Freundin mit Geldproblemen, die sie nicht unter Kontrolle hat?

    • (1) 31.03.15 - 22:33

      Hey,

      erstmal einmal möchte ich mich herzlich bedanken, dass ihr für mich die Zeit aufbringt und mir ist meine derzeitige Situation selbst etwas "unangenehm", deshalb möchte ich um etwas Rücksicht bitten.

      Ich bin seit 4 Monaten mit einer 43-Jährigen Frau zusammen. Soweit so gut - wenn ich selbst nicht erst 19 Jahre alt wäre. Im ersten Augenblick haben wir unser Alter gar nicht angesprochen, denn sie sieht ohne zu lügen aus, wie eine Frau, die ca. 22-26 Jahre alt ist. Letztens war sie auch im Krankenkhaus und der Arzt dachte, dass sie 20 Jahre alt wäre. Das Problem ist jetzt für mich aber nicht das Alter, sondern eher die gesamte Situation.

      Sie lebt nämlich mit einem Lebenspartner/Freund zusammen, der auf ihre 11-Jährige Tochter aufpasst. Ihren Lebenspartner, den sie seit 16 Jahren kennt liebt sie aber in Wirklichkeit gar nicht, was ich auch ziemlich krass fand. Aber sie kann nicht mit ihm Schluss machen, weil sie es ihm früher versprochen hätte, dass sie ihm nicht verlassen würde und aus Respekt, weil er ihr früher oft geholfen hätte und auch auf die Tochter aufpasst. Der Mann hat mich schon einige Male "erwischt" mit ihr und dann gab es mehrere Gespräche zwischen meiner Freundin und ihm , die letztendlich darauf hinausliefen, dass meine Freundin die Sache mit ihr und mir nicht beenden möchte, weil sie mich sehr liebt. Komischerweise zieht der Mann selbst nicht die Reißzleine und verlässt sie, obwohl er weiß, dass sie ihm gar nicht mehr richtig liebt. Der Mann selbst ist arbeitslos und bemüht sich quasi in seinem Leben um nichts und hat sich leider schon fast aufgegeben. Sie selbst lebt in einem Appartment, was ihrer Arbeitstätte näher ist und arbeitet tagtäglich und verdient das Geld. Mit dem Geld unterhält sie finanziell ihre Tochter und ihr Leben. Leider hat sie aber sehr, sehr viele Schulden (Privat und nicht mit der Bank), die sie mit ziemlich hohen Zinssätzen zurückzahlen soll....Die Schulden entstanden aus ihrer damaligen Spielsucht und belaufen sich um die 30.000 Euro. Zeitgleich kann sie aber auch nicht sehr gut mit Geld umgehen. Das Geld fließt ihr quasi aus den Händen und sie gibt es manchmal für irgendeinen Unsinn aus und setzt ihre Prioriäten total falsch, sodass am Ende des Monats die Miete für ihr Appartment verspätet gezahlt werden muss, weil sie das nicht eingeplant hat oder nicht ernst nimmt. Viele Sachen bleiben da zum Beispiel bei ihr auf der Strecke - zum Beispiel eine neue Versichertenkarte für die Krankenversicherung, weil die alte Karte abgelaufen ist und ohne Passfoto war. Bis vor kurzem hatte sie somit keinen Versicherungsschutz, weil die Kasse sich weigerte einen Bescheinigung auszustellen, weil sie nie Anträge einreicht / Fotos wegen der neuen Karte - das habe ich letztens zum Beispiel erledigt, damit sie endlich mal die neue Kart hat und wieder einen Schutz genießt...

      Heute war schon wieder ein Problem wegen des Geldes. Und zwar hat sie eine wichtige Rückzahlung vergessen und auch noch die monatliche Miete, somit fehlte ihr etwas Geld. Das war eine Summe im 3-stelligen Bereich, was ihr fehlte. Sie fragt mich selbst so gut wie nie nach Geld, weil es ihr unangenehm ist und wenn dann fragt sie wirklich nur, wenn es höchste Eisenbahn ist. Sie kennt mich aber und ich habe bis jetzt nur einmal ihr etwas Geld geliehen, mehr auch wieder nicht. Heute rief sie mich diesbezüglich an und hat mir nur die Geschichte erzählt - hatte aber keine direkte Forderung nach Geld. Ich könnte ihr das Geld wirklich leihen, das ist für mich nie ein Problem. Aber ich habe ihr selbst gesagt, dass ich ihr damit keinen Gefallen tu. Denn sie schichtet ihre Schulden jedes mal nur um....Wirklich befreit wird sie dadurch nicht. Sie schichtet es nur Stück für Stück um - es ändert sich nichts.

      Letztens sagte ich ihr, dass sie im Leben nur Glück und Erfolg haben wird, wenn sie das tut, was sie wirklich möchte im Leben. Wenn sie aus ihrem Haufen von Problemen raus möchte, dann muss sie ihr Leben ändern - ansonsten wird es nur schlimmer. Sie sagte, dass sie es nicht kann und sie quasi bei 0 wieder beginnen würde, wenn sie ihr Leben ändern würde.... Also von selbst ändert sie ihr Leben kaum bzw. ihre Einstellung zu einigen Dingen.

      Nun frage ich mich aber: Was kann ich dagegen jetzt machen oder helfen? Sie selbst eine erwachsene Frau, die sich manchmal selbst nicht im Griff hat und somit immer wieder nur in Probleme gerät....Wie kann ich ihr helfen? Ich denke, dass ich ihr momentan nur dadurch helfe, indem ich ihr nicht helfe. Denn wenn sie merkt, dass sie immer Hilfe bekommt, dann macht sie so nur weiter und es ändert sich nichts. Aber leider hat sie auch Leute, die ihr immer wieder Geld geben und somit schichtet sie quasi ihre "Schulden" nur um.

      Ich bin da wirklich mit meinem Latein am Ende und weiß nicht, wie ich mit der ganzen Situation weitermachen soll....

      Habt ihr für mich einen Vorschlag?

      Ich bedanke mich schon mal für die Antworten und auch für die Geduld der langen Frage!

      Viele Grüße!

      • (2) 31.03.15 - 22:58

        Hallo,

        Ich finde es super, dass du die Situation einschätzen kannst. Ich würde sie nicht ohne Essen dasitzen lassen. Alles Weitere muss sie allein regeln. Sie hat Optionen. Die dauern alle lang und kosten Kraft.

        Leider finde ich es nicht schön, dass sie es dir erzählt hat. Ich hoffe, du findest den richtigen Abstand, der dir gut tut. Du hast noch einiges vor dir. Ich glaube, die Frau ist nur eine (derzeit wohl spannende) Episode.

        Pass auf dich auf. Alles, alles gute.

        • (3) 01.04.15 - 00:29

          Hallo,

          das Schlimme an der ganzen Situation ist leider, dass ich mir im selbst im Klaren bin, dass ihr ganzes Umfeld und zum Teil sie selbst einiges nicht auf die Reihe bekommen und ihr Umfeld ihr eigentlich gar nicht gut tut. Zudem ist mir leider auch bekannt bzw. habe ich den "Geschmack/starke Vermutung", dass die ganze Beziehung leider nicht ewig halten wird und leider wirklich nur eine Episode / Ausflug ist. Wer weiß.....vielleicht ändert sie sich aber doch noch, weil sie merkt, dass es irgendwann nicht weitergeht..... Auf jeden Fall bleibe ich trotzdem noch bei ihr und versuche das Beste draus zu machen. Sobald es mir selbst schadet, werde ich aber auch leider die Reißleine ziehen müssen.

          Ich werde auf mich aufpassen und vielen lieben Dank für Deine tolle Antwort!

          Liebe Grüße!

      (4) 31.03.15 - 23:33

      Ich frage mich wer von euch beiden jünger ist. Du klingst schon ziemlich erwachsen und vernünftig. Du solltest deine Jugend genießen und sich nicht mit solchen gravierenden Problemen reifer Frauern herumschlagen, egal wie sie aussehen.

      geh auf Abstand, das wird dir gut tun

      • (5) 01.04.15 - 00:34

        Hey,

        Dankeschön für Deine Antwort!

        Ich fühle mich wirklich geistlich und vom Verhalten erwachsener, als meine Freundin. Ich denke auch, dass das meiner Freundin bewusst ist. Oftmals habe ich mit ihr über ihr Verhalten / ihrer Einstellung gegenüber der ganzen Situation geredet, dass sie etwas zu ändern hat. Auch ihr ist bewusst, dass sie einen Haufen voller Probleme hat - trotz Einsicht ändert sich leider nichts....Sie kann es wohl leider nicht, weil sie schon sehr lange so eine Einstellung an sich hat und leider es von ihrer sehr schwierigen Kindheit / Vergangenheit nicht anders beigebracht bekommen hat.

        Klar kann ich meine Jugend genießen und es sind auch nicht direkt meine Probleme, die meine Freundin hat. Trotzdessen möchte ich zu ihr halten und ihr etwas helfen - nicht monetär, aber bezüglich ihres Verhaltens / Einstellung.

        Leider stehe ich aber wie gesagt am Ende meines Lateins und weiß wirklich nicht, wie ich ihr helfen kann.

        Liebe Grüße.

        • (6) 01.04.15 - 01:05

          Lass dich nicht runterziehen und ausnutzen. Du stehst am Anfang deines Erwachsenenlebens, mach eine gute Ausbildung, such dir eine nette junge Freundin mit der du dir was aufbauen kannst. Du hast einen Helfersyndrom, aber sie muss ihr Leben selbst anpacken, vielleicht sich therapieren lassen. Sonst wird das ein Fass ohne Boden und sie macht dich kaputt. Hätte ich einen Mann mit solchen Problemen kennengelernt, hätte ich sofort die Reißleine gezogen. Die Frau tut dir offensichtlich nicht gut

    (7) 31.03.15 - 23:44

    Hallo!

    Gib ihr vor allem kein Geld. Such ihr lieber die Telefonnummer von einer Schuldnerberatung raus - hin gehen muss sie aber selber. Ich würde das gesamte Geld-Thema aus der Beziehung verbannen, Du wohnst nicht mit ihr zusammen und sie muss das selber auf die Reihe bekommen, ohne Dich.

    Aber echt, gib ihr kein Geld, dieses Gejammer ohne dich direkt zu fragen führt ja sogar noch besser dafür, dass Du ihr Geld gibst, als würde sie fragen.

    • (8) 01.04.15 - 00:39

      Hallo,

      nein, also Geld werde ich ihr auf keinen Fall geben. Erstmal weil ich gelernt habe, dass Geld Menschen sehr schnell verändern lässt. Würde ich nur noch Geld in die Beziehung einfließen lassen und ihr jederzeit finanziell bei ihren Problemen (die sie selbst verursacht und sich kein Stück verändern will) helfe, dann wird irgendwann das Geld wichtig und ich als Person werde immer uninteressesanter. Letztendlich möchte ich ja als Mensch geliebt werden und nicht wegen des Geldes und davor scheue ich mich etwas. Zum anderen ist auch, dass sie leider nichts verändern möchte und leider so weitermacht. Das heißt, dass man versucht die Schulden zu begleichen, aber sie letztendlich wieder welche Schulden anhäuft.... Man rollt den Stein quasi immer wieder den Berg hoch und fast am Ziel lässt sie ihn wieder runterrollen....

      Liebe Grüße!

(9) 01.04.15 - 08:57

Morgen.

Ich frage mich echt, was DU von ihr willst. Eine Liebesbeziehung oder eine richtige Beziehung. Sie wird dich nur als Affäre ansehen, mehr kann ich mir nicht vorstellen.

Such dir jemand, der dir gewachsen ist. Warum möchtest du dich mit 19 Jahren schon um die Belange einer 43jährigen kümmern. Sie sollte dir das Leben zeigen und nicht andersrum.

Alles Gute.

LG

(10) 01.04.15 - 09:23

Also ganz ehrlich, das du ihr Essen gibst ist ja noch OK aber Geld würde ich ihr klar sagen bekäme sie nicht mehr. Denn sie kann nicht mit Geld umgehen und scheint auch nicht viel zu unternehmen um dieses in den Griff zu kriegen. Ich möchte auch manchmal gerne was haben und kauf es nicht. Und wenn man es sich nicht leisten kann muss man sicherlich noch mehr Abstriche machen. Aber wenn sie so lebt und Leute durchfüttert die sie nicht liebt aber ihr Kind versorgen muss sie auch hier mal ansetzen. Doch mla ehrlich wieso nimmst du das überhaupt in Kauf? Ich würde keine Freundin wollen die mit jemand anderem zusammen lebt auch wenn hier angeblich nichts ist. Aber vielleicht kannst du ihr in Sachen Geld Wege aufzeigen wie es besser wird.

Gruß Ela

(11) 01.04.15 - 09:55

Ich rate dir: Mach dir immer ganz klar was deine Probleme sind und was ihre Probleme sind. Ihre Probleme kann sie nämlich nur ganz alleine lösen. Du kannst ihr Anstöße/Hilfestellung geben, aber das Problem angehen und die Energie dafür aufbringen es zu lösen muss sie am Ende selber. Das hört sich erstmal ziemlich hart und egoistisch an. Ist aber total wichtig, sonst sitzt du am Ende total ausgelaugt und überfordert da. Deswegen: Hilf ihr soweit, wie es dir gut damit geht. Und nur soweit. Wenn du das Gefühl hast: Es ist okay für mich, wenn ich ihr Geld gebe (auch auf die Gefahr hin es nicht wieder zu sehen), dann mach das. Wenn es sich falsch anfühlt (Magenschmerzen, Ärger, Kopfschmerzen, "Diesmal kriege ich es SICHER wieder..." ect.), dann mach es nicht mehr.

  • Nachtrag: Ich glaube übrigens, dass du auch ihr mit einer konsequenten Haltung diesbezüglich am meisten hilfst. "Ich bin in deiner Nähe, ich mag dich, aber ich werde nicht deine Aufgaben übernehmen. Wenn du mal kurz Hilfe brauchst, weil du akut nicht mehr kannst stütze ich dich einen Moment. Aber ich werde dich nicht die ganze Strecke tragen. Das kannst du selbst."

(13) 01.04.15 - 10:09

Nimm die Beine in die Hand und lauf!
Die Frau ist 43 Jahre alt und erkennt nicht, dass sie ein Problem hat. Da kannst Du nicht helfen und solltest Du auch nicht, wie Du selber schon geschrieben hast.

Beende die Sache und mach Dir ein schönes Leben. Die Frau ist nichts für Dich. Am Ende lullt sie Dich so ein, dass Du Deine Kohle auch verlierst.

(14) 01.04.15 - 18:34

Du solltest dich ganz ganz schnell in Sicherheit bringen. Mit dieser Frau wirst du nur unglücklich. 43, sieht aus wie 26 und hat soviel Hirn und Verantwortungsbewusstsein wie mit 5!

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen