Mann kennengelernt, FKK-Fan

    • (1) 28.01.15 - 14:10
      etwas überrumpelt

      Dass auch immer alles so schwierig sein muss.

      Ich hab an Silvester einen wirklich netten Mann kennengelernt. Wir haben uns seitdem dreimal getroffen, immer auf neutralem Platz. Und es war immer wunderschön.

      Am Wochenende war ich bei ihm. Und etwa eine Stunde vor dem Treffen ruft er an und sagt mir, dass er zu Hause immer nackt ist, dass er mich da lieber vorwarnen wollte.

      Und er war nackt. Den ganzen Tag. Wir haben gequatscht, Schach gespielt, weitergequatsch, und er war die ganze Zeit splitternackt. Zum Kochen hat er sich etwas angezogen, er hat gesagt, dass fände er für mich angenehmer anfangs. Wir haben dann angezogen gegessen, danach hat er sich direkt wieder ausgezogen.

      Ich war lange da, es war sehr harmonisch.

      Meint ihr, das ist etwas, woran man sich gewöhnt? Ich bin durchaus auch mal nackt zu Hause, aber da sieht das nur meine Tochter. Wie könnte denn ein Familienleben mit "so jemandem" aussehen, was wird meine Tochter sagen, wenn sie ihn mal kennenlernt?

      Er hat sich ganz selbstverständlich nackt bewegt, das hatte nichts Anzügliches. Aber ich bin ein wenig überrumpelt.

      Kennt hier jemand noch so einen FKK-Fan?

      Hallo,

      ja, ich kenne einige FKK-Fans, aber die laufen zu Hause nicht nackt herum.

      Und ehrlich gesagt, wüsste ich nicht, ob ich damit gut umgehen könnte.
      Stell dir mal vor, ihr kennt euch besser, feiert seinen Geburtstag/ein gemütliches Beisammensein u. U. mit deiner Familie/Freunden von dir in seiner Wohnung und der gute Mann springt als Nackedei durch die Wohnung. Zumindest anstelle des Besuches wüßte ich nicht, wo ich hingucken soll.

      Wobei es natürlich seine Sache ist, wie er bei sich zu Hause rumläuft.

      Und Postbote möchte ich bei deinem Freund auch nicht sein. Denkst an nichts Schlimmes, klingelst an der Wohnungstür und bämm steht ein Nackter vor dir.

      Also für mich wäre das nichts oder er würde seine Nacktheitssehnsucht auf das Beisammensein mit mir einschränken.

      LG

      Nici

    (6) 28.01.15 - 14:33

    puuuh....schwierig.ich habe eigentlich absolut kein problem mit nacktheit, gehe in die sauna, fkk- strand usw.....aber ständig zuhause nackt? nein, finde ich nicht gut, das ekelt mich ein wenig an.
    ich schlafe zwar nackt, aber irgendwie ist das für mich etwas anderes.ständig jemand vor meiner nase zu haben der nackt rumläuft/sitzt muss ich nicht haben, egal wie sauber alles ist.ne lockere shorts drüber reicht, aber nicht ganz nackt.
    ob ich deswegen ne beziehung nicht eingehen würde?vermutlich würde ich es lasse, oder man findet ne lösung wie zum beispiel mit der shorts.
    das bezweifel ich bei dir allerdings, denn anscheinend hat er dich ja nicht einmal gefragt ob es für dich ok se. was für mich übrigens absolut unhöflich ist und ich auch deswegen meine bedenken hätte.

  • Ob es für dich o.k. ist, musst du entscheiden.

    Für mich wäre das nichts.

    1. Möchte ich nicht, dass meine Kinder das sehen.

    2. Will ich etwas zum auspacken und es nicht schon vorher in meinem Gesicht baumeln haben.

    3. Finde ich es nicht unbedingt hygienisch, wenn der nackte Hintern auf meiner Couch sitzt.

    Für mich ein Exhibitionist und total pervers!!!
    Hab auch mal so jemanden kennengelernt,
    irgendwann fing er an vor mir zu onanieren.
    Ekelhaft!!!
    Is ja wie so ne Sucht, ist doch nicht wichtig nackt zu laufen,
    der will sich nur präsentieren,
    finde das einfach nur wiederlich und abartig.
    Am Strand ist das ja noch was anderes

    und wir haben ja keine 40 Grad im Sommer,
    es ist Winter.

    • Ich frag mich auch gerade, was als einigermaßen logischer Grund genannt werden kann, permanent nackt rum laufen zu wollen.

      Die Hitze kann's ja nicht sein im Winter und Kleidung ist ja soviel mehr als nur ein "Anstandswauwau",...weich auf der Haut, Schutz, wärmebindend....Fellersatz eben....

Hi,
die Nacktheit an sich würde mich nicht stören. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Kerl auch in anderen Bereichen recht eigenbrödlerisch ist und das kann ja doch seeeeehr anstrengend sein.

Wenn ich so drüber nachdenke, dann war das 1. Mal, dass du bei ihm zu Hause warst, und da präsentiert er sich gleich naggisch. Hmm, das finde ich total schräg. Eine narzisstische Ader muss der Gute ja doch haben... und Einfühlungsvermögen scheint auch nicht gerade seine Spitzenkompetenz zu sein, denn er hat dich so oder so in eine bescheuerte Situation gebracht. Entweder du muss dich als prüde Tante outen, wenn du zugibst, dass du damit wohl ein Problem hast oder du fühlst dich in der Nähe eines fast fremden nackten Kerl unwohl (was ich total nachvollziehen kann).
Aber ich finde dich verdammt cool, ich weiß nicht, wie ich damit umgegangen wäre.#schwitz

vlg tina

Super Steilvorlage für den Mistfink :-)

Wo bist Du ???

Ich hätte eher kein Problem mit einem Mann, mit dem ich eine Beziehung habe, der gerne und oft nackt ist, SOLANGE er die üblichen Gepflogenheiten kennt - Ankleidung in der Öffentlichkeit, bei Besuch, Anstand und Respekt der Grenzen anderer Leute.

Das hat deiner nicht, denn ich empfinde es als aufdringlich beim ersten Treffen ausserhalb der Öffentlichkeit bzw. in einem privateren/ intimeren Rahmen gleich nackt zu sein, zumal es meiner Meinung nach auch einen grossen Teil der Vorschwärmerei für den ersten Sex kaputt macht.

Wenn er wirklich so toll war, dann würde ich ein Gespräch führen, wie seine EInstellung zu den Gepflogenheiten ist, ansonsten heisst es: Adieu.

  • (13) 28.01.15 - 16:08
    etwas überrumpelt

    Ich glaube, es verhält sich anders: Er ist sonst in sozialen Situationen wohl nicht immer nackt.

    Er wollte wohl herausfinden, ob ich mit seiner Vorliebe für Nacktheit klarkomme. Er hatte diesbezüglich wohl schon sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht mit Frauen, für die das Nacktsein ganz allgemein nie ging. Deshalb diese "Schocktherapie".

    Demnächst kommt er zu mir: angezogen.

    Und dann gehen wir mal in die Sauna, das mach ich ja auch gern.

    Je länger ich darüber nachdenke, desto eher kann ich mir vorstellen, mit ihm zu leben. Ich bin ja auch oft nackt zu Hause, aber eben nicht irgendwie ideologisch. Meine Tochter ist in so etwas auch eher wie ich, nackt planschen macht sie auch gerne.

    Vielleicht wird das ja alles einfacher als gedacht. Er hat auf jeden Fall gesagt, dass er zu Hause auch nur nackt ist, wenn er alleine da ist, wenn sein Bruder da ist oder sein bester Freund oder jetzt eben ich, weil er mir sehr vertraut.

    • Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • (15) 28.01.15 - 18:17

        Ein nackter Mann ist also eine Zumutung?

        Welchen Schaden trägt denn so ein Kind davon, wenn es einen ungezwungenen Umgang mit Nacktheit lernt?

        • (16) 29.01.15 - 08:39

          Erläutere den Begriff "Ungezwungen".

          In unserem Kulturkreis ist es nun mal nicht üblich, permanent nackt herumzulaufen.

          Es gibt Grenzen, gerade gegenüber auch anderen Menschen und VOR ALLEM Kindern.

          Ich bewege mich auch gerne nackt, zuhause oder im Sommer draußen am FKK Strand. Aber nie käme ich auf die Idee, diesen Anblick anderen bewusst aufzuzwingen. Das hat etwas mit Anstand und gutem Benehmen zu tun.

          "Welchen Schaden "

          Wieso muss es gleich ein Schaden sein?

          Scheinbar sind dir einige Höflichkeitsformeln fremd.

          Im Übrigen gibt es bestimmt auch Menschen, die Messer und Gabel ablehnen und gerne mit den Fingern essen. Auch das ist bei uns unüblich. Wenn man es dennoch ohne Ankündigung macht, wird man sicher schräg angeschaut und als unzivilisiert bezeichnet.

(18) 28.01.15 - 16:09

Ich laufe auch gerne nackt durch meine Wohnung. Das kann aber auch ein Fehler sein. Ich hatte letztens etwas Durchfall, war nackt, will mich auf das Sofa setzen und sprüh mir beim Setzen die Couch mit Flitzkacke ein. Nicht schön.

Deswegen, aus hygienischen Gründen finde ich es ein bisschen viel für den Anfang.

Und das Gebaumel eines Penis ist auch nicht wirklich ein Highlight.

(23) 28.01.15 - 18:53

Nein, mir ist noch niemand, egal ob Männlein oder Weiblein in einem "normalen" Umfeld nackt über den Weg gelaufen, soviel zu Deiner Frage.

Am Strand in ausgewiesenen Bereichen und in der Sauna ist das natürlich normal.

Aber ich selbst gehe nicht in die Sauna und bin auch kein FKK-Fan.
Ich laufe nicht nackt durch meine Wohnung und schlafe (außer es ist brüllend heiß) auch nicht nackt.

Sorry, aber für mich wäre das ein No-Go!

Hallo.

Ja, sowas kenne ich. Meine Tochter hat eine Freundin, da läuft der Vater auch immer nackt rum. Am Anfang war ihr das schon komisch, sagt sie, aber mittlerweile hat sie sich dran gewöhnt. Er fragte auch, wenn ihr das zu unangenehm ist, soll sie es sagen, dann zieht er sich was an. Solange nicht erwartet wird, dass sie da mitmacht, ist es ok. Die Eltern sind auch FKK-Anhänger, voll überzeugt. Aber sie ziehen meine Tochter und die Freundin nicht mit rein, überlassen ihnen das selbst. Gekocht und gegessen wird dann angezogen.:-p

Mir war das am Anfang auch etwas komisch als Mutter. Aber meine Tochter hat damit kein Problem, also warum soll ich es dann haben.

LG

PS: Ich glaube, ich könnte es nicht.

hallo,
ich finde da an sich ichts schlimmes dran. ungewöhnlich, aber was er in seinen vier wänden trägt oder auch nicht...

aber: ich finde es tatsächlich befremdlich, dass er jemanden zu sich einlädt und dann die ganze zeit nackt ist. nicht weil nacktheit etwas anstößiges sei (im gegenteil, meine eltern waren mit uns immer am fkk, zu hause kannte sich jeder nackt, vom umziehen oder baden udn duschen), sondern weil es dem gegenüber schlicht unangenehm sein könnte. wenn man sich als paar einig ist, ok, aber wenn man sich gerade kennengelernt hat, nein, das finde ich nicht angebracht.

wärst du nun alleine ohne kind, würde ich wahrscheinlich gar nicht antworten, aber du hast eine verantwortung deinem kind gegenüber. es ist übergriffig jemandem aufzuzwingen die ganze zeit die eigene nacktheit zu 'ertragen'. in unserer gesellscfat ist es nu einmal nicht gängig den ganzen tag nackt rumzulaufen, also gehört das zum bereich der persölichen scham. und den entwickeln kinder sehr schnell.

es käme für mich absolut nicht in frage an deiner stelle meinem kind dem auszusetzen. sie kann sich nicht wehren, müsste also mit seiner nacktheit leben.

kommt dazu. der gute mann wird sicherlich auch mal aufs klo gehen, oder? sorry, aber er kann sich ja danach säubern wie er will, aber ich fände es unappetitlich zu wissen, wo er gerade war und dann den vollen einblick zu haben.

ebenso hat es für mich etwas mit hygiene zu tun, wenn man die wohnräujme mit aderen mensc hen teilt. man schwitzt, war wie gesagt auch mal auf dem klo und benutzt dann sofa, stühle, sessel etc. ganz normal?

wenn er also nicht gewillt wäre vor deiner tochter irgendwann kleidung zu tragen, würde ich das ganze hier abbrechen.

lg

Top Diskussionen anzeigen