Absolut unzufrieden und unglücklich

    • (1) 20.03.15 - 12:50
      sag ich nicht

      Hallo,

      ich muss mir hier mal ein paar Dinge von der Seele schreiben und hoffe auf ein paar Antworten von Euch.

      Ich bin so unzufrieden mit meinem ganzen Leben im Moment. So habe ich mir das alles nicht vorstellt.

      Kurz zu mir: Ich bin nun 30 Jahre alt, seit ca. 3 Jahren verheiratet, keine Kinder, 2 Hunde und ein Haus.

      Es könnte wirklich alles so schön sein, ist es aber nicht.

      Ich bin so unglücklich und unzufrieden mit allem. Ich empfinde meine Ehe wie ein Gefängnis. Mein Mann ist sehr eifersüchtigt und würde am liebsten Rund um die Uhr wissen was ich wo und wann tue. Unterstützung von ihm im Haushalt bekomme ich erst wenn ich ihn anflehe. Muss dazu sagen das wir beide Vollzeit berufstätig sind, ich aber täglich 80 km pendle. Er arbeitet quasi um die Ecke und auch 5 Stunden weniger pro Woche.

      Wenn ich dann abends nach Hause komme sind natürlich die Hunde noch nicht versorgt, die Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld (bei zwei großen Hunden die Haare verlieren kein Wunder) und er liegt faul auf der Couch weil er sich ausruhen muss #contra

      Ich fang dann natürlich gleich mit allem an weil ich sonst nicht fertig werde bis ich ins Bett gehe und meine Laune ist dann natürlich dementsprechend. Ich finde es unverschämt das er sich auf meine Kosten ausruht! :-[

      Gemeinsame Unternehmungen gibt es nur noch selten da mir einfach die Kraft und die Lust hierzu fehlt. Und das ich mich ständig rechtfertigen muss führt natürlich auch nicht zu einer besseren Stimmung.

      Ein aktuelles Beispiel, wollte vor ein paar Tagen meinen Bruder und dessen Frau besuchen, fragte ihn ob er mitkommt, antwort war natürlich wie immer Nein. Er hält es nicht für nötig soziale Kontakte zu pflegen. Daraufhin bot mein Schwager (ledig aber überhaupt nicht mein Typ) mir an er würde mich vom Büro abholen und wir könnten ja gemeinsam direkt dort hin. Das ganze erzählt ich meinem Mann, wollte ihn darüber eigentlich nur informieren. Die Reaktion darauf war von ihm "aha wenn du meinst, ich wünsch dir dann viel Spaß beim ficken". So etwas unverschämtes und verletztendes ist mir selten untergekommen.

      Jetzt stell ich mir natürlich die Frage was genau ich falsch mache, versage ich hier als Ehefrau auf ganzer Linie. Und wie ist das bei Euch so?

      So das ist jetzt alles schon sehr sehr lange geworden, könnte zwar noch Stunden lang weiter schreiben, aber das würde vermutlich niemand mehr lesen #zitter

      • Du bist noch jung, es sind keine Kinder im Spiel, warum machst du dieser unbefriedigenden Ehe kein Ende?

        • (3) 20.03.15 - 13:02

          Tja ich zweifle auch schon an meinem Verstand. Ich kann Ihn nicht verlassen, ich weiß nicht warum. Ich bin nicht der Typ der Angst vor dem Allein sein hat.

          Völlig fehl am Platz beim Thema liebe aber mein gesamtes Erspartes steckt in unserem Haus und ich kann das nicht aufgeben. Kann ihn aber auch nicht auszahlen.

          Ich hab immer wieder die Hoffnung das er sich ändert, aber schon alleine diese krankhafte Eifersucht zerstört alles.

          • >>>Ich hab immer wieder die Hoffnung das er sich ändert<<<

            Warum sollte er?

            >>>mein gesamtes Erspartes steckt in unserem Haus<<<

            Irgendwie kommt man da auch auseinander, entweder er zahlt dich aus (gibt es überhaupt schon was zum Auszahlen oder gehört das Haus zum großen Teil noch der Bank?) oder das Haus wird verkauft.

            Willst du dir in 40 Jahren mal sagen: Ja, ja, ich bin damals nicht gegangen, weil meine paar Kröten in dem Haus steckten.

      Warum tust Du dir das an? So würde niemand mit mir sprechen. Und Eifersucht steigert sich eher noch, als das sie nachläßt.

      Warum machen sich Frauen so klein? Werd ich nie verstehen....vor allem ohne Kinder. Nichts wie weg.
      Haus verkaufen, Gewinn durch 2 und fertig!

      (6) 20.03.15 - 13:12

      "Jetzt stell ich mir natürlich die Frage was genau ich falsch mache, versage ich hier als Ehefrau auf ganzer Linie."

      Wenn man hier von "versagen" sprechen kann, dann davon, dass Du a) offenbar versehentlich den falschen Mann geheiratet hast und b) ihn jetzt nicht in seine Schranken weist.

      "Und wie ist das bei Euch so?"

      Männer, die mich so behandeln würden, würde ich ziemlich schnell verlassen.

      Sei doch ehrlich zu Dir, obwohl Du mit ihm wenigstens ab und zu über sein Verhalten redest, wird es doch nicht besser, sondern schlimmer. Stimmts? Oder traust Du Dich schon gar nichts mehr zu sagen?

      • (7) 20.03.15 - 13:18

        Doch ich trau mich schon was zu sagen. Das ist ja das Problem, ich kann meine Wut schon gar nicht mehr unter Kontrolle bringen. Ich muss mich echt so beherrschen ansonsten lauf ich irgendwann mal Amok.

        Ja inzwischen denke ich auch das ich den falschen Mann geheiratet habe.

        • (8) 20.03.15 - 13:35

          Such Dir mal den wichtigsten Punkt aus, den Du gerne geändert haben wollen würdest und entweder rede mit ihm darüber, was man da tun kann oder schreib ihm, was Du Dir wünschst.
          Und achte mal bei dem Gespräch ganz genau darauf, ob er Deine Gefühle dazu überhaupt versteht und respektiert oder ob es nur um ihn und seine Befindlichkeiten geht.

          Beispiel: Um den Haushalt zu regeln kann man einen Haushaltsplan aufstellen. Da kann er sich ja gerne auch aussuchen, für was er zuständig sein möchte. Es muss nur am Ende fair für Beide sein.

    "versage ich hier als Ehefrau auf ganzer Linie."
    Nein. Nach deinen Beschreibungen ist dein Mann der "Versager" und nicht du.

    Hast du mit deinem Mann denn schon mal ernsthaft und ohne an die Secke zu gehen die Situation besprochen und ihm ernsthaft deutlich gemacht, dass es so nicht weitergehen kann? Wenn ja, was hat er dazu gesagt?

    Bei der Frage nach einer eventuellen Trennung musst du dir auch die Frage stellen, wie du dir deine Zukunft vorstellst. Willst du in deinen jungen Jahren auf ein vollzeit arbeitendes Hausmütterchen und Putze für deinen Mann reduziert werden? Möchtest du mal Kinder? Wenn ja, wie stellst du dir dann die Haushaltsaufteilung vor? Hilfe von deinem Mann kannst du wohl kaum erwarten, dann wird wirklich ALLES an dir hängen bleiben und du kannnst noch weniger weg von ihm!

    "Ja inzwischen denke ich auch das ich den falschen Mann geheiratet habe. "
    Das glaube ich auch und ich denke nicht, dass das Erparte im Haus wirklich ein Grund ist, mit ihm zusammen zu bleiben. Immerhin würde das Haus bei einer Trennung verkaft werden und jeder bekommt seinen Teil. Oder aber der eine zahlt den anderen aus.

    Man hat nur ein Leben und ich denke nicht, dass man sich erniedrigen lassen und so sein Leben fristen sollte.

    • (10) 20.03.15 - 14:11

      Danke für deine Antwort.

      Ja ich habe schon mit ihm darüber gesprochen. Hätte ich für jedes Gespräch das ich mit ihm geführt habe auch nur 5 Euro bekommen, dann könnte ich jetzt wohl schön in Urlaub fliegen :-p

      Was er dazu sagt? Nix. Genau das ist ja das Problem. Mein Mann redet nicht. Er bekomm dann nur anworten wie "aha; hmm; ok; wenn du meinst".

      Ich hab das Gefühl das ihm alles völlig egal ist.

      Natürlich will ich mein Leben nicht so weiter führen wie es derzeit ist. Das befriedigt mich in keinster Weise.

      Ich denke er hat mich inzwischen mit seiner ständigen Eifersucht und den ganzen Vorwürfen soweit gebracht das ich einfach nur noch funktioniere. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern wann ich das letzte mal ausgelassen feiern war. Ich denke es ist mindestens 3 Jahre her.

Hallo,

du bist 30 Jahre alt und hast noch genug Zeit im Leben.

Verschwende sie nicht mit zu einem Typen.

Alles Gute.

vg
novemberhorror

Hallo,

verschwende nicht dein Leben. Du hast nur das eine...

Und vierzig ist man schneller als man denkt;-)!!!

Nimm die Hunde (sollten es deine sein) und geh.

Auch ich habe einmal den Fehler gemacht und bin viel zu lange in einer sehr unbefriedigenden Beziehung geblieben. Um die verschenkten Jahre könnte ich jetzt noch heulen.

Dir alles Gute

Nici

Hi,

Das du dich nicht trennen willst aufgrund dem verloren Geld, joa kann ich im ersten Moment verstehen.

Sieh es als verspekulierte Anlage...

Lieber in den sauren Apfel beißen, dafür aber glücklich. Das Leben ist so kurz, verschenk es nicht!

Mit freundlichen Grüßen

Das ist nicht dein Ernst...
Was willst du von dem...er ist faul, unverschämt und krankhaft eifersüchtig.
Warum hast du so eine Niete überhaupt geheiratet.
Allein bist du besser dran.
Du hast den Status einer Haushälterin du sollst putzen und waschen aber deine Freiheiten lässt er dir nicht...das ist Leibeigenschaft...gib ihm nen Tritt in seinen faulen Hintern....und wie er so schön sagte: zum F....findest du jemand anderes.

wie bist du in gottes namen überhaupt auf die Idee gekommen, den zu heiraten.
der ist doch sicher nicht erst seit heirat, haus, hunde und gestern so?!

  • (17) 20.03.15 - 15:47

    Ich war früher als wir uns kennen gelernt haben noch anders. Will ihn damit nicht in Schutz nehmen. Aber sagen wir mal so, ich habe mich sehr verändert in unserer Ehe. Habe von 96 Kilo auf 53 Kilo abgenommen. Dadurch hat sich mein ganzes Leben verändert. Für mich zum positiven. Ich bin viel aktiver, mache gerne Sport bin gerne draußen und strotze quasi nur so vor kraft. Diese Entwicklung hat er aber nicht mitgemacht. Er sitzt halt immer noch gerne auf dem Sofa.

Hallo,

tu Dir selbst einen Gefallen, schnapp Dir die zwei Hunde und mach einen Kurzurlaub ohne Deinen Mann.
Wenn Du Dich danach NICHT freust, ihn wieder zu sehen, hast Du quasi Deine Antwort.

Eine gescheiterte Ehe habe ich auch hinter mir. Ich war nur geringfügig jünger als Du jetzt. Ich könnte mich jetzt noch in den Hintern beißen, dass ich so lange mit der Trennung gewartet hatte.
Toi toi toi!

LG
Karin

Hallo,

ich hatte das alles auch mit einem Mann. Dazu kam dann noch das Kind. Das habe ich dann wirklich nicht mehr geschafft, ein Burn-Out war die Folge.

Jetzt bin ich mit einem Mann verheiratet, der keine Zeit für Haushalt hat, weil er soviel arbeitet. Er bezahlt die Putzfrau und ich mache den Rest. Er hilft mir, wenn er kann und ich ihn bitte.

Er steht auch nachts auf, wenn etwas mit dem Kind ist. Hat der Vater niemals gemacht.

Optimal wäre, wenn ich mich früher getrennt hätte und mein Kind von ihm wäre. Kinder leiden nämlich sehr unter Trennungen.

Mach nicht den selben Fehler wie ich.

Alles Gute!

Hallo,
Du bist erst 30 Jahre alt, hast (zum Glück) noch keine Kinder mit diesem Mann und bist finanziell unabhängig von ihm. Was um Himmels Willen hält Dich bei diesem Mann? Mir zieht sich innerlich alles zusammen und ich kriege echt Beklemmungen, wenn ich das lese, wie er sich verhält.
Ich würde das nicht aushalten!
LG Kirsten

(24) 21.03.15 - 09:14

Ich bin sehr froh das wir keine Kinder haben. Das würde vermutlich alles noch schwerer machen. Wobei ich mir bis vor einem jahr nichts sehnlicher gewünscht hatte. Doch es klappte nicht. War dann sehr lange Zeit in kiwu Behandlung. Laut Arzt War aber alles in Ordnung. Manchmal glaube ich ja mein Körper hat sich einfach dagegen geweigert.

Hallo!

Du machst als Ehefrau wahrscheinlich Nichts verkehrt aber du hängst einem
Ideal nach was du wahrscheinlich nie bekommst von deinem Mann!
Analyse:

1. Du hast dich mal verliebt und hast am Anfang nicht seinen wahren Charakter erkannt
2. Er schirmt dich ab, erhebt Besitzanspruch und nimmt für sich die Rolle des Bestimmers ein
3. Dein finanzielles Arrangement an eurem Haus verhindert daß du dich mehr traust bzw. macht dich klein und hält dich in der Opferrolle
4. Nein, dein Mann wird sich nicht ändern, sonst würdest du Signale von ihm bekommen die dich positiv stimmen......Leider
5. Irgendwann wird er fremdgehen und du fällst aus allen Wolken, ich wette er sieht sich schon um......deshalb der Ausspruch mit dem fic.....

Frage: Hast du Freunde die dir uneingeschränkt helfen würden bzw. Denen du dich voll anvertrauen kannst?

Hast du keine Freunde gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Du lässt dich scheiden, Haus wird verkauft und dann jeder die Hälfte
2. Du ziehst aus, holst dir Beratung bei einem Anwalt und ihr einigt euch, ohne Scheidung

Da du keine Freiräume hast fällt das Suchen eines neuen Partners vorerst aus.
Auf jedenfall brauchst du viel Wut im Bauch um den deinen Willen durchzuziehen.
Es scheint so daß du noch weit weg bist von diesem Einschnitt!
Dann wäre dir auch das Haus total Wurst.....Hauptsache weg!

Alle Gute!#winke

Top Diskussionen anzeigen