Mann kommt mit Kratzern am Rücken heim...

    • (1) 29.12.14 - 13:27

      Guten Morgen!

      Mein Mann und ich schlafen so gut wie garnicht mehr miteinander, seit unsere Kleine geboren wurde (vor 15 Monaten). Wir streiten viel, fast täglich und er spricht auch mit mirzu 90% in einem Ton, den ich als sehr verletzend empfinde. Er trinkt seit fast 3 Jahren regelmäßig Alkohol (jedes Wochenende bis zum Erbrechen) und ist dann "sehr anstrengend", wie es meine Freundin ausdrückte. Er schaut täglich Pornos und zieht diese mir vor, trotz Versprechen, diese Videos nicht mehr anzuschauen.

      Ich bin mit der Kleinen zu Hause und muss mir immer wieder Vorwürfe anhören, dass ich so wenig Geld verdienen würde (war aber alles vorher so abgesprochen).

      Soviel zur Vorgeschichte.

      Nun war er Samstag auf Sonntag bei einem guten Freund von ihm in einer anderen Stadt. Er hat dann dort die Nacht hindurch mit alten Studienfreunden gefeiert. Das macht er 2-3x pro Jahr und ich freue mich für ihn, dass er auch mal rauskommt.

      Nun, gestern kam er also zurück und duschte erstmal ausgiebig. Als er aus der Dusche kam, fielen mir mehrere leichte Kratzspuren am Rücken und auf der Brust auf, die eindeutig von Fingernägeln stammten. Als ich ihn fragte, was er denn gemacht habe, meinte er zunächst es käme vom heißen Duschen, dass die Haut röter würde (klar, ist bei mir ja auch so). Da meinte ich, dass das wie Kratzer aussehe und er antwortete, er habe sich wohl selbst gekratzt. Ich finde aber, die sehen ganz genauso aus, wie wenn er bei "ihr wisst schon was" gekratzt worden wäre - die Stellen passen haargenau (so würde ich ihn auch kratzen, wenn wir mittendrin wären).

      Aber das ist noch nicht alles. Er ist auf einmal total freundlich und lieb zu mir. Kommt zu mir, kuschelt mit mir auf dem Sofa, redet wieder ganz normal mit mir, wie es früher mal war.

      Das ist zwar schön, aber doch auch recht verwunderlich.

      Dazu kommt noch, dass er erzählt hat, dass sie in einem Strip-Lokal waren, er die Frauen aber nicht attraktiv fand, weil die meisten von ihnen blond und tättowiert seien. Durch die auf seinem PC gespeicherten Porno-Websites weiß ich aber genau, dass er genau von dieser Sorte Frau (zu der ich im Übrigen auch gehöre) angetörnt wird. 90% der Pornos hatten in der Überschrift entweder "tattoo" oder "blondine" (die anderen Wörter lasse ich mal weg).

      Was würdet ihr nun denken?

      Sorry für den langen Eröffnungsthread. ;-)

      • Ich denke Ihr habt ein generelles Problem (oder mehrere) in Eurer Beziehung, das solltet Ihr dringend angehen, sofern Euch die Beziehung wichtig ist.

        Falls nicht, hast Du ja jetzt einen "guten Grund" Dich zu trennen...

        Gruß K.

        • Ja, es gibt eine Menge Probleme. Nur endet es jedesmal entweder in einem total verärgerten Ehemann oder in einem Streit, wenn ich versuche mit ihm darüber zu sprechen. Zudem hat er für alle seine "Marotten" eine Erklärung oder Ausrede.

          Ich selbst muss zugeben, dass ich wohl nicht besonders gut in Sachen Selbstreflektion bin.

      (4) 29.12.14 - 13:36

      Ich verstehe nicht, wie frau sowas mitmacht?!

      Bei jedem WoE saufen bis zum erbrechen PLUS die Videos PLUS das jetzt noch...

      Lies es Dir mal durch und frag Dich, was Du jemanden raten würdest...

      • Naja, immerhin haben wir ein Kind zusammen und die ersten 2 Jahre waren so unglaublich schön... die Probleme fingen erst im 3. Jahr an: Alkoholkonsum stieg, Sex wurde immer seltener (womit ich auch lange zu kämpfen hatte...). Richtig schlimm wurde es nach der Geburt, war auch schon oft davor, die Kleine zu nehmen und für eine Woche bei einer Freundin unterzukommen.

        Aber was dann? Finanziell bin ich ja von ihm abhängig und wie würde die Kleine so einen Schock überwinden? Außerdem sage ich mir, dass es wieder besser werden wird. Aufgeben wollen wir beide die Beziehung nicht.

        Uns wurde gesagt, die ersten 2 Jahre seien die anstrengendsten. Die wollen wir überstehen.

          • (7) 29.12.14 - 13:51

            Na klar! Er übersteht die 2 Jahre locker, mit besaufen und fremd gehen (sry, sieht aber nunmal so aus)... ob Du sie überstehen wirst...???

            Du denkst an Dein Kidn, natürlich. Aber Du solltest auch mal drüber nachdenken, was passiert, wenn er sich nicht ändert? Willst Du so einen Vater für Dein Kind?

        Und nach 2 Jahren trinkt er dann nicht mehr, sieht keine Pornos mehr, betrügt Dich nicht mehr usw. usf?

        Das Kind ist gerade 1 Jahr alt, das wird keinen Schock bekommen, wenn Ihr Euch trennt. In ein paar Jahren sieht das aber anders aus.

<<Er trinkt seit fast 3 Jahren regelmäßig Alkohol (jedes Wochenende bis zum Erbrechen)<<

<<Er hat dann dort die Nacht hindurch mit alten Studienfreunden gefeiert. Das macht er 2-3x pro Jahr und ich freue mich für ihn, dass er auch mal rauskommt<<

Du freust dich für ihn, weil er ja jedes Wochenende den fürsorglichen Familienvater spielt und dringend raus muss? Irgendwas stimmt da nicht, du hast schon recht. Ich stelle mit Entsetzen fest wie sehr sich einige Männer verändern, die Frau ignorieren, anlügen und null Respekt entgegen bringen sobald die anfängliche Verliebtheit weg ist. Und Frau macht all das mit und bekommt das nächste Kind usw. Wenn er seit 3 Jahren so säuft, warum gründest du eine Familie mit dem Mann?

  • Weil ich den anfänglichen Alkoholkonsum auf berufsbedingten Stress schob und es nach einer Weile normal wurde. Weil ich ihn liebte und noch immer liebe. Weil wir uns über alles ein Kind wünschten.

    • Er hat ein Alkoholproblel und du hängst schon mittendrin. Du suchst nach Erklärungen für sein Trinkverhalten, "gönnst" ihm Saufwochenenden mit Kumpels, das ist nicht gut für dich und euer Kind:-(

      Da das Kind da ist, musst du wirklich überlegen, wie das mit euch klappen soll. Deinem Kind wird das Trinkverhalten vorgelebt. Gar nicht gut. Dein Partner hat ein Problem und das hat nichts mit anstrengenden Monaten mit Baby zu tun. Ich hätte längst ein Vertrauensproblem. Wahrscheinlich liebst du mehr als er. Klingt für mich so.

Sorry, irgendwie kaufe ich dir die Geschichte nicht ab.

Es ist doch ziemlich offensichtlich, dass er Dich betrogen hat. Dazu kommt ein massives Alkoholproblem seit mehreren jahren und fehlender Respekt.

Ist das wirklich die Art von Leben die Dein Kind auch erlernen soll? Mama hockt traurig daheim, wird beschimpft, Papa guckt Pornos und säuft bis er kotzt?

Kinder schauen sich sowas ab. Und leiden auch stark unter solchen Eltern.

Ihr seid euch wohl alle recht sicher, dass er fremdgegangen ist. Meine Befürchtung. :-(

Danke für eure Antworten. Ich dachte schon, ich würde mir das alles schlechter reden, als es ist. Natürlich soll die Kleine sich das Trinkverhalten meines Mannes nicht abschauen und ich bin sehr bemüht, sie davon fern zu halten.

Wisst ihr... wenn man im Leben schon soviel Mist durchgemacht hat wie ich und schon garnicht mehr glaubte, jemals DIE Liebe zu finden... und dann kommt der Mann Deines Lebens daher, alles läuft super, einfach perfekt.

...

Da sträubt sich in mir alles, dem ein Ende zu setzen. Ganz gleich, wie es jetzt gerade mit diesem Mann läuft. Die Hoffnung stirbt zuletzt und irgendwo in ihm muss doch das alte ICH stecken, was ich 2010 kennen und lieben lernte.

Auch überlege ich immer wieder, was ich tun kann, um die alte Harmonie wieder herzustellen. Das kann doch nicht alles auf einmal weg sein.

  • Der Mann deines Lebens? Der regelmäßig säuft, dich nicht mehr mit dem A*sch anschaut, dir sagt, der Typ Frau, der du bist, sei gar nicht sein Typ, dich lieblos und schlecht behandelt, und jetzt wahrscheinlich auch noch fremdgegangen ist und dich vielleicht dann auch noch bald mit irgendeiner Geschlechtskrankheit ansteckt, die er sich bei weiß-Gott-wem geholt haben kann - das ist der Mann deines Lebens in deinen Augen?

    Tja, also, bei so niedrigen Ansprüchen an die Männerwelt weiß ich eigentlich gar nicht, was es zu jammern gibt, du bist ja scheinbar der Meinung, es nicht besser zu verdienen.

    Weißt du, das Problem vieler Frauen ist es, dass sie ewig versuchen, den Mann an ihrer Seite zu dem Mann zu machen, den sie durch die rosarote Brille in den ersten Wochen und Monaten gesehen haben. Leider werden sich die meisten nicht bewusst, dass es diesen Mann nicht gibt und nie gegeben hat, der existierte nur in ihrem Kopf solange, bis sie die Augen vor seinem wahren Gesicht nicht mehr länger verschließen konnten. Und so vergeuden sie wertvolle Lebenszeit und -energie daran, den Frosch in einen Prinzen zu verwandeln oder wenigstens in einen halbwegs akzeptablem Kerl, statt sich einfach die ganze vergebliche Liebesmüh zu sparen und direkt einen zu suchen, der so ist, wie man ihn will, und den man sich nicht erst zurechtträumen oder -biegen muss. Etwas mehr Anspruchsdenken schon bei der Anbahnung einer neuen Beziehung könnte einem da so manche Enttäuschung schon von Anfang an ersparen.

    Die Entscheidung, wieviel Gefühle und Zeit du noch in diesen Mann investieren möchtest, bevor du checkst, dass er einfach nicht der Richtige ist und dich nicht liebt, kann dir hier leider keiner Abnehmen. Für mich ist es keine Frage des "Ob" Ihr noch trennt / trennen solltet, sondern nur des "wann", denn dass DAS nicht auf Dauer gut geht, ist offensichtlich. Wirf den 4 schlechten Jahren, die du schon vergeudet hast an ihn, doch nicht noch weitere gute Jahre hinterher. Die Zeit, die vergangen ist, kannst du nicht mehr retten, aber die die vor dir liegt!

    • Als wir uns kennenlernten, war er zwei Jahre lang der absolute Traum. Er hat mich auf Händen getragen. Wir haben ja auch schon nach einem Jahr geheiratet, weil wir uns unserer Liebe so sicher waren... Ich hätte nie gedacht, dass es einen so wunderbaren Menschen wie ihn tatsächlich gibt.

      Und jetzt ist er so vollkommen anders.

      Ich danke Dir für Deine Worte. Ich werde darüber ernsthaft nachdenken. Insbesondere, da ich vor Zeiten meines Mannes an einen üblen Kerl geriet, der mich mehrere Nervenzusammenbrüche kostete, bis ich mich lösen konnte. Das will ich nicht nochmal haben.

Du bist mittendrin im Sumpf der Co-Abhängigkeit. Und Deine Tochter wird genau in diese auch reinwachsen. Wenn DU nicht die Notbremse ziehst.

Dass Du sie versuchst, das nicht merken zu lassen, sagt ALLES.

LG

Top Diskussionen anzeigen