ich bin wohl zu feige..

    • (1) 23.04.15 - 08:40
      mein leben ein ???

      hallo zusammen,

      ich bin so unglücklich in meinem leben.

      mein mann habe ich vor 12 jahren kennengelernt, wir haben 2 kinder zusammen. er war total lieb, rücksichtsvoll, hat mich auf händen getragen, naja auch das war dann mal etwas viel für mich.. ich brauche auch abstand.

      nun ist es aber so, seit ca 5 jahren hat er keine freunde mehr, keine ziele, zieht sich total zurück, will aber von uns ständig anerkennung und dankbarkeit. er ist sehr stur!

      nun ist etwas schlimmes passiert, ich bin schwanger geworden, nach dem ersten schock, war klar, das kind kann ich nicht bekommen, denn ich scheine meinen mann nicht mehr zu lieben. es war wirklich so ein gefühl, dass es nicht richtig ist. er wollte natürlich auch kein kind mehr, aber durch seine art und was mich schon seit jahren stört (ich sage ihm das schon) und woran sich nciht viel ändert, haben mich dazu bewogen es als last zu sehen. vieleicht hätte ich es bekommen sollen und wir hätten uns wieder gekriegt, wobei ich so naiv auch nicht bin, zu denken dass ein kind eine beziehung retten kann.

      mir war klar, dass es in beiden fällen zur trennung kommen kann. ich kann ihm nicht verzeihen, dass er so ist wie er ist und das er mich in der situation angeschrien hat (wie auch öfter). was mich aber am allermeisten verletzt ist, dass wenn ich mal etwas machen möchte wie therme oder urlaub, macht er nicht mit oder zieht ein gesicht, dass es mir auch keinen spaß mehr macht. wir haben in meinen augen keine schönen erlebnisse zusammen. ihm scheint soweit alles zu passen, bis auf den fehlenden sex. seit der ss will ich überhaupt nicht mehr (3 monate). er muss das merken und ich kann nicht über meinen schatten springen.

      er will übrigens auch keine therapie. zu allen gesprächen (fa, beratungsstelle...) durfte ich schön alleine gehen.

      ich merke wie ich ihn immer mehr hasse, aber trennen will ich mich nicht, weil ich angst davor habe, dass unsere kinder leiden und der soziale abstieg nah ist...

      lg

      • Hey, also das klingt alles gar nicht gut:-(

        Bei euch scheint schon lange die Liebe erloschen zu sein, was also hält dich davon ab dich zu trennen?
        ...der Kinder wegen sollte man immer probieren die Ehe zu retten, aber wie du bereits geschrieben hast sieht er gar nicht die Notwendigkeit an seinem Verhalten zu arbeiten.
        Du hast nur dieses eine Leben, möchtest du in ein paar Jahren zurückblicken und bereuen bei ihm geblieben zu sein und somit vielleicht die Chance auf eine neue glückliche Liebe verpasst zu haben?
        Deine Kinder werden es dir mit Sicherheit später auch nicht danken...denn was sie brauchen ist eine glückliche Mama um selbst glücklich sein zu können und das bist du ja momentan nicht.
        Ich hoffe du findest den richtigen Weg für dich#liebdrueck

        Was ich dir als Trennungskind sagen kann: ja, je nach Alter ist es sehr schwer damit klar zu kommen. Aber immer noch besser einen klaren Schnitt zu haben als mit Ansehen zu müssen wie die Eltern sich immer weiter voneinander entfernen oder Zuhause ständig anfeinden.

        "...aber trennen will ich mich nicht, weil ich angst davor habe, dass unsere kinder leiden und der soziale abstieg nah ist..."

        Ist es Dir lieber Deinen Kindern vorzuleben, wie man mit einem Partner zusammenlebt, den man hasst?

        In Deinem Text bin ich noch über etwas anderes gestolpert: Du schreibst, dass Dich am allermeisten stört, wenn Dein Mann Dich nicht in Therme oder Urlaub begleiten möchte. Weshalb kannst Du nicht einfach akzeptieren, wenn Dein Mann für diese Unternehmungen kein Interesse hat?

        • (5) 24.04.15 - 09:04

          hallo,

          vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, am meisten hasse ich das nicht, aber er macht einfach nur was er will.

          am meisten hasse ich seine unausgeglichene art und sein gemecker.

          lg

      "weil ich angst davor habe, dass unsere kinder leiden und der soziale abstieg nah ist..."

      Kinder leiden in einer unglücklichen Ehe der Eltern genauso wie wenn sich die Eltern trennen. Insofern würde ich an deiner Stelle in keinem Fall nur wegen der Kinder mit einem Mann zusammen bleiben. Solange ihr euch im Rahmen einer Trennung beide erwachsen verhalten könnt, könnte eine Trennung auch für die Kinder der bessere Weg sein.

    • ich als ehemaliges ostkind habe unter den ebenfalls im osten aufgewachsenen freunden in meinem alter kaum einen, dessen eltern sich nicht getrennt haben. bei uns waren Scheidungen sehr einfach und aufgrund der tatsache, dass die frauen i.d.r. unabhängig waren auch entsprechend häufig. ich kann dir versichern, dass aus den kindern alles normale erwachsenen geworden sind die im nachhinein sagen, dass die trennung zwar nicht schon war, aber durchaus erleichternd für alle beteiligten. die kinder leiden mehr unter solchen unterschwelligen hassgefühlen-die sie im übrigen spüren!!-als unter einem klaren cut. insofern ist das argument sich nicht trennen zu wollen der kinder wegen für mich haltlos. was das finanzielle betrifft: du wirst unterhalt für die kinder und ggf für dich bekommen. arbeitest du?

      übers knie brechen würde ich es nicht, sondern die dinge in die wege leiten. mir z.b. eine arbeit suchen falls ich keine habe und in ruhe nach einer angemessenen wohnung schauen, falls ich nicht in der alten bleiben kann. alle Fakten ordnen, mich bei behörden erkundigen und dann die trennung ohne panik vollziehen. bei euch herrscht die situation schon so lange, es gibt keinen heftigen trennungsanlass, da kommt es auf ein vierteljahr auch nicht mehr an. mal ganz pragmatisch gedacht.

      • (8) 24.04.15 - 09:08

        hallo

        danke für deine antwort. ja eigentlich hast du recht, es kommt nicht auf ein paar wochen oder monate an.

        ja ich habe arbeit, würde natülrihc gerne im haus bleiben, erstmal um mich dann umzusehen, vielleicht zum schulwechsel und der einschulung. mich überfordern diese behördensachen, ich wüßte gar nicht wo ich zuerst hin sollte. und wo man überall hin muss.

        aber im grunde hast du recht.

        ich hab mir mein leben einfach anders gewünscht und bin jetzt sehr enttäuscht.

        lg

        • Heißt das, dass du sehr unselbstständig bist? Das lese ich so zwischen den Zeilen heraus.

          Dein Mann hatte die Verantwortung euch allen ein schönes Leben zu bieten und hat versagt?

          • (10) 24.04.15 - 09:58

            hallo,

            nein so würde ich das nicht sagen.

            ich habe ja arbeit und kümmere mich auch um die kinder!

            nur, wenn man in so einer situation steckt ist einem häufiger den ganzen tag speiübel und wenn ich dann noch an die ganzen behördengänge denke, beomme ich regelrecht panikattacken.

            lg

    Klingt nach einer deutlichen Abwärtsspirale.

    Ganz klar, aus dieser Spirale musst du raus! Aber wie? und warum ist drinnen bleiben keine echte option?

    Wen du nichts machst wird sich die Situation weiter verschlimmern, das haben diese Spiralen so an sich. #aha

    Für die Kinder ist ein Ende mit Schrecken sicher besser als ein Schrecken ohne Ende also ganz klar, auch für die Kinder ist es erforderlich die Situation zu bereinigen.

    Jetzt hast du, wie ich finde, 2 Möglichkeiten.

    1. Du trennst dich! (mit dem üblichen Prozedere, hier zigfach nachzulesen)#wolke - Anwalt aufsuchen und über Unterhalt, Unterbringung, Sorgerecht etc. reden - Ausziehen oder ihn rauswerfen, kommt auf die Situation an - Schnittstellen zu den Kinder klären, Umgang/Besuch etc.

    2. Du rettest die Beziehung. #stern - Hierzu erstmal rausfinden wie du Zugang zu ihm bekommst, er muss dir dazu nämlich zuhören und das geht nur wenn er dazu bereit ist. - Versucht gemeinsam herauszufinden was bei euch falsch läuft und dann arbeitet gemeinsam an den Problemen. (immer ein Problem nach dem anderen, nicht alle gleichzeitig lösen wollen) - Wenn Ihr euch zusammengerauft habt solltet ihr verabreden wie Ihr dafür sorgen wollt dass sowas nicht wieder passiert.

    Das ist so meine Meinung zur Situation.

    Ich wünsche dir viel Kraft, du hast so oder so eine anstrengende Zeit vor dir.

    VG

    P.S. Du solltest dich bald an die Klärung machen, du musst je nachdem auch noch entscheiden ob du das Kind behälst. #schrei

    • (12) 24.04.15 - 09:12

      hallo,

      vielen dank für deine antwort.

      das mit dem kind habe ich wohl missverständlich ausgedrückt, ich habe die ss schon vor 3 monaten abgebrochen und seitdem ist einfach alles richtig blöd und schwierig.

      es war der auslöser für das wie es mir jetzt geht. mein mann duckt und geht konfrontation aus dem weg, was ja auch gut ist, ansonsten schreit er nur rum aus überforderung oder unterforderung, so genau weiß mman das nicht.

      ich fühle mich in der beziehung überhaupt nciht mehr authentisch und er ist es auch nicht. wir haben vermtulich beide angst vor dem großen knall.

      reden kann ich nicht mit ihm, er geht immer in konfrontation, er will auch nicht, er will es lieber aussitzen und sich ablenken.

      lg

wärst Du ihm gegenüber gleichgültig, dann würde es dich nicht verletzen, dass er nichts mit Dir macht, wenn Du etwas möchtest.

Würdest Du ihn hassen, wärst Du sogar froh, wenn er nichts mit dir unternehmen möchte.

In beiden Fällen käm man nichtmal auf die Idee, über eine Therapie nachzudenken.

  • (14) 24.04.15 - 08:59

    hallo,

    irgendwie verstehe ich deine antwort nicht.

    natürlich hast du recht, wäre er mir gleichgültig, würde es mich nicht verletzen, aber ich lebe mit ihm zusammen und habe ihn jeden tag vor augen... ich kann ihm ja nicht einfach aus dem weg gehen, dass sehe ich als problem.

    ich hasse ihn dafür, dass er mir zuliebe nicht einfach mal seinen allerwertesten bewegt, auch wenn er keine lust drauf hat und sex will ich schon lange nicht mehr.

    dennoch frage ich mich, was du mir deinem beitrag sagen möchtest, ich meine die frage ernst, nicht ironisch.

    lg

    • Ich meinte auch die Antwort nicht ironisch.

      Ist mir einfach ins Auge gesprungen und ich finde darüber solltest Du vielleicht mal nachdenken.

      Eine echte Frage hast Du ja nicht gestellt. Du bist unglücklich, aber willst es eh nicht ändern. Was soll man Dir da raten, ausser vielleicht nochmal genau über die eigene Gefühlswelt nachzudenken.

      Warum hat er dich denn angebrüllt? Weil Du schwanger geworden bist, oder weil Du das Kind nicht bekommen hast?

      • (16) 24.04.15 - 15:22

        weil er das kind nicht wollte. er hatte panik.

        tja meine frage, da hast du recht, sie fehlt, aber ich kann sagen ich bin eben nicht mehr glücklich mit meinem mann, sondern extrem gelangweilt und dann auch wieder total genervt.

        lg

Hallo!

Zusammen bleiben wegen der Kinder macht die auch nicht glücklich. Zu Hause immer dicke Luft, oft auch Streit, Eltern, die nicht miteinander lachen. Das ist doch furchtbar für Kinder.

Meine Eltern haben es so gemacht, echt kein Spaß. Als ich 16 war habe ich meine Mutter gefragt, warum sie sich nicht endlich trennt - und das tat sie dann auch. Es war einfach nur eine Erleichterung. Sie konnte wieder lachen, hat was für sich getan und war ein ganz anderer Mensch. Ich finde es echt schade, dass sie Jahre verschwendet hat, nur weil sie dachte, es müsse für uns Kinder so sein.

Und wenn Du Angst vor einem Sozialen Abstieg hast dann musst Du eben selber arbeiten, eine gute Betreuung für die Kinder suchen und Geld verdienen.

  • (18) 25.04.15 - 08:44

    hallo,

    darf ich fragen, wieviele kinder ihr wart?

    ich arbeite, teilzeit. mehr ist nicht drin in meinem job und wenn die kinder bei mir leben sollen auch nciht. ich tue mir so schwer mit der entscheidung. aber es fühlt sich alles falsch an. mein mann überfordert die kinder indem er sie total einengt, ständig präsent ist, sein leben auf ihrem aufbaut... selbst das widert mich an..

    lg

    • Wir waren drei Kinder. Ehrlich, Geld ist nicht so wichtig, wie eine gute Stimmung zu Hause. Dann lieber finanzielle Einschränkungen als der ständige Streit. Und es klingt ja auch nicht so, als würde Dein Mann einen Preis als Vater des Jahres gewinnen, oder?

Top Diskussionen anzeigen