30. Geburtstag und total deprimiert! Ich will die 2 zurück..

    • (1) 19.01.15 - 14:02
      byebyetwenties

      Hallo liebe Urbianer,

      heute ist mein 30. Geburtstag. Im Radio habe ich vorhin gehört, dass heute der traurigste Tag des Jahres sein soll..passt ja irgendwie. ;-(

      Ich komme damit gar nicht klar jetzt in den 30gern zu sein. Mein Freund kann das nicht nachvollziehen. Für ihn ist das nur eine Zahl und nicht weiter tragisch.

      Ich bin einfach nur deprimiert. Dabei geht es aber mehr darum, dass ich auf mein Leben zurückschaue und mich frage was ich in 30 Jahren erreicht habe. Die Antwort ist nichts. Ich habe nichts von dem erreicht was ich mir vorgenommen habe.

      Ende letzten Jahres habe ich positiv getestet und mein Leben schien sich doch langsam in die richtige Richtung zu wenden. Leider habe ich es verloren.

      Jetzt sitze ich hier und bemitleide mich selbst, suche imaginäre Falten und hadere mit dem Schicksal.

      Wie ging es euch mit dem Wechsel von den Zwanzigern in die Dreißiger? Und ist es generell für Frauen schlimmer? Kommt mir zumindest immer so vor.

      Liebe Grüße vom Fossil

      Herzlichen Glückwunsch!

      Mir ist die 30 auch total schwer gefallen, und bei 33 hat es mich auch nochmal erwischt - so dieser gedanke, dass ein Drittel des Lebens schon vorbei ist... aber ich habe dann angefangen was zu ändern. Mehr machen, mehr raus gehen, nicht daheim hocken und Trübsal blasen, sondern was erleben. Weil man sich an ein Wochenende, dass man trübe vor der Glotze verbracht hat einfach nicht erinnert - wenn man dagegen einen Ausflug macht, das Wohnzimmer umstellt, das Bad in Lila streicht oder Freunde besucht, dann bleibt das besser im Gedächtnis. Ich mache auch viel mehr Fotos, die beim erinnern auch helfen.

      Ja, das mit der Kinderlosigkeit hat mich da auch sehr getroffen, aber auch da bin ich heute drüber weg. Wenn es nicht klappt, dann klappt es eben nicht. Ich kann nicht mein Leben lang um etwas trauern, was eben nicht sein sollte, sondern habe angefangen, mein Leben auch ohne Kinder in den Griff zu bekommen. Es muss jetzt einfach nicht mehr sein.

      Seh es eher als Ansporn, was zu ändern, damit Du eben doch noch was erreichst. Ich habe in den letzten zwei jahren seit meinem 33. Geburtstag mehr geschafft als in den 10 Jahren vorher, mehr Erinnerungen geschaffen, die ich wirklich behalten kann, mehr gesehen und getan. Auch ohne Kinder.

    (6) 19.01.15 - 14:13

    Hallo

    Bei mir setzte jene Krise bereits ab 25 ein. Ja, ich weiss, total bescheuert. Auch heute mit 38 (fast 39, naechstes Jahr 40 #zitter) denke ich noch, ich moechte nicht mehr aelter werden. Mein Mann versteht das ueberhaupt nicht. Seine Schwestern aber umso mehr. Ist vielleicht ein Frauenproblem?

    Das Positive in den 30ern ist aber definitiv, dass man als Persoenlichkeit gereifter ist, eher mal fuer sich einstehen kann (NEIN sagen!), weniger hormongesteuert (sprich ausgeglichener), schon reichhaltig Erfahrung hat in vielem und verschiedenen Situationen entsprechend begegnet. Ich fuehle mich in der eigenen Person im jetzigen Alter tatsaechlich viel, viel besser als in den 20ern - so unreif moechte ich nie mehr sein. Was mich allerdings stresst, ist das Aussehen: 2 Geburten haben Spuren hinterlassen, Faeltchen um die Augen herum usw. Seufz.

    Ach ja, herzlichen Glueckwunsch zum Geburtstag #torte#paket

    LG
    mindgames

  • Also die 30 hat mir gar nichts ausgemacht... ich habe ganz kurz mit der 31 gehadert, das klang schon ziemlich alt. Allerdings hab ich mich nie "so alt" gefühlt und tus bis heute nicht. Seit meinem 30. muss ich ständig überlegen, wie alt ich bin - "damals" waren Menschen mit Mitte 30 irgendwie spießig und erwachsen. Ich find mich aber überhaupt nicht spießig und erwachsen...

    Nein, diese 30 Problematik kann ich nicht nachvollziehen.

    Überleg mal nicht, was du nicht geschafft hast - mach ne Liste, was du geschafft hast!

    Hallo Fossil,

    ging mir damals GANZ GENAUSO!!
    Also nicht die 30, sondern die Bilanz: ich hatte damals einen (so empfand ich) öden Job, in meiner Partnerschaft war Leerlauf zum Alltag geworden, ich hatten den Eindruck der kompletten Perspektivlosigkeit. Ich war auf einem Klassentreffen und hatte das Gefühl, dass alle anderen soooo coole Sachen machten, oder wenigstens bereits Familie hatten oder oder oder...Das war ganz schrecklich für mich.

    Da hab ich kurzerhand Job (und Land) gewechselt, den Mann auch - aber das war eher eine Kurzschlussreaktion, hat auch nicht lange gehalten - einfach mein ganzes Leben geändert...3 Jahre später (zwischenzeitlich hatte ich den Job bereits gewechselt und die Partnerschaft war zerbrochen) habe ich meinen heutigen Ehemann kennen gelernt und dann wurde plötzlich alles ganz einfach: Hochzeit, Familiengründung, Karriere. Nicht immer geradlinig und super easy, aber Schritt für Schritt. Die 40 fand ich dann gar nicht mehr schlimm. In 2 Jahren steht dann die 50 an, vielleicht ist das ja dann nochmal der Trigger für einen kompletten Neuanfang? :-)

    Ich glaube, der Schritt von den "sorglosen" Zwanziger zu den "seriösen" Dreissigern ist schwieriger als die folgenden Zehnerschritte.

    Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute zum Geburtstag!
    Gruss,

    fontaine

    erstmal happy birthday#torte#tasse. ich fand die 30 auch nicht so prickelnd aber so bist du kein "teenie" mehr viele leute denken ja immer wenn man auch schon 26,27,28,29 das man noch grün hinter den ohren ist. ich habe morgen geburtstag und werde sage und schreibe schon 36 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! sage auch schon seit wochen mein halbes leben ist vorbei und bin alt . ich habe auch im dez. positiv testen dürfen aber auch wieder leider verloren. mein gedanke ist zb das ich keine alte mami werden möchte wenn es jetzt wieder 3 monate nicht klappt werde ich 37 #schocksein wenn das baby auf die welt kommt was ich in meinen augen ganz schlimm finde.

    aber du bist tolle 30 geworden finde ich ne super zahl 31 hört sich schon wieder blöd an und 33 auch. jetzt kannst du auf Ü30 partys gehen#rofl und manche menschen nehmen dich jetzt auch ernster wenn sie wissen wie alt du bist:-)

    ich frage ich auch was ich die letzten 36 jahre gemacht habe mhh da kommt schon etwas zusammen aber ich finde das du heute feiern solltest.

    komm wir beide sind steinböcke :-) hart im nehmen :-) geniesse deinen tag.

    aber gnz ehrlich?? ich bocke auch ganz gerne an meinen geb. rum und habe eigentlich da immer schlechte laune. gute miene zum bösen spiel #fest#fest#fest#fest#fest#fest

    Hi!

    Mir ist das egal! Aber ich bin auch mit meiner Lebenssituation zufrieden. Vielleicht liegt es echt daran.

    lg freggl und Knirps 31ssw

    • Irgendwie finde ich das etwas... taktlos, wenn man einer Frau, die gerade ein wenig mit ihrem Leben hadert und NICHT in einem Baby-relevanten Forum geschrieben hat und erst kürzlich eine Fehlgeburt hatte, antwortet, dass man mit der Lebenssituation zufrieden ist und im selben Atemzug in der 31. Woche schwanger.

      @TE
      Ich habe das Gefühl seit ich Mitte 20 bin. Aber du solltest vielleicht einen Schritt zurück von den Zweifeln gehen und dir anschauen, was du geschafft hast, denn da wird es genug Sachen geben. Kein Mensch geht durch das Leben und macht nichts. Natürlich, manches hat vielleicht mehr Einfluss auf einen grösseren Bereich und wieder anderes wird vielleicht von der Gesellschaft anders gewichtet, aber das ist für dein persönliches Leben irrelevant. Du hast noch genug Zeit vor dir um zu schaffen, was du dir wünscht. :-)

      Alles Gute! #paket

      • Hi!

        Entschuldige, das habe ich erst jetzt gelesen, dass ich es beim abschluss dazu geschrieben habe. (hat sich wohl schon automatisiert) Leider kann man in diesem forum nichts mehr nachträglich editieren. Es war nicht beabsichtigt oder mit bösem Hintergedanken.

        Ich habe selbst 2 kinder verloren und fühle mit ihr mit. Sie hätte meinen Status aber auch in der vk gesehen. Es tut mir leid.

        Menschen machen bekanntlich auch mal fehler. Du anscheinend nicht!

Herzlichen Glückwunsch! #torte

Ich reihe mich hier ein - mir fiel die 30 auch sehr schwer, danach ging es wieder besser. Im nächste Monat werde ich 34 und so langam merke ich, dass die Panik wieder losgeht. Spätestens ab nächstem Jahr kommt die 40 mit großen Schritten auf einen zu.

Wenn ich das Kinderthema abgeschlossen hätte, wäre die Situation vielleicht nicht so schwierig, aber da wir nochmal Nachwuchs möchten, seit fast 2 Jahren dran sind und sich rein gar nichts tut, macht einem das Alter mehr zu schaffen, also normalerweise. Das ist wohl eine normale Begleiterscheinung unerfüllter Wünsche. Da hilft nur umdenken und ablenken.

VG

Hallo Fossil,

lass dich erst mal trösten. Und ich möchte dir sagen, dass bestimmt noch ganz viele tolle Jahre VOR dir liegen unabhängig vom Alter.
Lass dir das von einer Alten sagen, die dieses Jahr 44 wird;-).

Ist schon komisch, auch ich habe viele Jahre unerfüllten KIWU hinter mir - in den Dreißigern. Nun, ein Kind habe ich trotzdem nicht bekommen dürfen, aber ich habe spätestens so mit 39 bzw. 39 gewusst, dass die Zeit, bis zu der ich spätestens gern ein Kind bekommen hätte, nun vorbei ist.
Die 30 und die 40 empfand ich absolut nicht schlimm, weil ich immer neugierig bin, was das neue Lebensjahr für tolle Sachen mit sich bringt. Ich bin mit meinem lieben Mann verheiratet, wir machen uns das Leben schön, verfolgen die gleichen Ziele. OK, beruflich steht in meinem Leben sicherlich noch einmal eine Umorientierung an, allerdings sind dazu erst erste zarte Gedanken in meinem Kopf.

Wie hier schon geschrieben wurde, das Schöne an den Dreißigern ist, dass du noch Nächte durchfeiern kannst, ohne dass man es dir direkt ansieht am nächsten Morgen, innerlich aber doch gereifter und ein großes Stück zufriedener bist. Zumindest war das bei mir so... In Sachen Familienplanung hast du noch gut und gern 10 Jahre Zeit, in denen sich so viel ergeben kann. Ich kenne einige Frauen aus der Kiwu-Klinik, die ihre Kinder erst weit in den Dreißigern bekommen haben, weil es eben vorher nicht geklappt hat.

Also: Kopf hoch. Lass dir von dem blöden Blues nicht den Tag versauen. Ich bin mir sicher, dass du gerade heute ganz hart mit dir ins Gericht gehst, weil du schreibst, du hättest nichts von dem erreicht, was du dir vorgenommen hast.
Es ist doch die Sache, an was man es festmacht, ob man etwas erreicht hat. Manche sagen, sie hätten etwas erreicht, wenn sie beruflich Karriere gemacht haben und viel Geld verdienen. Manche sind mit Herz und Seele Mutter von einigen Kindern und empfinden, dass sie etwas erreicht haben. Manch einer ist glücklich, einen tollen Partner zu haben, mit dem er auf der gleichen Wellenlänge schwimmt. Manch einer geht völlig in seinem Ehrenamt auf (ich z. B. bin ehrenamtlich in unserem Tierheim tätig) und wieder andere nur, wenn sie durch den Tag hetzen und zwischen Beruf, Familie und Verpflichtungen kaum noch eine Minute für sich selbst haben.

Ich möchte dir von Herzen sagen, schau nicht zurück, schau heute nach vorne. Werde dir über deine Ziele für das nächste Lebensjahr bzw. das nächste Lebensjahrzehnt klar und geh voller Tatendrang daran, diese zu verwirklichen. Allerdings nicht verbissen, sondern sei achtsam und gut mit dir selbst.

Ich wünsche dir alles Gute.

Nici

<<< Ich habe nichts von dem erreicht was ich mir vorgenommen habe.>>>

Nur DU kannst es ändern.....und nicht eine Zahl !

<<<Wie ging es euch mit dem Wechsel von den Zwanzigern in die Dreißiger?>>>

Mhh....ich hab´ "leichte" Erinnerungslücken was diesen Abend betrifft.....aber alle anderen haben gesagt, das es klasse war !

<<<Jetzt sitze ich hier und bemitleide mich selbst>>>

Ich hätte einen imaginär-virtuellen Tritt in Deinen Allerwertesten anzubieten....manchmal hilft das. *lieb schaut*

(16) 19.01.15 - 15:55

30 ist natürlich echt heftig und ich kann mir auch gut vorstellen, dass das man das bei dir auch äußerlich schon gut erkennen kann bzw. man dich wahrscheinlich noch viel älter schätzt.

Mir graut da auch vor, 30 zu werden. ich stelle mir das schrecklich vor. Die Brüste hängen dann schon gewaltig, die ganze Haut am Körper weist diese Altersflecken und den Schrumpelungsprozess auf, brrrr. Da wird mir ganz übel.

Mit 30 fallen Frauen auch dann die Haare vermehrt aus und die Eierstöcke bilden sich zurück und werden ganz klein , habe ich gelesen.

Am Schlimmsten finde ich aber das Altern im Gesicht, wenn man so total einfällt und die Augen zurücktreten. Das geht dann schon echt in Richtung Mumie und so,

Was willst du denn jetzt machen? Für Verjüngung ist ja jetzt auch viel zu spät. Boa, ich beneide dich wirklich nicht.#zitter

An meinem 30. ging es mir komischerweise auch nicht gut, hatte damals aber wohl mit der gesamten Lebenssituation zu tun. Mit 30 kannst du aber auch nicht auf dein gesamtes Leben zurück blicken. "Erreicht haben" kann man vielleicht ab 20 was, aber vorher? #kratz

Übermorgen werde ich 50 und empfinde das als total easy. Und das nicht nur, weil ich so gut wie keine Falte habe. :-p

LG
Merline

  • (19) 19.01.15 - 16:12
    ha ha ha ha....von wegen

    "Und das nicht nur, weil ich so gut wie keine Falte habe."

    Nur weil du die Augen nicht mehr aufkriegst und nix siehst, heißt das nicht, dass da keine Falten sind.

    • (20) 19.01.15 - 19:01

      Und was, wenn auch andere Menschen ihr Faltenlosigkeit bescheinigen? Kann ja sein, dass sie das nicht ausschliesslich selbst feststellt.

      Ich musste mir auch schon anhören, dass ich verdammt nochmal endlich mal so alt aussehen soll, wie mein Ausweis mich datiert. Mir selbst fällt das wiederum gar nicht auf, weil mir diese ganze Alterei völlig egal ist.

      (w, ü40)

      P.S.: Oder gehts hier um eine Privatfehde? Dann will ich nichts geschrieben haben.

Top Diskussionen anzeigen