Gefühlschaos wegen Affäre

    • (1) 22.02.15 - 20:43
      was ist nur passiert?

      Liebe Alle,
      oh man. Ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin. Aber ich brauche einfach mal Meinungen oder auch Gedankenaustausch.
      Ich bin Mitte 30 und lebe seit 9 Jahren in einer Beziehung mit einem etwas älteren Mann. Ich habe ihn durch mein Studium kennengelernt, nachdem sich mein damaliger Freund von mir getrennt hatte.
      Wir haben das alles langsam angehen lassen, wohnen jetzt seit 7 Jahren zusammen. In dieser Zeit habe ich mich massiv entwickelt. Von der doch eher planlosen Studentin hin zu einer Frau, die erwachsen geworden ist.

      Ich habe einen Traumjob, den ich mir hart erarbeitet habe, der mich außerordentlich fordert, ich bin Hauptverdienerin, mein Freund ist selbständig und sein Verdienst schwankt leider ab und an. Da er quasi flexible Arbeitsmöglichkeiten hat, kümmert er sich, soweit das noch notwendig ist, um die Belange unseres Kindes, wobei das auch schon aus dem Pampers-Alter draußen ist und wir ganz gut klar kommen.

      Aber unsere Beziehung fing an zu bröckeln seit ca. einem Jahr. Ich bin schon seit längerem vielfältig aktiv in Vereinen und eigentlich ein geselliger Mensch. Mein Freund hat immer wieder mit Depressionen zu kämpfen, was mich oft überfordert, auch sonst ist er kein besonderer Freund vom Weggehen oder Freunde treffen. Ich habe so viel versucht, dass wir ein gemeinsames Hobbie oder Freunde haben. Alle waren ihm zu dumm oder politisch zu krass und mit meinen Arbeitskollegen will er auch nichts wirklich zu tun haben.
      Ich hab in den letzten Jahren dann einfach angefangen auch alleine wegzugehen und mir einen Freundeskreis aufgebaut.
      Ich merke, dass er mit meinen Entwicklungssprüngen nicht klar kommt. Er lässt mich gerne weggehen, weil er froh ist, dass er dann nicht mit weg muss. Aber wir finden immer weniger einen Zugang zueinander. Meine Eltern mag er auch nicht so gern. Sie sind ihm zu nervig und mischen sich seiner Meinung nach zu sehr ein. Sie nehmen unseren Sohn immer sehr gerne und sind unglaublich engagierte, liebe Menschen, sie sind die besten Eltern die ich mir vorstellen kann und wir haben eine so gute Familie. Mit seinen Eltern haben wir fast keinen Kontakt, weil er es nicht will. Ich besuche sie öfter und versuche Kontakt zu halten.

      Seit langem engagiere ich mich in einer Gruppe, die sich um Asylbewerber und Flüchtlinge kümmert. Dort habe ich einen Mann kennengelernt vor 2 Jahren. Er ist genauso alt wie ich, kommt aus Afghanistan, ist hier nur geduldet, d.h. Er hat keinen Aufenthalt, wird aber bald ein neues Verfahren haben, ich unterstütze ihn auch, weil ich als Juristin durchaus ein wenig Ahnung von der Asylgesetzgebung habe. Ich kenne ihn seit seinem ersten Tag hier in Deutschland. Wir haben gemeinsam Deutsch gelernt, ich habe wirklich einen Freund gewonnen. Er spricht mittlerweile wirklich gut deutsch, er ist engagiert und viel mit mir unterwegs.

      Er ist Atheist, kam mit den Regeln des Islam nicht klar und ist nach Deutschland gegangen. Nur falls jetzt gleich die Sprüche kommen wegen Islam und Scharia und Frauenbild... Er hat sich viel mit allen Religionen auseinandergesetzt und ist diesbezüglich sehr reflektiert. Mittlerweile lernen wir gemeinsam, ich lerne seine Sprache und er meine. Wir kochen zusammen, wir gehen miteinander weg, wir haben gemeinsame Freunde und er ist seit er hier ist, für mich zu einem wichtigen Lebensbestandteil geworden. Wir können so gut zusammen Spaß haben und lachen und teilen viele Ansichten. Ich zeige ihm unsere Kultur und unsere Gesellschaft und er zeigt mir seine Kultur und wir haben wirklich immer wieder spannende Momente gehabt in den letzten Jahren.
      Er wohnt in einem Asylbewerberwohnheim, ich bin dort sehr oft, weil ich mittlerweile viele Freunde dort habe und eigentlich fast täglich dort bin.

      So und jetzt zum eigentlichen, warum ich so durcheinander bin... Im letzten Herbst kamen ja so viele neue Flüchtlinge an und wir hatten dort ehrenamtlich oft bis spät in die Nacht zu tun. Immer wenn mal ein bisschen Zeit war, bin ich zu ihm gegangen, wir haben wie immer Tee getrunken oder ein bisschen Sprachen gelernt. Und oft war ich von den Eindrücken (viele Syrer, die mit Kindern kamen, viel Not und Elend) ziemlich schockiert und wir haben viel über die Möglichkeiten und Grenzen von Ehrenamt diskutiert. An einem Abend war ich ziemlich überfordert und wir haben schon lange eine körperliche Freundschaftsebene. Damit meine ich, dass wir gemeinsam Tanzen gehen, dass wir uns auch mal in den Arm nehmen, dass wir eingehakt spazieren gehen oder mal beim anderen angelehnt sitzen. Das ist aber ja in Freundschaften nichts untypisches.

      Jedenfalls bevor ich jetzt herumdruckse.... Wir haben uns geküsst und wir haben uns geliebt. Und ich schreibe geliebt, weil wir nicht einfach nur Sex hatten. Das war so viel mehr. Das war das Vertrauen der letzten Jahre, das waren die gemeinsamen Erlebnisse und auch die schwierigen Zeiten die wir zusammen als Freunde erlebt haben. Das war alles in einem. Ich kann es nicht anders ausdrücken. Ich hab noch nie zu vor meinen Partner betrogen. Aber ich habe mit keiner Sekunde das Gefühl gehabt, dass ich etwas böses oder falsches gemacht habe.

      Und jetzt ist das Schlamassel perfekt. Ums auf den Punkt zu bringen. Ich habe eine Affäre. So richtig klassisch, mit viiiiiel Leidenschaft, viel Geheimnissen, das ist anstrengend aber wunderschön.

      Da mein Freund seit fast 8 Monaten keinen Sex mehr mit mir will, gibt es zumindest kein Problem, dass ich mal den falschen Namen stöhne. Nein, ich rette mich jetzt nicht in Sarkasmus... Aber das ist ein Problem in unserer Partnerschaft, das ich als unser Kind klein war, nicht so schlimm fand, aber mittlerweile ist es für mich schwierig. Es gab eine Phase, da wollte ich keinen Sex nach der Geburt. Ich bin da sehr tolerant, ich weiss dass mein Freund viel Pornos schaut, wenn er alleine ist. Aber mittlerweile ist es so, dass er einfach keinen normalen Sex mehr will. Bzw. wenn dann tut er es vollkommen gelangweilt, mir zu liebe, aber auch nur bis ich einen Orgasmus habe, dann will er nicht. Es kickt ihn nicht, sagt er. Ich habe das die letzten Jahre toleriert und mich in die Arbeit vergraben und nicht drüber nachgedacht.
      Denn im Grunde ist er, auch wenn man den Altersunterschied leider sehr merkt, ein lieber Mensch, ein toller Papa und ich wäre nie so weit gekommen, wenn er nicht gewesen wäre.

      So, der Andere (der Dritte quasi) drängt mich zu gar nichts. Er geniesst wie ich die gemeinsamen Stunden, aber ich merke, dass ich ihn immer mehr liebe. Wenn wir einen Tag nicht quatschen können, bin ich unleidig und traurig. Wir suchen uns immer Freiräume, die für uns zu zweit sind. Seine und meine Freunde dürfen nichts wissen, merken aber oft an unseren Blicken, dass wir uns sehr nahe sind...
      Natürlich ist vieles jetzt gekürzt dargestellt, vieles nicht vollständig, und sicher verwirrend... Ich musste das jetzt auch mal ganz selbstreinigend loswerden...

      Helfen kann mir hier niemand, rassistische Kommentare von wegen, der will nur einen Aufenthalt könnt ihr euch sparen, das ist nicht das Thema... Tipps von Menschen, die schon so eine „ich liebe meine Affäre“-Situation hatten, Tipps auch von Menschen, die binationale Beziehungen geführt haben oder führen und Tipps von allen, die vielleicht eine Idee haben, wie ich mit diesem Konvolut an Gefühlen umgehen kann, darauf würde ich hoffen.

      Vielen Dank! :)

      • Manchmal entwickelt man sich unterschiedlich weiter - ich kenne das.

        Warum trennst du dich nicht von deinem Mann?

        Alles Gute dir!

        Hallo!

        Ich will Dir folgendes sagen:

        Es ist völlig unerheblich, ob deine Affäre nun deutscher, Afghane oder Türke ist.
        Und es ist auch vollkommen egal, warum du mit deinem Mann nicht mehr auf einer Linie schwimmst.

        Fakt ist:
        Du bist mit deinem Mann unglücklich und mit deiner "Affäre" glücklich.

        Warum trennst du dich nicht?

        Im Grunde ist aus deiner Beziehung doch schon lange die Luft raus. Du bist schon länger unglücklich.

        Ich finde, du solltest dich trennen.
        Nicht für, oder wegen der Affäre, sondern für dich.

        Alles Gute Dir#klee

        Hallo,

        Ich kann dich verstehen, ist alles andere als einfach!

        Liebst du deinen Mann noch?

        Hast du ein schlechtes Gewissen, gegenüber deinem Mann?

        Kommt eine Trennung für dich in Frage?

        LG

        • (5) 22.02.15 - 21:55
          was ist nur passiert?

          Liebe daniblink,

          das sind alles Fragen, die ich mir immer wieder stelle... :(

          Ja ich liebe meinen Mann noch. Aber nicht mehr wie man einen Mann liebt. Ich fühle mich verantwortlich. Er hat so viel für mich getan und er war derjenige, der mir die Freiräume gelassen hat, mich zu der zu entwickeln, die ich jetzt bin. Wir lachen gemeinsam, er ist der Papa meines Kindes und ich würde sein Leben zerstören, denn er ist so wie es jetzt ist zufrieden mit diesem Status Quo den wir leben. Ich glaube, er ist sehr anspruchslos und ihm reicht das alles...

          Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Nein. Es ist eher so, dass ich in Gegenwart des Anderen beginne, richtig zu leben. Das kannte ich vorher noch nicht... Ich bin nicht nur Mama, Köchin, Organisatorin und Allrounder. Ich bin weiblich, ich bin eine Frau, ich kann mich fallen lassen, ich werde leicht und kindisch und fühle mich zutiefst geborgen, in einer Situation, die unsicherer für alle ja gar nicht sein könnte... :(

          Eine Trennung? Puh, ich bin überfordert. Denn es ist ja nicht nur die Trennung. Es ist unser Sohn, unser Haus, unsere Familien und unser Umfeld. Ich weiss im Moment einfach nicht, was ich denken soll, was ich tun soll und was das Richtige ist... Es ist schwer. Ich muss weiter nachdenken und ich muss mir auch die Zeit nehmen, unabhängig von meiner Affäre darüber klar zu werden, wo das Schiff mit mir hinfahren soll...

          Viele Grüße!

          • Warum lässt du es momentan nicht so wie es ist, dein Mann vermisst ja nichts und bevor du eine Entscheidung unter Druck fällst gib dir die Zeit und du wirst merken was du wie und wann machst... Klar versteh ich dich da sind so viele unterschiedliche Gefühle aber du wirst bestimmt an einem Punkt kommen wo du weißt dass es eine Entscheidung gibt

          • Dann befinden wir uns genau in der absolut gleichen Situation:-(.

            Du bist nicht alleine!!!!
            Mir geht es genau so, nur der Unterschied ist, dass ich keine Affäre hab jedoch ein anderes Problem, dass genau so schlimm ist:-(.

            Würde mich freuen, wenn wir uns privat Nachrichten schreiben könnten und somit austauschen könnten;-), dann wäre keine von uns alleine!

            LG

      Hallo,

      der Inhalt und die Art und Weise, wie du schreibst, klingt sehr reflektiert. Ich kann gut nachvollziehen, dass du gerade mehrere Ebenen von Beziehung lebst. Eine sexlose Ehe (und das ist deine Ehe mit deinem Mann zurzeit) mag für manche Paare ein möglicher Weg sein, - offensichtlich fehlt dir jedoch etwas. Und nicht nur etwas, sondern so viel, dass du eine Affaire hast. Körperlichkeit, Attraktion (im Sinne von sich weiblich/männlich fühlen) und Sex, sind menschliche und hormonelle Vorgänge.

      Dein Mann möchte/kann/hat kein Bedürfnis nach körperlicher Nähe. Das ist manchmal so und das ist so lange auch nicht schlimm, als dass es den anderen Partner nicht in seiner Lebendigkeit einschränkt. D.h. wenn der andere Partner eben auch keinen Sex möchte.

      Jedoch kann eine einseitig gewollte sexlose Ehe den anderen Partner, der diese Sexlosigkeit nicht will, eben in diese Zwickmühle bringen. Entgegen seiner Gefühle abstinent zu leben oder zu betrügen (wenn der Partner nun partout sich nicht ändern möchte/kann bzw. kein Bedürfnis nach Nähe hat.) Zwar kann man den Partner, der keinen Sex möchte, natürlich nicht zwingen, aber durch die Lustlosigkeit zwingt der lustlose Partner den anderen Partner, seine/ihre Bedürfnisse zu unterdrücken. Das finde ich nicht fair ... und bringt eine Beziehung ordentlich ins Schwanken.

      Wäre eine offene Beziehung vielleicht für euch eine MÖglichkeit? So bliebe eure häusliche SItuation, eure Liebe (die ja ohne Körperlichkeit auch vorhanden ist), eure Stabilität und Beziehung vielleicht bestehen und trotzdem hättest du auch die Möglichkeit, dich auszuleben? So wäre auch die Heimlichtuerei beendet und die Gefahr, dass alles auffliegt und viel kaputt macht...

      LG
      Snickerdoodle

      (9) 23.02.15 - 09:05

      Hallo
      Ich denke das schlimmste für deinen Mann wäre wenn er es über dritte erfahren würde dass etwas nicht stimmt und du eine Affäre Hast.

      Ich denke du solltest ihn langsam in deine gefühlswelt (damit meine ich nicht die Affäre ) aber mal dein "Unglücklichsein" einweihen und ihm die Chance geben etwas zu verändern.

      Ich denke du solltest zuerst probieren deine ehe zu retten und erst wenn ihr zu dem Schluss kommt dass es keinen Sinn macht dich auf deine Affäre konzentrieren. Erst dann wirst du vielleicht gut abschließen können.....wenn du alles probiert hast.
      Ich denke auch deine Affäre wird diesen Wunsch verstehen können und wird auf dich warten wenn seine liebe so stark ist wie deine.
      Lg

      Halli hallo,

      ich kann Dein Dilemma nur zu gut verstehen, denn auch ich hatte schon eine Affäre. Wobei ich den Ausdruck nicht schön finde, denn ich assoziiere damit "nur" Sex.
      Aber ich habe diesen Mann geliebt und er mich auch.
      Ja...auch bei uns war es leider so richtig schön "bilderbuchmäßig"...
      Probleme über Probleme, drei kleine Kinder, Arbeitslosigkeit, man hat sich nichts mehr zu sagen bzw. es findet kaum noch Kommunikation statt. Eiszeit.
      Dann begegnet man jemand anderem und es kommt eins zum anderen.

      Aber bevor ich hier jetzt zu weit abschweife, kann auch ich Dir nur folgende Tipps geben:
      Frag Dich als allererstes, ob Du Deinen Mann noch liebst.
      Zweite Frage: kannst Du Dir immer noch vorstellen, mit ihm alt zu werden.
      Solltest Du Dir beide Fragen nur noch mit Nein beantworten können, ist die logische Konsequenz eine Trennung.
      Ich habe die Entscheidung damals 2 Jahre der Kinder wegen vor mir hergeschoben. Die Affäre ist rausgekommen und hat alles nur noch schlimmer gemacht.
      Letzten Endes haben wir uns dann doch getrennt, aber "sowas" hängt einem ja ewig nach.
      ´Man sollte sich immer fragen, warum ist das passiert ?
      Denn so abgedroschen es auch klingen mag, aber ich glaube da ganz fest dran.
      Ist Mann und natürlich auch Frau glücklich in einer Beziehung, kann so etwas nicht passieren.
      Alles Gute und dass Du die für Dich richtige Entscheidung triffst !!!
      liebe Grüsse

      Ich war in einer ähnlichen Situation. Ich habe mich unsterblich in einen anderen Mann verliebt und er sich in mich und ich war in meiner langjährigen Beziehung einfach nicht mehr glücklich.

      Ich habe mir ein Herz gefasst und mit meinem Mann gesprochen und das würde ich dir auch raten! Nämlich ehrlich zu sein! Dein Mann hat dann die Chance zu reagieren. Vielleicht kämpft er wieder um dich oder lässt dich ziehen. Hör auf damit zweigleisig zu fahren. Du würdest ja hier auch nicht posten, wenn es dich nicht belasten würde oder?

      Hey!
      Einen wirklichen Tip kann ich dir nicht geben aber vielleicht hift dir ja das Wissen, dass dunicht allein bist.
      Mir geht es ebenso!
      Der Andere ist kein Fremder und damit entfällt schon mal die übliche Begründung Reiz des Neuen!
      Auch die Frage ob frau auch gehen würde ohne den anderen wird schwer zu beantworten. Den er ist nun mal da mehr noch er ist nicht mehr weg zu denken. Und er löst Empfindungen aus die ich vorher nie hatte.
      Dem stehen aber die Gefühle für meinen Mann gegenüber tiefe aber andere Gefühle und all das zu was wir und über Jahre aufgebaut haben. Und eine eigentlich schöne Beziehung in den der aber was grundlegendes fehlt. (Ich hab lang nicht mal gewusst was mir fehlt)

      Und das ist für mich der Knackpunkt den es stellt sich mir die Frage so weiter leben wie bisher. Hat ja bis jetzt auch gut funktioniert. Oder das ganze Leben auf den Kopf stellen weil das Leben noch mehr bietet als bis jetzt gedacht.
      Ich wünsche dir viel Kraft bei deiner Entscheidung vielleicht magst ja mal berichten ob und wie du entschieden hast.
      Lg tabea

Top Diskussionen anzeigen