Gesprächsthemen in einer Partnerschaft?

    • (1) 27.01.15 - 21:34
      traurigeehefrau

      Hallo,

      Letztens habe ich mal so überlegt was besprechen so andere Paare?
      Mit Kinder ohne Kinder ist eigentlich egal.
      Diese Frage entstand, weil mir auffiel das bei uns immer dasselbe gesprochen wird.
      Ob unter der Woche ob am Wochenende.

      Zu uns :

      Ich bin Hausfrau/Mutter

      Er ist Selbststaendig.

      Er kommt von der Arbeit kaum in der Tür drin, kein Hallo nix erstmal wie blöd doch die Leute und Kunden aufn Bau sind. Alle dumm ausser Er.

      Dann geschaut was Kids alles falsch gemacht haben.

      Dann Lotto

      Dann Geld Geld Geld

      Und dann sich über alles und nix aufregen.

      Und jeden Tag das gleiche.

      Finde ich nicht normal oder zumindest Themen einer gesunden Beziehung?

      Lg

      • Dein Mann scheint dich zurzeit nur noch anzuöden.

        Das hört sich nicht nach "Gesprächsthemen in einer Partnerschaft" an, sondern nach Dauergenöle.

        Hast du ihn mal gefragt, warum er jeden Tag das gleiche erzählt?

        • (3) 28.01.15 - 09:59
          traurigeehefrau

          Hallo

          Ja frag ihn desöfteren mal ob er keine andere Themen hat.
          Oder ob auch mal irgendwas positiv verlaufen ist usw.

          Er nimmt alles persönlich und ist dann beleidigt und deutet dies als desinterese.

          Lg

      (4) 27.01.15 - 22:16

      Unsere Themen:

      wie war der Tag?
      Was könnte man mal wieder machen?
      Dinge aus aller Welt-Nachrichten
      klatsch und tratsch & urbia geläster
      Themen rund ums Kind
      Und das Dauerthema: was kochen wir heute? Dabei das Gefühl alles schon probiert zu haben und alles hängt einem irgendwie schon zum Hals raus und daraus nen gemeinsamen Nenner zu finden.

      Reihenfolge beliebig austauschbar, aber nie das selbe :)

    • Ach Gott, natürlich, als ich daheim war, da gabs auch nicht sooo viel zu erzählen und er hat - zum ersten Mal in 15 Jahren ;-) - mehr geredet als ich - auch mal nicht so schlecht.

      Jetzt, wo wir wieder beide arbeiten, da haben wir ständig was zu reden. Allerdings haben wir auch ziemlich viel rundrum:

      Eine Großfamilie, wo mehr als einer krank ist, d.h. es gibt ständig die neuesten Diagnosen, Behandlungsabläufe, etc. upzudaten. Klingt jetzt doof, aber mein Vater hat z.B. Krebs und da ists einfach schon wichtig, wie die Chemo angeschlagen hat, was der Arzt gesagt hat heut oder wann die OP sein wird, wies ihm heut geht, etc. pp.

      Ein neues Haus, das noch nicht fertig ist, d.h. wir sind ständig im Gespräch drüber, wann wir was wie machen, wo wir nen Handwerker brauchen, was wir wann selber machen, ...

      Vereine, in denen wir aktiv sind und ein Dorfleben, in das wir eingebunden sind, d.h. was wird im Fasching gemacht, wer weiß was neues zum Thema Internet, was ist so fürs Jahr geplant ...

      Klatsch und Tratsch - auch das gehört dazu ;-)

      Urlaub und weitere Freizeitpläne, da wir gern wegfahren und einfach ausgemacht werden muss, wann wir wieder ein WE in die Berge fahren, ob wir bis So oder Mo bleiben, wann wir fahren, was eingepackt wird, wie das Wetter werden soll - ob sichs also rentiert, wohin es im Sommer gehen könnte.

      Alltagsdinge, was es zu Essen gibt, wann das Auto zum Kundendienst muss, was man vom Einkaufen mitbringen muss, ob der neue Computer gut funktioniert, ...

      Und dann gibt's noch die "schönen" Dinge wie was heut alles los war, wie toll unser Kind ist ;-), "weißt du noch, als ..."

      Keine Ahnung, mir wird's mit meinem Mann nie langweilig. Aber wir können einfach auch mal ne Stunde nebeneinander sitzen und jeder liest ein Buch oder gemeinsam Felix Neureuther gucken ;-) oder irgendwas in der Richtung. Kommt eh nicht oft vor, dass so viel Ruhe herrscht. Bei uns ist immer was los!

      (6) 28.01.15 - 01:55

      N'abend,

      bei uns sind die täglichen Themen

      - Beruf meines Mannes
      - seine Kunden
      - Probleme, Ärger, neue Projekte, usw usw

      - die Kinder, unsere Eltern, Freunde, Bekannte
      - Haushalt, Haus, Garten, to dos am Haus

      - eventuelle Wochenendplanung
      - Sport, Fitness
      - Familiensachen, Feste usw.

      - Essen, Abendessen, Einkaufen

      - TV, was läuft, wer ist der Mörder?

      Mal ist es interessant, mal geht es nur um den Job, mal ist es so lala.

      Über manche Dinge (Heavy Metal, Rockmusik, Klatsch und Tratsch, Mode etc) kann ich mit meinem Mann weniger reden, bei manchem fehlt ihm der Zugang, weil er z.B. einen ganz anderen Musikgeschmack hat oder wir manchmal nicht in allen Dingen die gleichen Interessen haben.

      EWas aber nicht schlimm ist, denn er ist mein Partner und nicht mein Klon.

      Dafür habe ich aber gute Freunde und Bekannte, mit denen man mal darüber quatschen kann.

      Erst die Tage hatte ich abends ein witziges spontanes Videoskype mit meinem Exfreund (jawoll, haben uns im Guten getrennt) und konnten so richtig herrlich quatschen und lachen.

      Musik, Konzerte, wer mit wem, und so weiter. Irgendwie kamen wir sogar auf das Thema "prolligste Filme" und haben plötzlich Tränen gelacht, als wir über Szenen aus "Voll normal" oder "Feuchtgebiete" sprachen. #schein #rofl

      Nachti

    • Hallo, gemeinsame Themen kommen ja auch aus gemeinsamen Erlebnissen. Unternehmt ihr Auch mal etwas zusammen wie Kino, Konzert, Sport?

      • (8) 28.01.15 - 10:05

        Hallo
        Ab und an gehen wir mal aus. Aber selbst da.

        Während der Autofahrt immer wieder dasselbe.
        Sitzen wir im resturant und dann kennt er jmd in den nächsten zwei Std weiss ich was fuer ein volldepp der ist, was der alles falsch macht und und und.
        Also weggehen ist teilweise oder meistens genauso anstrengend. Ausser kino da muss er den mund mal halten.

        Lg

    Das klingt gruselig!

    Bei uns gibt's auch immer was zu erzählen, obwohl wir uns nahezu den ganzen Tag sehen.

    Ein Kommen und gehen ohne Hallo und Tschüss ist für mich ein absolutes Nogo! Zum einen gebietet es die Höflichkeit und der Respekt vor dem anderen - zum anderen wollte der Mann einer Freundin sie morgens einfach mal nett gemeint schlafen lassen und ist ohne Tschüss gegangen. Auf dem Weg zur Arbeit ist er mit dem Auto verunglückt... das hätte es mit Tschüss nicht leichter gemacht, aber genau an dem Punkt hatte meine Freundin am meisten u knabbern - bis heute.

    Natürlich ist es ok, wenn man Dampf ablässt - wobei ich nicht normal finde, wenn das täglich nötig ist.

    Für mich hört sich das nach einem ziemlichen Ungleichgewicht an - und einer ziemlichen Unzufriedenheit deines Mannes. Allerdings stelle ich persönlich mir einen nur Hausfrau und Mutter Alltag auf Dauer auch ziemlich langweilig vor. Sowohl zum erzählen, als auch zum zuhören.

    Unternehmt ihr nichts am Wochenende?

    Hallo,

    Wenn mein Mann vor mir zu Hause sein sollte bzw. keine Schicht hat:

    hi, Süßer (Schmatzi, Umarmung).

    Was machen die Katzen? Was macht der Hund? (Meist schlafen alle)
    Was gabs heute bei dir auf der Arbeit?

    Kurzes Käffchen:

    Hund wird geweckt, angeleint und raus.

    Es wird sich unterhalten über
    Themen der Arbeit
    klatsch und tratsch
    ggf. Neuigkeiten der Familie
    gelegentlich trifft man jemanden und plauscht kurz.
    Hundebeschäftigung

    gelegentliches Gemecker meines Mannes über Brüller, die der Chef wieder gebracht hat.

    Wir kommen zu Hause an.
    Es wird nach den Kaninchen geschaut (nach Bedarf saubermachen)
    Gemeinsames Einkaufen, Überlegungen, was es zum Abendbrot geben soll.
    Alternativ schicke ich meinen Mann einkaufen und ich erledige Hausarbeiten.

    Gemeinsames Abendessen - wieder Gespräch/Diskussion über die Dinge des Tages bzw. eher seltener der Fernseher läuft...
    Abräumen

    Freizeit/Computer/Fernsehen, Tiere bespaßen, letzte Gassirunde des Hundes

    gemeinsames Zubettgehen

    Und nein, ich würde so ein Dauergenöle meines Mannes nicht ertragen wollen.

    LG

    Nici

    (11) 28.01.15 - 07:29

    Warum sprichst Du nicht mal mit Deinem Mann über Menschen, die mit ihrem eigenen Leben so extrem unzufrieden sind, dass sie ständig an ihren Mitmenschen und Familienmitgliedern herum nörgeln müssen?
    Ein interessantes Folgethema wäre ja dann auch, was man tun könnte, damit man glücklicher wird und das Leben mehr genießen kann. :-)

    (14) 28.01.15 - 10:12

    Hi
    Hab ich doch schon. Mehr als genug. Sogar bekannte haben ihn das schon gefragt.
    Er fühlt sich angegriffen. Weiss gar net was wir haben. Er macht doch nix. Wenn man es wiederholt meint er meistens so hat er es nicht gesagt usw.
    Oder spricht man die volldeppen mal an kommt was ganz anderes raus. Es können 10 Leute bestätigen er sagt es ist nicht so.
    Er war nie was. :(

Wir unterhalten uns über Gott und die Welt - manchmal mehr, manchmal weniger - kommt auf den Tag an. Wir gehen aber auch beide arbeiten, sind beide vielseitig interessiert und beide auch nicht wirklich dumm. Über Hausfrauen-Themen zu quatschen wäre mir zu doof.

Sag ihm doch einfach, dass dich sein Zeug nicht interessiert. Du bist halt die erste Bezugsperson, an der er seinen Frust auslassen kann. Manche können besser mit ihrem Frust umgehen und ihn auf Arbeit lassen, und andere müssen erst einmal alles zuhause loswerden. Das ist völlig normal. Entweder schaltest du auf Durchzug und sagst mal deine Meinung oder lässt das weiter über dich ergehen.

Über was willst du dich denn mit ihm unterhalten? Über die Kinder, den Haushalt, KLatsch und Tratsch der Stars, Krankheiten in der Familie? Das wird ihm wahrscheinlich alles zu doof sein. Und dafür wird er auch keinen Nerv haben, wenn er so einen frustrierenden Job hat.

Top Diskussionen anzeigen