Mann hat keine Lust auf Sex

    • (1) 27.04.15 - 08:03
      lieberohnenamen

      Hallo liebes Forum,

      ich habe ein Problem mit meinem Sexleben.

      Mein Mann und ich sind Mitte 30, haben zwei Kinder (4 J und 4 Monate).
      Leider hat mein Mann kaum Verlangen nach Sex mit mir. Bei mir ist es phasenweise so, dass ich schrecklich Verlangen habe, aber nach drei Tage betteln und abgelehnt werden hab ich dann auch irgendwann Frust.

      Eigentlich hatten wir schon immer eher wenig Sex, mal abgesehen vom ersten Jahr vielleicht.

      Wir haben vor einigen Jahren auch mal einen Partnertausch vollzogen mit einem befreundeten. Pärchen. Ich hab mit diesem Mann den für mich befriedigendsten Sex überhaupt gehabt (obwohl wir nicht mal miteinander geschlafen haben) und sehne mich danach. Nicht nach diesem Mann, sondern so berührt zu werden.

      Leider konnte ich aber nicht völlig entspannen, weil ich eifersüchtig war und in Gedanken bei meinem Mann. Med Tat mir auch weh,

      • Ach herrje, ich war noch gar nicht fertig!

        Es tat mir auch weh, dass mein Mann keine Eifersucht empfindet. Für ihn war es ok. Die ganze Sache ist schon fünf Jahre her.

        Mein Mann möchte immer alles so perfekt haben, Sex nur, wenn alles stimmt. Aber wann ist das schon?!

        Natürlich kommen dann auch wieder andere ins Spiel- ich bin nicht hässlich und es gäbe auch andere Männer, die mich nicht weg schicken.

        Aber das will ich ja gar nicht. Ich will aber auch begehrt werden und nicht ständig um Sex betteln.

        was kann ich tun???

        • Kannst du mit ihm denn offen und ehrlich über deine Bedürfnisse sprechen und ihm sagen, dass ihr deinem Empfinden nach deutlich zu wenig Sex habt? Wie reagiert er dann darauf? Zeigt er überhaupt ein Interesse daran, dich sexuell zufrieden zu stellen? Hast du den Eindruck, dass er mit der Situation so zufrieden ist?

          Du schreibst, dass er schon immer eher weniger Verlangen nach Sex hatte. Kennst du denn seine Vorlieben? Habt ihr euch darüber ausgetauscht? Hast du schon versucht, einen netten Abend zu organisieren, neue Unterwäsche, gemeinsam erotische Filme sehen, etc.? Oder lehnt er so etwas generell ab?

          Manche Männer sind leider nach der Geburt der Kinder nicht mehr in der Lage, die Mutter UND die sexuell erregende Ehefrau in ihrer Frau zu sehen. Könnte es eventuell daran liegen? Läuft eure Ehe ansonsten sehr harmonisch oder habt ihr Streit und Sorgen? Bei einigen Männern wirken sich Stress und Sorgen auf die Lust aus.

          Letzten Endes kann man leider auch körperliche Ursachen nicht ausschließen (wenn sich das Verlangen stark reduziert hat). Allerdings wirst du in dem Bereich nur Sicherheit haben, wenn er sich einem Arzt anvertrauen möchte.

          • (4) 27.04.15 - 10:08

            Danke für deine Zeilen.

            Es gab eine Zeit, da haben wir gewitzelt darüber, dass alle anderen Menschen wohl mehr Sex haben als wir. In der Schwangerschaft war es so, dass mein Mann keinen Sex wollte. Er hatte Skrupel, weil er unserer Tochter damit so auf die Pelle rücken würde.

            Er weiß, dass ich mich selbst befriedige, das ist in Ordnung für ihn, nur manchmal reicht mir das einfach nicht. Wir haben vielleicht zwei - drei Mal im Jahr (!) Sex. Wir haben schon schwere Zeiten hinter uns, um die Geburt meines ersten Kindes war es sehr schlimm. Entsetzlicher Todesfall in der Familie, Umstellung mit Kind und mein Mann hatte zu der Zeit Depressionen. Da habe auch ich kein Verlangen gehabt. Das ist nun aber alles lange her.

            Vor der zweiten Schwabgerschaft hatten wir mal eine kurze Phase mit mehr Sex, dann war ich aber direkt schwanger und das war es dann.
            Ich mache vielleicht auch Fehler, aber ich weiß nicht wo und wie ich es besser machen kann.

            Körperlich ist bei ihm alles ok. Es wurde auch schon mal ein Hormonstatus gemacht. Das war auch in Ordnung.

            Wenn ich ihm sage, dass mir was fehlt, fühle ich wie es ihn unter Druck setzt und er überwindet sich. Was natürlich bei mir nicht den Effekt hat, dass ich mich begehrt fühle.

            Unsere Ehe ist sehr harmonisch. Er ist ein toller Mann, ich liebe ihn auch nach über zehn Jahren sehr. Wir haben keine größeren Sorgen oder Probleme.

            Es ist halt nur der Sex, der nicht richtig stimmt. Wenn ich wüsste, wie ich das ändern kann, würde ich es tun.

            Nur wie bringt man jemanden dazu? Es ist anstrengend, immer die treibende Kraft zu sein.

            Ich verlange auch keine Wunder- ein Orgasmus bei mir braucht nicht mal sein- überhaupt das Gefühl, dass er mich will, wäre schön.

            Es gibt in meinem Leben immer mal wieder Flirts mit anderen, die nicht körperlich sind. Ich hole mir einfach dadurch Bestätigung, was mich noch geiler macht und wenn er mich dann in einer solchen Phase abweist, laufe ich ernsthaft Gefahr in andere Arme zu rennen.

            Das Verrückte- selbst das würde nicht das Ende unserer Beziehung bedeuten. Da bin ich mir sicher. Er liebt mich und kann Sex trennen. Nur müsste ich ihm das Recht zugestehen, ebenfalls andererweitig zu jagen und das kann ich nicht. Dazu bin ich viel zu eifersüchtig und eigentlich wünsche ich mir ja nur, dass er mich erobern will.

            • Hallo

              <<<Entsetzlicher Todesfall in der Familie, Umstellung mit Kind und mein Mann hatte zu der Zeit Depressionen. <<<<

              Kannst du ausschliessen ,dass er derzeit keine Depressionen hat?
              Depressive haben meist keine normale Libido.

              <<< Nur müsste ich ihm das Recht zugestehen, ebenfalls andererweitig zu jagen und das kann ich nicht. Dazu bin ich viel zu eifersüchtig und ................<<<<<<

              Würde er denn gerne anderweitig jagen?

              • (6) 27.04.15 - 11:27
                lieberohnenamen

                Ja, das kann ich ausschließen. Er ist ansonsten sehr gut drauf.

                Tja.. das mit dem anderweitig jagen- das ist eine gute Frage. Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Wir hatten neulich mal ein Gespräch in diese Richtung. Da war der Tenor- es ist ok, so lange wir beide wissen wohin wir gehören. Das war allerdings kein tiefgründiges Gespräch, sondern eher so nebenbei. Es ging um eine Freundin, die durchdreht, wenn andere Frauen ungefragt mit ihrem Mann sprechen.

                Das wir das so auf keinen Fall für uns wollen würden und das man Vertrauen können muss.

                Ich muss nochmal mit ihm reden. Es fiel uns allerdings schon mal leichter über das Thema zu sprechen.

                Fest steht jedenfalls - eine Trennung kommt nicht in Frage, steht auch überhaupt nicht zur Diskussion. Von beiden Seiten aus nicht.

      Hallo,

      es ist leider immer ein Problem und auf Dauer sicher frustrierend, wenn einer mehr Sex möchte als der andere und man sich mit der Zeit abgewiesen und nicht begehrenswert vorkommt.

      Ob man jemanden, der sexuell nicht soviel Interesse hat, "umpolen" und zu einem sexuell interessierten Wesen machen kann, weiß ich nicht. Es gibt einfach Menschen, die brauchen und möchten mehr Sex, anderen widerum reicht es 1-2 x im Monat (oder vielleicht sogar noch weniger).

      Mehr als mit ihm zu reden, dass dir euer Sexleben zu wenig ist, kannst du wohl nicht machen. Eventuell gibt es auch organische oder psychische Ursachen für seine Unlust?! Aber wenn er schon immer der Typ dafür war, dass er weniger Sex brauchte, dann liegt es vielleicht einfach an seinem Naturell#gruebel?! Dann wirst DU alleine wohl nicht viel machen können fürchte ich, denn du kannst ja auch aus einem Würstel kein Wiener Schnitzel machen (jetzt ganz plastisch gesprochen#schein). Wenn dann müsste ER sich und sein sexuelles Interesse ändern.

      Da du niemandem zum Sex zwingen kannst, musst du irgendwann für dich entscheiden, ob du auf Dauer damit leben kannst (wenn sich trotz Gespräche nichts ändern sollte).

      Ich wünsche dir alles Gute,

      Lg

      Huhu!! War sehr betroffen beim Lesen deiner Zeilen und würde mich gerne via PN austauschen! Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir kurz schreibst ;)

      Beste Grüße

Top Diskussionen anzeigen