Mein Mann ist immer am meckern.. was soll ich tun?

    • (1) 31.01.15 - 14:49

      Hallo,

      ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen, 2 Jahre verheiratet. Er ist immer am rummeckern.. es fängt schon bei Kleinigkeiten an. wie zb das Wetter ist echt schleicht oder im Fernsehen läuft nichts gescheites.. er könnte sich über alles mögliche aufregen.. ob Arbeit oder zu Hause der Haushalt, Rückenschmerzen (wegen dem Job, er arbeitet sehr viel am Computer), beim Sport... Ich bin ein Mensch der eher positiv denkt und lebensfroh ist, aber langsam merke ich auch dass ich in ein tief falle..

      Ich liebe ihn wirklich sehr und wünsche eigentlich nur mit ihm glücklich zu sein. Es ist sehr oft so, dass wenn er meckert.. wie zb. die haben ein Haus ein Swimmingpool, wir werden dass nie haben.. dann sage ich: "Aber das sind alles Materielle Dinge, keiner sagt, dass du dann glücklich wärst wenn du das hättest.. dann regt er sich wieder auf und es kommt wieder zu einem Streit. In letzter Zeit beschwert er sich dass ich immer ihm positive Antworten gebe. Er sagt dann immer: "Du glaubst dass doch nicht wirklich!"Ich kann mit wenig glücklich sein. Ich weiß dass er sich mehr wünscht vom Leben. Er wünscht sich ne Karriere in dem was er macht, leider hat es bis jetzt nicht funktioniert... #gruebel

      Er ist 28 Jahre alt, aber es hört sich schon jetzt nach einer Midlife Crisis an. Was soll ich denn tun? Ich versuche wirklich positiv zu denken und es ihm recht zu machen, aber irgendwann kann ich auch nicht mehr...#schmoll

      Ich würde ihm mal kräftig " vor's Schienbein treten"! ;))

      Mach ihm mal klar wie es anderen geht, denen es nicht so gut geht wie ihm.

      Sowas ist total unmännlich. Sollte man mit 28 Jahren nicht noch etwas finden können was Spaß macht? Seltsam...

    Hallo,

    wenn er Karriere machen will, muss er sich hinterfragen, weshalb es nicht geklappt hat. Wahrscheinlich sind aber die anderen Schuld, oder? Und wenn er einen Swimmingpool braucht, um sich gut zu fühlen, muss er eben so viel verdienen, dass er sich das leisten kann.

    ---> Er muss was tun. Deine guten Worte helfen da gar nix.

    Gruß

  • Es gibt so Miesepeter, die finden überall ein Haar in der Suppe und haben immer was zu meckern #augen Mir würde das nach einiger Zeit auch ziemlich auf den Keks gehen. Klar gibt es immer etwas wo es anderen besser geht und was man gerne ändern möchte im eigenen Leben. Aber man sollte immer versuchen das Beste daraus zu machen. Ich würde ihm sagen er soll dich nicht ständig mit seiner miesen Laune herunterziehen und dann einfach weggehen wenn er wieder anfängt zu meckern. Lass ihn stehen, vielleicht merkt er dann was. ;-)
    Ich meckere manchmal auch viel #hicks aber trotzdem versuche in allen Situationen auch was positives zu finden, egal wie scheiße es gerade ist #schwitz

    Lass dich nicht von seiner schlechten Laune anstecken.

    Meine Standardantwort auf solche Miesmacher ist: "Ja, das Leben ist widerwärtig. Denk positiv - es dauert nicht mehr lang."

    Irgendwo scheint er unglücklich und unzufrieden in/mit seinem Leben zu sein. Das muss gar nicht mal etwas mit dir zu tun haben müssen. Ihr solltet heraus finden wo sein Problem liegt und was ihr dagegen tun könnt.

    (10) 01.02.15 - 15:27

    ....warum sollte er denn was ändern?du unterstützt ihn doch in seinem verhalten und machst es dadurch nur noch schlimmer.

    egal wie, du gehst immer auf ihn ein....entweder mit verständnis, oder mit positiv reden, oder du lässt dich zum streit verleiten usw.....letzlich gehst du immer darauf ein....warum bitte soll er was ändern?
    was ist eigentlich so schwer daran mal selbst zu kapieren das es der falsche weg ist.
    ich lese diese art der "klärung" fast jeden tag hier und wundere mich immer wieder das man nicht mal selber rafft wie falsch das eigene verhalten bei solchen menschen ist.

    die brauchen nur was zum abregen, so wie andere sport oder futtern ohne ende brauchen....nun und beim abregen ist der partner doch optimal, nur dieser ist so "dumm" und geht immer wieder auf die frustlaunen ein und nur darum geht es.

    nur der partner will ständig einen lenken, bekehren usw....aber das interessiert den anderen nicht, denn dieser weiss ganz genau wie albern sein verhalten ist, aber er muss und will es loswerden und da ist frauchen absolut qualifiziert für....frauchen tut und macht, zieht sich sogar bei bedarf den unfairen schuh an usw.....

    mir wäre das ja sowas von zu doof, wer bin ich denn, dass sich jemand so an mir auslassen kann?!
    ich gehe gerne darauf ein, aber dann bitte mit verstand und fairness, wenn nicht, versuche ich es auch gerne noch ein weiteres mal, aber dann reicht es.....ist er wieder nicht fähig daran zu arbeiten, stelle ich mich mit absoluter sicherheit auf diesem niveau nicht mehr eine diskussio. Ich werde mich auch nicht zig mal rechtfertigen für einen mist nur weil er gerade mal wieder miese laune hat und ich werde mich auch bestimmt nicht mit jemanden streiten der nur auf stress aus ist....ich weiss doch wer ich bin.

    ich lasse denjenigen stehen...ich werde es vorher genau 1x erklären warum ich das mache und wenn er nicht daran VERNÜNFTIG arbeiten möchte wird das gespräch sofort beendet...genauso wenn er sich angeblich darauf einlässt um kurz drauf wieder zu stänkern.

    abgesehen davon, ironie wirkt immer wunderbar....aber nur ein satz, gut platziert und gut ist es....aber auch dann heißt es wieder: nur einen satz, nicht mehr....geht man wieder darauf ein, hat er was er ja wieder was er möchte.

    irgendwann, wenn er dich dann wieder mal ernst nimmt, kommt er und ihr könnt vernünftig daran arbeiten, aber so wie du das machst....nie!

    Also wenn ich schlechte Laune hätte und jemand stünde neben mir und würde die ganze Zeit sagen, dass doch alles toll und gut sei, dann würde ich auch noch schlechtere Laune bekommen. Da kannst du ihm ja auch sagen, dass seine Gefühle und Bedürfnisse nichts wert seien und er sich doch bitte stärker wie ein Clon von dir fühlen und verhalten sollte.

    Gerade wenn du glücklich bist, nicht an Materiellem hängst und für dich alles toll ist, dann müsstest du ja Kraft übrig haben, um dir seine Sorgen anzuhören, sie ernst zu nehmen und ihn zu fragen, was du für ihn tun kannst, damit es ihm besser geht. Meistens braucht man in so einer Situation keine konkrete Hilfe, aber die Tatsache, dass jemand für einen da ist und welche anbietet, hilft schon viel.

    Durch euer momentanes Verhalten dreht ihr euch nur im Kreis und werdet beide immer unglücklicher.

Top Diskussionen anzeigen