Sexuelle Vergangenheit des Partners

Guten Morgen ihr lieben,

Ich habe hier schon lange mitgelesen und mich jetzt auch angemeldet. Ich erwarte eigentlich keine Hilfe, ich möchte nur die Möglichkeit nutzen, mich mal anonym auszuweinen und zu sehen, ob ich total naiv und weltfremd bin oder ob andere meine Situation vielleicht etwas verstehen.

Ich (w, 25) bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund (28) zusammen und vor kurzem zu ihm gezogen. Generell läuft unsere Beziehung gut, aber mich beschäftigt immer wieder seine sexuelle Vergangenheit und ich habe leider oft Albträume oder Kopfkino.

Für uns beide ist das jetzt die erste Beziehung. Er hat davor allerdings sein Leben entsprechend genossen, mit wie vielen Frauen er Sex hatte, weiß er nicht mehr genau, er hatte bereits einen Dreier mit einem Kumpel und einer Frau und hatte auch bereits in/ auf der Toilette einer Diskothek einen ONS. Das hat er mir nicht alles selber gesagt, sondern das meiste hab ich durch seinen (mittlerweile unseren) Freundeskreis erfahren. Er hat sich immer entsprechend mit seinen "Erfahrungen" gebrüstet.
Nun ist es so, dass ich eine relativ konservative Einstellung habe. Ich habe schon versucht mit ihm über das Thema zu reden, dass ich nachts Albträume habe und es mich oft beschäftigt und belastet, und dass er es ja nicht nachvollziehen können muss, aber bitte wenigstens versuchen soll, meine Situation etwas zu verstehen. Aber er versteht mich null. Er meint nur, dass er das jetzt nicht mehr ändern kann, was passiert ist und dass er sich eben ausgetobt hat und er nicht versteht, was bzw. wo mein Problem ist, weil wir zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht zusammen waren.
Ich hab ihm gesagt, dass ich heute nicht mit ihm zusammen wäre, wenn ich diese Sachen vorher gewusst hätte, und dann kam von ihm nur, ob ich denken würde, dass ich zu gut für ihn bin. Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken.

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Er sagt, dass er glücklich mit mir ist und er mich mal heiraten und Kinder möchte und dass er vor mir nie an die wahre Liebe geglaubt hat und seit wir zusammen sind sei das alles anders... Und mir geht es eigentlich auch so, dass ich mir nicht vorstellen kann, mein Leben mit jemand anderem zu verbringen, aber was ist denn, wenn ich diese Bilder nie los werde. Ich muss beim Sex teilweise dran denken oder wenn ich was ähnliches im Fernsehen sehe. Vielleicht bekomme ich das nie aus meinem Kopf... :(

Ich bin mir durchaus bewusst, dass einige mein "Problem" lapidar und kindisch finden, weil sie sich mit ganz anderen Dingen wie Fremdgehen oder ungewollter Schwangerschaft auseinandergesetzt sehen, aber mich persönlich belastet es sehr und es jetzt einfach nur mal jemandem schreiben zu können, war schon eine kleine Erleichterung. Danke dafür!

Was ist eine konservative Einstellung? Wie viel und welche Erfahrungen sind erlaubt und welche nicht?

"Er hat sich immer entsprechend mit seinen "Erfahrungen" gebrüstet."

Kommt mir ganz bekannt vor. Damals im Freundeskreis von meinem Ex und mir.

Die waren alle so 22-25 (wenn ich mich nicht täusche) und sagen wir, zwischen einem bestimmten Mann und mir hats zwischendurch ganz schön geknistert. Als Ex und ich getrennt waren sind wir uns näher gekommen, dabei habe ich erfahren, dass das alles schwachsinn ist.
Klar, die knutschen manchmal in Discotheken, vielleicht ist auch mal ein ONS dabei, aber im Grunde prahlt jeder rum und nix ist passiert. Die sind doch alle so besoffen das eh nix mehr geht. Er hat mich sogar komisch angeguckt, als ich zu ihm meinte, er wäre ja sowieso so ein Weiberheld und müsste die Erfahrung mit Löffeln gefressen haben.

Also mach mal halblang, wer weiß was wirklich dran ist. Wenn die Freunde nicht daneben standen und angefeuert haben, muss es nicht stimmen.

Hilfe klingst du anstrengend!

Wenn ich dein Freund wäre würde ich ganz schnell Reißaus von dir nehmen!

Er sinkt in deiner Achtung weil er Sex hatte? Hast du ihm das so gesagt? Man oh man.

Ich finde dich ziemlich unverschämt, und würde mir jemand so etwas sagen oder mich immer und immer wieder mit so einem banalen Thema Nerven, ich wäre schneller weg als du denken kannst!

Wer likt denn sowas?

Unverschämt finde ich hier nur deine Antwort. Und "banal" ist das Thema auch nicht, jedenfalls nicht für die TE.

Hallo!

Ich glaube, Dir geht es weniger darum, was er so getrieben hat vor Eurer Zeit, sondern mehr um seinen Umgang damit, oder? Du schreibst, Du weißt nicht genau, was und wieviel da gelaufen ist, er weiß es selber nicht so genau, aber er haut damit mächtig auf den Putz. Alle wissen es, weil er damit so angegeben hat, aber gleichzeitig hat es nicht so viel Bedeutung bzw. Wertigkeit, dass er sich genau erinnern könnte, richtig?

Wie wäre es denn, wenn Ihr Euch mal ganz offen und ehrlich über das unterhaltet, was vor Deiner Zeit gelaufen ist? Vielleicht hilft es beim Abschalten des Kopfkinos, wenn er etwas mehr Realität reinbringt. Vielleicht tut es Dir aber auch nur noch mehr weh, das musst Du selber wissen.

Abgesehen davon kann ich Dich verstehen. Ich persönlich kann damit leben, wenn jemand vor mir viele Partnerinnen hatte, aber mit der Haltung, die Dein Freund offenbar an den Tag legt, könnte ich schwer umgehen.

Viele Grüße!

Wäre es Dir lieber, er hätte keinerlei Erfahrung und betrügt Dich in ein paar Jahren, weil er auch mal was anderes erleben will?

Mit Deiner Einstellung zur Sexualität stimmt etwas nicht, wenn man Albträume bekommt, weil der Freund auch vor einem Sex hatte. Warst Du Jungfrau vor ihm?
Vielleicht solltest Du Dir mal helfen lassen, normal ist Dein Verhalten nicht bzw scheinst Du keinerlei Selbstwert/Selbstbewußtsein zu haben.

Und natürlich versteht Dein Freund Dich in dem Punkt nicht...wie denn auch, er ist ja der Normale.

Aber by the way....nicht alles was im Freundeskreis rumerzählt wird, muss auch der Wahrheit entsprechen.;-)

"Normal ist dein Verhalten nicht"
Müssen wir denn alle Sexmonster sein um normal zu sein?
Mich würde es auch gewaltig stören wenn ich erfahren würde, dass mein Mann einen dreier hatte. Für manche Menschen ist eben Sex=Liebe und nicht nur Sex=Spass. Deswegen sind diese Menschen nicht unnormal!!!

Wenn es für Dich normal ist, dass man Albträume hat, weil der Partner VOR der Beziehung Sex mit anderen hatte? Das ist für mich nicht normal. Deswegen sind alle anderen nicht automatisch Sexmonster.

Und? Wäre Dein Mann ein andere Mensch wenn er in jungen Jahren einen Dreier ausprobiert hätte? Würdest Du ihn verlassen oder Eure Ehe in Frage stellen?
Ist jeder der in der Jugend mal nen Joint probiert hat, ein assoziales Drogensubjekt?

weitere 2 Kommentare laden

Meiner Meinung nach hat jeder andere Erfahrungen gesammelt...doch das darf die Beziehung nicht belasten

Am Anfang meiner Beziehung mit meinem Mann habe ich mich auch manchmal unwohl gefühlt, weil er viel mehr Erfahrung hatte. Jetzt juckt mich das gar nicht mehr.

Arbeite an deinem Selbstbewusstsein und fange an, ihm zu vertrauen. Seine sexuellen Erfahrungen sind kein Grund, dich von ihm zu trennen. Das könnte dir irgendwann leid tun. Denke mal daran, dass die wenigsten Männer (und Frauen) in deinem Alter unbeschriebene Blätter sind. Die meisten haben viel Erfahrung.

"Ich hab ihm gesagt, dass ich heute nicht mit ihm zusammen wäre, wenn ich diese Sachen vorher gewusst hätte"
Öhm, ja, also an seiner Stelle würde mich das verletzten und ich wüsste ehrlich gesagt auch nix damit anzufangen.

"Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken."

Respekt ist einer der wichtigsten Bausteine einer Beziehung. Wenn du ihn wegen seiner früheren, sexuellen Erfahrungen nicht mehr respektieren kannst (was ich zwar Schwachsinn finde, aber darum geht es ja nicht), dann macht das wenig Sinn mit euch.

Ich hatte auch mal einen Freund, der viel mehr erlebt und ausprobiert hatte diesbezüglich. Daran gestresst hat mich allerdings höchstens die Frage, ob das, was wir zusammen hatten, ihm auch genügen konnte. Aber ihn deswegen verurteilen? Naja, ich fand höchstens gewisse Aspekte davon abtörnend oder dumm (wie z. B. das Nicht-Verwenden von Kondomen, aber vor 30 Jahren war das in der DDR glaube ich noch nicht so in den Köpfen verankert…).
Im Endeffekt ist es einzig und allein DEIN Problem. Er hat nichts falsch gemacht. Ich weiss gar nicht, warum du ihm das unter die Nase reibst. Was erwartest Du denn von ihm? Er hat schon recht, wenn er sagt, er kann es nicht ungeschehen machen. Und vermutlich würde er das auch nicht wollen.

Klar ist: auch Männer werden reifer. Männer, die Anfang 20 nie im Leben eine feste Freundin hätten haben wollen, sind Mitte/Ende 30 treue Familienväter…

Grüsse, Ks

Danke für euere Antworten, mir war schon klar, dass die meisten das nicht wirklich verstehen. Ich hab da wirklich selber ein Problem, ich weiß aber nicht, was ich tun kann, dass es eben kein Problem mehr für mich ist.

Natürlich hatten fast alle Männer ab einem gewissen Alter bereits Sex, ist ja klar und auch kein Problem. Ich hatte vor dieser Beziehung mit zwei Männern Sex. Aber was mich eigentlich belastet ist sein Umgang damit. Ich hatte eben ausschließlich Sex in Beziehungen mit Partnern, die mir etwas bedeutet haben. Das ist eine konservative Ansicht, aber für mich persönlich ist Sex etwas sehr intimes zwischen zwei Menschen.
Er sagt, er hat nicht dran geglaubt, dass Menschen wirklich zusammen sein und sich treu sein wollen, weil sie sich lieben und dass es sowas nur im Film gäbe und deswegen hat er sich fröhlich durch die Gegend "beschäftigt". Das ist das, was mich eigentlich belastet, diese Bedeutungs- und Belanglosigkeit. Er sagte selber, er hatte noch nie mit einer geschlafen, für die er was empfunden hat, von einigen wusste er nichtmal den Namen. Ich weiß nicht, ob das jetzt etwas klarer geworden ist.

Genau so habe ich Dich auch verstanden. Ich bin ehrlich gesagt etwas bestürzt, dass ein Großteil der Antwortenden hier dieses Problem nicht sieht.

Wie dem auch sei - ich glaube, DU kannst gar nichts machen außer das Gespräch mit ihm suchen. Wenn alle Welt - vor allem Dein Freund - Dein Problem und Deine Ängste kleinredet, wird es nicht besser werden.
Ich finde es wichtig, dass dieses Unbehagen ernstgenommen wird, dass Du ihm das sagen kannst und dass er Dir Deine Sorgen nehmen kann.
Ein offener Umgang damit ohne Prahlerei auf der einen und Runterspielerei auf der anderen Seite wäre für mich persönlich ein Anfang.

Alles Gute!

Oben schreibst Du "...Für uns beide ist das jetzt die erste Beziehung.."

Jetzt hattest Du auf einmal "... eben ausschließlich Sex in Beziehungen mit Partnern, die mir etwas bedeutet haben....".....#kratz

Das ist das alte Frauchen/Männer - Bild.

Gefühle und Sex zu trennen, gelingt meist eher Männern, da Frauen oftmals zu romantisch veranlagt sind oder ihre durch konservative Erziehung und soziales Umfeld geprägte Einstellung nicht ändern können.

Sex kann auch einfach nur Spaß machen....Wenn Du mit einer solchen Einstellung nicht klar kommst, würde ich sagen, dass Eure Beziehung leider zum Scheitern verurteilt ist.

weitere 13 Kommentare laden

Hallo,

ist er für Dich die erste sexuelle Beziehung? Stört Dich, dass er bereits mit vielen Frauen Sex hatte oder eher, wie er damit umgeht?

Mit 28 haben viele Menschen bereits eine bewegte sexuelle Vergangenheit, andere nicht - aber weder das eine noch das andere ist verurteilenswert.

Und davon sollte man keine Albträume bekommen,
Was genau beschäftigt Dich denn so?

Mein Mann und ich haben eine sehr vertrauensvolle Beziehung, aber wir haben uns nie jede Kleinigkeit aus unserem sexuellen Vorleben erzählt. Interessiert mich auch nicht - was soll ich damit?
Wirklich interessieren würde mich, ob der Partner irgendwelche sexuell übertragbaren Krankheiten hat

Allerdings fände ich "Freunde", die mir die Jugenderlebnisse meines Partners fröhlich erzählen, eher seltsam.

Die Aussagen Deines Freundes Dir gegenüber finde ich absolut OK. Wenn er das auch so meint, wie er es sagt, scheint mir das eine gute Basis.

"...Ich hab ihm gesagt, dass ich heute nicht mit ihm zusammen wäre, wenn ich diese Sachen vorher gewusst hätte, und dann kam von ihm nur, ob ich denken würde, dass ich zu gut für ihn bin. Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken....."
Das wiederum kann ich nicht nachvollziehen. Hat er für Dich "an Wert verloren" aufgrund seiner sexuellen Erfahrungen? Du achtest ihn weniger?
Wie "konservativ eingestellt" bist Du denn? Könntest Du das mal konkretisieren?

Du solltest Dir nicht so viel Gedanken machen und Dich mal in einem ruhigen Moment mit Deinem Freund zusammen setzen und über alles reden. Selbstverständlich solltest auch Du Deinen Standpunkt klar machen.

Allerdings solltest Du bedenken: Er kann das Vergangene nicht mehr ändern. Du jedoch könntest Deine Einstellung revidieren. Wenn Dir das nicht gelingt, habt Ihr eigentlich auf Dauer keine Zukunft.

Viel Erfolg!

Nein, ich kann deine "Ängste" nicht nachvollziehen.

Und wenn du davon Albträume bekommst, weiß ich auch nicht, in wie weit das "normal" ist.

Hört sich für mich total paranoid an und ich denke, dass es eure Beziehung nicht aushält wenn du an so einfachen Sachen schon so massiv zu knabbern hast.

MfG

"Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken."
Ich hoffe sehr, dass du ihm das so nicht gesagt hast! #schock

Wieso ist er denn in deiner Achtung gesunken??? Dein Freund hatte anscheinend noch keine längere Beziehung, hat sich allerdings "ausgetobt", seine Freiheit genossen und einige Fantasien ausgelebt. Das ist doch nichts Schlimmes. Glaub mir, schlimmer ist ein Mann, der sich nicht ausgelebt hat und dies dann mit 40, mit Frau und Kindern tut.

Dein Freund hat eine Vergangenheit. Es ist VERGANGEN. Ihr wart damals noch nicht zusammen, das geht dich also eigentlich alles nichts an. Natürlich hat er dir diese Dinge nicht erzählt, das hätte ich an seiner Stelle auch nicht getan. Allerdings finde ich es auch etwas seltsam, dass euer Freundeskreis dir solche Informationen zuträgt. Das klingt schwer danach, als hätten andere Leute Freude daran zu sehen, wie es bei euch beiden knallt.

Deine Probleme mit der sexuellen Vergangenheit deines Freundes resultieren sicher - wie es fast immer der Fall ist - aus der Angst, nicht mithalten zu können, nicht gut genug zu sein. Die Angst, die viele Frauen kennen, dass eine andere "besser" war und du für ihn nicht die Beste im Bett bist. Darauf kommt es aber nunmal in einer Beziehung nicht an. Sex in einer stabilen Beziehung kann z.B. viel erfüllender sein als der wildeste Dreier.

Mach dich los von diesen Gedanken und lass deinen Freund damit vor allen Dingen in Ruhe. Ich hätte als Mann auch keinen Bock, mir ständig meine sexuelle Vergangenheit vorhalten zu lassen. Was nutzt dir das ganze Gerede darum und dass du dir damit seinen Unmut zuziehst? Was nutzt es dir, wenn er deine Gefühle diesbezüglich verstehen soll und er es ja doch nicht kann? Männer sind da anders, die interessiert sowas nun mal nicht.

Danke für euere Antworten, ich werde versuchen, künftig nicht mehr darüber nachzudenken. Mit meinem Freund bespreche ich das nicht, für alle, die hier meinen, ich würde ihm das bei jeder Gelegenheit vorhalten. Seine Freunde hatten mir das eben alles erzählt und ich hatte ihn dann gefragt, ob das stimmt, was er bejaht hat und seitdem haben wir das Thema nie wieder angesprochen. Ich habe aber schon Angst, dass ihm solche Erlebnisse in einer festen Beziehung fehlen könnten, allerdings bringt es ja nichts, mich jetzt verrückt zu machen.

Hi,

also ich hab versucht jetzt alles zu lesen.

Mal unabhängig davon ob ich das jetzt nachvollziehen kann oder nicht, ist es ja trotzdem ein Problem für Dich. Ängste sind schon komisch manchmal.

Das er sich vor der Beziehung "ausgetobt" hat könnte man theoretisch ja auch für was Gutes halten. Du kannst von seiner Erfahrung profitieren. Und er hat es schon durch und bestimmt einiges als nicht wiederholendwert abgehakt.

Was ich mich aber frage: Hat er denn irgendeine Möglichkeit in Deinen Augen die verloren gegangene "Achtung" wieder herzustellen?

lg

" Ich habe aber schon Angst, dass ihm solche Erlebnisse in einer festen Beziehung fehlen könnten, allerdings bringt es ja nichts, mich jetzt verrückt zu machen. "

Es ist wie beim Essen. Nicht alles was man probiert scheckt einem auch gut.

Es soll auch vorkommen, dass Männer (und auch Frauen) die erste Frau mit der sie Sex hatten, heiraten und irgendwann das Gefühl haben etwas verpasst zu haben. Das nennt man dann Midlife Crisis.
Das muss natürlich nicht so kommen. Menschen sind verschieden.

weitere 3 Kommentare laden

" Ich habe schon versucht mit ihm über das Thema zu reden, dass ich nachts Albträume habe und es mich oft beschäftigt und belastet, und dass er es ja nicht nachvollziehen können muss, aber bitte wenigstens versuchen soll, meine Situation etwas zu verstehen."

was wäre denn dein vorschlag, in welcher form dein freund deine situation verstehen soll. du nagelst ihn da ganz schön an die wand, da er schlussendlich nichts machen kann. er kann seine vergangenheit nicht ändern und mir würde jetzt auch nichts einfallen, was er praktisch tun kann, um dir zu helfen. mitheulen, großes drama, liebesschwüre? ich weiß nicht.
kein wunder, dass er eher unwirsch auf das thema reagiert, da er faktisch nichts machen kann.
und sorry, du würdest mir mit diesem drama auch gehörig auf den keks gehen - und ich bin eine sensible frau ;-)

Hallo,

ehrlich gesagt, weiß ich von der sexuellen Vergangenheit meines Mannes nicht viel.

Er hatte wohl ein paar Beziehungen (ist ja auch normal für einen Mann), aber großartig darüber geredet haben wir nicht darüber.

Unsere Beziehung stimmt, da interessiert mich das, was vorher war, gar nicht.

GLG

Hallo,

ich glaube, es passt einfach Grundlegend nicht zwischen euch.

In ein paar Monaten oder spätestens nach der Hochzeit wirst du hier Threads schreiben wie

"Hilfe, mein Mann guckt Pornos"

"Hilffe, mein Mann hat Hobbies"

"Hilfe, mein Mann hat Freunde"

etc.

Gruß

Huhu,

Solange ihr vor dem ersten ungeschützten Sex alle gesundheitlichen Aspekte geklärt habt ist doch alles tutti.

Du spielst dich sehr auf, finde ich..

Gruß

Andrea

Du magst Recht haben , dass wahrscheinlich viele hier Dein Problem nicht als solches sehen (ich gebe zu, ich auch nicht)....aber sobald etwas jemanden ernsthaft weitreichend beschäftigt, sollte es auch wert sein, dass darüber auch ernsthaft geredet werden kann.

<<<Das hat er mir nicht alles selber gesagt, sondern das meiste hab ich durch seinen (mittlerweile unseren) Freundeskreis erfahren.>>>

Du sagst selbst dass er Dir selbst bezüglich dieser Thematik rein gar nichts gesagt hat.

Gerade unter Kumpels wird oftmals gelogen dass sich die Balken biegen, wenn es um "sexuelle Erfahrung" und Frauen an sich geht, insofern zieh von all dem was Dir "zugetragen" wurde mal 3/4 ab, und glaub vom verbleibenden Rest am besten auch nicht alles !

Bitte halte Dir immer vor Augen: Er mag sich bei einigen Gelegenheiten die Hörner abgestossen haben.....aber eine BEZIEHUNG hat er mit DIR !!

Insofern musst Du einiges haben, was er bei den anderen Damen definitiv nicht finden- bzw. die ihm nicht geben konnten.

Zudem können dir diese Frauen nichts wegnehmen....und einen Vergleich musst Du sicher nicht mal im Ansatz scheuen....besonders weil ihm diese Frauen wohl nicht wirklich etwas bedeutet haben....Du ihm aber alles !

LG
Tomm

"Ich hab ihm gesagt, dass ich heute nicht mit ihm zusammen wäre, wenn ich diese Sachen vorher gewusst hätte, und dann kam von ihm nur, ob ich denken würde, dass ich zu gut für ihn bin. Das denke ich nicht, aber er ist in meiner Achtung gesunken."

Das ist doch nicht deinErnst? #kratz Wenn mir das ein Mann sagen würde, der sich an meiner sexuellen Vergangenheit stört, dann wäre er in 1 Minute aus meiner Wohnung und aus meinem Leben raus #aerger#augen

meine Güte, bist Du verklemmt.

Vielleicht hilft da eine Psychotherapie.

Gruß

Manavgat

Von Deinem Ausgangspost und Deinen Antworten würde ich Dir auch eine Psychotherapie empfehlen.
Dein Empfinden und Deine Aussagen sind keine gute Basis für eine Beziehung und führen wahrscheinlich langfristig zu Problemen.
Es ist ja in Ordnung konservativ zu denken, aber wenn man dem anderen keine andere Vergangenheit zugesteht wird es keine dauerhafte glückliche Beziehung geben können. Zudem Ihr ja auch nicht offen darüber sprechen könnt/wollt.
Das was Dein Freund in der Vergangenheit gemacht hat, ist nun nichts was einem Alpträume bereiten sollte.

"Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll"
Ganz einfach: lass Dir nicht mehr solche Dinge von seinen Freunden erzählen. die ticken wohl nicht mehr ganz richtig, dass sie Dir diese alten Geschichten auftischen.

Ansonsten kann ich Deinem Freund nur Recht geben: er kann es nicht mehr ändern. Kommst du damit nicht zurecht, solltest Du entweder eine Therapie machen, um zu versuchen, damit umgehen zu lernen - oder Du trennst Dich.

Momentan bist Du dabei, alles zwischen euch zu zerstören.

Danke für euere Antworten, ich werde versuchen, künftig nicht mehr darüber nachzudenken
-------

Und genau DAS wird nicht funktionieren. Ängste kann man kaum steuern und Albträume beschert einem das Unterbewusstsein des Nachts. Wie willst du das beeinflussen?

Ich kann deinProblem zwar nicht nachvollziehen. Aber es belastet so sehr, dass deine Beziehung auf der Kippe steht. Zumal du verbal draufhaust, dass ein zart besaiteter Partner zwei Wochen nocht mit dir sprechen würde. Er sinkt in deiner Achtung bzw. du wärest nicht mit ihm zusammen, wenn du vorher davon gewusst hättest. Macht ihn das Wissen um seine Vergangenheit bei dir jetzt plötzlich zu einem schöecjteren Menschen? Eigentlich ist es armselig und traurig, wenn man jemanden kennen und lieben lernt und auf einmal spielt die nicht änderbare Vergangenheit eine so große Rolle, dass die Gegenwart und wie der Mensch heute ist, davon negativ beeinflusst wird.

Ganz ehrlich: Trenn dich! Das ist nicht provokativ gemeint. Du hast ein massives Problem und dein Freund nicht die allerkleinste Chance, daran etwas zu ändern und etwas schön zu reden. Vermutlich wird er heute auch denken:" Hätte ich sie mal angelogen." Seine Vergangeneheit kann er nicht ändern und nüchten betrachtet hat er nichts getan, für das er sich lebenslang schämen muss oder dir Rechenschaft schuldig ist. Irgendwas wird aber u. U. immer wieder deine Ängste antriggern. Ein Blickauf andere Frauen, Pornokonsum oder was auch immer.

Ihr habt verrschiedene Vorstellungen und Erziehungen, was Sex und Liebe betrifft. Manchmal passt es einfach nicht. Der eine Mann würde auch eine dhemalige Prostituierte heiraten, der andere sie nichtmal mit der Kneifzange anfassen - egal was für tolle Menschen es sind.

Alternativ könntest du dir professioelle Hilfe holen bevor du dir weiterhin die Nächte um die Ohren schlägst.

Hi mona,

ich verrat dir nun mal was:

Ich hatte, bevor ich meinen heutigen Mann kennenlernte etliche "Begegnungen" wo auch was "gelaufen" ist. Ich hatte einen ONS im Auto, einen am Badeweiher (nachts), einen "ums Eck" hinter einer Disko.
I-wann habe ich dann meinen Mann kennengelernt und das war dann wirklich meine erste intensive Beziehung (wenn man von einer Jugendliebelei mit 15 absieht - da war aber kein Sex dabei) und heute bin ich nun seit mehr als 15 Jahren mit ihm verheiratet, wir haben Kinder und ich habe ihn nie betrogen.

Also Mut ... wenn du die richtige bist, erledigt sich das.

LG