eigene Mutter benimmt sich unmöglich

    • (1) 24.03.15 - 15:58
      papillonchild

      Huhu so richtig passt das Thema nicht hierher .ich hoffe es kann dennoch jemand etwas damit anfangen. Es geht um meine mutter...und ein wenig um meinen mann.

      Ich bin 33 habe 3 kinder ...alles sehr normal soweit. Meine Mutter ist Mitte 50 und in regelmäßigen Abständen tut sie Dinge die man echt nicht für möglich hält.
      Ein paar der aktuellsten und krassesten Beispiele :

      Vor kurzem hat sich der Bruder meiner Schwägerin umgebracht....schlimm für alle beteiligten.
      Da sagt meine Mutter am kaffeetisch zu mir : "
      Wenn dein Bruder tot wäre, wäre dir das bestimmt total egal " . Einfach So Aus Dem Nichts Heraus ?! Vor versammelter Mannschaft und völlig ohne Hintergrund. Ich hätte am liebsten gesagt " nee aber wenn es dich trifft schon ehr".
      Nur aus Wut natürlich....ich hab aber gar nichts gesagt und sie ignoriert.

      Ich hatte mich vor kurzem etwas über meine Schwägerin beschwert...eine Kleinigkeit was mich ärgert ....da sagt meine Mutter wieder vor versammelter Mannschaft :" dann sag ihr doch die Meinung und wenn es ihr nicht passt soll sie sich wie ihr Bruder weghängen" ( Bruder hat suizid durch erhängen begangen ). Danach lachte sie noch laut und fand sich witzig . Ich hab nur gehofft das keiner ihr wirklich zugehört hat.

      Als ich im kh lag sagte sie : " wenn du jetzt dauerhaft krank bist haben wir auch nix mehr vom Leben können wir uns auch gleich unter die Erde legen . Wenn wir uns jetzt um dich kümmern müssen. "

      Oder als ich krankengeld bezog : " soviel Geld fürs nix tun "

      Was sagt man dazu ? Wie geht man damit um ? Ist das ne Krankheit oder nur Frechheit ?

      Mein partner möchte nicht mehr das ich allein zu ihr fahre und will dort auch nicht mehr übernachten. Er meint meine Eltern tun Mir nicht gut. Ich teile manchmal seine Meinung. ..und manchmal eben nicht.

      • Was sagt man dazu ? Wie geht man damit um ? Ist das ne Krankheit oder nur Frechheit ?

        Hallo,

        hm, war deine Mutter schon immer so, oder erst in letzter Zeit? Es kann natürlich wirklich sein, dass sie krank ist. Oder hat sie Sorgen, dass sie sich deshalb so blöd benimmt? Es kann natürlich auch sein, dass sie einfach nur "böse" ist.

        <<<<<Als ich im kh lag sagte sie : " wenn du jetzt dauerhaft krank bist haben wir auch nix mehr vom Leben können wir uns auch gleich unter die Erde legen . Wenn wir uns jetzt um dich kümmern müssen. "
        <<<<<

        Boah, hier wäre ich aber richtig böse geworden. Ich hätte geantwortet: "Ich werde wieder gesund. Und wenn du alt bist, kommst du ins billigste Altenheim, dass wir finden können. Weit weit weg von uns."

        Kann es sein, dass ihr noch nie ein herzliches Verhältnis zueinander hattet?

        <<<<Er meint meine Eltern tun Mir nicht gut. Ich teile manchmal seine Meinung. ..und manchmal eben nicht. <<<<

        Dein Mann hat nicht Unrecht. Ich selber würde Abstand nehmen und nur den nötigsten Kontakt aufrecht erhalten. Sobald ein neuer dummer Kommentar von deiner Mutter kommt, dann lass sie einfach stehen und mach dich rar. Vielleicht lernt sie ja etwas daraus.

        • (3) 24.03.15 - 16:29

          Sie ist in ihrem Verhalten sehr wechselhaft...mal sehr mütterlich und dann wieder das krasse gegenteil. Sie versteht auch sehr viel falsch.
          Sie hat uns Ostern eingeladen und 2 Termine vorgeschlagen, ich sagte ich muss das besprechen und gebe ihr Bescheid : " du musst ja nicht wenn du nicht willst " ...und sie hört dann nicht auf zu zweifeln ob ich will auch wenn ich ihr wie einem Kind erkläre das " besprechen " nicht Nein heisst.
          Als ich kind war , war sie ähnlich....im Einen Moment sagte sie " dummes Stück scheisse" im nächsten war sie wieder die übermutter.
          Als ich im kh war sagte sie auch " wer weiss was du deiner Therapeutin erzählst, nachher kommen wir alle ins Gefängnis "

          Total verrückte Dinge eben....auch ihr Gesichtsausdruck ist manchmal sowas von hart und verbittert.
          Ich ignoriere das meist ..würde ich ihr die Meinung sagen würde sie sich erfahrungsgemäß nichts davon annehmen und nur jammern das dies der dank wäre für all das Geld was sie bezahlt haben. ( studium ) .

          Sie sagt manchmal so krasse Dinge das ich selber denk ich hab mich verhört.....hab ich aber nicht.
          Manchmal würde ich ihr gern nen Spiegel vor halten...aber ich denke sie würde sich selbst gar nicht erkennen und sich nur angegriffen fühlen.
          Ich glaube das sie krank ist. ..aber ich find nix was irgebdwie passt

          • ich sagte zu meiner Tochter auch schon mal Dinge, die keine Therapeutin, Pädagogin, geschweige denn die Urbiagemeinschaft für gut befinden würde. Weil sie nämlich in dem Moment wirklich ein Miststück war. Tja.... - Asche auf mein Haupt - ich bin vielleicht zu ehrlich für vernellweichgespülte Kindererziehung. Wenn jemand scheiße ist, dann darf man ihm auch sagen, daß er es ist (so ab einem gewissen Alter natürlich). Tut man dies nicht....

            ist man selbst schuld.

            Das man die Fehler seiner Kinder sieht und diese formuliert, bedeutet nicht, daß man sie nicht liebt und ihnen auch dies zeigen darf, oder irre ich hier?

            • (5) 24.03.15 - 17:42

              Auf welchen Fehler soll mich " dummes Stück scheisse " denn hinweisen ?!
              Oder was ist der Mehrwert wenn ich meinem eigenen kind unterstelle ihm würde der Tod des Bruders nix anhaben ?!

              Das sind keine Dinge die man so daher sagt, bei Kindern richten Sie schaden an ....beim Einen mehr beim anderen weniger .
              Aus der Sicht eines Erwachsenen bedeutet sowas sicher nicht das man sein Kind nicht liebt....aber die Sicht eines kindes ist garantiert anders!

              Und in dem Moment wo dir die Perspektive deines eigenen Kindes völlig am arsch vorbei geht , hat man ganz schön versagt......
              Kinder sind keine kleinen erwachsenen!

              Ich steh sicher auch oft unter Stress , sicher sage ich auch manchmal Dinge die pädagogisch nicht so einwandfrei sind.... aber niemals würde ich die würde meiner Kinder so angehen. Niemals würde ich von meinen Kindern als " miststück" denken ?!?
              Das bezieht sich nun alles auf kinder .

              Ich bin ja erwachsen. Sicher kann mir meine Mutter ihre Meinung sagen wenn ich mich ihr gegenüber falsch verhalte.....aber das tut sie nicht. Sie teilt nur verbal aus...und wenn man ein Gespräch sucht fühlt sie sich angegriffen und bloßgestellt ( " tu nicht so schlau ")

              Vllt . Seh ich das zu eng...mag sein...ich bin tatsächlich Pädagogin und gehe so nicht mit meiner Familie um...nicht mal mit fremden.
              .....

              • Als Deine Mutter Dir sagte, Dir würde der Tod Deines Bruders ihres Erachtens nach nicht viel ausmachen, warst Du kein Kind mehr. Abgesehen davon ist dies natürlich - hier gebe ich Dir Recht - ein brutale Unterstellung, welche aber möglicherweise eine Ursache hat. Vielleicht warst Du als Schwester ihrer Meinung nach ein absoluter Versager? Natürlich hast Du als Pädagogin mehr Ahnung als eine normal sterbliche Mutter und Dich und Deine Gefühle Kindern, die sich hin und wieder merkwürdig aufführen deutlich besser im Griff, doch - Deine Mutter ist eben keine Pädagogin.

                Einen "Mehrwert" haben solch verbale Attacken natürlich nicht. Ein Gewitter hat übrigens auch keinen Mehrwert außer dem Entladen elektrischer Spannung. Verbales Platzen ist oft vergleichbar, doch dies brauche ich Dir als versierter Pädagogin mit Sicherheit nicht erklären.

                Kinder brüllen sich mal an un benutzen Ausdrücke, bei denen mir hin und wieder merkwürdig wird. Erwachsene haben sich da mal deutlich besser im Griff zu haben, da gehe ich mit Dir konform. Du bist ja übrigens auch erwachsen, nicht wahr? Dann solltest Du von Deiner Mutter wohl genauso wenig "Miststück" denken, wie von Deinen Kindern. Denn es gibt für alles Gründe. Man muß sie nur kennen #schein.

                Noch mal nachgeschoben:
                die einen denken "Miststück" - die anderen formulieren es als "merkwürdig" - eine Sache des Vokabulars - aber die Gedanken sind frei. Solltest Du noch nie von Deinen Kindern gedacht haben, daß sie manchmal etwas "merkwürdig" sind, dann bist Du - mit Verlaub gesagt - eine merkwürdige Mutter.

    Gibt ein Forum "Familienleben"... - dies so nebenbei.....

    Dein Mann versucht Dich zu schützen und meint, daß ein "sich entziehen" die beste Version sei. Darüber kann man geteilter Meinung sein.

    Meinst Du, es könnte einen Grund dafür geben, (obwohl Du hier ja geschrieben hast es gäbe keinen "Hintergrund") daß Deine Mutter der Ansicht ist, Dir wäre es gleichgültig, sollte Dein Bruder sich "weghängen"?

    Gab es in der Vergangenheit möglicherweise Ereignisse, in welchen Du Dich ihm gegenüber wie eine heckwerts abgebrachte, eher unangenehme Körperöffnung benommen hast - oder gar ihr gegenüber?

    Kein Vorwurf - Keine Annnahme meinerseits - nur eine Frage.

    ansonsten.... - würde ich ein Drogenscreening empfehlen. Pharmazeugs und Alk sind manchmal echte Beschleuniger.

    • (9) 24.03.15 - 16:43

      Mein Bruder und ich haben ein distanzierte aber freundliches Verhältnis. ..es gab nie Streit oder so. Wir sind nur sehr unterschiedlich.

      Dazu kommt das so ein Äußerung selbst bei einem schlechten Geschwister Verhältnis völlig deplatziert ist.

      Als hätte sie jegliches Gefühl für ihre Mitmenschen verloren.

(10) 24.03.15 - 17:15

Hör Dir mal heimlich eine gemütliche Frauenrunde in der Alterskategorie an. Du wirst staunen. Die meisten Damen sehn in diesem Alter die Welt und die Menschen real und sie haben keine Lust mehr auf verstelltes Gutmenschgelaber. Sie bringen die Dinge, wie sie halt sind, auf den Punkt.
Andere benebeln sich, betäuben sich, setzen 2 rosarote Brillen auf um der geforderten Gesellschaftsordnung genüge zu tun und wieder andere stellen die Sozialkontakte ein, sie haben es satt, wollen nicht mehr mitspielen.
Früher nannte man derartige Leute kauzig, schrullig, verschroben, sonderbar, verstiegen, seltsam, verrückt, eigen, merkwürdig, ...

  • (11) 24.03.15 - 17:32

    Ihr findet so ein Verhalten also nicht ungewöhnlich?

    Ich finde es sehr verletzend. .. würde ich mich nur ähnlich verhalten wäre die hölle los .

    Die Frage ist daher ehr wie geht man mit verhalten um das man selbst unmöglich findet....egal wie sowas aussieht.... ignorieren? Ansprechen? Angriff oder Rückzug?

    • (12) 24.03.15 - 18:16

      Ich persönlich finde es nicht ungewöhnlich, kenne viele dieser "unangepassten" Menschen.
      Ich gehe mit diesen Menschen neutral um, gebe freundlich bestimmt eine Antwort und meist ist es dann das gewesen, bis zur nächsten Realfeststellung aber das bringt mich nicht aus der Ruhe. Die Menschen ändern sich nicht, im Alter wird ehe alles verfestigter, aber ich habe die Möglichkeit weiterhin freundlich neutral mit ihnen umzugehen. So kommen alle klar und der Burgfrieden ist gewahrt.
      Ansprechen bringt nur Streitereien.
      Angriff stört den Burgfrieden aller Betroffenen.
      Rückzug entfremdet.
      Freundlich neutrales ignorieren ist sicher der beste Weg für alle Betroffenen.

      >>>Ihr findet so ein Verhalten also nicht ungewöhnlich?<<<

      Ich finde es mehr als ungewöhnlich. Sollte deine Mutter im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sein, fällt mir dazu nur eines ein: Gehässiges Schandmaul

      Ich würde solche Bemerkungen nicht auf sich beruhen lassen.

      • (14) 24.03.15 - 20:11

        Ich bin mir halt nicht sicher ob sie nicht tatsächlich psychisch beeinträchtigt ist....gibt zuviele beispiele.

        Ich sehe es im Grunde wie du...denke es wäre mal gut darauf zu reagieren anstatt es unt er den Tisch fallen zu lassen. Aber was ist eine angemessene Reaktion darauf ohne in dieselbe Schublade wie sie zu greifen? Wie nimmt man seiner Mutter den wind aus den segeln ohne das es eskaliert ?

        Ich dachte vllt. Spürt sie durch Ignoranz das es unpassend ist. Aber sie wiederholt sich dann ehr....

        • >>>Wie nimmt man seiner Mutter den wind aus den segeln ohne das es eskaliert ?<<<

          Deine Mutter hat überhaupt keinen Wind in den Segeln, den man ihr nehmen müsste. Sie benimmt sich ganz einfach sehr daneben und vielleicht muss es mal eskalieren, damit sie merkt, was sie für einen Schwachsinn von sich gibt.

Top Diskussionen anzeigen