immer wieder Strafbar - Polizei oder Staatsanwaltschaft Melden ?

    • (1) 31.01.15 - 17:15
      90571

      Hallo

      Es gehört nicht hierher - Entschuldigung aber ich möchte lieber Anonym bleiben .

      Eine Bekannte ist 4 mal ohne Führerschein gefahren und gott sei Dank erwischt worden.

      In September 2014 wurde sie vorm Amtsgericht zu 6 Monate ohne Bewährung verurteilt. Und sie ging in Berufung ( was sie da erwartet hat verstehe ich nicht #schock) das Urteil wurde dann im Dezember 2014 Bestätigt. Jetzt in Januar kam die Ladung zum Haftantritt. Sie hat die Staatsanwaltschaft Angerufen und es wurde wohl verschoben. Da sie ihre Tochter noch nicht untergebracht hat. Und wegen der Wohnung noch Sachen zu erledigen sind. Jetzt kam ein neuer Termin zum Haftantritt den versucht sie wieder zu Verschieben mit der Begründung Antritt wäre am 5.1 und Scheidungen am 9.1

      Nur jetzt kam wieder ein Brief wieder in November gefahren 2014 mit ihrer 5 Jährigen Tochter #schock

      Und sie fährt als weiter #klatsch#klatsch

      Habe schon überlegt ob ich es der Staatsanwaltschaft oder Polizei melden soll.
      sie versucht die Haftstrafe weiter zu ziehen wie Kaugummi und gefährdet weiter mit ihren Fahren ohne FS ihre Tochter und Natürlich alle anderen Mitbürger

      Ich kann es mit mein Gewissen nicht mehr vereinbaren

      nur will ich selber nicht das mein Name da rein kommt. Da ihr neuer Lebensgefährte sehr sagen wir mal Aggresiv ist. Und ich Angst habe

      Was würdet ihr machen ?

      Meiner Meinung kann es so nicht weiter laufen.

      Ach ja wenn wichtig sie wurde in September in einen Anderen Staatsanwaltschaft Bereich Verurteilt

      Und in November wieder in ein anderen Bezirk. Denke die Staatsanwaltschaft a weiß nicht das sie in B verurteilt ist

      Was soll ich machen ?
      Habe Angst das irgendwann was schlimmes passiert Unfall usw

      Und wenn ich es Melde kann mein Name unbekannt bleiben ?

      Lieben Dank

      (6) 31.01.15 - 19:13

      Anonyme Online-Anzeige aus einem Internet-Cafe.

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    • Grundsätzlich kann ich Dir schon zustimmen, doch scheint die Freundin sich ja massive Rechtsverstöße zu leisten. Man wird nicht so einfach tatsächlich inhaftiert wegen fahren ohne Fahrerlaubnis, insbesondere als Mutter mit Kind. Da muss schon einiges vorgefallen sein und die Mutter scheint ja nicht aufzuhören.

      Und hier kommt man schon an einen Punkt, an dem man sich als "Zuschauer" überlegen sollte einzugreifen. Wenn dann wirklich was passiert, ist hinterher das Geschrei groß warum keiner etwas unternommen hat.

    (12) 01.02.15 - 00:22

    Eine Straftat ist eine straftat.ie wurde zu einer Haftstrafe verurteilt und da muss schon einiges zusammenkommen für.

    Wenn jemand ohne Führerschein schuld an einem tödlichen Unfall von einem deiner verwandten ist und du weißt man hätte es verhindern können, wenn man einfach mal nicht weggesehen hätte, glaubst du dann redest du immer Joch so?

    Wenn du siehst wie ein Kind geschlagen wird schreitest du auch nicht ein? Ist ja nicht dein Problem.
    Es ist auch eine Straftat und da würdest du etwas Unternehmen hoffe ich mal und genauso sollte man auch etwas bei anderen Straftaten Unternehmen.

    Ich wäre lieber mit der TE bekannt die wenigstens versucht nen schlimmen Unfall zu verhindern, als mit dir die einfach wegsieht und sich wahrscheinlich erst aufregt das keiner was gemacht hat wenn es um dich geht.

    Da sag ich eher phui wie kann man so ein Mensch sein!

    (13) 01.02.15 - 12:54

    Hallo

    Was ist wenn was Passiert ?
    Ihre Unschuldige Tochter von 5 Jahren fährt mit.
    Hier laufen sehr viele Schulkinder, was ist wenn da was Passiert ?
    Hallo sie wurde jetzt zum 4ten mal Verurteilt, einmal war sie deshalb schon in Gefängnis
    und hat es was gebracht .....Nein

    Und sie hat ihr Führerschein vor x Jahren Verloren wegen Unfall mit Schwerverletzten, das Opfer sitzt im Rollstuhl !

    Das hat nichts mit pfui zu tun

    LG

Stellt ihr fahren ohne Führerschein denn eine Gefahr dar? Wenn nicht, würde ich sie nicht verpetzen.

(24) 01.02.15 - 12:23

Ob man den Lapoen hat oder nicht, sagt nichts über Fahrkünste und möglicher Gefährdung aus. Halte dich raus, sie ist doch auf dem Weg ihre Strafe zu kassieren.

Gruß

Manavgat

  • (25) 01.02.15 - 13:03

    Hallo

    Vor Jahren hatte sie schon einen schweren Unfall verursacht.
    Das Opfer sitzt im Rollstuhl und das Opfer war damals knapp 20 Jahre alt

    Und Strafe Kassieren, sorry scheint ja in unser Rechtsstaat einfach zu sein, Haftantritt kommt, sie Ruft an

    1 Termin sie muss Wohnung klären , sie bekam eine Woche Aufschub, obwohl sie weiss seid September 2014 also 4 Monaten das die Haft kommt

    2 Termin wieder eine Woche Zeit, will wieder verschieben, mit der Begründung sie hat ein Scheidungstermin

    jetzt sagt sie schon wenn neuer Termin kommt, will sie Mitteilen das ihre Mutter sehr schwer Krank ist

    Wo ist da unser System ? wenn man Haftantritt immer verschieben kann, dann brauch man auch kein Urteil

    Und heute Morgen ist sie wieder mit ihrer Tochter weg gefahren , toll

    LG

Top Diskussionen anzeigen