sterilesierung rückgängig machen

    • (1) 18.02.15 - 11:22
      Kind Nummer 4

      Hallo Zusammen Mein Mann und ich haben Drei Kinder zusammen sie sind 9,7 und 6 Jahre alt. Vor Drei Jahren habe ich mich sterilisieren lassen, leider hat niemand von uns aneinander gesagt das wir noch einen Kinderwunsch haben und die damalige Situation Finanziell usw war nicht so gut was sich aber seit längerem sehr gut ist. Mein Mann und ich hatten lange Gespräche das wir in 3-5 Jahren noch einmal ein Kind haben möchten. Ich weis das man in der Schweiz ( wir leben auch in der Schweiz) eine spezielle Klinik gibt wo man eine Sterilisierung rückgängig machen lassen kann. Meine eigentliche Frage ist hat jemand von euch diese OP machen lassen und wurde danach auch schwanger? Und wie lange hat es gedauert bis der Test positiv war? Ich hoffe auf viele Antworten. Lg

      • huhu habe ich gerade im netz gefunden

        Lässt sich der Eingriff rückgängig machen?

        Durch eine mikrochirurgische Operation ist es theoretisch möglich, die Fruchtbarkeit wieder herzustellen (Refertilisierung). Dabei werden die verschlossenen Eileiter-Enden wieder durchgängig gemacht.

        Etwa ein bis zwei Prozent der sterilisierten Frauen unterziehen sich einer erneuten Operation, um die Sterilisation rückgängig zu machen. Dabei sinken die Chancen auf einen Erfolg mit zunehmendem Alter der Frau. Ob eine refertilisierte Frau wieder schwanger werden kann, hängt auch von der Fruchtbarkeit des Partners ab.

        Eine Refertilisierung ist eine relativ komplizierte Operation und mit den üblichen Operationsrisiken verbunden. Da ihr Gelingen zudem unsicher ist, sollte diese Möglichkeit bei der Entscheidung für eine Sterilisation keine Rolle spielen. Realistisch ist, davon auszugehen, dass eine Sterilisation nicht rückgängig gemacht werden kann und daher zu dauerhafter Unfruchtbarkeit führt.

        • (3) 18.02.15 - 12:50
          Kinder Nummer 4

          Hallo ich habe eben im Internet auch schon gelesen dastand das mindestens 50% der Frauen die dies rückgängig machen lissen schwanger wurden. Oder sie wurden durch Künstlihe Befruchtung Schwanger

      (4) 18.02.15 - 14:42

      Hallo,

      ich ließ mich leider auch auf drängen meines Mannes damals sterilisieren, bereute es sofort und ließ dann ne Refi machen.

      Zuerst auch mit Erfolg, meine Eileiter waren beide wieder durchlässig, leider war das nur von kurzer Dauer. Nachdem ich nach einem Jahr nicht schwanger war, wurde die durchgängigkeit geprüft, das Ergebnis alles andere als schön. Beide Eileiter sind wieder dicht, schwanger konnte ich also nur noch durch künstliche Befruchtung.

      Leider bin ich da auch keine Ausnahme, ich habe viele Frauen kennen gelernt, die ebenfalls eine Refi haben machen lassen und das selbe Ergebnis wie bei mir dabei raus kam.

      Ich würde eine Refi nicht mehr machen lassen, denn auch wenn es tatsächlich Frauen gibt die danach nochmal schwanger werden, ist die allgemeine Erfolgsrate ziemlich niedrig. Zudem leider auch sehr teuer, ich habe vor 5 Jahren 2700€ dafür bezahlt.

      Ich würde dir raten, dass Geld dann besser gleich in eine künstliche Befruchtung zu investieren. Da hast du bessere Erfolgsaussichten.

      Liebe Grüße

      • (5) 18.02.15 - 22:55

        Hallo Danke für deine Antwort. Wie alt bist Du? Hast Du die künstliche Befruchtung machen lassen? Lg

        • (6) 20.02.15 - 08:29

          Ich bin nun 32 Jahre alt und habe mich mit 26 sterilisieren lassen :-/

          Die künstliche Befruchtung ließen wir dann auch noch machen, leider ohne Erfolg, trotz zwei IVF und drei Kryoversuchen.

    Hallo,

    ich frage mich, ob vor der Sterilisation keine Beratung beim Arzt stattgefunden hat. Es muß Euch doch klar gewesen sein, daß eine Sterilisation eine radikale, endgültige Methode zur Verhütung ist. Hast Du mit Deinem Mann nicht über den Eingriff gesprochen?
    Die Sterilisation kann rückgängig gemacht werden, aber leider mit dem Risiko, daß trotzdem Euer erneuter Kinderwunsch versagt bleibt. Frag Dich wirklich, ob Eure drei Kinder nicht genügen und Ihr die Sterilisation akzeptieren könnt.

    LG
    Manu

    • (8) 18.02.15 - 16:49

      Wir haben den Kinderwunsch schon seit 2 Jahren. Sonst gibt es ja auch noch die künstliche Befruchtung.

      • Seltsam ist es doch: die Sterilisation läßt man auf eigene Kosten durchführen, dann wieder rückgängig machen und dann die Kosten der künstlichen Befruchtung, falls die Krankenkasse das nicht zahlt. Tut mir leid, aber auf mich macht es den Eindruck, daß Ihr die Folgen der Sterilisation nicht recht bedacht habt und nun unter allen Umständen Euren Kinderwunsch realisieren wollt.

        • (10) 18.02.15 - 19:58

          Klar möchten wir noch ein Kind haben, auch wenn ich dann durch künstliche Befruchtung schwanger werde. Im übrigen hat die Krankenkasse 70% der Sterilisierung übernommen. Was ich im Internet schon alles gelesen habe gibt es viele Menschen die eine Steri haben machen lassen und dann doch wieder einen Kinderwunsch hatten und auch schwanger wurden

          • Nein, so viele Menschen lassen die Sterilisation nicht rückgängig machen. Gerade weil der Eingriff endgültig ist, sind in guten medizinischen Einrichtungen bestimmte Voraussetzungen an diesen Eingriff gebunden, wie Alter der Frau, Anzahl der Kinder usw. und eine Beratung. Eine Sterilisation ist kein Eingriff, wo man eben mal hü und dann wieder hott sagt.
            Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das Rückgängigmachen der Steri? Oder die künstliche Befruchtung? Ich verstehe immer noch nicht den Sinn, denn durch das Hin und Her - Steri ja, Steri wieder zurück, künstliche Befruchtung - wird ein Aufwand getrieben, der nicht gerechtfertig ist, weil in letzter Sekunde der Kinderwunsch wieder einfällt.

            • (12) 19.02.15 - 06:32

              Ob die Krankenkasse dies dann übernimmt weis ich nicht. Ja ich wurde von meiner Fä aufgeklärt. Und das Leben kann sich verändern, jetzt haben wir nunmal den Kinderwunsch und ich hoffe sehr das ich auch schwanger werde. Du musst das doch gar nicht verstehen. Ich wollte Erfahrungen und nicht jemand der dies nur schlecht redet.

Hi
Wäre es da nicht einfacher und evtl erfolgskrönender eine ICSI machen zu lassen? So müsstest du nach Kind Nr 4 nicht nocheinmal zur Verhütung oder Steri greifen.
Lg

Conny

  • (14) 19.02.15 - 10:24

    Hallo das weis ich nicht, wir müssen uns zuerst richtig infomieren. Weist Du wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist mit künstlicher Befruchtung schwanger zu werden trotz steri? Ich habe im Internet gelesen das es natürlich auch am Alter der Frau liegt ( in Zwei Jahren bin ich 31 Jahre und mein Mann 36 Jahre) und das es verschiedene Möglichkeiten gibt an künatlichen Befruchtungen.

Top Diskussionen anzeigen