Wann ist es ein richtiger Kinderwunsch?

    • (1) 12.03.15 - 19:59
      EinfachNeugierig

      Hallo.

      Ich weiß nicht ob es hierher passt, aber ich würde gern eine Frage an euch loswerden:

      Ab wann bzw. wie merkt man, dass man einen ausgeprägten Kinderwunsch hat? Also wie macht sich das bemerkbar? Wie war das bei euch?

      Man steht ja nicht einfach morgens auf und denkt: Jetzt will ich ein Kind! Oder doch?

      Kurz zum Hintergrund: Es geht speziell darum ob bzw. wann man bereit für ein 2.Kind ist...wann habt ihr euch gesagt dass es losgehen soll usw. Welche Aspekte habt ihr beleuchtet ob ihr ein 2.Kind wollt oder nicht oder war es einfach eine Herzens- bzw. Bauchentscheidung?

      Danke euch für eure Antworten.

      Du erkennst es z.B. daran...

      - wenn du andere Frauen ansiehst, die schwanger sind, und neidisch auf sie bist
      - wenn du Babygeschrei oder -gebrabbel im Supermarkt hörst und losheulen möchtest vor Sehnsucht nach so einem kleinen Wurm
      - wenn du dein größeres Kind anschaust und todtraurig darüber bist, dass es schon so selbstständig und groß ist und dich gar nicht mehr so richtig braucht
      - wenn dir keine Gründe einfallen, die dagegen sprechen, aber 1000 Gründe, die dafür sprechen, noch ein 2. Kind zu kriegen

      Das waren die Dinge, woran ich es merkte... ;-)

      "Man steht ja nicht einfach morgens auf und denkt: Jetzt will ich ein Kind! Oder doch?"

      Ich wußte schon als Grundschülerin, dass ich mal zwei Kinder will, und die habe ich auch bekommen. Der Zeitpunkt für Nr. 1 war direkt nach der Hochzeit, Nr. 2 haben wir zwei Jahre später angesetzt.

      Ich hatte nie das Gefühl, da noch auf einen "ausgeprägten Wunsch" warten zu müssen. Ich war allerdings schon 32 beim ersten Kind, da wäre langes Warten eh nicht mehr angesagt gewesen.

    • Hallo!

      Vor meinem ersten Kind hatte ich keinen Kinderwunsch. Da wurde ich überrascht. ;-)

      Beim zweiten war es krass, muss ich sagen. Ich war glücklich und zufrieden mit meinem einen Kind (zu dem Zeitpunkt 2 Jahre alt), über ein zweites hatte ich noch überhaupt nicht nachgedacht, da rief mich meine beste Freundin an und erzählte, sie sei in der 12. Woche schwanger. Ich hatte sofort einen Milcheinschuss, mir wurde schummerig, ich musste die Füße hochlegen und mein Bauch blähte sich auf wie ein Luftballon. #gruebel #hicks

      Von da an hatte ich das immer mal wieder. Milcheinschüsse, sobald das Thema aufkam, Schmerzen beim Eisprung, UN ER TRÄG LICHES pms, eingebildete Schwangerschaften... #augen
      Und nachdem ich den Entschluss zu einem weiteren Kind gefasst hatte, klappte es auch sofort. Das hat aber noch ca 2 Jahre gedauert und in der Zeit hat es mich echt gequält.

      Naja. Insofern kann ich sagen, dass ich einen sehr körperlich manifesten Kinderwunsch hatte. Kopfmäßig nie so richtig, ich habe mir nie ausgemalt, wie es sein würde, sehnsüchtig fremde Babys angeschaut oder so - ich hatte wirklich ein körperliches Bedürfnis.

      Viele Grüße!

      Jetzt war ich zwar recht jung bei unserem 1. Kind, aber der Wunsch war riesig seit ich mit meinem Partner zusammen war.

      Am Anfang der Beziehung haben wir darüber gesprochen, ob er grundsätzlich Kinder möchte. Wann stand nicht im Raum.

      Durch Tabletten und meine unregelmäßig schlecht aufgebaute Schleimhaut prognostizierten uns die Ärzte eine Wartezeit von mind 1-2 Jahren oder künstliche Befruchtung.
      Habe gearbeitet, noch nicht lang in der Stelle, aber wir haben auch nicht mit so einem schnellen Erfolg gerechnet. Im 1.ÜZ hatte ich einen Abgang, im 2. Kam dann unsere Maus.

      Es hatte aufjedenfall was mit meinem Freund zu tun. Man merkt einfach, der isses, den liebe ich so sehr, die Rahmenbedingungen stimmen und ja, man wird neidisch auf Schwangere ;)

      Ich habe es einfach gemerkt.

      Ein erstes Kind habe ich mir schon immer gewünscht seit ich klein war. :-p Beim zweiten Kind lagen wir abends auf dem Sofa und haben uns darüber unterhalten, dass wenn wir noch ein Kind (dann erstes Kind für meinen Mann) möchten wir dies ab sofort haben möchten. Zwei Wochen später war ich #schwanger #verliebt

      Ich wußte schon sehr früh, dass ich möglichst viele Kinder möchte und hätte auch nichts dagegen gehabt, mit 14 das erste Mal Mutter zu werden. Zum Glück zeigten die Jungs damals nicht viel Interesse an mir und zwei Jahre später, war ich vernünftiger. ;-)

      Naja heute ist es so, dass ich so viele Kinder, wie ich immer wollte, nicht mehr bekommen kann. Eines würde ich mir schon noch wünschen, aber das wird wohl nicht mehr klappen. Dafür hat sich unsere Familie anderweitig vergrößert, so dass nun doch einige Kinder in der Familie sind.

      Ich würde sagen, bei richtigem Kinderwunsch kommen kritische Stimmen oder Gedanken die dagegen sprechen, über ein leises Flüstern nicht hinaus.

      VG
      sw

      (11) 14.03.15 - 09:33

      Danke für eure Antworten.

      Es ist so dass ich seit mehreren Wochen ständig diesen Gedanken im Kopf habe: 2.Kind ja oder nein? Und ich habe im Moment das Gefühl, dass es nur noch Schwangere um mich herum gibt.

      Ich weiß auch, dass mein Partner sich sehnlichst ein Kind wünscht (er hat noch keins - das 1.Kind habe ich sozusagen mitgebracht)

      Ich werde auch nicht jünger, mein Kind kommt dieses Jahr in die Schule und ich denke immer, dass eigentlich die Zeit gekommen ist.

      Allerdings frage ich mich auch ob ich/wir das schaffen würden. Sind Beide im Moment beruflich sehr eingespannt und die Wohnung wäre für mein Empfinden auch zu klein...klar wäre ich dann wohl erstmal Zuhause, aber das alltägliche mit Arbeit usw. fängt ja auch irgendwann wieder an.

      Habe jetzt noch für 1 Monat meine Pille und bin noch unschlüssig, ob ich mir ne neue Packung holen soll oder ob ich absetzen soll. Meinem Partner bräuchte ich nur sagen: Ich nehm die Pille nicht mehr und schon wäre ich wohl im Bett ;-)

      Weiß halt nicht ob ich auf mein Herz oder auf meinen Kopf hören soll. Ich merke schon, dass ich irgendwie verstärkt auf kleine Kinder und Schwangere fixiert bin und ich mir vorstelle auch wieder mit ner Murmel rumzulaufen. :-)

      Es war einfach ein Gefühl ich hatte das Pillenrezept gehabt und wollte es am nächsten Tag einlösen und als ich vor der Apotheke stand hatte ich das Gefühl es wäre das falsche, das jetzt zu tun.

      Wir hatten 1 1/2 Jahre gebraucht um schwanger zu werden hatte kurz davor eine Fehlgeburt überstehen müssen.

      Ich dachte nicht das ich schnell schwanger werden würde ich redete viel mit meinem Mann und 15 Monate und 1 Woche nach der Geburt der ersten waren wir 2fach Eltern.

      Wie gesagt ich war schon immer ein Herzmensch in der Angelegenheit mein Mann eher ein Vernunftsmensch.

Top Diskussionen anzeigen