Affäre verzeihen????

    • (1) 27.01.15 - 10:59

      Hallo, wer hat schon in der selben situation gesteckt und kann mir helfen das durch zustehen? Mein Partner und ich sind seit 18 Jahren zusammen. Unsere beiden Kinder sind 10 und 3. Wir führen eigentlich ein total glückliches leben. Haben ein neues Haus gebaut vor 2 Jahren, unser sexleben war immer super. Wir haben nicht viel gestritten... Deshalb kann ich das alles nicht glauben. Vor einer Woche habe ich durch einen blöden Zufall erfahren, das mein Partner eine Affäre hatte. Habe die frau kontaktiert. Mein Partner hat natürlich alles abgestritten klar. Die Affäre hat ca 8 Monate gehalten. Sie haben sich ab und zu in der mittagspause, nach dem fittnessstudio.. ( er ist 1-2 mal pro wo abends ins Studio. Ich habe nie etwas bemerkt. Er war wie immer. Sex war immer gleich gut. Er will mich und die Kinder auf keinen Fall verlieren. Er hat viel geweint und gesagt das es sein grösster Fehler war. Es ging ihm anfangs nur um gute Gespräche, sie haben sich gut verstanden. Sie hat sich verliebt und wollte mehr. Er hat aber nicht eine sec daran gedacht mich zu verlassen. Sie hatten nicht mal guten Sex ( sie hat mir das geschrieben). Ich glaube meinem Partner, dass er wirklich nur ein blödes spiel wie er sagt gespielt hat. Er hat ein riesen verlangen nach Bestätigung. Er liebt es wenn Frauen ihn toll finden, deshalb kann er nicht unfreundlich zu ihnen sein. Er braucht das. Sie hat auch ein Kind, er hat es nie kennengelernt. Er hat angeblich null für sie empfunden. Ich bin seine traumfrau, er will nur mit mir alt werden und er Weis selber nicht warum das so passiert ist. Ich soll es vergessen, er möchte einen Neuanfang. Ich bin trotzdem sooo verletzt. Selbst wenn ich es verzeihe, bleibt das immer in meinem Kopf. Habe schon an Therapie gedacht. Kann mit niemanden darüber reden. Was soll ich tun?

      • Keinen guten Sex, null Empfindungen von seiner Seite, warum macht er das 8 Monate?

        • Das selbe frage ich mich auch. Er meint es hat ihn ein gutes Gefühl gegeben wenn sie ihm geschrieben hat das sie ihn vermisst. Er hat bestätigung gesucht. Sie wollte alles von ihm, er soll mich verlassen, er soll sich für sie entscheiden. Sie wollte auch keinen Sex, solange sie wusste das er es zuhause mit mir macht. Sie gaben sich auch wegen mir gestritten. Sie war eifersüchtig auf mich. Das hat ihn gereitzt. Muss dazu sagen das wir uns sehr früh kennengelernt haben. Ich war 18 er 21. Er hat wohl gemeint er hatte vielleicht Torschluss panik.

          • Ihr seid lange zusammen, da kann ein Fehltritt schon einmal passieren (wobei ich überlege, ob eine 8-monatige Affaire noch als Fehltritt zu werten ist).
            Vielleicht war oder ist er auch in eine Midlife crisis.

            Andererseits musst Du ja permanent damit rechnen, dass er erneut Bestätigung von außen sucht. Ich weiß nicht, ob man sicher sein kann, dass so etwas nicht nochmal passiert, weil er offenbar für diese Reize sehr empfänglich ist.
            Das wäre für mich ein entscheidener Punkt.

          • <<<Er hat bestätigung gesucht. Sie wollte alles von ihm, er soll mich verlassen, er soll sich für sie entscheiden. Sie wollte auch keinen Sex, solange sie wusste das er es zuhause mit mir macht>>>

            Also hatten sie keinen Sex oder wie kann ich es verstehen. Oder hat er ihr was vorgegauckelt. Ich würde ihm kein Wort mehr glauben und Vertrauen hätte ich schon gar nicht mehr. Jetzt musst du wissen, ob du ihm das verzeihen kannst und damit leben kannst. Ich könnte es nicht. Acht Monate ist schon eine verdammt lange Zeit.

            Alles Gute.

            Erst war der Sex schlecht, jetzt hatten sie angeblich keinen....wird ja immer lustiger die Geschichte von deinem Mann.

      (7) 27.01.15 - 11:19

      Grundsätzlich würde ich seinen Entschuldigungsversuchen keine große Bedeutung beimessen. Natürlich versucht man, dem Partner zu erklären, wie es dazu kommen konnte, und macht das andere dann gleich schlecht, damit der Partner nicht noch mehr leiden muss. Irgendwas wird die andere an sich gehabt haben, wenn er acht Monate am Ball geblieben ist.

      Was mich mehr beunruhigen würde wäre dein Satz, daß er Bestätigung durch Frauen braucht.

      Ein idealer Nährboden für die nächste Geschichte, wenn es sich ergibt.

      Bist du sicher, das sie in 18 Jahren die erste ist, bei der er sich Bestätigung holte?

      Das, was jetzt in dir ist, Frust, Enttäuschung und Verletztheit, das nimmt dir auch keine Therapie. Du kannst nur für dich entscheiden, ob du das aussitzen willst und darauf wartest,dass die Gefühle verstummen....und das tun sie, irgendwann. Aber ob du nun noch fähig sein wirst, ihn ohne Argwohn zum Sport gehen zu lassen, oder wo auch immer er mal Zeit ohne dich verbringt, ist die Frage.

      Kannst du wirklich, mit vollem Herzen, verzeihen? Und glaubst du, das er das nie mehr tun wird? Manche Menschen sind schlicht nicht monogam. Gehört er vielleicht dazu?

      Gruß Hezna #klee

    Wenn du deine Ehe retten willst, würde ich es schon mit einer Therapie versuchen.

    Allerdings scheint dein Mann nicht genug Selbstbewusstsein zu besitzen, wenn er immer eine Bestätigung braucht. Und so etwas würde mir sauer aufstossen.

    Warum sollte er also nach der Therapie keine Bestätigung mehr brauchen?

    Liebe Sol-04,

    Lass dich erstmal drücken. Ich kann mir nur annähernd vorstellen wie sich das anfühlt. Einfach schrecklich der Gedanke.

    Also so wie du schreibst, glaube ich schon, dass ihr beide eine Chance habt das zu überstehen und zu lernen damit zu leben. Du bist nicht voller Hass und Wut ihm gegenüber.
    Ich glaube aber generell nicht daran, dass man als Paar so etwas übersteht ohne Hilfe von außen. Ich denke eine Paartherapie ist da das Beste. Über so eine lange Zeit hintergangen zu werden, ist schon heftig. Und nachdem du so gar nichts bemerkt hast, hat er auch ausreichend Energie in das Ganze gesteckt, um es zu vertuschen.

    Dazu muss ich auch etwas bezweifeln, dass er nichts bei 8 Monaten empfunden hat. Wenn es ein einmaliger Ausrutscher gewesen wäre oder meinetwegen auch zwei drei Mal...dann würde ich das glauben, aber nicht bei 8! Monaten.

    Euch wird jetzt nur die absolute Ehrlichkeit helfen. Das kann für dich sehr schmerzhaft werden. Deswegen wäre es besser, wenn ihr auf dem Weg der Verarbeitung begleitet werdet. Wer weiß wie du dich irgendwann entscheidest, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für diesen schweren Weg.

    Alles Liebe für dich und viel Erfolg

    (11) 27.01.15 - 11:34

    Hallo,

    Ich kann nachfühlen wie es dir geht, habe sowas ähnliches durch aber um einiges milder....

    Nah 17 Jahren kann es passieren, das der ein oder andren mal nach links oder rechts schaut, ich denke da sollte man nicht sofort die Flinte ins Korn schmeißen, aber 8!!Monate ist kein Ausrutscher sondern eine Beziehung, und da täte ich mich schwer damit.

    Hat er sich wenigstens geschützt? Geh bitte zum Frauenarzt.....

    Was mir dazu noch echt bitter aufstößt, das du es herausfinden musstest, was wäre gewesen du hättest nix bemerkt? Wäre das dann weiter gelaufen???

    Bitte nehme Hilfe in Anspruch, das wird ne schwere Zeit

    Alles gute

    (12) 27.01.15 - 11:57

    Ich habe nicht ganz verstanden, wie es rausgekommen ist. Hat sie Dich kontaktiert? Ich habe diese Situation selber nicht erlebt mich aber gedanklich viel mit Untreue beschäftigt, weil ich selber momentan unsicher bin und viele Ängste habe, was die Treue meines Mannes betrifft. Ich würde ihn an Deiner Stelle rausschmeissen. Die Gründe, die Du beschreibst sprechen ganz stark dafür, dass das immer wieder passieren kann. Vielleicht wuürde eine dramatische Änderung in seinem Leben eine Entwicklung bei ihm auslösen und dann könnt ihr Euch wieder annähern. Jetzt einfach weiter machen und alles runterschlucken immer ängstlich warten ob es wieder passiert, ich könnte es nicht ich würde kaputt gehen.
    alles gute Dir! Red mit Freunden und Familie darüber das hilft bestimmt. Blos nichts verstecken.
    febe

    8 Monate lügen und betrügen? (Bzw. noch viel länger - er hätte es ja nie von selbst gebeichtet, oder?)
    Die ständige Unsicherheit, wann es das nächste Mal passiert? Bzw. wie oft es vorher schon passiert ist..

    Nein, für mich wäre das definitiv keine Grundlage, eine Beziehung fortzuführen.

    LG Claudi

    (14) 27.01.15 - 12:13

    Leider denke ich auch, dass so etwas nicht ohne Hilfe "wieder gut wird":
    Die Affaire ging lange, das war kein "Fehltritt".
    Er hat es vertuscht, selbst als du ihm draufgekommen bist, hat er es bestritten
    Er sucht generell Bestätigung in dieser Richtung.

    Nein, es ist sicher nicht damit getan, dass du jetzt mal nett und gefälligst schleunigst alles vergessen sollst. Damit spielt er dir die Verantwortung zu - am Ende bist du Schuld, weil du ja nicht verzeihen wolltest. Ganz mieses Spiel!
    Du hast jedes Recht, wütend, sauer und verletzt zu sein. Und es dauert, bis du wieder Vertrauen haben kannst. Wenn er das nicht einsehen will oder kann, hat eure Beziehung keine Chance - denn dann kann etwas Ähnliches jederzeit wieder passieren.
    Meine Meinung: er hat Glück, dass er nicht direkt einen Tritt in den Allerwertesten von dir bekommt, sondern du bereit bist, ihm eine Chance zu geben. Die soll er nutzen!

    (15) 27.01.15 - 13:12

    ""Er hat angeblich null für sie empfunden. Ich bin seine traumfrau, er will nur mit mir alt werden und er Weis selber nicht warum das so passiert ist. ""

    Das ist doch Beweis genug, dass er Dich liebt!

    Ich lese hier immer wieder von vielen "Schmeiß ihn raus", "Der macht das immer wieder" etc..

    Kein Wunder, dass soviele Frauen alleinerziehend sind, in einer wirklichen Beziehung sollte man schon so tolerant sein und evtl. Fehler gemeinsam aufarbeiten können.

    • Ich käme mir verarscht vor, wenn mir einer erzählt, er empfindet 8 Monate nichts für eine Menschen...und die Sache wurde nur beendet, weil ich es herausgefunden habe.

      Das könntest Du problemlos abhaken und Deinem Partner sofort wieder vertrauen?
      Deine Partnerin vögelt 8 Monate mit nem anderen und sagt dann Du bist mein Traummann und alles ist gut?

      Respekt!

      Besser alleinerziehend, als mit so einem Lügner und Betrüger unter einem Dach wohnen.

      Eine Affäre ist kein einfacher Fehler. Das ist höchster Betrug an seinem Partner. In was für einer Welt lebst du denn? Das hat nichts mehr mit Toleranz zu tun.

      Hallo,

      also generell bin ich auch der Meinung, man sollte Fehler aufarbeiten- manchmal kann das auch ne echt Chance sein....

      ABER: 8Monate??? Ist das wirklich noch als Fehler zu werten- das ist ganz bewusster Betrug!!!

      Und sie soll das alles vergessen? Wie denn?

      Sowas hinterlässt Spuren, sogar ganz gravierende......

      lg

      (19) 27.01.15 - 15:35

      klar, super beweis das er sie liebt, ganz klar.
      es ist ja schon ein wenig fresch der TE so eine logik zu präsentieren.

      hmmmm vielleicht sollte ein einbrecher vor gericht erzählen das er gemeint hat es war sein schmuck #rofl

      ja, ja...ich weiss, das ist natürlich was völlig anderes #rofl

      Du schreibst einen schmarrn!

      In einer wirklichen Beziehung! (so wie du es nennst) betrügt und hintergeht man seinen Partner keine 8 Monate lang!

      • Vorsicht!

        Lies doch erstmal genau die Posts der TE.

        Ihr Mann suchte jemanden, wo er sich "ausheulen" konnte, zum Reden, etc. Die andere wollte wohl mehr als er. Egal wie, viele trauen sich daheim mit dem Partner nicht über alles zu reden. Ich kann mir das auch nicht erklären, aber wäre ich in der Situation, würde ich nicht von heute auf morgen 18 Jahre wegschmeißen.

        • Und natürlich sollte man seinem Mann, der einem gerade noch eine 8 monatige Affäre verschwiegen hat, treudoof alles glauben, was er jetzt so von sich gibt...
          Oh man, wie naiv muß man bitte sein??? Er will seine Ehe retten. Ist doch klar, dass er jetzt alles erzählt, um selbst gut da zu stehen.

          Wahrscheinlich hat ihn die andere Frau 8 Monate lang mit Gewalt zu der Affäre gezwungen... Er wollte ja nur reden... #augen#augen#augen

          Deswegen ist er ein weichei... Der arme der zuhause nicht reden konnte und dann die Frau die was von ihm wollte und er genötigt wurde 8 Monate eine affaire mit ihr einzugehen.

          Ja, der kann einem wirklich leid tun.

    Lieber Alleinerziehend, als SO ein Exemplar zu hause zu haben, ach ne... Eher in anderen, fremden Betten!!!!

    Das hat doch nichts mit Toleranz zu tun?!

    Na super... Er schwört ihr die große Liebe und für ist? Das ist doch nur dummes Gerede! Wo bitte waren denn seine so starken Gefühle für sie, als er mit der anderen ins Bett gestiegen ist?

    In einer wirklichen Beziehung sollte man tolerant sein? In anderen Belangen auf jeden Fall, aber soll man es dulden, dass der Partner durch fremde Betten hüpft? Eine Beziehung zu einer weiteren Person aufbaut?

    Wenn du das wirklich meinst, hast du NIE eine echte Beziehung gehabt!

Top Diskussionen anzeigen