Sexuelle Vergangenheit des Partners

    • (1) 03.03.15 - 09:06

      Guten Morgen ihr lieben,

      Ich habe hier schon lange mitgelesen und mich jetzt auch angemeldet. Ich erwarte eigentlich keine Hilfe, ich möchte nur die Möglichkeit nutzen, mich mal anonym auszuweinen und zu sehen, ob ich total naiv und weltfremd bin oder ob andere meine Situation vielleicht etwas verstehen.

      Ich (w, 25) bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund (28) zusammen und vor kurzem zu ihm gezogen. Generell läuft unsere Beziehung gut, aber mich beschäftigt immer wieder seine sexuelle Vergangenheit und ich habe leider oft Albträume oder Kopfkino.

      Für uns beide ist das jetzt die erste Beziehung. Er hat davor allerdings sein Leben entsprechend genossen, mit wie vielen Frauen er Sex hatte, weiß er nicht mehr genau, er hatte bereits einen Dreier mit einem Kumpel und einer Frau und hatte auch bereits in/ auf der Toilette einer Diskothek einen ONS. Das hat er mir nicht alles selber gesagt, sondern das meiste hab ich durch seinen (mittlerweile unseren) Freundeskreis erfahren. Er hat sich immer entsprechend mit seinen "Erfahrungen" gebrüstet.
      Nun ist es so, dass ich eine relativ konservative Einstellung habe. Ich habe schon versucht mit ihm über das Thema zu reden, dass ich nachts Albträume habe und es mich oft beschäftigt und belastet, und dass er es ja nicht nachvollziehen können muss, aber bitte wenigstens versuchen soll, meine Situation etwas zu verstehen. Aber er versteht mich null. Er meint nur, dass er das jetzt nicht mehr ändern kann, was passiert ist und dass er sich eben ausgetobt hat und er nicht versteht, was bzw. wo mein Problem ist, weil wir zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht zusammen waren.
      Ich hab ihm gesagt, dass ich heute nicht mit ihm zusammen wäre, wenn ich diese Sachen vorher gewusst hätte, und dann kam von ihm nur, ob ich denken würde, dass ich zu gut für ihn bin. Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken.

      Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Er sagt, dass er glücklich mit mir ist und er mich mal heiraten und Kinder möchte und dass er vor mir nie an die wahre Liebe geglaubt hat und seit wir zusammen sind sei das alles anders... Und mir geht es eigentlich auch so, dass ich mir nicht vorstellen kann, mein Leben mit jemand anderem zu verbringen, aber was ist denn, wenn ich diese Bilder nie los werde. Ich muss beim Sex teilweise dran denken oder wenn ich was ähnliches im Fernsehen sehe. Vielleicht bekomme ich das nie aus meinem Kopf... :(

      Ich bin mir durchaus bewusst, dass einige mein "Problem" lapidar und kindisch finden, weil sie sich mit ganz anderen Dingen wie Fremdgehen oder ungewollter Schwangerschaft auseinandergesetzt sehen, aber mich persönlich belastet es sehr und es jetzt einfach nur mal jemandem schreiben zu können, war schon eine kleine Erleichterung. Danke dafür!

      • Was ist eine konservative Einstellung? Wie viel und welche Erfahrungen sind erlaubt und welche nicht?

        "Er hat sich immer entsprechend mit seinen "Erfahrungen" gebrüstet."

        Kommt mir ganz bekannt vor. Damals im Freundeskreis von meinem Ex und mir.

        Die waren alle so 22-25 (wenn ich mich nicht täusche) und sagen wir, zwischen einem bestimmten Mann und mir hats zwischendurch ganz schön geknistert. Als Ex und ich getrennt waren sind wir uns näher gekommen, dabei habe ich erfahren, dass das alles schwachsinn ist.
        Klar, die knutschen manchmal in Discotheken, vielleicht ist auch mal ein ONS dabei, aber im Grunde prahlt jeder rum und nix ist passiert. Die sind doch alle so besoffen das eh nix mehr geht. Er hat mich sogar komisch angeguckt, als ich zu ihm meinte, er wäre ja sowieso so ein Weiberheld und müsste die Erfahrung mit Löffeln gefressen haben.

        Also mach mal halblang, wer weiß was wirklich dran ist. Wenn die Freunde nicht daneben standen und angefeuert haben, muss es nicht stimmen.

        (4) 03.03.15 - 09:28
        Meine Güte...

        Hilfe klingst du anstrengend!

        Wenn ich dein Freund wäre würde ich ganz schnell Reißaus von dir nehmen!

        Er sinkt in deiner Achtung weil er Sex hatte? Hast du ihm das so gesagt? Man oh man.

        Ich finde dich ziemlich unverschämt, und würde mir jemand so etwas sagen oder mich immer und immer wieder mit so einem banalen Thema Nerven, ich wäre schneller weg als du denken kannst!

      Hallo!

      Ich glaube, Dir geht es weniger darum, was er so getrieben hat vor Eurer Zeit, sondern mehr um seinen Umgang damit, oder? Du schreibst, Du weißt nicht genau, was und wieviel da gelaufen ist, er weiß es selber nicht so genau, aber er haut damit mächtig auf den Putz. Alle wissen es, weil er damit so angegeben hat, aber gleichzeitig hat es nicht so viel Bedeutung bzw. Wertigkeit, dass er sich genau erinnern könnte, richtig?

      Wie wäre es denn, wenn Ihr Euch mal ganz offen und ehrlich über das unterhaltet, was vor Deiner Zeit gelaufen ist? Vielleicht hilft es beim Abschalten des Kopfkinos, wenn er etwas mehr Realität reinbringt. Vielleicht tut es Dir aber auch nur noch mehr weh, das musst Du selber wissen.

      Abgesehen davon kann ich Dich verstehen. Ich persönlich kann damit leben, wenn jemand vor mir viele Partnerinnen hatte, aber mit der Haltung, die Dein Freund offenbar an den Tag legt, könnte ich schwer umgehen.

      Viele Grüße!

    • Wäre es Dir lieber, er hätte keinerlei Erfahrung und betrügt Dich in ein paar Jahren, weil er auch mal was anderes erleben will?

      Mit Deiner Einstellung zur Sexualität stimmt etwas nicht, wenn man Albträume bekommt, weil der Freund auch vor einem Sex hatte. Warst Du Jungfrau vor ihm?
      Vielleicht solltest Du Dir mal helfen lassen, normal ist Dein Verhalten nicht bzw scheinst Du keinerlei Selbstwert/Selbstbewußtsein zu haben.

      Und natürlich versteht Dein Freund Dich in dem Punkt nicht...wie denn auch, er ist ja der Normale.

      Aber by the way....nicht alles was im Freundeskreis rumerzählt wird, muss auch der Wahrheit entsprechen.;-)

      • (8) 03.03.15 - 13:55

        "Normal ist dein Verhalten nicht"
        Müssen wir denn alle Sexmonster sein um normal zu sein?
        Mich würde es auch gewaltig stören wenn ich erfahren würde, dass mein Mann einen dreier hatte. Für manche Menschen ist eben Sex=Liebe und nicht nur Sex=Spass. Deswegen sind diese Menschen nicht unnormal!!!

        • Wenn es für Dich normal ist, dass man Albträume hat, weil der Partner VOR der Beziehung Sex mit anderen hatte? Das ist für mich nicht normal. Deswegen sind alle anderen nicht automatisch Sexmonster.

          Und? Wäre Dein Mann ein andere Mensch wenn er in jungen Jahren einen Dreier ausprobiert hätte? Würdest Du ihn verlassen oder Eure Ehe in Frage stellen?
          Ist jeder der in der Jugend mal nen Joint probiert hat, ein assoziales Drogensubjekt?

          • (10) 03.03.15 - 16:05

            Es geht doch nicht darum dass der Partner VOR der Beziehung Sex hatte (die TE selber hatte doch vor der Beziehung Sex). Ea geht doch darum welche ART von Sex er hatte und wie er sich darüber rühmt. Das verletzt die TE. Und ja, mir würde es genau so gehen und ich wäre sehr enttäuscht von meinem Mann. Trennen würde ich mich nicht (die TE will das doch auch nicht, oder?)Aber ich müsste auch erstmal zusehen, wie ich so eine Nachricht verdaue, vor allem wenn ich sehe dass mein Mann auch noch stolz drauf ist, mit seinem Kumpel belanglosen Sex gehabt zu haben.
            Drogen sind hier ein anderes Thema. Da gehe ich jetzt nicht drauf ein.

            • Wie ich es verstanden hat, hat er sich nicht bei ihr damit gerühmt, sondern bei seinen Kumpels und die haben es ihr erzählt. Auf ihr Ansprache hat er ihr das bestätigt. Sollte er lügen oder es abstreiten?

              Er war Single und hat sich ausgetobt...was ist daran schlimm? Er hat niemanden verletzt oder vergewaltigt und er hat der TE erzählt, wie er damlas empfunden hat bzw er darüber gedacht hat. Was soll er denn noch machen?

    Meiner Meinung nach hat jeder andere Erfahrungen gesammelt...doch das darf die Beziehung nicht belasten

    Am Anfang meiner Beziehung mit meinem Mann habe ich mich auch manchmal unwohl gefühlt, weil er viel mehr Erfahrung hatte. Jetzt juckt mich das gar nicht mehr.

    Arbeite an deinem Selbstbewusstsein und fange an, ihm zu vertrauen. Seine sexuellen Erfahrungen sind kein Grund, dich von ihm zu trennen. Das könnte dir irgendwann leid tun. Denke mal daran, dass die wenigsten Männer (und Frauen) in deinem Alter unbeschriebene Blätter sind. Die meisten haben viel Erfahrung.

    "Ich hab ihm gesagt, dass ich heute nicht mit ihm zusammen wäre, wenn ich diese Sachen vorher gewusst hätte"
    Öhm, ja, also an seiner Stelle würde mich das verletzten und ich wüsste ehrlich gesagt auch nix damit anzufangen.

    "Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken."

    Respekt ist einer der wichtigsten Bausteine einer Beziehung. Wenn du ihn wegen seiner früheren, sexuellen Erfahrungen nicht mehr respektieren kannst (was ich zwar Schwachsinn finde, aber darum geht es ja nicht), dann macht das wenig Sinn mit euch.

    Ich hatte auch mal einen Freund, der viel mehr erlebt und ausprobiert hatte diesbezüglich. Daran gestresst hat mich allerdings höchstens die Frage, ob das, was wir zusammen hatten, ihm auch genügen konnte. Aber ihn deswegen verurteilen? Naja, ich fand höchstens gewisse Aspekte davon abtörnend oder dumm (wie z. B. das Nicht-Verwenden von Kondomen, aber vor 30 Jahren war das in der DDR glaube ich noch nicht so in den Köpfen verankert…).
    Im Endeffekt ist es einzig und allein DEIN Problem. Er hat nichts falsch gemacht. Ich weiss gar nicht, warum du ihm das unter die Nase reibst. Was erwartest Du denn von ihm? Er hat schon recht, wenn er sagt, er kann es nicht ungeschehen machen. Und vermutlich würde er das auch nicht wollen.

    Klar ist: auch Männer werden reifer. Männer, die Anfang 20 nie im Leben eine feste Freundin hätten haben wollen, sind Mitte/Ende 30 treue Familienväter…

    Grüsse, Ks

    (15) 03.03.15 - 10:11

    Danke für euere Antworten, mir war schon klar, dass die meisten das nicht wirklich verstehen. Ich hab da wirklich selber ein Problem, ich weiß aber nicht, was ich tun kann, dass es eben kein Problem mehr für mich ist.

    Natürlich hatten fast alle Männer ab einem gewissen Alter bereits Sex, ist ja klar und auch kein Problem. Ich hatte vor dieser Beziehung mit zwei Männern Sex. Aber was mich eigentlich belastet ist sein Umgang damit. Ich hatte eben ausschließlich Sex in Beziehungen mit Partnern, die mir etwas bedeutet haben. Das ist eine konservative Ansicht, aber für mich persönlich ist Sex etwas sehr intimes zwischen zwei Menschen.
    Er sagt, er hat nicht dran geglaubt, dass Menschen wirklich zusammen sein und sich treu sein wollen, weil sie sich lieben und dass es sowas nur im Film gäbe und deswegen hat er sich fröhlich durch die Gegend "beschäftigt". Das ist das, was mich eigentlich belastet, diese Bedeutungs- und Belanglosigkeit. Er sagte selber, er hatte noch nie mit einer geschlafen, für die er was empfunden hat, von einigen wusste er nichtmal den Namen. Ich weiß nicht, ob das jetzt etwas klarer geworden ist.

    • Genau so habe ich Dich auch verstanden. Ich bin ehrlich gesagt etwas bestürzt, dass ein Großteil der Antwortenden hier dieses Problem nicht sieht.

      Wie dem auch sei - ich glaube, DU kannst gar nichts machen außer das Gespräch mit ihm suchen. Wenn alle Welt - vor allem Dein Freund - Dein Problem und Deine Ängste kleinredet, wird es nicht besser werden.
      Ich finde es wichtig, dass dieses Unbehagen ernstgenommen wird, dass Du ihm das sagen kannst und dass er Dir Deine Sorgen nehmen kann.
      Ein offener Umgang damit ohne Prahlerei auf der einen und Runterspielerei auf der anderen Seite wäre für mich persönlich ein Anfang.

      Alles Gute!

      • Aber was nützt das Gespräch? Er kann es ja nicht mehr rückgängig machen! Es ist so passiert, er steht auch dazu und er war wohl auch Single.

        Was soll er jetzt tun? Wenn die TE damit nicht klar kommt, dass er sich ausgetobt hat, dann wird diese Beziehung scheitern, er kann es ja nicht rückgängig machen.

        Ich verstehe die TE auch, es gibt ja auch Männer, die ihre Frau plötzlich mit anderen Augen sehen, weil sie vorher mit 50 Männern im Bett war, anstatt der z.B. angenommen 5 Männer.
        Aber der Partner kann daran nichts ändern, entweder lernt die TE einen Umgang damit oder die Beziehung wird kaputt gehen.

        • Ja, klar muss sie damit umgehen können.

          Aber im Ausgangsthread schreibt sie, er brüstet sich damit, weiß zwar selbst nicht so genau Bescheid (weil die Damen irgendwie weder Namen noch Gesicht noch Bedeutung hatten), aber alle wissen irgendetwas. Und dieser Umgang damit macht ihr Bauchschmerzen und das würde er mir - ehrlich gesagt - auch.

          Natürlich kann er das nicht rückgängig machen. Aber er kann sich anständig und respektvoll dazu verhalten. Respektvoll in der Form, dass er nicht mit seinen Kontakten prahlt und dass er sich mit ihren Sorgen auseinandersetzt. Das würde MIR helfen in dieser Situation.

          Mich stört, dass der TE eingeredet wird, SIE ticke nicht ganz normal und damit müsse sie nunmal klarkommen jetzt. Hilft aber auch nicht weiter. Die Sorge ist nunmal da und damit müssen sie jetzt GEMEINSAM irgendwie klarkommen. So verstehe zumindest ich Beziehungen.

          • Eigentlich schrieb sie, dass sie das gar nicht von ihm weiß, sondern von seinen Freunden vor denen er sich damit gebrüstet hat. Ich lese das in der Vergangenheitsform. Viele junge Männer prallen mit solchen Geschichten um sich vor Freunden zu profilieren. Das legt sich meist mit zunehmendem Alter und Reife.

            "Respektvoll in der Form, dass er nicht mit seinen Kontakten prahlt"

            das tut er doch aktuell und in den letzten 1,5 jahren gar nicht - sondern in zeiten vor der te hat er gerne mal damit angegeben. nicht schön, aber auch nicht zu ändern.

      (22) 03.03.15 - 11:15

      Ja, das ist wirklich schlimm, sehr schlimm #schmoll
      Ich hoffe deine Bestürzung legt sich wieder du Arme #tasse
      Ist schon schlimm wenn man immer so fast als Einzige versteht und man den Zwang hat das betont freundlich und verständnisvoll den Anderen unter's Näschen zu reiben.

      "Frau Lehrerin, Frau Lehrerin ....ich bin die Beste!!! Ich, IIICH.Das MÜSSEN Sie doch erkennen in meiner Bescheidenheit !"

      Gut das du auch verstehst das ich feige in schwarz schreibe #schein#rofl

Oben schreibst Du "...Für uns beide ist das jetzt die erste Beziehung.."

Jetzt hattest Du auf einmal "... eben ausschließlich Sex in Beziehungen mit Partnern, die mir etwas bedeutet haben....".....#kratz

Das ist das alte Frauchen/Männer - Bild.

Gefühle und Sex zu trennen, gelingt meist eher Männern, da Frauen oftmals zu romantisch veranlagt sind oder ihre durch konservative Erziehung und soziales Umfeld geprägte Einstellung nicht ändern können.

Sex kann auch einfach nur Spaß machen....Wenn Du mit einer solchen Einstellung nicht klar kommst, würde ich sagen, dass Eure Beziehung leider zum Scheitern verurteilt ist.

Top Diskussionen anzeigen