Ich bin zur meiner Frau zurück - und nun?

    • (1) 06.02.15 - 13:05

      Liebe Forummitglieder,

      ich muß mir meinen Kummer nun einmal von der Seele schreiben. Es geht mir nicht sonderlich gut, aber keiner weiß es.

      Zu meiner Geschichte:

      Ich (M) bin verheiratet, habe 4 wunderbare Kinder (14/13
      ,12 und 8), die ich über alles liebe. Meine Frau ist eine gute Frau und eine starke Frau. Ich habe einen ausgeprägtes Sexbedürfnis. Vor 10 Jahren habe ich meine Frau betrogen und das mit 2 Frauen gleichzeitig. Es hat mir geschmeichelt, eine war erst 19 Jahre alt und ich war 40zig. Zusätzlich hatte ich noch eine 30jährige verheiratet Affäre. Das alles ist schon eine Weile her.
      Die Geschichten flogen auf durch eine SMS. Ich liebe meine Frau und es war klar, ich möchte bei ihr bleiben, ich habe den Kontakt komplett abgebrochen zu beiden Frauen und mich meiner Familie verschrieben.

      Ich bin nunmal der Typ, der sich zurückzieht, wenn etwas nicht ganz stimmt und mich dann auf etwas einlasse, was ich selbst nicht als richtig empfinde. Meine Frau konnte mir nie wirklich verzeihen, aber wir haben ein paar Jahre ein gute Ehe geführt. Sie kam jedoch nie mehr auf mich zu und wollte keine Zärtlichkeiten mehr von mir. Wir haben uns auseinandergelebt. ich denke ich bin nicht einfach. Es fällt mir schwer über meine Gefühle zu reden. Meine Frau hat mir nie wieder vertraut, trotzdem sind wir eine tolle Familie, haben viele Freunde, finanziell keine Not
      und wie schon erwähnt, unsere Kinder sind wunderbar.

      Vor 2 Jahren lernte ich eine Frau kennen, die ich auf den ersten Blick sehr interessant fand. Sie wollte nichts von mir, aufgrund meinen Lebensumständen, aber ich konnte sie nicht vergessen und habe immer mal wieder den Kontakt zu ihr gesucht. Wir haben auch eine Verbindung über einen Verein. Wir haben uns manchmal getroffen, von ihrer Seite aus rein freundschaftlich. Letzes Jahr im Februar, war es soweit. Wir verbrachten einen lustigen Abend miteinander und sind im Bett gelandet. Es war toll und sie ist toll. Ich habe mich richtig in sie verliebt und sie mich nach diesem Jahr in mich auch und zwar bis über beide Ohren.Wir haben uns täglich gesehen und auch sehr viele Nächte, Tage und Wochenenden zusammen verbracht. Meine Ehe war dahin und ich liebe diese Frau. Ich begehre sie unwahrschenlich und sie ist einzigartig.

      So beschloss ich dieses Jahr im Februar reinen Tisch zu machen. Es war schrecklich. Die Kinder haben geweint, meine Frau wollte einen Neustart. Ich war hart und habe zu meiner Geliebten gehalten (keine Kinder). Nach 6 Wochen habe ich dem Druck nicht mehr stand gehalten. Meine Frau wollte mich zurück, meine Kinder haben mir geschrieben wie sehr sie mich vermissen. Meine Geliebte war machtlos gegen diese Gefühle die in mir waren. Ich war so erfüllt mit dem überschäumenden Gefühl für meine Familie, dass ich zu meiner Familie zurückging. Das ist jetzt 3 Monate her.

      Meine Frau und ich arbeiten an uns, aber es klappt nicht immer. Ihre Blockaden sind gelöst. Sie bemüht sich sehr um mich, will mit mir schlafen sogar und wir versuchen eine harmonische Ehe zu führen. Ich bin zufrieden, bzw. müßte zufrieden sein.

      Für meine Geliebte ist eine Welt zusammengebrochen, denn wir haben sehr oft darüber gesprochen, ob ich wirklich dieses andere Leben mit ihr will und ich wollte es wirklich. Sie hat es bis heute nicht verkraftet und sie tut mir unsagbar leid, denn ich liebe sie nach wie vor, auch wenn ich die Liebe zu meiner Frau wieder entdeckt habe in einer gewissen Form. Ich will meiner Familie diese Chance geben!!!

      Ich konnte trotzdem meine Geliebte nicht loslassen und wir hatten 2 wunderbare Nächte miteinander, die aber an meiner Entscheidung nichts geändert haben - ich will meine Ehe retten! Ja das will ich. Meine Geliebte und ich haben uns getroffen am Montag zum Mittagessen und es war unglaublich schön. Ich liebe diese Frau auf eine wunderbare aber andere Weise. Wir haben jetzt wieder Kontakt. Ihr ging es so schlecht, dass hat mich kaputtgemacht und mir - geht es auch nicht gut ohne sie, wenn ich ehrlich bin. Ich vermisse sie genauso wie sie mich.

      Bin ich bei ihr, vermisse ich meine familie, bin ich bei meiner Familie, vermisse ich sie - mich macht es kaputt und ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Der Alltag hat mich und meine Frau auch schon wieder und es hat natürlich auch schon gekracht. Mich belastet das alles sehr. Jeder denkt, unsere Ehe ist wieder gekittet und alles läuft toll, aber tut es nicht. Miene Frau ist misstrauisch und ich kann es ihr nicht mal verdenken, denn sie hat ja recht. Ich fühle mich nur noch wie ein Arschloch. Wenn ich ehrlich zu mir bin, ist meine Geliebte, mein erster und mein letztes Gedanke - ja ich denke sehr oft an sie- Egal was ich tue, es fühlt sich nicht richtig an.

      Ich weiß es ist nicht üblich, dass ein Mann hier schreibt, aber ich musste das jetzt loswerden und freue mcih auf die Sichtweisen von den Frauen.

      Diskussion stillgelegt
      • (2) 06.02.15 - 13:12

        Sichtweisen von Frauen wirst du gleich massenhaft erhalten und vielleicht schreibt auch der Typ, der meint das Monogamie eh scheiße ist #rofl

        Du bist ein Mann, den ich nicht mal meiner ärgsten Feindin wünsche!

        #winke

        Diskussion stillgelegt

        Du tust mir ja sooooooooooooooooooooooooo leid #augen

        Du verarscht beide Frauen und bekommst es nicht gebacken reinen Tisch zu machen und dich für eine zu entscheiden #aerger Und das schon seit langer Zeit.

        Ich lese nur immer ich ich ich, aber dass du auf den Gefühlen von beiden rumtrampelst, das ist dir egal.

        Ich hoffe dass dich beide in den Wind schießen #augen

        Diskussion stillgelegt

        Sorry, aber so geht das nicht.

        Triff eine Entscheidung und lebe damit. Man kann nicht alles haben, so ist das nunmal.

        Es sieht mir eher so aus, als ob Du Dich im Zweifelsfall zugunsten Deiner Geliebten entscheiden würdest. Dann mach das mit allen Konsequenzen!!!

        Diskussion stillgelegt
      • (5) 06.02.15 - 13:18

        >>>Ich fühle mich nur noch wie ein Arschloch.<<<

        Das trifft es recht gut.

        Diskussion stillgelegt
        (6) 06.02.15 - 13:23

        War klar, dass hier wieder nur die unnützen Kommentare der ach so heiligen, unfehlbaren Urbia-Muttis und Frauen kommen......................#augen

        Ich war mal in der Rolle deiner Geliebten. Er hatte sich nach mehreren

        Trennungsversuchen auch (erst mal) mit seiner Frau wieder zusammengerauft (hauptsächlich wegen der Kinder, die damals um die 10 rum waren), aber auf Dauer hielt es dann doch nicht. Nach mehrmaligen Hin und Her wollte ich ihn dann aber auch nicht mehr. Habe dann den Kontakt abgebrochen und erfuhr später irgendwann mal, dass er sich dann nach ca. 1 Jahr endgültig getrennt hat. Hat dann eine Neue kennengelernt, hat geheiratet. Als diese zweite Ehefrau dann ebenfalls nicht mehr so wirklich viel Interesse an ihm zeigte (sexuell, Unternehmungen zusammen usw.) ging das Spiel wieder von vorne los. Nicht mir mir, um Gottes Willen, nein, er fand jemand anderes. (er hat es mir nur mal per mail erzählt) Also wieder von Ehefrau Nr. 2 getrennt, mit der Neuen (noch) glücklich zusammen. Noch nicht verheiratet. Mal sehen, ob mit dem Alter (er ist nun 55) sein "Problem" nachlässt.................

        Anscheinend brauchen Männer wie ihr ab und an den Kick des Neuen, da in der Anfangsphase natürlich auch sexuell alles prima ist. In einer längeren Beziehung ist es doch durchaus normal, dass das etwas abflaut. Möglich, dass ihr euch selbst über eure Sex-Quantität definiert? #kratz

        Diskussion stillgelegt
        • "War klar, dass hier wieder nur die unnützen Kommentare der ach so heiligen, unfehlbaren Urbia-Muttis und Frauen kommen......................#augen"

          #rofl ich bin sicher nicht unfehlbar und schon längst keine Heilige, trotzdem finde ich es scheiße wie er sich verhält und hier rumflennt. #augen

          Klar kann man sich in jemand anderen verlieben, aber dann soll er es durchziehen und nicht ewig hin und her eiern #aerger
          Darum geht es mir hier. Dass er beide verarscht.

          Diskussion stillgelegt

      Du hast im Februar dieses Jahres (also quasi jetzt) das Ganze beendet, aber bist nach 6 Wochen wieder zu Deiner Frau...das ganze ist jetzt 3 Monate her?

      Bei copy and paste muss man schon aufpassen....;-)#winke

      http://www.lovehelp.de/ich-bin-zur-meiner-frau-zurueck-und-nun-t30186.html

      Diskussion stillgelegt

    Es geht nur Hüh oder Hott, du MUSST dich entscheiden, und das weisst du auch.

    Da du es aber alleine nicht schaffst , hole dir Hilfe von außen, sprich einen Paartherapeuten, der das mit dir und deiner Frau aufarbeitet und dir hilft, eine klare Entscheidung zu finden und die durchzuziehen.

    Das bist du ihr, deinen Kindern und auch deiner Flamme schuldig.

    Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen