Partner will zuerst Kind durch IVF und dann evtl heiraten

    • (1) 25.02.15 - 00:24
      anonym30

      Hallo an alle,

      ich schreibe sehr selten hier aber mir geht das Thema schon lange durch den Kopf.

      Zu unserer Situation:

      ich bin 30 und mein Freund ist 35. Wir sind seit 3 Jahren zusammen und leben im Ausland.
      Wir beide haetten gerne ein Kind, allerdings habe ich verschlossene Eileiter und Endometriose und muss daher durch IVF um hoffentlich schwanger zu werden.
      Mein Freund und ich sind gerade durch unseren 1. IVF Zyklus der leider schief ging :-(

      Wir bekommen einen weiteren Versuch von unserer Versicherung gezahlt und das obwohl wir nicht verheiratet sind.
      Nun die Sache ist die das ich sehr ungluecklich bin das wir bisher noch nicht verheiratet sind. Mir war es immer wichtig zuerst zu heiraten und dann ein Kind zu haben. Allerdings wurde mir vor ueber einem Jahr nach einer OP gesagt das ich Endometriose und verschlossene Eileiter habe und falls ich denn Kinder moechte, es doch bitte schleunigst mit einer IVF versuchen sollte, da die Endometriose innerhalb eines Jahres wieder kommen kann.

      Damals habe ich meinem Freund gesagt das ich gerne heiraten wuerde, da dies mir wichtig ist. Er meinte das er erst ein Kind will und dann evtl irgendwann mal heiraten moechte aber ihm das eigendlich ja nicht soo wichtig ist.
      Damals als ich die Diagnose bekam ging unsere Beziehung fast in die Brueche da er unbeding ein Kind wollte (evtl immer noch so sehr will) und ich Angst hatte das ich ihm evtl ja kein Kind geben kann!!

      Damals bin ich dann Heim geflogen fuer nen Urlaub zu meinen Eltern und habe denen diese Sache geschildert. Beide waren stocksauer mit meinen Freund und wollten nicht das ich fuer diesen Mann durch diese IVF gehe wo er mich ja noch nicht einmal heiraten will..
      Ja jedenfalls bin ich trotzdem fuer ihn da durch da ich ja auch selber gerne ein Kind haette.
      Mittlerweile habe ich dies bereut da mir bewusst wurde das es ihm wichtiger ist sein eigenes Kind zu haben als mir. Ich wuerde auch adoptieren aber er leider nicht.

      Die IVF war sehr sehr schlimm da ich durch Hoellenschmerzen musste wegen meiner Endometriose. Ich wurde dann fuer kurze Zeit auch schwanger allerdings war dies auch sehr sehr schmerzhaft da ich auch noch ueberstimmuliert wurde.

      Ich musste in die Notaufnahme fuer etliche Tests und mir wurde gesagt das eine Schwangerschaft fuer mich riskant ist und auch nicht ungefaehrlich da ich wegen meiner teils blockierten Eileiter evtl eine Eileiterschwangerschaft haette.

      Jedenfalls haben wir die Schwangerschaft kurz danach verloren. Es war schlimm aber mir wurde mittlerweile bewusst das ich auf keinen Fall durch einen weitern IVF Zyklus gehe ausser er heiratet mich und zeigt mir das er mich auch ohne Kinder will!!!

      Er will mich aber natuerlich ohne Kind nicht heiraten :-(

      Kann es sein das dieser Mann einfach nur ein Kind will? Aber keine Frau?? Er redet oft darueber was passieren wuerde wenn wir ein Kind zusammen haben und dann evtl auseinander gehen. #schock

      Das ist doch bescheuert? Die Sache ist die das sein aelterer Bruder seine Frau nach der Geburt der Kinder geheiratet hat und dann ein paar Jahre spaeter haben die sich scheiden lassen. Das hat meinem Freund gewaltig zu gesetzt. Und jetzt vergleicht er uns mit denen.

      Ich weiss das mir kein Mensch diese Entscheidung abnehmen kann aber dies ist meine erste lange Beziehung. Ich bin jahrelang durch die Welt gereist und habe auch 2 Jahre lang in Australien gelebt.

      Ich liebe diesen Mann sehr, weshalb mir diese Entscheidung verdammt hart faellt!
      Falls irgendwer da draussen mehr Ahnung von Beziehungen hat als ich, so wuerde ich mich ueber eine Meinung eines Aussenstehenden freuen!

      Tut mir leid das dies so lange ist und auch fuer meine schlechte Grammatik. Ich lebe seit 10 Jahren im Ausland #winke

      Vielen Dank fuers lesen. Liebe Gruesse

      • (2) 25.02.15 - 01:51

        Ähm ich weiß nicht ob ich das richtig verstehe. Korrigiere mich bitte

        Du kannst nicht auf natürlichem weg schwanger werden? ( tut mir leid #liebdrueck)

        Du hattest eine Ivf und warst dann schwanger hast das Kind aber verloren?

        Dein Freund möchte dich nur heiraten wenn du ihm vorher das Kind lieferst?

        Darf ich fragen aus welchem Kultur Kreis ihr bzw dein Freund stammt?

        Er denkt darüber nach was passiert wenn ihr ein Kind habt und euch dann trennt? Was denkt er denn was dein passiert? Er behält das Kind?

        Ich weiß viele Fragen! Aber ich glaube auch ernsthaft du solltest mit diesem Mann keine Kinder bekommen. Vorallem nicht wenn es dir so zusetzt.

        Ein Partner der dich und dein Leiden nicht sieht und akzeptiert ist nie und nimmer der richtige um Kinder zu bekommen.

        Tut mir leid aber so sehe ich es.

        • Hi,

          ich bin Deutsche und er ist Schotte.. die Schottischen Maenner kommen hier oftmals aus Clans wo es wichtig ist den Namen weiterzufuehren. Sein Bruder hatte 2 Maedchen mit seiner Ex und hat ihm schon vor Jahren gesagt das es nun an ihm liegt den Sohn zu produzieren der den Namen/Clan weiterfuehrt #zitter
          Dann wurde ich mit Endo und teils verschlossenen Eileitern diagnostiziert. Das hatte uns schon fast die Beziehung gekostet.

          Ich bin in nem Christlichen Haushalt aufgewachsen und mir persoenlich ist es eigendlich schon sehr wichtig zu heiraten und das ich den Namen meines Mannes trage.

          Er will aber das ich ein Kind mit ihm habe und dieses Kind (bestenfalls ein Sohn) dann seinen Nachnamen traegt und nicht meinen #schock

          Klar hab ich auch irgendwo Angst das er dann das Kind behalten will und falls unsere Beziehung wegen irgendwelchen Gruenden in die Brueche geht ich dann keine Rechte auf mein Kind habe weil es ja dann seinen Namen traegt. Ich koennte noch nichtmal einfach so nach Deutschland meine Familie besuchen weil wir ja verschiedene Nachnahmen haetten!!

          Als ihm gesagt habe das so lange wir NICHT verheiratet sind das Kind meinen Namen traegt da wurde er sauer und mal laut!!

          Heute musste ich zum Arzt wegen Schmerzen (waere ja jetzt 5 Wochen schwanger) und die Aerzte meinten das ich evtl ne Eileiterschwangerschaft habe :-(
          Mir wurden 2 Embryos eingesetzt..hatte ne Blutung und dachte beide sind abgegangen.

          Naja mir wurde gesagt das ich doch besser beide Eileiter entfernen lasse bevor ichs nochmal mit IVF versuche weil es einfach gefaehrlich ist fuer mich mit teils verschlossenen Eileitern versuche schwanger zu werden.

          Mein Partner meinte dann 'Nein!! Du behaeltst deine Eileiter!!'
          Na toll ich hab Angstzustaende...

          Auch wurde mir gesagt das wegen meiner Endo meine Eizellen sehr schlecht sind und ich ne Eizellenspende brauche falls wir nochmal versuchen wollen. Kann man hier oben aber nicht machen lassen. Wir muessten nach Spanien.

          Ich hab das Gefuehl das wird nichts mehr mit ihm...

          Danke fuer deine Antwort #liebdrueck

          • (4) 25.02.15 - 20:51

            Also auch wenn dein Kind seinen Nachnamen hat kannst du mit ihm nach Deutschland fliegen. Du musst nur eine Kopie der Geburtsurkunde dabei haben um evtl zu beweisen dass du die Mutter bist (musste ich noch nie). Meine Tochter hat auch den Nachnamen vom Vater und bei mir war das noch nie ein Problem. Wenn du nicht verheiratet bist hat das für dich übrigens den Vorteil, dass du nach deutschem Recht alleinerziehend bist, also ohne sein Einverständnis einen deutschen Pass beantragen kannst. Außerdem ist es so, dass du die Namensfuehrung nach dem Namen des Vaters beantragen musst bei der Botschaft (so alles in allem hat uns das knapp 300 € gekostet und war ein endloser Papierkrieg), tust du das nicht bekommt das Kind nach deutschem Recht deinen Namen. So wurde mir das zumindest von der Botschaft mitgeteilt (ich weiß nicht ob das stimmt, dann könnte das Kind ja rein theoretisch zwei Paesse mit unterschiedlichen Nachnamen besitzen). Außerdem solltest du unbedingt bedenken, wenn du nicht mehr in Deutschland gemeldet bist ist für all diese Angelegenheiten das Standesamt 1 in Berlin zuständig und die haben eine Bearbeitungszeig von bis zu zwei Jahren (kein Witz). Ich hatte ein Jahr Theater mit der Botschaft (helfen tun die einem nichts) und hab am Ende nur den Pass bekommen weil ich mich beim Außenministerium in Deutschland beschwert hatte.

      (5) 25.02.15 - 06:13

      Ich denke, dein Freund will unbedingt ein leibliches Kind. Das ist ein sehr großer Wunsch in seinem Leben und bedeutet nicht, dass er keine Frau will, aber das Kind hat Priorität.

      Viele Beziehungen gehen kaputt, weil ein Partner ein Kind will und der andere nicht. Das finde ich völlig normal. Man liebt sich zwar, hat aber andere Vorstellungen vom Leben und dann passt man leider nicht zusammen.
      Euer Fall ist natürlich tragisch - du würdest ihm ja ein Kind schenken, nimmst die ganzen Schmerzen in Kauf, aber vielleicht kannst du es nicht. Es ist richtig gemein, aber scheinbar steht der Kinderwunsch deines Freundes für ihn über der Beziehung. Drei Jahre ist auch noch nicht soooo lange, da lernt man den anderen erst gerade richtig kennen. Wenn jetzt der Kinderwunsch das Wichtigste in meinem Leben wär, wüsste ich nicht, ob ich mich für eine dreijährige Beziehung davon verabschieden würde bzw. das Risiko eingehen würde mit jemandem zusammen zu bleiben, mit dem es äußerst schwierig ist ein Kind zu bekommen. Das ist hart, aber im Endeffekt müssen beide glücklich sein.

      Tut mir leid für dich, ich hoffe ihr bekommt es irgendwie hin. Ich denke, ihr müsst mal darüber reden, wie und ob die Beziehung auch ohne Kind weitergehen könnte, ob ihr nicht doch einen Kompromiss machen könnt oder ob der Kinderwunsch deines Freundes wirklich so stark ist.

      Alles Gute!

      (6) 25.02.15 - 06:25

      Hallo

      Du muss an dieser Stelle vor allem eins entscheiden: möchtest du ein Kind oder nicht? DAS musst du ganz sicher für dich (für DICH) wissen denn in deiner Situation wird es auch nicht unbedingt großartig "später" oder "mal schauen" geben. Klingt hart, es ist aber so. Wenn du ein Kind möchtest, dann ist das "hier und jetzt" mit dem Mann deine Chance....

      Hast du ihm gefragt warum er dich nicht heiraten möchte? Was seine gründe sind? ICH kann es verstehen, hätte mein Ex damals kein Kind gewollt, hätte ich es mit einem anderem Mann bekommen. Nicht weil ich meinen Ex nicht liebte, sondern weil mein Wunsch so groß war, ich wollte eine Familie... Er liebt dich doch ganz sicher, sonnst wurde er mit dir nicht durch die IVF gehen, es muss für den Mann auch wahnsinnig anstrengend sein.

      Die andere Frage ist: WARUM möchtest du heiraten. Was sind deine Gründe? Ist das der Mädchentraum vom Prinzessin im weißem Kleid?

      Willst du Sicherheiten? Ich kann dir aus Erfahrung sagen, die gibt es durch heiraten nicht wirklich. Und von heutiger Sicht kann ich es nicht noch mal nachvollziehen, warum ich damals heiraten wollte, es hat meinen Ex nicht davon abgehalten neben der Ehe noch andere Damen zu beglücken. Die Hochzeit war teuer, die Scheidung aber auch....

      K

    • (7) 25.02.15 - 07:19

      Ich habe nicht alles gelesen, aber ich habe auch so ein Paar im Bekanntenkreis. Der Mann möchte ERST ein Kind, aber die Frau will erst heiraten und dann ein Kind. Mit Kind verändert sich Deine, Eure ganze Welt. Für mich persönlich macht es keinen Unterschied, ob ich erst heirate und dann ein Kind kriege. Für viele Männer wahrscheinlich schon.

      (8) 25.02.15 - 07:43

      "Er will mich aber natuerlich ohne Kind nicht heiraten"

      Dann liegt es doch auf der Hand, oder? Er möchte dann heiraten, wenn klar ist, dass er Kinder mit Dir haben kann. Das kannst Du ihm nur beweisen, indem Du ihm (zunächst) eines gebärst.

      Solltest Du also kein Kind bekommen dann kann er sich problemlos trennen und sich eine andere Frau suchen, mit der er es versuchen kann. Frag ihn doch mal ganz direkt, wie er es fände, wenn Du jetzt keine IVF mehr durchziehen würdest. Sag ihm, für Dich war das zu schmerzhaft und Du möchtest lieber verzichten. Was antwortet er?

      Es hilft Dir nicht, dieses Thema totzuschweigen. Dann frag ihn lieber direkt, ob sein Heiratswillen mit Deiner Fruchtbarkeit direkt zusammen hängt und ob er lieber die Beziehung beendet, als ohne Kinder zu leben. Denn wenn Du das nicht selbst heraus findest wird er Dir möglicherweise ohne Vorwarnung irgendwann seine Entscheidung vor die Nase setzen.

      Hallo!

      Ich hätte ja dasGefühl, nur eine Zuchtkuh für ihn zu sein. Ich glaube nicht, dass erDich als Person liebt, sondern in Dir nur die passende Mutter seiner Kinder sieht. Und jetzt lieferst Du die Kinder nicht, und damit bist Du auch nichts wert.

      Es ist auch durchaus möglich, dass er nur wartet, bis das Kind dann abgestillt ist und nicht mehr ganz so intensive Betreuung braucht, um sich scheiden zu lassen und das Sorgerecht zu beantragen, ich weiß ja nicht, wie das in eurem Land so ist.

      Nach liebe von seiner Seite her klingt da echt gar nichts.

      (10) 25.02.15 - 07:50

      Hallo!

      Also ich find das fragwürdig, weil bei mir der Verdacht aufkommt das er nur ein Kind will und alles Andere egal ist. Was passiert denn wenn du kein Kind bekommen kannst? Dann sucht er sich eine Andere die ein Kind von ihm bekommt? Darüber würde ich mit ihm offen sprechen. Wäre gespannt was er dann sagt.
      Aber so wie das jetzt ausschaut würde ich da Abstand nehmen.

      LG Sonja

      (11) 25.02.15 - 08:43

      Heiraten wird überbewertet.

      Gruss
      agostea

      (12) 25.02.15 - 09:41

      Er will ein Kind, kann ihm die Frau keines gebären, sucht er sich eine andere. Das ist für mich seine klare Botschaft.
      Beim Kinderwunsch gibt es keinen Kompromiß. Frauen trennen sich auch von Männern, wenn die Männer keine Kinder wollen, also können das Männer im Umkehrschluß genauso.

      Das heißt nicht, dass er Dich nicht liebt, aber er möchte Vater werden und wenn Du ihm das nicht "bieten" kannst, wird er Dich nicht heiraten.

      Sag ihm klipp und klar, Du machst keine IVF mehr, Du möchtest kein Kind und dann wirst Du seine Raktion sehen...

      Hallo.

      Also meiner Ansicht nach vermischst du hier zwei Sachen!

      Entweder ihr wollt BEIDE unbedingt ein kind dann steht ihr die künstliche Befruchtung gemeinsam durch weil ihr es BEIDE wollt und nicht weil du ihn ein gefallen tun willst.

      Hierbei ist es letztlich völlig unerheblich ob ihr verheiratet seit oder nicht. (wenn die Kosten kein Problem sind) ein gemeinsamer Kinderwunsch hat nichts mit einem Trauschein zu tun!

      Offenbar kann sich dein Partner eigentlich nicht damit abfinden ohne ein leibliches kind zu leben. Das ist sein gutes Recht! Was erwartetes du jetzt? Das er dich heiratet und es in 10 Jahren vielleicht bereut nie ein gemeinsames kind zu haben? Eine Frau mit großen kinderwunsch würde sich schließlich auch sehr gut überlegen ob sie einen mann heiratet bei dem von vornherein fest steht das sie mit ihm evt nie ihren kinderwunsch verwirklichen kann.

      Eine ehe ist doch nicht alles, zumindest für deinen Partner nicht. Ihr lebt im hier und jetzt und habt einen gemeinsamen kinderwunsch. Das ist das was zählt. Offenbar stimmt aber mit deinem kinderwunsch nicht da du dir dieses Kind nicht von Herzen wünschst sondern nur das Gefühl hast deinem Partner einen gefallen zu tun. Werde dir bewusst was DU willst. Völlig unabhängig von irgend einer heirat.

      (14) 25.02.15 - 11:08

      eine userin schrieb:

      "Er will ein Kind, kann ihm die Frau keines gebären, sucht er sich eine andere. Das ist für mich seine klare Botschaft.
      Beim Kinderwunsch gibt es keinen Kompromiß. Frauen trennen sich auch von Männern, wenn die Männer keine Kinder wollen, also können das Männer im Umkehrschluß genauso.

      Das heißt nicht, dass er Dich nicht liebt, aber er möchte Vater werden und wenn Du ihm das nicht "bieten" kannst, wird er Dich nicht heiraten."

      das bringt die sache auf den punkt.
      dein freund möchte keine kinderlose ehe. geht vielen frauen auch so und denen wird hier viel verständnis entgegen gebracht.
      du musst jetzt wissen, was du daraus machst.
      ich kann deinen freund verstehen. eine scheidung ist teuer.

      (15) 25.02.15 - 11:22

      Er kann sich eben keine "kinderlose" Ehe vorstellen. Und mal ehrlich, was würde es Dir bringen, wenn ihr heiratet, der Kinderwunsch erfüllt sich nicht und er ist dann unglücklich mit Dir bzw. läßt Dich dann doch sitzen für eine Frau, mit der er ein Kind haben kann?

      Grundsätzlich verstehe ich Dich - ich wollte auch kein Kind mit einem Mann, der mich "nicht mal" heiraten will - aber ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich das aufrechterhalten hätte, wenn massive Zweifel an der Fruchtbarkeit meines Partners bestanden hätten.

      Naja, ich sehe es auch so: der Mann will eine Familie haben, und zwar eine Familie mit Kindern. Und er ist nicht bereit dich zu heiraten, falls er mit dir keine Familie mit Kindern haben kann. Das ist hart für dich. Auf der anderen Seite ist Kinder zu haben vielen Menschen ein essentielles Bedürfnis.
      Wenn hier eine Frau schreibt, dass sie gerne Kinder möchte und der Partner nicht, wird ihr geraten, sich einen Mann zu suchen, der welche möchte (oder zu warten, wenn sie noch sehr jung ist). Bei euch ist es natürlich etwas komplizierter, weil es nicht nur ums Wollen, sondern eben auch ums Haben-Können geht.

      Wie wäre es denn, wenn du einen Kompromiss machst mit ihm und sagst, dass du heiraten möchtest, bevor ein allfälliges Kind kommt. Also nach Eintreten der Schwangerschaft, aber vor der Geburt?
      Ansonsten würde ich sagen: keine Hochzeit, kein Nachname des Vaters. Ein bisschen Stolz hätte ich da schon auch… ;-)
      Falls du dir überhaupt vorstelle kannst, es nochmals mit IVF zu versuchen. Wenn nicht, dann denke ich, dass ihr unbedingt ernsthaft darüber reden müsst, wie eure gemeinsame Zukunft aussehen kann.
      Grüsse, Ks

Top Diskussionen anzeigen