Vergewaltigung oder Missverständnis? Ich weiß nicht mehr weiter

    • (1) 22.03.15 - 16:17
      Bin ich schuld?

      Hallo,

      ich bin total durcheinander und muss mir die Meinung fremder, neutraler Personen einholen. Ich bin 18 Jahre alt und war vor vier Wochen mit ein paar Freundinnen und Freunden bei einer von ihnen zuhause, wo wir einen Fernsehabend gemacht haben. Wir haben währenddessen auch viel gequatscht, herumgealbert und etwas Alkohol getrunken. Allerdings war niemand betrunken, wir waren nur leicht angeheitert. Es waren auch zwei Jungen da, die ich nicht kannte, die Freunde eines Freundes, sozusagen.

      In dem Film ging es um einen Sportler, der in einer Szene seine Brustmuskeln zucken ließ. Darüber haben wir dann geredet und eine Freundin meinte lachend, dass ich das auch könne (was auch stimmt, ich hatte ihr und anderen Freundinnen neulich davon erzählt und wir fanden es witzig). Die Jungen haben gestaunt und der eine, den ich erst an diesem Abend kennenlernte, meinte, ich solle das mal zeigen. Ich bin normalerweise ziemlich prüde, würde ich sagen. Aber da ich aufgrund der guten Stimmung überdreht und auch etwas angeheitert war, ließ ich die Jungen mal gucken. Ich habe mein Shirt etwas nach unten geschoben und leicht nach vorne gezogen. Darunter trug ich ein Top und natürlich einen BH. Man sah also eigentlich gar nicht viel. Wir haben uns kurz darüber amüsiert und waren dann schon wieder beim nächsten Thema.

      Der Abend verlief noch recht lustig, als ich mich aber wieder etwas beruhigte und realisierte, was ich da getan hatte, schämte ich mich total. Erstens, weil ich einen Freund habe und zweitens, weil das einfach gar nicht meine Art ist. Ich kam mir richtig schmutzig vor.

      Zu späterer Stunde gingen ein paar von uns nach draußen, um frische Luft zu schnappen. Einige blieben beim Fernseher sitzen und ich bin ins Zimmer meiner Freundin gegangen, wo meine Tasche lag. Ich wollte meinen Eltern eine SMS schreiben, wann ich heimkommen würde. Ich wühlte gerade in meiner Tasche, als der Junge kam, den ich erst kennengelernt hatte und der mich gefragt hatte, ob ich das Muskelzucken zeigen würde. Er kam einfach her, schaltete das Licht aus und berührte mich überall. Mir war das so furchtbar peinlich, ich konnte mich erst gar nicht von der Stelle rühren. Als er dann seine Hand unter mein Oberteil schob, habe ich ihn weggestoßen und wollte schnell aus dem Zimmer laufen. Er hat mich zurückgerissen und mir einen schmerzhaften Stoß gegeben, sodass ich aufs Bett fiel. Der Stoß war so heftig, dass ich kurzzeitig ganz benommen war. Als ich wieder halbwegs zu mir kam, trug ich schon kein Oberteil mehr. Ich wollte schreien, aber es ging nicht. Ich verstehe es einfach nicht und ich sitze hier und zerbreche mir den Kopf darüber, warum ich das nicht hinbekommen habe. Ich bin ansonsten nicht so, aber ich kam mir in dem Moment so hilflos und schwach vor. Es war einfach nur peinlich. Als er anfing meinen BH zu öffnen und mich zu streicheln und anzufassen, kam wieder Leben in mich. Ich hab ihn mit ziemlicher Wucht weggestoßen und ihn damit kurzzeitig aus dem Konzept gebracht. Ich stolperte aus dem Bett, doch da hatte er sich wieder gefangen und schlug mich ins Gesicht, sodass ich wieder zurückfiel und dann einfach nur noch da lag und heulte. Ich komme mir so blöd vor. Alleine schon deswegen schäme ich mich. Ich weine normalerweise nie und als ich da weinend auf dem Bett lag, kam ich mir so erniedrigt, schmutzig und hässlich vor. Er hat dann einfach weitergemacht, mich berührt, meine Hose ausgezogen und ist in mich eingedrungen. Es war mein erstes Mal, ich bin mit meinem Freund erst seit drei Monaten zusammen und wir haben noch nicht miteinander geschlafen.

      Währenddessen habe ich die anderen im Wohnzimmer lachen und reden hören, während ich dalag und mich in Grund und Boden geschämt habe. Es hat wehgetan und ich habe geblutet. Ich habe noch ein paar Mal geflüstert, dass er aufhören soll. Ich weiß nicht, ob ich zu leise war oder ob es ihm egal war. Jedenfalls hat er nicht aufgehört. Es blieb auch nicht „nur“ beim Geschlechtsverkehr, ich musste auch noch andere Sachen tun bzw. er machte andere Sachen. Darüber kann ich aber nicht schreiben, es schmerzt zu sehr. Aber ihr könnt es euch ja sicher denken. Jedenfalls habe ich einfach mitgemacht, auch wenn ich dabei geweint habe. Aber ich habe mich nicht mehr getraut zu widersprechen.

      Als er „fertig“ war, ist er aufgestanden, hat sich angezogen und hat mir die Wange gestreichelt. Dann hat er sich noch bei mir für die „geile Nacht“ bedankt und ist gegangen. Und ich lag da, heulend und blutend, mit blutverschmiertem Gesicht und Blut unter meinem Unterleib auf dem Bettlaken. Ich lag dann einfach eine Weile da und habe gar nichts gedacht. Schließlich bin ich langsam aufgestanden, habe mich auch angezogen und den dringenden Wunsch verspürt, dass niemand jemals davon erfahren darf. Ich habe dann schnell das Bettlaken abgezogen, in meine Tasche gestopft und ein neues aus dem Wäscheschrank genommen. Damit habe ich dann das Bett neu bezogen und bin schließlich ins Bad, um mein Gesicht zu waschen. Ich habe mich im Spiegel angeguckt und mich vor mir selbst geekelt. Danach bin ich ins Wohnzimmer, habe mich verabschiedet und gesagt, dass ich nach Hause muss. Dann bin ich einfach abgehauen. Der Typ hat mich auch noch so dumm angegrinst, als ich ins Wohnzimmer kam. Ich bin fast gestorben vor Scham.

      Als ich daheim war, habe ich das Bettlaken entsorgt. Dann bin ich ins Bett und habe beschlossen, das Ganze zu vergessen. Seitdem lebe ich mit dieser Last und seit vier Wochen frage ich mich nun, ob es sich um ein Missverständnis handelte bei dieser Sache. Fakt ist, dass ich ihm freiwillig einen Teil meiner Brüste gezeigt habe. Vermutlich wusste er auch nicht, dass ich einen Freund habe, er musste gedacht haben, dass ich was von ihm wollte. Aber ich habe ihn weggestoßen und geweint. Aber vielleicht zu leise. Und die meiste Zeit lag ich sowieso nur da und habe es über mich ergehen lassen.

      Meinem Freund gehe ich aus dem Weg. Ich kann ihm nicht mehr unter die Augen treten, schließlich habe ich ihn sozusagen betrogen. Allein schon weil ich fünf Jungs in meinen Ausschnitt gucken lassen habe und indem ich Sex mit einem dieser Jungen hatte, natürlich erst recht. Er fragt mich die ganze Zeit was los ist, aber ich kann nicht darüber reden. Wie sollte ich es ihm erklären?

      Letzte Woche habe ich dann in der Schule einen Freund und eine Freundin über so ein Thema reden hören. Er meinte, dass wenn ein Mädchen mit einem Jungen flirtet oder sich anzüglich verhält, er annehmen müsse, sie „bereit für Mehr“.

      Seitdem weiß ich gar nicht mehr, was ich von meiner Situation halten soll. Sind Jungen/Männer einfach so?

      Danke an alle, die sich die lange Geschichte durchgelesen haben. Es hat gutgetan, sich alles von der Seele zu schreiben, wenn man schon nicht darüber sprechen kann.

      • Nein, Du bist nicht Schuld!! Der Typ hat Dich vergewaltigt und gehört angezeigt.

        Vielleicht hat er gedacht, er hat leichtes Spiel mit Dir, weil Du Deine Brüste gezeigt hast. Vielleicht hat er Deinen Gang in Schlafzimmer dadurch als Aufforderung sehen wollen, aber er hat Dich zum Sex gezwungen.

        Du hast deutlich gemacht, dass Du das nicht willst. Das reicht und jeder normale Mann hätte das auch verstanden und Dich nicht zum Beischlaf und anderen sexuellen Handlungen gezwungen.

        Nein, Jungs bzw. Männer sind natürlich nicht so. Das sind strafbare Handlungen, eine Vergewaltigung wird hart bestraft.
        Deshalb überlege Dir gut, ob Du ihn nicht anzeigen solltest. Da darf er nicht mit durch kommen, vielleicht bist Du sonst nicht sein letztes Opfer.

        Liebes, was dir da widerfahren ist, ist eine schlimme Sache und definitiv nicht deine Schuld. #liebdrueck
        Du hast dich gewehrt, wolltest weglaufen, und dennoch hat er all das ignoriert. Das ist eine Vergewaltigung und ich rate dir, dich jemandem anzuvertrauen. Versuche, mit einer Person deines Vertrauens darüber zu sprechen und dir zu überlegen, welche Schritte du jetzt gehen möchtest.

        Es ist ein Problem in unserer Gesellschaft, dass über Frauen sehr schnell geurteilt wird und Frauen ungleich schneller sexualisiert werden. Eine Frau darf sich in der Öffentlichkeit auch heutzutage weit weniger erlauben als ein Mann. TROTZDEM: Dass du ihm deine Brüste gezeigt hast, bedeutet noch lange nicht automatisch, dass du weiteren Aktivitäten zustimmst!
        Niemand hat das Recht dich dafür zu verurteilen!

        Niemand hat das Recht davon zu sprechen, dass du ihm vermittelt hättest, dass du mehr möchtest!
        Ein fehlendes "nein" bedeutet nicht gleich "ja"!
        Tränen und Gegenwehr bedeuten nicht "ja"!
        Blut bedeutet nicht "ja"!
        Es gab keinen Grund für ihn anzunehmen, dass du mit den Geschehnissen einverstanden warst. Die Schuld liegt bei ihm und bei ihm allein. Du musst dich nicht schämen. Dich trifft keine Schuld. Er hat dir etwas grausames angetan. Bitte nimm nicht die Schuld dafür auf dich.

        Warst du schon bei einem Arzt? Wenn nicht rate ich dir, so schnell wie möglich einen aufzusuchen und dich einmal durchchecken zu lassen. Ich mache dir ungern mehr Angst und ich kann mir vorstellen, dass es ein schwieriger Schritt für dich sein muss, aber sexuell übertragbare Krankheiten und eine eventuelle Schwangerschaft sollten abgeklärt werden. Tu dies deiner Gesundheit zuliebe, auch wenn es schwer und schmerzhaft ist.

        Falls du dich mit jemandem telefonisch austauschen möchtest, hier https://www.hilfetelefon.de/aktuelles.html gibt es eine Hotline.

        Ich wünschte es gäbe mehr, das ich für dich tun könnte.

        Wie auch immer du dich entscheidest, weiter fortzufahren, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und Stärke für die nächste Zeit und hoffe, dass du Menschen in deinem Umfeld hast, die dich unterstützen. #klee

        • (4) 22.03.15 - 17:31
          Bin ich schuld?

          Danke für deine Antwort. Ich weiß, dass ein Arztbesuch wichtig wäre und wahrscheinlich sogar ein Muss ist, aber es ist einfacher, mit der Ungewissheit zu leben und die Augen davor zu verschließen.

          Vielleicht kann ich mit meiner besten Freundin darüber reden. Sie würde mir bestimmt glauben. Aber sie wird es meinen Eltern sagen wollen und das will ich auf keinen Fall. Die werden sich meinetwegen schreckliche Sorgen machen. Ich will auch kein Mitleid, sondern einfach nur vergessen.

      (5) 22.03.15 - 16:45

      Du bist nicht Schuld und das war eindeutig eine Vergewaltigung!!! Du hast ihn niemals dein Einverständnis gegeben (selbst dieses Spielchen mit den Brustmuskeln war keine Einladung zum Sex) und hast mehrmals versucht den Raum zu verlassen. Ausserdem hat er körperliche Gewalt angewendet um dich einzuschüchtern. Bitte tu dir selbst ein Gefallen, rede mit jmd darüber und zeig den Kerl an. Geh zur Polizei. Du musst dich für nichts schämen!! Er müsste sich schämen!

      Ich hoffe sehr dass du bald über diese schreckliche Erfahrung hinweg kommst. Und nun AB ZUR POLIZEI, solange noch alles im Gedächtnis ist.
      Wünsch dir alles Gute.

      (6) 22.03.15 - 17:06

      Hm, ich bin ein wenig im Zwiespalt.

      Irgendwie nehme ich dir die Geschichte nicht so ab.

      1. Du schreibst sehr ausführlich. Angeblich schämst du dich aber sehr, was du auch mehrmals schreibst. Dein Text klingt irgendwie nicht echt.

      2. Du wirst im Haus, im Nebenzimmer deiner Freundin vergewaltigst. Du schreibst, du musstest noch mehr Sachen machen. Warum hast du nicht um Hilfe gerufen? Deine Freundinnen nebenan haben nichts mitbekommen? Sie haben sich nicht gewundert, wo du bist? Du hast das Bettlaken gewechselt? Du wusstest, wo du neue Bettlaken findest? Deine Handtasche ist groß genug, um ein Bettlaken darin zu verstauen?

      3. Ich denke, du bist ein Kerl und geilst dich an einer Vergewaltigunsgeschichte auf.

      Ps: Sollte die Story doch stimmen, dann geh zur Polizei.

      Sorry #gruebel

      • (7) 22.03.15 - 17:10

        Wenn du mir nicht glaubst, antworte doch bitte einfach nicht. Die Frage, weshalb man nicht um Hilfe geschrien hat, verletzt.

        • (8) 22.03.15 - 17:23

          Die Frage ist doch berechtigt. Warum hast du also nicht um Hilfe gerufen?

          • (9) 22.03.15 - 17:27

            Es ging einfach nicht. Ich war wie versteinert.

            Mitreden / schreiben von Dingen von denen du keine Ahnung hast und dann auch noch schwarz!
            Also wer ist hier feige und traut sich nicht?

            DU und glaubst bei einer schwerwiegenderer Sache hat man dann mehr Mut? Eben weil es LEIDER viele merkbefreite selbstgerechte Menschen wie dich gibt!
            Woher willst du wissen das es nicht stimmt?

            Einfach die Finger ruhig halten und nicht noch mal verurteilen und der Lüge bezichtigen.
            Das gilt auch für die Anderen mit ihrem FAKEALARM!

            • (11) 22.03.15 - 19:23

              Und woher willst du wissen dass es stimmt? So detailliert wie die Situation hier dargestellt wird, drängt sich der Verdacht auf, dass jemand seine Phantasien aufschreibt um sich daran aufzugeilen. Hier gab es bisher unzählige fakes, zu den unterschiedlichsten Themen. Es gibt viele Ungereimtheiten die nicht passen in dieser Geschichte. Wenn die TE, angenommen es wäre wahr, zur Polizei gehen würde, dann müsste sie sich noch extremere Fragen im kleinsten Detail gefallen lassen. Das sage ich, die bereits eine dieser unschönen Situationen erlebt hat und weiß wie eine Aussage abläuft. Da wären diese kritischen Stimmen hier weitgehend harmlos dagegen. Jedoch bin ich der Meinung, dass die Geschichte erfunden ist. Wenn sie mit derartigen Verletzungen zurück ins Wohnzimmer geht, dann würde es auffallen. Ebenso wie das ausgetauschte Bettlaken.

            Ich hatte diesen Verdacht auch, aber keine Muße zu schreiben.

            Das klingt alles nicht echt.

            Ich weiß, wovon ich spreche, bevor Du was sagen willst.

            • (14) 22.03.15 - 20:41

              jeder der weiß wovon er spricht denkt sich dass diese Geschichte erfunden ist!

              Ja?

              Habe lange in der Opferhilfe gearbeitet und war selber als junges Mädchen ein Opfer.

              Es gibt mehr als nur eine Geschichte und niemand hier weiss was passiert ist. Egal ob es stimmt oder nicht. Du und niemand hat das Recht diese junge Frau wieder zum Opfer zu machen! Woher nimmst du und die Anderen das Recht jemanden der Lüge aufgrund einer Vermutung / Gefühl zu bezichtigen?

              Das nennt man Vorverurteilung!

              • Mit deinem "Ja?" Machst Du grad genau das Gleiche ;)

                Mein Gefühl, meine Aussage, Punkt.

                • Wo bitte habe ich dir geschrieben du lügst?
                  Seltsam.

                  Ein Fragezeichen bedeutet eine Frage und ist kein Ausrufezeichen.
                  Du unterstellst mir hier etwas. Aber das Fragezeichen ist eindeutig! Du glaubst nur das es eines ist, aber Fakt ist: ?

                  Um so weniger verstehe ich das du verurteilst, ohne diesen Menschen zu kennen und unterstellst! Wenn bei Gericht nur noch nach Gefühl ein Urteil gefällt werden würde...stell dir das doch mal bitte vor! Nur weil jemand unsymphatisch rüber kommt....oder wie ein Verbrecher aussieht?

            Genau und alle Menschen der Welt sind unisono und r eagieren gleich!

            Herzlichen Applaus.

            Ihr habt sie doch nicht alle.

            • Es geht nicht um die Reaktionen. Es geht um das Geschriebene. Wenn ihr wie die Geier darüber herfallt, tut das.

              Wer sagt, dass ich unisono mit Euch einer Meinung sein und gleich reagieren muss? Ihr habt sie doch nicht alle ;))

              • Keiner behauptet das du das musst. Aber welches Recht nimmst du dir raus das öffentlich anzuprangern.

                Das ist an Empathielosigkeit kaum zu übertreffen.

                Geschmacklos nennt man so etwas!

                Und damit sollte man sich im erwachsenen Alter sicher nicht brüsten.

Warum wird man bei urbia eigentlich nie ernst genommen? Bzw. weshalb denken sich die Leute dann nicht einfach ihren Teil und sparen sich einen Kommentar?

>>Du wirst im Haus, im Nebenzimmer deiner Freundin vergewaltigst. Du schreibst, du musstest noch mehr Sachen machen. Warum hast du nicht um Hilfe gerufen?<<

Wie einfühlsam.

(22) 22.03.15 - 17:19

ich glaube die story auch nicht

Ja, das war eine Vergewaltigung. Geh zur Polizei.

Allerdings wirst Du damit rechnen müssen, dass man Dich fragt, warum Du nicht geschrien hast, nicht laut und deutlich NEIN gesagt hast, Dich nicht richtig gewehrt hast.

  • (24) 22.03.15 - 17:25

    Davor habe ich Angst. Was soll ich denn dann sagen? Dass ich aus Angst einfach nicht schreien konnte? Ich kann nicht zur Polizei, das geht einfach nicht. Vor allem weil jeder bezeugen kann, dass ich den Typen zuvor noch in meinen Ausschnitt gucken lassen habe. Mir wird niemand glauben.

Top Diskussionen anzeigen