prickelndes Seite: 4

          • (76) 21.04.15 - 17:41

            In meiner Familie gehört Alkohol dazu...... schon immer. Ein Teil der Familie lebte in der Ostzone (ich verbinde meine Tante aus dem Osten mit selbst gebranntem #cool) und wenn alle zusammen kamen....... Holla die Waldfee #rofl

            Ich habe schon als Grundschulkind Eierlikör bekommen, Rumtopf an Weihnachten. Das war völlig normal........ meine Kinder hätten das aber niemals gedurft. In meiner Anwesenheit gab es Akohol erst mit 18.

            Niemand ist aber Alkoholiker, niemand trank jeden Tag Alkohol, niemand redete je darüber oder hatte ein schlechtes Gewissen.

            Solche Ansichten wie Du sie hast, finde ich trotzdem befremdlich.

            -----Die die ich kenne, sind bis oben hin zugeknöpft und kleinkariert, unlustig und miesepetrig------

            und teile ich so gar nicht.

      Hallo,

      Wir haben keinerlei Alkohol im Haus und werde wir auch nie mehr haben.
      Mit Kind ganz praktisch.

      LG

      Ich trinke im Alltag gar nicht. Nur an bestimmten Anlässe wie Partys o.ä. und auch dort ehr wenig da ich die Wirkung von zuviel Alkohol nicht mag.

      Ich finde es sehr bedenklich täglich Alkohol in den von dir angegebenen Mengen zu trinken....auch wenn du von zuhause arbeitest. Keine ahnung ob du kinder hast...
      Wie machst du das denn im alltag? Fährst du dann auch Auto oder benutzt du es dann gar nicht ?

      • (79) 23.04.15 - 12:14

        >>> Wie machst du das denn im alltag? Fährst du dann auch Auto oder benutzt du es dann gar nicht ? <<<

        Nachdem die TE abends auf IHREM Sofa getrunken hat, setzt sie sich mitten in der Nacht ins Auto und fährt durch die Gegend ... echt jetzt #augen

    Bei so einem Thread denke ich, entweder zuviel Zeit oder zuviel gesoffen... sorry.

    • (81) 22.04.15 - 11:11

      Und bei so einem Beitrag denke ich, entweder doof oder doof ... ohne sorry.

      Hochinteressantes Thema, eine TE und eine Userin, die einen (Seelen)-Striptease hinlegen, aus dem sicher einige stille Mitleser mit vielleicht ähnlichen Problemen/Lebenssituationen einiges mitnehmen können und der den einen oder anderen zum Nachdenken anregt ...

      ... sehr, sehr schade, wenn Dir dann nur unqualifiziertes Geblubbere einfällt, weil Du die Komplexität des Themas nicht erfassen kannst ...

      ... also lieber zu viel Zeit und zu viel gesoffen, aber dafür ganz offensichtlich gebildet, eloquent und nachdenklich als ... siehe oben!

      • (82) 22.04.15 - 12:44

        Meinst du mit Seelenstriptease mich??

        Ich fühl mich gerade unangenehm berührt, weil ich mich angesprochen fühle.

        Sollte ich gemeint sein: ich strippe hier ja im Dunkeln, da bin ich nicht so veschämt.

        Findest du das zu viel des Guten?

        Uff, ich bereue immer wieder, wenn ich bei Urbia die Rolle der stillen Mitleserin verlasse...

        Aber vielleicht fühl ich mich ja fälschlicherweise angesprochen bzw. fälschlicherweise kritisiert....

        Ich frag mich immer, warum die Leute es als Striptease und damit als Normvwrstoß empfinden, wenn man hier um echten Austausch bemüht ist und nicht um bloßes Geplänkel und sich Zurschaustellen.

        Und zu viel Zeit habe ich weiß Gott nicht, aber bestimmte Threads sind mir dann doch so wichtig, dass ich mir dafür Zeit nehme...

        Naja, vermutlich schieße ich gerade mal meilenweit übers Ziel hinaus, weil ich Sensiblchen alles in den falschen Hals bekomme.

        • achwas. Du bist doch anonym. Und ich finde ein Forum ist doch dafür da um über Probleme zu sprechen. Vor allem über etwas womit man nicht an die Öffentlichkeit geht. Lass dich nicht ärgern. Und viel Glück und Kraft bei deinem Vorhaben vom Alk wegzulassen. Ich weiß wie es dir geht #liebdrueck

          • (84) 23.04.15 - 12:12

            Du hast kein Wort meines Beitrages verstanden ... warum wundert mich das bloß nicht?!

            • ich hab dir doch garnicht geantwortet #gruebel Ich hab der schnapsdrossel geantwortet die sehr deprimiert klang.... wieso fühlst du dich angesprochen? #kratz

              • (86) 23.04.15 - 12:30

                Weil sie aufgrund meines Postings, das sie offensichtlich falsch verstanden hatte, deprimiert war ...

                ... und anstatt sie unnötigerweise zu trösten, hättest Du ihr ja erklären können, wie mein Beitrag ganz offensichtlich gemeint war.

                Wenn Du ihn dann verstanden hättest!

                • ich habe deinen Beitrag nicht gelesen, so viel dazu #augen Ich habe gelesen dass sich jemand schlecht fühlt weil sie zu viel von ihrem Leben preis gegeben hat, dachte sie. Ich habe ihr gesagt ich finde es gut in einem Forum darüber zu sprechen was man sonst nicht kann. Das ist alles. Und ich habe mich nicht auf dich bezogen. Sondern sie einfach nur getröstet, weil ich weiß wie sie sich fühlt. Bezieh nicht alles auf dich, du bist nicht der Mittelpunkt der Welt #augen

                  • (88) 23.04.15 - 12:42

                    >>> Bezieh nicht alles auf dich, du bist nicht der Mittelpunkt der Welt <<<

                    #rofl#rofl#rofl

                    Und Dein Trösten war ja so gar keine Image-Pflege ...

                    • #augen

                      Nein, mein Trösten war ernst gemeint. Weil ich weiß wie es ihr geht. Ganz einfach. Glaub es oder nicht. Ist es so unfassbar dass ich auch mal nett zu jemandem sein will? #kratz

                      • (90) 23.04.15 - 14:48

                        Nu haut euch nicht die Köpfe ein, sonst muss ich harmoniesüchtiges Etwas darauf einen Schnaps trinken und das könnt ihr nicht wollen, oder?? ;-)

                        Im Übrigen: Alles gut, ich hatte gestern ´nen echten Misttag, so einen, wo sich das Sprichwort bewahrheitet hat, dass der Teufel immer auf den gleichen Haufen schei...t. Daher war ich gestern wohl hyperempfindlich.

                        Und danke fürs Trösten, Ariane, und entschuldige meine Mimosenhaftigkeit, Rebecca, so und nun gebt euch ein Küsschen und seid wieder lieb zueinander.

        (91) 23.04.15 - 12:12

        Hallo.

        >>> Naja, vermutlich schieße ich gerade mal meilenweit übers Ziel hinaus, weil ich Sensiblchen alles in den falschen Hals bekomme. <<<

        Aber so was von ...

        ... ich habe den "Seelen-Striptease" überhaupt nicht despektierlich gemeint ...

        ... sondern wollte lediglich der Userin übers Maul fahren, der nicht vielmehr einfiel, als ihr unqualifiziertes Geblubbere.

        Ich ziehe den Hut vor Dir und der TE für Eure Offenheit.
        Wegen Euch war dieser Thread seit langer Zeit mal wieder eine der interessantesten Diskussionen und sicherlich für den einen oder anderen User sehr hilfreich.

        Auch haben einige bekannte User hier Facetten gezeigt, die ich so nicht erwartet hätte ... oder genau so erwartet habe.

        Vielen Dank.
        LG

(92) 22.04.15 - 11:56

Ja was jetzt: Ehrliche Meinungen oder "Gleichgesinnte"?

Ich denke du spürst selber, dass dein Konsum deutlich die Grenzen des "Normalen" überschreitet.

Mein Mann ist Antikalkoholiker, weil es in seiner Familie einige Alkoholiker gibt und er die Folgen schon als Kind hautnah miterlebt hat. Mir hat Alkohol nie besonders gut geschmeckt. Ich trinke ganz selten mal ein Gläschen Wein mit meiner Mutter...mehr als ein Achtele vertrage ich aber nicht. Zu Hause haben wir keinen Alkohol. Nicht einmal aus Prinzip, sondern weil wir beim Einkaufen einfach nicht daran denken. Wenn wir dann mal zum Grillen einladen, muss ich kurz vor knapp noch los, um ein paar Radler und Bier zu besorgen. Ein Radler schmeckt sogar MIR inzwischen :-). Was an Bier übrig bleibt, wird bei uns meist schlecht.

1 Flasche Sekt oder 1 Liter Bier am Tag, finde ich daher natürlich erschreckend viel, vor allem wenn man nicht darauf verzichten kann. Da würde bei mir alle Alarmglocken läuten. Ich würde mir auch Gedanken über meinen Promillewert im Blut machen.

Grüße
Luka

Top Diskussionen anzeigen