Was stimmt nicht mit mir?

    • (1) 03.02.15 - 21:39
      dazed and confused

      Guten Abend zusammen,

      ich brauche mal ein paar Meinungen.

      Ich habe vor ein paar Monaten jemanden kennengelern . Dieser Mann hat im Wesentlichen alles das, wonach ich gesucht habe. Mit zwei Ausnahmen: er ist genau das Gegenteil von meinem "Beuteschema" (er ist nur etwas größer als ich, dunkelhaarig und etwas korpulent, daher finde ich ihn jetzt nicht sooooo attraktiv) und er bietet mir keine starke Schulter, sondern ist leider ein "Tränentier". Sprich: wenn es mir schlecht geht, sitzt er neben mir und heult mit. Dadurch, dass er sehr gutmütig ist, lässt er sich alles gefallen. Seine Ex-Frau kann z. B. mit ihm umspringen wie sie will. Er kuscht vor ihr anstatt ihr mal die Stirn zu bieten. Er sagt, er macht das, um die Situation mit seine Tochter (die bei der Mutter lebt) nicht zu verschlimmern. Ich frage mich allerdings, was es da zu verschlimmern gibt. Die kleine ist mittlerweile fünf und er darf sie alle zwei Wochen mal für ein paar Stunden sehen, aber bloß nicht mit zu sich nach Hause nehmen. Da ist die Mutter dagegen.

      Dies nur mal vorweg. Kommen wir mal zum eigentlichen.

      Dieser Mann trägt mich auf Händen. Er würde alles für mich tun und sagt mir immer wieder, dass ich seine Traumfrau bin, hübsch, sexy und einfach eine tolle Frau und dass er mich über alles liebt. Was wohl keiner nachvollziehen kann: ich finde dieses Gesülze schrecklich. Es ist ja schön, dass ich seine Traumfrau bin, aber wenn er das alles einmal gesagt hat, dann reicht mir das. Ich mag das gar nicht hören. Da fühle ich mich unwohl bei. Wenn mal ein Kompliment kommt, ist das OK. Aber in der Menge geht mir das echt auf die Nerven! Er würde auch am liebsten jeden Abend gemeinsam ins Bett gehen und eh alles gemeinsam machen. Ich habe das Gefühl,dass ich nichts mehr alleine machen dar . Und das erdrückt mich und nimmt mir dir Luft zum atmen. Ich komme mir vor wie im goldenen Käfig.

      Meint ihr, es hätte Sinn mit ihm darüber zu reden und an einer Beziehung fest zu galten, trotz der beiden im ersten Abschnitt erwähnten Ausnahmen? Kann man darüber hinweg sehen, wenn man sonst alles hat, wonach man gesucht hat? Und warum mag ich diese ganzen Komplimente nicht? Gibt es noch mehr Frauen, die keine Komplimente mögen? Oder bin ich eine Ausnahme und ticke nicht richtig?

      Vielleicht mag ja mal jemand antworten.

      Viele Grüße
      dazed and confused

      • Hallo

        Ich kann dich verstehen.

        Klar kannst du versuchen mit ihm darüber zu reden aber du kannst ihn vermutlich nicht ändern.

        Ich könnte das nicht lange aushalten. Ich brauch nen Mann der mir auch mal kontra gibt.

        Das mit den Komplimenten versteh ich auch. Wenn ich sowas ständig höre verliert es irgendwie auch an Bedeutung. Das geht mir bei zuviel und zu oft ich liebe dich auch so. Ich muss das nicht ständig hören.

        Du sagst er ist nicht ganz dein Typ ( ist mein Mann auch nicht macht mir aber nichts weil der Rest stimmt ) aber bei dir kommt noch dazu das es nicht nur optisch nicht dein Typ ist sondern wohl auch Charakterlich. Er trägt dich zwar auf Händen engt dich aber auch sehr ein.

        Was genau hast du denn bei ihm wonach du gesucht hast?

        Lg

        • (3) 03.02.15 - 21:59

          >>>Was genau hast du denn bei ihm wonach du gesucht hast?<<<

          Die Frage drängt sich mir auch auf. Hört sich alles eher genervt als zufrieden an.

          (4) 03.02.15 - 22:16
          dazed and confused

          Eine gute und berechtigte Frage.

          Ich habe bei ihm das, was ich bei meinem Mann vermisst habe.

          Er ist ein Familienmensch. Fleißig. Macht auch nach Feierabend noch etwas und kommt nicht nach der Arbeit nach Hause und legt sich nur noch auf die Couch. Er sieht es, wenn im und am Haus was gemacht werden muss. Wie z. B. Rasen mähen. Oder Müll raus bringen. Meinem Mann hätte der Müll hinterher rennen können, er hätte ihn nicht weggebracht, sondern wäre drüber hinweg gestiegen. Er ist hilfsbereit und unterstützt mich. Wenn ich ernsthaft krank würde, wüsste ich, dass er bei mir bliebe.

          Irgendwie ist es doch paradox, dass ich nach so was gesucht habe und trotzdem nicht zufrieden bin. Oder?

          • Ja irgend wie schon. Aber vlt ist diese Verlässlichkeit eben nicht alles.

            Wenn du sagst du findest ihn jetzt nicht sooo atraktiv. Wie steht es denn um euer sexualleben. Wenn ich das so fragen darf!?

            Das spielt ja schon auch ne rolle.

            Lg

            • (6) 03.02.15 - 22:59
              dazed and confused

              Klar darfst du fragen.

              Das ist an sich in Ordnung. Er ist nicht sonderlich gut bestückt, was ich etwas schade finde, da ich ihn überhaupt nicht spüre. Dafür bringt er mich dann anderweitig zum Höhepunkt. Allerdings gibt es auch da wieder einen Punkt, von dem ich total genervt bin. Manchmal mag ich es einfach nur ihm machen, habe aber selber keine Lust. Das versteht er dann nicht. Er sagt dann immer, er möchte, dass ich auch meinen Spaß habe. Das ich den ja schon hatte indem ich es ihm gemacht habe, das kapiert er nicht. Er will auf Teufel komm raus gleiches mit gleichem vergelten (im positiven Sinne). Dann fängt er an rum zu nölen, dass er das jetzt aber doof findet.

              • Also wenn ich jetzt alles zusammen nehmen denke ich ihr habt zu viele Baustellen.

                Ich kann dich total verstehen das du die Beziehung nicht einfach an den Nagel hängst. Bestimmt hast du auch Gefühle für ihn.

                Über kurz oder lang glaube ich aber das das nicht klappen wird. So leid mir das tut aber als neutraler sehe ich da keine Zukunft.

                Ihr seid einfach sehr verschieden und ich weiß nicht ob du mit deinem Partner schon mal ernsthaft darüber gesprochen hast aber Vlt ist er auch nicht besonders glücklich nur das er das wohl nicht ansprechen kann.

                Ach man sowas ist immer blöd.

      Leider sind wir bei sowas echt einfach gestrickt.

      Ich bspw. habe kein Beuteschema, aber es gibt Dinge, auf die ich anspringe...oder eben auch nicht. Und wenn es einfach nicht "klick" macht, dann hilft es auch nichts, wenn der andere total viele positive Seiten an sich hat. Dann will man denjenigen einfach nicht.

      Ich gehe jede Wette ein: wenn dein Gegenpart DER Kerl für dich wäre, bei dem du dahinschmilzt, wenn er um die Ecke kommt, würdest du nach jedem Kompliment lechzen, dass er dir zuteil werden lässt.
      Aber weil er es eben nicht ist, bist du genervt, willst gar nicht wissen, was er alles so toll findet.

      Aus seiner Warte verstehe ich sein Handeln sogar irgendwie...du ziehst dich zurück, er rückt nach, weil er Angst hat dich zu verlieren. Du machst noch mehr zu, er will dagegen noch näher rücken. Das ist einfach ungesund auf Dauer und macht ihn sicherlich auch unglücklich.

      Ich glaube, du kannst lange überlegen ob es Sinn macht, kannst dich auch zwingen, auf ihn zuzugehen, im Ende wirst du ihn nicht wollen.

      Ist ein wenig wie mit einem Stück Torte....ein tolles Stück Marzipantorte steht auf dem Tisch, sieht klasse aus und duftet toll. Aber du magst kein Marzipan...also wirst du das Stück auch nicht wollen :-)

      Schätze, du musst nochmal auf die Pirsch :-)

      Gruß Hezna #klee

      Hallo,

      mit dir stimmt wahrscheinlich alles.

      Aber ich lese aus deinem Posting heraus, dass es nicht DER Mann für dich ist.
      Du beschreibst ihn als ganz liebenswerte klammernde "Heulsuse", der dich auf Händen trägt. dir aber trotzdem mit seiner Art nach so kurzer Zeit schon auf die Ketten geht.

      Du kannst natürlich mit ihm sprechen und ihm sagen, was dir nicht passt.
      Ich vermute jedoch, dass dein Freund eben so gestrickt ist und er sich verbiegen müsste, um es dir in Zukunft recht zu machen.
      Also müsste sich quasi immer einer von euch verbiegen und könnte nicht so sein, wie er wirklich ist, damit eure Beziehung gut klappt.

      Ich vermute auch, dass du noch einmal auf die Suche gehen musst...

      LG

      Nici

      - er gefällt dir optisch nicht
      - du magst seine "weiche" Seite nicht
      - er kann sich für seine Tochter nicht gegen Exfrau durchsetzen
      - seine Liebesschwüre hören sich für dich nicht gut an...

      ganz ehrlich? ich würd mich trennen.

      mit Dir stimmt alles. Du bist einfach nicht verliebt! Es hat nicht gefunkt. Er nervt Dich jetzt schon in vielerlei Hinsicht. Auch der Sex ist nicht berauschend. Er scheint Dir zu weich zu sein.

      Ihr passt nicht zusammen!

      Für mich wäre das auch nichts. Weder dieses "Gesülze", noch ein Mann, der sich alles gefallen lässt und im Zweifelsfall anfängt zu weinen.
      Da er Dir äußerlich auch nicht wirklich gefällt, was hat er denn alles, was Du gesucht hast?

      Hi,

      Ich kann dich verstehen, zu 100%.

      Zweimal habe ich mit ähnlichen Männern ein "Verhältnis" gehabt. Im ersten Moment hat mir dieses Gesülze sehr geschmeichelt. Aber nach ein paar Wochen, upps da war die rosa Brille weg.... Ich fand es zum weglaufen (wortwörtlich).

      Der eine sagte mir nach ein paar Wochen zwischen einer wirklich heißen Knutscherei..."ich will dich heiraten..." Ich war grade 20 #schock ab dem Moment hab ich meine Beine in die Hand genommen...

      Ich persönliche brauche jemanden der es spannend macht, der auch erobert werden will, tränen möchte ich auch keine sehen (Trauerfälle mal ausgenommen). Ich bin persönlich aber auch nicht der Kuscheltyp #cool

      MfG

      Nichts ist falsch mit dir. Ich könnte mit so einem Weichei auch nicht zusammen sein... ich hätte wohl nach dem ersten Rumgeheule schreiend die Flucht ergriffen #zitter

      Hallo,

      Du klingst für mich absolut normal.

      Das, was Du gerade hier schilderst, ist für mich die typische Phase, die sich nach der ersten Verliebtheit herauskristallisiert.

      Am Anfang ist immer alles tutti, aber dann kommt auch schrittchenweise der Alltag, wo man merkt, ob man wirklich zusammenpasst oder nicht.

      Du hast nun einige Kritikpunkte - von der Optik über sein weiches Verhalten, seine Reaktion auf die Ex, seine Überschwänglichkeit bis hin zum Sex.
      Das wären für mich leider zu viele Punkte, an denen es knackt.

      Kurz - bei Euch scheint es nicht zu passen.

      Das ist nicht schlimm, aber versuche nicht, es krampfhaft aufrecht zu erhalten.
      Wie schon jemand schrieb, einer von Euch wird/muss sich immer verbiegen und das ist auf Dauer nix.

      LG

      (16) 04.02.15 - 15:22

      Ich danke euch allen für eure Antworten. Wahrscheinlich habt ihr recht und wir passen einfach nicht zusammen. Er ist ja so ein ganz netter Typ, aber ich habe einfach kein Kribbeln, wenn ich ihn sehe. Es wird wohl noch mehr Männer geben, die auch lieb und nett und hilfsbereit sind und die nebenbei auch noch gut aussehen ;)

      Es tut aber auf jeden Fall gut zu wissen, dass es noch mehr Frauen gibt, die nicht so auf Komplimente etc. stehen. Ich habe echt schon langsam an mir gezweifelt, ob ich noch ganz "normal" bin. Puh, anscheinend bin ich das aber wohl.

      Vielen Dank für eure ganzen Meinungen.
      Viele Grüße
      dazed and confused

      (17) 04.02.15 - 21:00

      Ich denke, mit dir ist im großen und ganzen alles in Ordnung.

      Frauen wollen sich in gewisser Hinsicht dem Mann unterwerfen und nicht den Mann unter sich wissen. Ich weiß, eine solche Aussage ist heutzutage politisch völlig unkorrekt.

      Von einem Mann Komplimente zu bekommen, der sich zu unterwürfig verhält, ist weitesgehend wertlos denn solche Komplimente sind ohne die spürbare Anerkennung, die ein Kompliment auf der Paarebene hat, wenn man zu jemandem aufsieht oder sich auf Augenhöhe befindet.

      Hinzu kommt, dass seine Komplimente mehr wie eine Art gefühlmäßige Erpressung wirken und vermutlich zu inflationär vorgebracht werden.

Top Diskussionen anzeigen