Wie soll ich damit umgehen? Freundin meines Bruders bevorzugt Kind meines anderen Bruders

    • (1) 26.12.14 - 11:59
      who knows

      Hallo Urbia-Gemeinde,

      die Freundin meines Bruders (die ich ca. 4 mal im Jahr sehe da die beiden weiter weg wohnen) bevorzugt ganz massiv das Baby meines anderen Bruders.

      Ich selbst habe 3 Kinder, 5, 7 und 9 Jahre alt. Bis zur Geburt des Babys war meine jüngste immer ihr "Liebling" (das hat mir damals schon nicht gefallen, da ich eine so offensichtliche Bevorzugung den anderen beiden gegenüber sehr unfair fand). Ich habe es aber bis heute immer geschluckt da wir die beiden eben selten sehen. Sie mag mich auch überhaupt nicht, da ich eine sehr enge Beziehung zu meinem Bruder habe und ihr dies ein Dorn im Auge ist. Weiß gar nicht wie ich da Worte finden soll die es nicht noch weiter eskalieren lassen, denn das möchte ich nicht.

      Nun haben mein Bruder und sie dem Baby etwas zu Weihnachten geschenkt, meinen Kindern aber nichts. Immer wenn sie da ist, läuft sie mit dem Baby herum, spielt mit ihm und beachtet meine Kinder überhaupt nicht mehr. Vor dem Baby hat sie auch mal mit meinen Kindern gesprochen oder gespielt (wie schon erwähnt, auch fast nur mit der Jüngsten), das gibt es jetzt gar nicht mehr. Sie sind absolut Luft für sie.

      Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe das Baby auch sehr. Ich finde es aber trotzdem so ungerecht meinen anderen Kindern gegenüber das ich Besuche schon vermeide wenn sie bei meinen Eltern ist (ist ja nicht oft).

      Soll ich weiter diese Strategie fahren oder es ansprechen? Bei ihr direkt oder bei meinem Bruder? Sie ist aber sehr schnell beleidigt und eingeschnappt. Mein Bruder bekommt davon gar nichts mit, an dem geht das total vorbei.

      Danke für ehrliche Tipps und Ratschläge.

      PS: Bitte Post ins "Familienleben" verschieben, da dies sehr privat ist möchte ich lieber anonym bleiben.

      • Hi,

        wie wäre es, wenn Du es einfach akzeptierst, wie es ist.

        Viele Grüße,

        die Landmaus

        Hallo,

        das neue Baby ist natürlich interessanter. Das ist zwar ärgerlich für dich, aber evtl. macht sie das gar nicht bewusst. Meine Schwiegermutter ist da leider nicht anders. Hat mich anfangs auch geärgert, aber nehme das nun so hin. Dass allerdings nur das Baby beschenkt wird, ist nicht so nett. Haben deine Kinder denn sonst etwas geschenkt bekommen zu Weihnachten? Allerdings kannst du die Schuld auch nicht nur auf deine Schwägerin schieben, immerhin könnte sich dein Bruder auch um Geschenke für deine Kinder Gedanken machen.

        Naja, das mit dem Geschenk ist nicht sooo nett. Vielleicht wusste sie aber auch nicht, was sich 5,7 und 9 jährige Kinder so wünschen? Ein Baby zu beschenken ist doch etwas einfacher. Das gleiche gilt für das sich kümmern. Ein Baby rumzutragen, das sich darüber nicht beschwert, ist eventuell leichter, als Zugang zu 5,7, und 9 jährigen Kindern zu bekommen, die man selten sieht.

        Vielleicht hat sie auch selber einen Kinderwunsch, und findet das kleinste anwesende Kind daher auch besonders süss.

        Das lässt aber deinen Bruder aus der Verantwortung raus. Es spricht ja nichts dagegen, dass er sich um die Geschenke für seine größeren Nichten und Neffen kümmert.
        Schieb also deine Ablehnung nicht nur auf sie, dein Bruder hängt da auch mit drin. Er könnte sich auch mehr um die Kids kümmern, sich mehr mit einbringen, seiner Madame klar machen, dass du als seine Schwester eine Sonderposition hast, mit der sie leben muss. Macht er ja wohl auch nicht. Es gibt immer einen der es macht und einen, der es mit sich machen lässt.

      • Macht das Deinen Kindern was aus?

        Die merken sowas meistens nämlich gar nicht.
        Oder vielleicht isses für Kinder auch ganz normal, dass man nicht alle Leute gleich beachtet und mag?
        Und wenn es für Deine Kinder nicht schlimm ist, wäre die Fage, warum es das dann für Dich ist....

        Ich glaub, es geht eher um Dich. Also im Kern der Sache.

        Grüße,
        Cora

        (6) 26.12.14 - 13:36

        Man muss doch nicht jedes Kind gleich gern haben, es gibt sogar Kinder, die kann ich nicht ausstehen. Als hätten Kinder die nicht die eigenen sind irgendeinen Anspruch darauf von allen gleich geliebt zu werden nur weil sie Kinder sind.

      • (7) 26.12.14 - 14:11

        Um Geschenke sollte wohl eher dein Bruder sich kümmern für deine Kinder als seine Freundin, was hat sie denn mit deinen Kindern zu tun? Mir kommt vor, du kannst sie nicht ausstehen und deshalb ist sie dir ein Dorn im Auge, egal was sie tut. Warum muss sie sich um deine Kinder kümmern, wenn Ihr zusammen auf Familienfeiern seid?

        Ich kümmere mich auch nicht um anwesende Kinder auf Feiern, bin doch nicht da, um mit Kindern zu spielen sondern mich mit den Erwachsenen zu unterhalten, die Kinder können doch prima miteinander spielen, brauchen höchstens einen Erwachsenen, der auf sie aufpasst, aber da sehe ich die Aufgabe der Eltern und Großeltern drin und nicht die von der Freundin des Bruders! Ein Baby mal am Arm halten ist ja was Anderes, aber ansonsten hab ich mit Kindern auch nichts am Hut!

        Also ich finde es auch schwierig einen richtigen Umgang mit ihr zu pflegen wenn sie so eigenartig ist. ABer du schreibst ja das ihr euch eh nicht oft seht. Gut das sie erst deine jüngste Tochter so bevorzugte aber jetzt zum Baby umschwenkt ist für mich das eine. Das sie aber deine Kinder dann gar nicht mehr beachtet während sie vorher die Jüngste fast auf Händen trug finde ich seltsam. Ehrlich solche Menschen sind schon komisch. Nur was willst du tun? Ändern wirst du es leider nicht können von daher würde ich versuchen den Kontakt zu vermeiden wo es geht und sonst einfach nur höflich sein und fertig. Sie geht auch wieder.

        Ela

        Ehrlich gesagt bin ich da ganz bei ihr.
        um die Geschenke braucht sie sich nicht kümmern, wenn sie die Kinder sowieso nur ein paar mal im jahr sieht weiß sie ja gar nicht was sie kaufen soll. Ruft dich dein Bruder nicht an um mal kurz nachzufragen was sie sich wünschen?

        Und wenn in unserer Familie ein baby geboren wird dann schleppt das auch jeder rum und will es halten und knuddeln. Man sieht sich ja meistens nicht regelmäßig, also die ganze Sippe miteinander. Da werden solche Momente von jedem genossen und zelebriert. Finde ich normal.

        Als die erste tochter meines Cousins auf die welt kam war sie auch das Highlight, dann kam ihre schwester und die große hat schon zurück gesteckt, dann kam mein sohn und er war eben besonders, jetzt kommt meine tochter und da steckt er halt mal zurück. Beachtet werden sie Natürlich aber die Bedürfnisse ändern sich.
        Keins von den drei Kindern wünscht dauerbespaßung von den Erwachsenen, wie öde! Lieber spielt man miteinander und lässt die großen das kleine schreiende baby begutachten :-)

        Ich denke du bist Vllt etwas eifersüchtig.

        ja, ungerecht ist es, toll fände ich das auch nicht, und ich würde mit dieser frau ganz sicher keine freundschaft schließen...

        Deine kids haben ganz einfach eine ungerechte tante (die ihnen vielleicht auch gar nicht viel wert ist?), damit werden sie leben können, vor allem wenn ihr euch eh selten seht. ggf würde ich den kids das auch so erklären, sollte es drohen in eifersucht gegenüber dem cousin auszuarten. nicht dass die kids deshalb streit haben. i.d.R. passiert das aber nur, wenn derjenige de jemanden bevorzugt öfter da ist.

        du wirst auf die frau ja nicht wahnsinnig angewiesen sien, also lass sie sein wie sie ist. Du kannst sie eh nicht zwingen/erziehen deine kinder genauso zu mögen/behandeln, also suche nach einem weg damit klar zu kommen, ich denke das wird nicht sooo schwierig sein... wie gesagt: sie ist "nur" (eigentlich ja nichtmal) eine tante, nicht die mutter der kinder und ist ja auch nur selten da...

        Ich habe auch nie alle meiner 13 Nichten und Neffen in gleicher Intensität gemocht. Und habe dann auch zu Weihnachten zwar geschenke für alle mitgebracht, aber eben für die meisten Kinder nur Kleinigkeiten und für mein Lieblingskind Bücher (das einzige Kind, dass auch wirklich mal was gelesen hat). Sorry, aber so reich bin ich nicht, dass ich für 13 Kinder große Weihnachtsgeschenke kaufen kann.

        Ich finde nicht, dass es für eine Tante verpflichtend ist alle Kinder gleich gerne zu mögen. Manchmal passt auch einfach die Altersklasse nicht mehr so. Ich kann mit kleineren Kindern auch mehr anfangen als mit pubertierenden Jugendlichen. Und andere Kinder sind charakterlich nicht so mein Fall oder ich mag die Eltern nicht (auch das ist mein gutes Recht als Schwägerin in einer Großfamilie, muss ich das NPD-Mitglied mit der Nazi-Gesinnung wirklich mögen?)

        Ich finde nicht, dass da bezüglich der "Bevorzugung" Redebedarf besteht. Es ist doch völlig normal und legitim dass sich Verwandte nicht mit allen Kindern gleich beschäftigen, warum auch? Solange sie die Kinder nicht schlecht behandelt oder anmault ist doch alles schick, oder nicht? Sie ist mit deinem Bruder zusammen und nicht mit dir.

        Zur Schenkerei: Für Geschenke ist ja wohl, wenn überhaupt, dein Bruder zuständig. Meiner Meinung nach muss man als Onkel/Tante nicht unbedingt was schenken. Das kann an Weihnachten ja riesen Ausmaße annehmen. Aber wir haben diese Geschenkorgien zu Weihnachten eh abgeschafft.

        Hallo,

        mein Mann und ich haben keine eigenen Kinder und sind "nur" Onkel und Tante.

        Ich kann dir sagen, dass ich auch nicht alle Nichten und Neffen gleich mag. Ich nehme mir sogar das Recht heraus, eine Lieblingsnichte (die jüngste Tochter meines älteren Bruders) zu haben. Wir nehmen sie mit in den Urlaub, zu Veranstaltungen, in Freizeitparks etc. Die enge Beziehung rührt auch daher, weil wir zu ihr mehrmals wöchentlich Kontakt haben, zu den anderen Nichten und Neffen nicht so oft, obwohl wir im gleichen Ort wohnen.

        Und ja, sie bekommt auch zwischendurch mal Geld bzw. ein Geschenk oder ein von ihr gewünschtes Kleidungsstück außer der Reihe von mir.
        Allerdings achte ich darauf, dass alle anderen Nichten und Neffen zu Anlässen wie Geburtstagen und Weihnachten immer ungefähr im gleichen Wert Geschenke bekommen. Und selbstverständlich werden die Kinder bzw. Jugendlichen von uns beachtet und sich mit ihnen beschäftigt, wenn wir mit ihnen zusammen sind.

        Das Verhalten deiner Schwägerin finde ich unmöglich, deine Kinder in Anwesenheit des Babys überhaupt nicht zu beachten. Und dass dir als Mutter dabei das Herz bluten muss, ist durchaus verständlich.

        Ich meine, dass ein Baby vielleicht einmal mehr auf dem Arm ist als ein größeres Kind - durchaus verständlich. Aber die anderen Kinder dann überhaupt nicht zu beachten finde ich schon sehr daneben.
        Allerdings kann es natürlich auch sein, dass ihr ihr Verhalten nicht bewusst ist, und sie hat ein Einsehen. Aber wissen tust du das natürlich nur, wenn du sie vielleicht einmal ohne Vorwurf auf ihr Verhalten ansprichst...

        Alles Gute

        Nici

Top Diskussionen anzeigen