Anfang der Beziehung - was ist wichtig?

    • (1) 25.02.15 - 21:37
      lieber.in.schwarz

      Hallo,

      was ist eurer Meinung nach eine bessere Grundlage für eine Beziehung:
      körperliche Anziehung oder ne vorwiegend freundschaftliche Beziehung?

      Zwei Männer begeistern mich ziemlich, von dem einen kann ich einfach nicht die Finger lassen, es vergeht keine Begegnung ohne Körperkontakt, das endet auch immer im Bett. Soll nicht heißen, dass wir nicht miteinander reden können, auch das passt.

      Allerdings will er keine Beziehung...

      Der andere ist hauptsächlich ein sehr guter Freund, wir unternehmen viel zusammen, reden nächtelang, aber Körperkontakt findet sehr wenig statt.
      Hat es Sinn, zu versuchen diese Beziehung "enger" werden zu lassen oder wird mir dann doch mal "das körperliche" fehlen?

      Wie wars bei euch am Anfang? Was stand im Vordergrund? Und wie hat sich das entwickelt?

      • Hallo,

        das ist ja mal ne süße Frage!

        Ich könnte mit dem Kumpel-Typ ohne diese gewisse Anziehungskraft nichts anfangen!

        Beides ist doch wichtig, zumindest für mich!

        Sind vielleicht beide jeweils nicht der Richtige?

        Lass dich von jemandem finden der Kumpel und Lover ist#ole

        fekoko

        Also , es gibt glückliche Beziehungen, die erst rein körperlich gestartet haben und es gibt glückliche Beziehungen, die aus eine Freundschaft entstanden sind.

        Meiner Erfahrung nach bringt es aber nichts, einen Mann, der deutlich keine feste Bindung will, bekehren zu wollen.

        Das klingt so, als ob bei keinem von beiden wirklich (!) Gefühle im Spiel sind.

        Wenn Du Dich verliebst, und der andere auch (und BEIDE das gleiche wollen) weißt Du doch sofort Bescheid und musst nicht erst abwägen, mit wem Du eventuell oder auch nicht eine Beziehung eingehen könntest...
        Außerdem ist doch der Bettgenosse schon ausgeschlossen, er will keine Beziehung.
        Und den Kumpel lass doch Kumpel bleiben, auch so einen braucht Frau im Leben.

        Übrigens: Aus meiner einzigen rein körperlichen Beziehung ist auch eine Beziehung entstanden. Die noch ganze drei Wochen gehalten hat. Als der Reiz des Unbestimmten und die Spannung, weg war, war alles weg.

      • Am wichtigsten ist, dass beide Parteien überhaut an einer Beziehung interessiert sind.

        Bist du schon mal auf die Idee gekommen, dass Nummer 2 es vielleicht einfach nur ein bisschen langsamer angehen will??? Es soll ja noch Männer geben, die nicht gleich ins Bett hüpfen wollen...

        Hallo! 1. Viel Liebe und gegenseitige Faszination 2. Verständnis und Respekt 3. Viel Schmusen und Sex 4. Ähnliche Vorstellungen über die Zukunft in der Partnerschaft 5. Beide tragen zu gleichem Anteil die finanziellen Lasten 6. Beide sind in der Lage konstruktiv Meinungsverschiedenheiten auszutragen d.h kein Brüllen, kein Ausrasten sonder Vorschläge machen und Lösungen suchen 7. Beide haben Intresse am Anderen und seinen Aktivitäten.....man muß aber nicht automatisch Alles Zusammen machen 8. Die Eltern sollten sich nicht einmischen 9. Ob man Kinder möchte sollte man mal ansprechen
        10. Heiraten oder Kinder sollte man erst anstreben wenn man mind. 5- 10 Jahre zusammen gelebt hat (in einer Wohnung)
        11. Jeder sollte dem Anderen ein Hobby und einen eigenen Freundeskreis zugestehen (dann aber ausgewogen, nicht daß nur Einer pofitiert)

        So das war es , hoffe dir geholfen zu haben. Wir sind 25 Jahre zusammen und konnten
        10 Punkte dauerhaft umsetzen!

        Viel Erfolg!
        #winke

Top Diskussionen anzeigen