Meine Eltern wollen Weihnachten nie mit uns zusammen feiern

    • (1) 23.12.14 - 17:51
      einfach nur traurig

      Hallo ihr Lieben.

      ich möchte einfach mal mein Herz ausschütten, vielleicht hilft das ja schon ein bißchen.

      Ich bin mit meinem Mann seit 15 Jahren zusammen und wir sind vor 9 Jahren in ein anderes Bundesland aus beruflichen Gründen umgezogen( ca. 600km von unseren Familien entfernt). Wir haben drei Kinder zusammen (10,7,4).

      Zu der Familie meines Mannes besteht aufgrund einer sehr schlimmen Familiengeschichte kein Kontakt mehr, ich habe noch zwei Geschwister die ca. 30 km von meinen Eltern entfernt wohnen.

      Ansonsten gibt es leider keine Verwandtschaft mehr.:-(

      Nun ist es so, dass meine Eltern uns max. zwei Mal im Jahr besuchen ( sie sind schon 71+76 Jahre alt, aber noch sehr fit) und wir können auch nicht öfter zu ihnen hin, da wir beruflich ziemlich eingespannt sind.

      Wir laden nun schon seitdem wir hier wohnen, meine Eltern regelmäßig immer weider ein, mit uns ein Weihnachtsfest zu verbringen, leider lehnen sie dieses immer ab weil sie meinen, sie möchten Weihnachten nicht in einer kleinen Ferienwohnung verbringen ( wir haben eine Wohnung und diese ist leider zu klein für Übernachtungsbesuch).
      Das kann ich auch nachvollziehen, habe sie dann aber mal gefragt ob wir nicht im Gegenzug dann vielleicht zu ihnen für ein paar Tage fahren dürften damit sie gemeinsam mit ihren (einzigen) Enkel und uns einmal Weihnachten feiern können.

      Meine Eltern gehen da leider nie darauf ein und reagieren sehr genervt bei diesem Thema.
      Meine beiden Geschwister ( kinderlos, alleinlebend bzw.mit neuer Lebensgefährtin, welche ich leider nicht kenne) werden jedoch jedes Jahr zu Weihnachten eingeladen.

      Wir können/ solllen aber nicht kommen, obwohl meine Eltern ein eigenes Haus haben und somit genug Platz für uns alle hätten.

      Meine Geschwister jedoch ( 10 und 12 Jahre älter als ich) verbringen die kompletten Weihnachtsfeiertage inkl. Übernachtungen bei meinen Eltern.

      Ich bin mittlerweile einfach nur noch traurig und könnte so weinen, ich fühle mich als nicht so viel wert wie meine Geschwister die jedes Jahr Weihnachten bei / mit meinen Eltern verbringen dürfen.

      Ich rufe meine Mutter täglich an ( sie setzt es auch voraus) und ich verstehe mich mit meinen Eltern gut, kümmere mich soweit es geht um sie das ich jederzeit für sie erreichbar bin wenn etwas ist und schenke ihnen immer gerne zu Geburtstagen oder Weihnachten etwas, meine Geschwister machen das nie und melden sich auch so gut wie nie...

      Trotz alledem möchten sie nie mit uns zusammen Weihnachten ( oder auch Geburtstage) feiern, jedesmal wenn ich meine Mutter darauf anspreche , eben z.B. am Telefon, wird sie sehr genervt und ruppig und sagt das sie " ja nicht wüsste ob sie nächstes Jahr noch lebt und ihr das alles zuviel wird".:-( Dabei sitzen meine Geschwister jetzt schon bei Ihnen zuhause.

      Ich fühle mich abgelehnt und bin auch sehr traurig das meine Kinder nie mit Oma und Opa Weihnachten feiern dürfen.

      Mein Mann sagt immer, ich solle es nicht mehr ansprechen, auch wenn es weh tut, und es nicht mehr so nah an mich heranlassen.

      Aber ich kann das nicht, es sind doch meine Eltern und ich liebe sie, aber ich habe das Gefühl sie hängen mehr an meinen Geschwistern als an mir.

      Das macht mich total fertig, obwohl ich schon weit über 30 bin, komme ich damit einfach nicht klar.

      Wie würdet ihr denn in Zukunft damit umgehen, es noch einmal ansprechen oder auch wenn es sehr schmerzt, es so akzeptieren?

      LG und danke das ihr den langen Text gelesen habt

      • Hallo,

        erst einmal tut es mir sehr leid, dass die Lage bei euch so aussieht und das es für dich so schwer ist. Ich kann dich gut verstehen!!

        Ohne Umschweife:
        Ich bin ein sehr direkter Typ und kann mit Ungewissheit nicht leben. Hast du nicht irgendwann in all den Jahren deine Eltern direkt konfrontiert und gefragt, warum sie deine Geschwister immer einladen, dich aber nicht, obwohl du sie danach fragst?
        Ich würde da auf einer Antwort bestehen!

        Wenn sie diese nicht geben können/wollen oder nur mit Ausflüchten reagieren würde ich auch ganz klar sagen, du bist ihre Tochter, du liebst sie beide, es verletzt dich maßlos, dass du so anders behandelt wirst als deine Geschwister (und deine Kinder ebenso).

        Danach wäre die Sache, wenn sie ihr verhalten nicht "einsehen" oder etwas (er)klären können, für mich gegessen und ich würde sie nie mehr einladen oder versuchen, mich selbst einzuladen. Ich würde auch nicht mehr den Erwartungen und/oder der Gewohnheit entsprechen und täglich anrufen. Wenn sie ein Familienfest zelebrieren und mich als einzige nicht einladen würden ohne das etwas vorgefallen ist - das würde es bei uns niemals geben (es würde auch mit Vorfall niemand ausgeladen) - dann können sie auch im Alltag auf mich verzichten.

        Liebe Grüße und alles Gute,

        Ae

        • (3) 23.12.14 - 18:39
          einfach nur traurig

          Hallo Ae,

          erstmal vielen lieben Dank für Deine Antwort.

          Ja, ich habe meine Eltern schon öfters darauf angesprochen bzw. sie gefragt, gerade erst vor ein paar Tagen wieder. Und sie haben mir - wie in all den Jahren schon zuvor- keine Antwort gegeben.:-(

          Sie suchen Ausflüchte, werden unwirsch und hinterher habe ich jedes Mal das Gefühl das sie - weil ich gefragt habe- nun auf mich sauer sind und ich lieber hätte schweigen sollen.

          Es dauert dann immer ein paar Tage, bis sich das Verhältnis wieder normalisiert hat, weil meine Mutter dann immer sehr unwirsch und kurz angebunden am Telefon ist.
          Sie vermittelt mir dann immer den Eindruck, das ich Streit suche obwohl ich nur gesagt habe das ich so gerne einmal mit ihnen- und meine Kinder ja auch mit Oma und Opa- zusammen feiern würde.

          Es ist jedes Mal, als ob man in ein Wespennest sticht. Es kommt keine Antwort, weshalb sie nicht mit uns feiern möchten, sondern nur Vorwürfe ob man es nicht "endlich mal gut sein lassen kann" oder ein genervtes" dann kommt doch, wenn es unbedingt sein muss, dann habe ich meine Ruhe".:-(

          Natürlich würden wir uns nie selbst einladen, unter den Umständen dann sowieso nicht, wenn ich merke, sie möchten es nicht.

          Es tut einfach nur so weh, meine Geschwister brauche ich deshalb auch nicht ansprechen, sie interessiert es nicht ( haben sie mir so auch einmal schon gesagt, was ich denn überhaupt möchte, ich hätte doch eine eigene Familie).:-(

          Ich hoffe, das ich es im neuen Jahr endlich schaffe, irgendwie meinen Frieden mit der Situation zu schließen und mich damit abzufinden.

          Wenn man keine Eltern mehr hat, weil diese gestorben sind und man vermisst sie, hat man einen Grund weshalb sie unerreichbar sind.

          Aber meine Eltern leben und schließen mich aus ihrem Leben aus, dabei sind sie mir so wichtig. Ich beneide alle, die mit Kindern und Eltern Weihnachten zusammen feiern, so würde ich es mir wenigstens ein einziges Mal wünschen. Aber daraus wird wohl nichts mehr.

          Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest.

          LG

          • (4) 25.12.14 - 10:56

            "Es kommt keine Antwort, weshalb sie nicht mit uns feiern möchten, sondern nur Vorwürfe ob man es nicht "endlich mal gut sein lassen kann" oder ein genervtes" dann kommt doch, wenn es unbedingt sein muss, dann habe ich meine Ruhe".:-("

            Hast du sie mal gefragt, warum du sie denn dann jeden Tag anrufen sollst?

            Für mich wäre das mit den o.g. Sätzen von ihr erledigt.
            Anrufe 1x im Monat, ansonsten nichts. Zu Weihnachten plus Geburtstage, eine Karte mit Glückwünschen, mehr nicht, keine Geschenke.

            Warum rennst du ihnen so hinterher, biederst dich an, bettelst und bietest? "Nur" weil es deine Eltern sind? Sie wollen dich nicht dabei haben, sagen dies deutlich (Gründe=unbekannt) und du willst trotzdem dabei sein?
            Nein, ich würde mit Ihnen nur noch sporadisch Kontakt halten,Eltern hin oder her!

            P.S. Es gibt doch diese Großeltern Seiten, vielleicht findet ihr da (Familie-) Ersatz, wenn euch das so wichtig ist.

      Hi,

      ich vermute mal, es liegt an Euren Kindern, dass Ihr nicht so Willkommen seid wie Deine Geschwister. Es ist einfach was völlig anderes, ob da Erwachsene zusammen sitzen oder 3 Kinder noch dabei sind.
      Meine Söhne sind aktuell 6 und 3 Jahre alt und wir sind bei meiner Tante z.B. auch nicht Willkommen. Ich alleine jederzeit, aber nicht mit den Kindern. Die eigenen Enkel sind alle schon Erwachsen oder Teenager, die wollen keine kleinen Kinder mehr im Haus haben. Es ist Ihnen zu anstrengend. Bei meinen Schwiegis sind wir zwar Willkommen, aber ständig wird an meinen Jungs rumgemosert, letztlich weil sie sich nicht wie Erwachsene sondern wie Kinder benehmen. Das ist echt nicht schön!

      Nimms Dir nicht so zu Herzen. Du hast Deine Familie bestehend aus Deinem Mann und Euren 3 Kindern. Ist doch schön! Freu Dich auf Morgen,

      LG
      ballroomy

      (6) 23.12.14 - 19:09

      Hallo
      Ich habe eine Vermutung : Deinen Eltern ist es einfach viel zu stressig und zu viel mit 3 Kindern. Da ist Leben in der Bude,da wird es mal laut .Das sind sie einfach nicht gewöhnt .

      Uns ist es auch vor Jahren passiert:Wir wollten auch so gerne mit den Großeltern Weihnachten feiern.Unsere Buben waren da 2 und 4 Jahre alt und richtige Wirbelwinde.
      Wir wohnen 300 km entfernt,Platz (Haus ) wäre da gewesen ,doch meine Schwiegermutter hat klipp und klar gesagt,dass ihr das zu stressig wird . Natürlich haben wir angeboten ,dass sie dann bitte ,bitte kommen sollen,sie wären herzlich eingeladen.Auch das haben Schwiegereltern abgelehnt : Sie wollten wortwörtlich :"Unter ihrem eigenen Weihnachtsbaum sitzen "#kratz
      Was war ich zutiefst enttäuscht ! Und ich lasse mich nur einmal ausladen,da habe ich meinen Stolz. Für uns war das Thema Weihnachten mit Großeltern gestorben und ich habe die Chance genutzt und habe für unser Familie eigene Weihnachtsrituale entwickelt.

      Anstatt jedes Jahr deinen Eltern hinterherzulaufen,lass es bleiben.Deutlicher können sie doch nicht werden !

      Zelebriert euer eigenes Fest !!

    • Hallo!

      Also ich finde das sie sich in dem Alter noch aufraffen zu euch zu kommen schon recht schön. Das kann schneller vorbei sein als einem Lieb ist. Die Strecke ist wirklich sehr weit und in dem Alter auch sehr anstrengend, auch wenn sie sich das nicht anmerken lassen. Daher wohl auch 'nur' 2 mal im Jahr. Ihr wohnt nunmal nicht nebenan.

      Ich glaube auch, das eure Kinder denen zu Stressig sind als nur Erwachsene. Kinder machen nunmal 'Krach' und wenn man das nicht mehr so gewöhnt ist, geht das an die Substanz. Manche vertragen das eher, andere weniger. Deine Eltern sind nicht mehr jung, das darfst du nicht vergessen. Davon abgesehen wohnen deine Geschwister etwas näher dran. Vielleicht wollen sie euch das auch nicht so zumuten mit den Kindern.
      Dann kann es sein das sie doch zu wenig Platz haben für deine Geschwister, deinen Kindern, deinem Mann. Das sind doch schon einige Personen, die sie bewirten müßten.....

      Das sie selber nicht so gerne kommen möchten zu Weinachten, kann auch an den Kindern liegen, aber auch daran das Winter ist und sie vielleicht Angst haben das der Winter 'zuschlägt' und sie einen Unfall haben könnten (falls sie mit dem Auto fahren). Auch ist es dann wohl so, das sie deine Geschwister dann nicht sehen. Sicherlich ist es schon Tradition das die dann bei deinen Eltern sind. Vielleicht haben sie dann ihnen gegenüber ein schlechtes Gewissen.
      Kann es sein das sie auch kein Geld für die Ferienwohnung haben? Gerade Rentner haben nicht soviel Geld.

      Die einzige Möglichkeit herauszubekommen warum sie so reagieren ist sie einfach darauf an zu sprechen. Ich glaube nicht das deine Eltern dich weniger Lieben als deine Geschwister. So wie ich das sehe haben sie auch einfach Angst vor dem 'Streß' der da kommen könnte. Rede mit ihnen, anders wirst du nie erfahren was in ihnen vorgeht.

      LG Sonja

      Hi du! Es tut mir leid das deine Geschwister offenbar so deutlich bevorzugt werden. DA aber würde ich deine Eltern mal direkt drauf ansprechen und auch eine Antwort "verlangen". Wenn sie nicht bereit sind dir diese zu geben dann weißt du wenigstens, so weh es tut, woran du bist. Waren sie aber in der Kindheit auch schon so das sie deine beiden Geschwister bevorzugten? Denn das würde mich mal jucken. ABer wie auch immer wenn sie dich an WEihnachten nicht haben wollen mit welchen Recht verlangt deine Mutter tägliche Anrufe? Gönn dir mal mehr Freizeit und schränke das hier ein. Mir scheint nämlich du tust es in erster Linie weil deine Mutter es verlangt und nicht unbedingt weil du es willst. Ich würde ihnen nicht mehr nachrennen und betteln wenn sie so zu dir sind. DAs hast du nicht verdient!
      Gruß Ela#winke

      Ich kann mich den anderen nur anschliessen: Weihnachten mit 4 Erwachsenen vs Weihnachten mit 6 Erwachsenen + 3 Kinder: Das ist ein Quantensprung von gemütlichen Beisammensitzen zu Actionurlaub - egal, wo man feiert.

      Ausserdem: Du hast Deine eigene Familie, Deine Geschwister wären (zumindest aus der Sicht Deiner Eltern) ganz alleine an Weihnachten. Vielleicht ist es nicht 'die haben wir lieber', sondern einfach Mitleid, was sie die Einladungen aussprechen lässt.

      Grüsse
      BiDi

Top Diskussionen anzeigen