt.
            Es ist wichtig dass du an dir arbeitest und mit der Zeit lernst Vertrauen zu fassen.

            Und deine unbegründeten "Eifersuchtsattacken" besser bei ner Freundin rauslässt als an deinem Partner.
            Mein Partner hat leider wenig gute Freunde, da bekomm ich immer die komplette Breitseite ab.

            LG
            Sonne

    Hallo,

    Ich kenne die sonstigen Möglichkeiten der Frau nicht, zur Arbeit zu kommen, aber Gegenfrage: Muss eine Frau früher aufstehen, umständlich mit Bus und Bahn zum Job fahren obwohl der Kollege, der in die gleiche Firma muss, um die Ecke wohnt ? Und das nur, weil seine Ehefrau sonst eifersüchtig reagiert ?

    Ich schüttele jeden Morgen im Berufsverkehr den Kopf wenn ich sehe, dass in jedem Auto nur eine Person sitzt. Jetzt weiß ich warum ....

    Du solltest an Deinem Selbstbewusstsein arbeiten und dankbar sein, dass Du so einen hilfsbereiten Mann hast ....

    LG

    Hallo,
    du fändest es also angebracht, wenn er sagen würde:
    "Du, ich würde dich ja gerne mitnehmen, das wäre gar kein Problem - aber du bist gut aussehend und wohl proportioniert und meine unerträglich eifersüchtige Freundin daheim würde komplett ausflippen und mir die Hölle heiß machen.

    Also erspar mir das Theater und nimm doch bitte den Bus."

    Du merkst schon, dass du ihn und vor allen Dingen DICH vor allen Kollegen vollständig und komplett lächerlich machen würdest, gell ;-)

    Außerdem finde ich es diskriminierend, wenn nur noch weniger attraktive und nicht so gut proportionierte Leute freundschaftliche Kontakte mit Arbeitskollegen pflegen dürfen. #schwitz

    Dann wäre ich ja ganz schön einsam an der Arbeit #schock #schein #winke

    Ich stelle mir gerade vor ich bete meinen Kollegen darum mich morgens mitzunehmen. Es wäre ja der einfachste weg.
    wenn er dann sagen würde, tut mir leid, prinzipiell schon aber dein busen ist zu groß. ..
    #roll

    Naja, ich meine du übertreibst etwas.

    • (15) 23.12.14 - 09:15

      Die Frage ist eben, muss ich die Eifersucht meiner Frau durch sowas provozieren? Ich finde es unnötig. Wenn ich weiß mein Partner mag gewisse Situationen nicht, muss ich ihn dann extra damit konfrontieren?

      Hat es nicht auch etwas mit Rücksicht zu tun?

      Ich habe null Szene gemacht, mir stellte sich nur der Gedanke, ob's sein muss.

      • Wenn du die Kollegin wärst würdest du dich auch über eine Mitfahrgelegenheit freuen.

        Du übertreibst maßlos!

        Aber wo soll denn da die Grenze sein?

        Er nimmt jemanden im Auto mit. das ist freundlich, kollegial und sehr, sehr wahrscheinlich vollkommen harmlos.
        Und deshalb: ja, das muss sein, denn das ist in unserem Kulturkreis normales Sozialverhalten.
        (Seitenhieb am Rande: in einem Land mit streng islamischen Regeln dürfte die Kollegin sich nicht von einem Mann mitnehmen lassen - will man das??)

        Es kann nicht sein, dass der Partner die einfachsten Dinge nicht mehr "darf", weil er immer Angst vor den Attacken des anderen Partners haben muss. Das ist nicht partnerschaftlich, sondern geht m.E. in Richtung Sklaverei.

        "Wenn ich weiß mein Partner mag gewisse Situationen nicht, muss ich ihn dann extra damit konfrontieren?"

        Hätte er es Dir nicht gesagt, und Du hättest es anderweitig erfahren, wäre doch erst recht Holland in Not gewesen ...

        ... und wie oben schon jemand sagte, der Kollegin sagen, "Sorry, ich kann Dich nicht mitnehmen, weil Du zu gut proportioniert bist", ist ja nun auch keine realistische Option.

Dann hast du ein Problem, dass du dringend mal angehen solltest.

Unbegründete Eifersucht - DAS muss nicht sein! Damit vertreibst du dir noch jeden vernünftigen Mann.

<<<und alles versucht um Ihre unbegründete Eifersucht mit allen Ihren Kräften in den Griff zu bekommen>>>

Ich habe nicht den Eindruck, dass oben genanntes auf dich zutrifft.

Arbeite weiter daran, dann wird dich so etwas auch nicht stören.

MUSS nicht sein, kann aber.

Wenn man nur noch hässlichen Leuten helfen darf... dann ists weit gekommen mit der Kontrolle.

LG
cha

Du versuchst deine Eifersucht "mit allen Kräften in den Griff zu bekommen"?

Dann fang doch einfach mal damit an, dir über das Aussehen von Kolleginnen, die er im Auto mitnimmt, keine Gedanken zu machen. Das wäre ein Schritt in Richtung Normalität.

Wenn ich dein Mann wäre und du würdest mir das vorwerfen: Ich würde mir einen Spaß daraus machen, genau das dieser Kollegin zu sagen. Dass du sie zu gut proportioniert findest, um bei mir im Auto mitfahren zu dürfen.

Wobei: Du wärst schon gar nicht meine Frau. Zu klein im Kopf, zu wenig selbstbewusst, dadurch völlig unsexy, eher eine reine Witzfigur.

Deine Eifersucht ist DEIN Problem, warum soll er sich einschränken? #gruebel Darf er denn eine alte Kollegin mitnehmen? Oder eine Hässliche? Eine fette?#augen

Ein ganz lieber Kollege von mir war gestern mit mir in seinem Auto unterwegs weil er mir nach unserer Arbeit noch als Berater für Weihnachtsgeschenke geholfen hat.

Er meinte auch, er erzählt seiner Freundin mal lieber nicht dass er mich mitgenommen hat und wir zusammen shoppen waren #augen#augen
Ich frage mich, wie weit sind wir gekommen? Dass ein Mann eine Frau nicht mitnehmen darf, oder es sogar verheimlichen muss #zitter

(24) 24.12.14 - 12:34

"Heyyyy Marko, mein Freund hat mein Auto morgen früh und die Bahn fährt doch so unregelmäßig - kannst du mich bitte morgend mitnehmen?"

"Nä! Du bist zu wohlproportioniert. Villeicht nach Weihnachten, wenn du zugelegt hast."

Hallo.

Ich kenne beide Seiten. In einer längeren Beziehung wurde ich immer verdächtigt fremd zu gehen oder sonstiges. Ich persönlich finde es nicht so schlimm, wie wenn man in der anderen Seite steckt und man immer Angst hat. Lieber bin ich derjenige, der die Kontrolle hat und genau weiß was läuft, als dass ich mich einfach nur darauf verlassen muss, was mir jemand erzählt.
Ich verstehe dich total, auch wenn es falsch ist. Ich bin auch sehr eifersüchtig in meiner jetzigen Beziehung. Mein Mann hatte vorher meistens irgendwelche Tussis, also keine besonders ernsthaften Beziehungen. Ich bin wohl die erste Frau, die ihm wirklich was bedeutet. Wir sind mittlerweile auch verheiratet und erwarten unser erstes Wunschkind. Also wenn ich logisch denke müsste er schon verdammt dumm sein, das wegen einem kleinen Abenteuer hinzuwerfen. Aber denken Männer auch immer so logisch?
Im Endeffekt kann ich ganz gut damit umgehen. Wir gehen meistens zusammen weg und wenn er alleine weg geht, ist es mir schon lieber da sind Männer dabei, bei denen ich weiß, dass die mich auch gerne mögen. ;-)
Das kommt aber echt selten vor, weil wir sowieso kaum mehr weggehen und lieber mal nur zuhause sind.

Ich habe ihm die Situation genau erklärt und ihm auch gesagt, dass ich versuche das ein wenig einzuschränken/besser gesagt einfach vertrauen zu lernen. Dass ich ihn dafür auch manchmal brauche und er manche Dinge für mich einfach lassen soll. Nur so kann ich auf Dauer einfach mehr vertrauen. Und mittlerweile ist es wirklich fast gar kein Problem mehr.

Lg

Top Diskussionen anzeigen