Mein Mann ignoriert mich! Seite: 2

        • Männer Solidarität?! Ist es das warum du meinst so über mich zu urteilen?

          • Die Art wie du schreibst.

            Man könnte ja glauben, dass das alles ganz plötzlich gekommen ist.

            Was gern überlesen wurde, hab ich zumindest den Eindruck, ist dass deine Streitkultur sehr heftig ist und das er nur schwer damit umgehen kann.

            Jetzt könntest du dich ja mal zusammenreißen und einfach nichtmehr die ganze Zeit auf Krawall gehen aber nein, es geht gerade weiter wie bisher, zwischendurch mal ein "es tut mir leid..."

            Wenn es dir leid täte würdest du was an deinem Verhalten ändern, da du das nicht machst biste wohl ne Lügnerin.

            Ich bewundere die Selbstbeherrschung von deinem Mann und seine Bereitschaft die Familie über seinen eigenen Frust zu stellen und sowohl seine Freizeit als auch das Geld das er verdient für seine Familie bereitzustellen anstatt einfach die Kurve zu kratzen!

            • Interessant wieviel du in den Text reininterpretierst. Weiter weg vom Versuch objektiv zu lesen geht kaum noch.

              Nein du hast recht, es ist nicht alles plötzlich gekommen. So haben wir schon seit 1 Jahr gelebt. Ein kleiner banaler Streit, Meinungsverschiedenheit und er hat mich sofort ignoriert. Meine Streitkultur wie du hier schreibst ist nicht heftig. Ich habe geschrieben dass ich LAUTER werde, und zwar so dass man keine Ohrenstöpsel dafür braucht um es auszuhalten. Rumschreien, dass mich die ganze Nachbarschaft hört, dass mache ich nicht.

              Nach dem Streit habe ich mich zusammengerissen, weil ich wusste dass ich schlimme Sachen gesagt habe. Es gab mehrere Entschuldigungen von mir und kein zwischendurch Es TUT MIT LEID. Ich habe ihn in Ruhe gelassen, habe alles so gemacht wie bisher. Ihn bekocht, den ganzen Haushalt geschmissen ums Kind gekümmert, kaum war er von der Arbeit schon stand das Essen auf dem Tisch und so war das IMMER nicht nur in dieser schlimmen Zeit. Er hat mich und das was ich mache immer für selbstverständlich gehalten. Mir unter Arme zu greifen das kam für ihn in der letzten Zeit nicht in Frage. Ich habe alles zu hause gemacht, mache auch weiter so. Nur auch wenn es anstrengend war und ich müde und kaputt war, hatte ich trotzdem immer Zeit für meinen Mann gefunden. Er dagegen, wollte nur fern gucken und schlafen und das wars. Jetzt frage ich dich als Mann: Ist es zuviel verlangt mal am Wochenende, muss auch nicht jedes Wochenende sein, mal Abends wenn das Kind schläft, sich mal gemütlich hinzusetzen, vielleicht auch einen schönen Film anzugucken und für einander Zeit zu nehmen. Mal nicht nur die Eltern sein, sondern als Paar ab und zu sein? Er muss praktisch nicht mal was dafür tun. Nur ein bisschen AUFMERKSAMKEIT mir gegenüber zeigen. Ich glaube das ist nicht viel was ich wollte. Stattdessen kam von ihm nicht mal das geringste. Ich weiss dass rechtfertigt nicht mein verhalten, so etwas darf man einem Mann nicht sagen, Aber FASS war tatsächlich schon VOLL. Seine Breitschaft für die FAmilie sieht so aus: Seine Freizeit verbringt er entweder mit SChlafen, oder Sofa oder er spiel mit unserem Sohn (was ich auch sehr schön finde) Sein Geld hat er mir weggenommen. Ich lebe jetzt lediglich nur von ELtern,- Betreuungs- und Kindergeld. Einkaufen tut er nur was für sich und nicht mal was für den Kleinen. Unser gemeinsames Auto darf ich ohne SEIN erlaubnis nicht mehr fahren. SO jetzt nach 4 Monaten und seiner Bereitschaft KANN er die Kurve kratzen. Macht er aber nicht.

              • Da habt ihr den Karren ziemlich in den Dreck gefahren!

                Ich sag dir was. Damit du als Mann derart auf Abwehr gehst muss sehr viel vorfallen und dann ist das eine sehr bewusste Entscheidung die sehr schwer zu treffen ist.

                Er hat sich abgekapselt und leidet vor sich hin. Keine echte Lösung und für Ihn sicher nur ein Verstecken vor der Welt.

                Einfach abhauen ist viel leichter!

                Du hast das Feuer gelegt, jetzt lösch es auch. Klar siehst du das anders, das tut aber nichts zur Sache!

                Du musst dich jetzt entscheiden

                A) Ob du die Sache ernsthaft in Ordnung bringen willst, also deine Streitkultur ändern und ggf. andere Dinge von denen hier nicht berichtet wurde und ob du dann die Geduld und die Mühe Aufbringen willst um über eine längere Zeitspanne in Ruhe mit ihm zusammenzuleben.

                Hier wirrst du auch "scheiße fressen müssen" weil "ein bisschen Aufmerksamkeit" kannste dir annen Hut schmieren solange alles so ist wie es ist.

                B) Du den Schlussstrich ziehst,was dann ziemlich sicher über den Anwalt geht.

            (31) 07.05.15 - 11:19

            Ich finde, du hast es so ziemlich auf den Punkt gebracht und war erstaunt darüber, dass hier der Mann von allen so durch den Dreck gezogen wird.

            Ich sehe das genauso wie du!

            Gruß

        (32) 06.05.15 - 17:32

        Hallo.

        Ich bin eine Frau und schließe mich dennoch der Mann-Meinung an.

        Ich war schon durch den 1. Beitrag von Dir und Deiner Art genervt ... wie muss es da wohl Deinem Mann gehen, der Dich ständig um Dich hat?!

        LG

        • (33) 06.05.15 - 22:41

          Ist sehr interessant wieviele verschiedene Meinungen ich schon gelesen habe. Aber ich wollte Ratschläge und Meinungen. Wenn ich jemanden mit meiner Art nerve, dann muss man sich das auch garnicht durchlesen. Meinem Mann geht es sehr gut. Er hat eine Putze, eine Köchin und ein Mutter für seinen Kind zu Hause. Er wird hier zum nichts gezwungen. Doch selbst über solche schlimme Wörter kann man reden und verzeihen, denke ich.

          • (34) 06.05.15 - 22:44

            >>> Aber ich wollte Ratschläge und Meinungen. <<<

            Meine Meinung hast Du bekommen ...

            ... und Dein Beitrag spricht wieder Bände ... dramatisch und leicht hysterisch ... und polemisch.

            >>> Wenn ich jemanden mit meiner Art nerve, dann muss man sich das auch garnicht durchlesen. <<<

            Na ja, dass ich schon von Deiner Art und Weise in Deinem ersten Beitrag genervt bin, konnte ich ja nun erst NACH dem Lesen feststellen.

            (35) 06.05.15 - 22:51

            Wofür hast du dich eigentlich entschuldigt?!
            Es TUT DIR DOCH GAR NICHTS LEID.
            Du sprichst sehr, sehr abwertend über deinen Mann. Merkst du das?

            LASS DIR DRINGEND HELFEN.

    (36) 06.05.15 - 16:03

    "Ganz offensichtlich gehst du deinem Mann ständig mit irgendwelchen Kleinigkeiten auf den Nerv und machst die auf Wichtig damit er dir zuhört bzw. streitest dich auch wegen irgendeinem Unsinn mit ihm."

    Woraus liest du das? #gruebel
    Und wie lange soll sie ihm nach diesem gar so furchtbaren Spruch noch geben?

    • (37) 06.05.15 - 16:15

      "Woraus liest du das? #gruebel " - Das kannste schon aus den ersten Sätzen rauslesen wo die TE ihre Streitkultur beschreibt.

      "Und wie lange soll sie ihm nach diesem gar so furchtbaren Spruch noch geben?"

      Was ist denn das für ne Frage?

      Erstmal muss SIE das Problem lösen das ganz die Streitkultur ist.

      Da wird auch kein Schalter umgelegt und gut isses oder so! Wir reden hier über das berühmte Fass, dass jetzt einfach übergelaufen ist.

      Jetzt heißt es Beziehungspflege betreiben oder abhauen.

      Dieser Mann ist bereit sich zu versöhnen, sonst wäre er weg!

      Schluss mit dem streiten, man kann über alles vernünftig reden und unwichtige Sachen einfach auch mal gut sein lassen!

      • (38) 06.05.15 - 16:18

        "Schluss mit dem streiten, man kann über alles vernünftig reden und unwichtige Sachen einfach auch mal gut sein lassen! "

        aber genau damit scheint er ja ein Problem zu haben
        also von deinen zwei Alternativen würde ich definitiv die zweite wählen...

        (39) 06.05.15 - 18:59

        " Dieser Mann ist bereit sich zu versöhnen, sonst wäre er weg! "

        Darum redet er auch schon seit Januar nicht mehr mit ihr... #rofl#rofl#rofl #kratz

        • (40) 07.05.15 - 08:08

          "Darum redet er auch schon seit Januar nicht mehr mit ihr... #rofl#rofl#rofl #kratz "

          Das wird dann wahrscheinlich am der vergifteten Stimmung liegen und daran, dass die TE ihre Marotten viel zu weit getrieben hat!

          Ich hab nicht gesagt dass hier irgendwer auch nur das schwarze unterm Fingernagel geschenkt bekommt!
          Redebereitschaft will erstmal verdient werden.

          Vielleicht einfach mal einen Brief schreiben? - Hirn benutzen, hier muss der Weg in die Kommunikation erst wieder gefunden werden.

          • (41) 07.05.15 - 15:00

            Also, tut mir leid, ich lese nix von bestimmten "Marotten" (was übrigens im allgemeinen Sprachgebrauch Angewohnheiten sind, die man HAT und nicht zu weit treiben kann, aber nur btw!).
            Vermischst Du hier vielleicht eigenes Erleben mit dem Sachverhalt der TE?

            Der Mann spricht seit 5 (in Worten FÜNF!!!) Monaten nicht mehr mit ihr! Das hältst Du für normal und vollkommen gerechtfertigt?
            Und SIE soll jetzt "Beziehungspflege" betreiben??? Also, irgendwo hörts auf.
            Der Mann sollte vielleicht auch mal sein Hirn benutzen.
            Was soll sie denn machen? Sklavisch sein Füße küssen? Sind das vielleicht DEINE eigenen Vorstellungen, die du da projizierst?

            Ach so, warum er nicht auszieht?! Es gibt viele Männer, die sich gerne bequem in dem einrichten, was sie haben. Ich nehme an, die TE wird sich nach wie vor um Haushalt und Kind kümmern, dazu wird sie (und soll sie ja nach Deiner Meinung) ihn noch umschmeicheln.... Unterhalt müsste er auch bei einer Trennung zahlen, da ist es doch egal, ob er das Geld auf den Küchentisch zu Hause legt oder auf ihr Koto überweisen müsste. Die gewohnte Umgebung behält er auch (ER schläft ja im bequemen Bett, während Sie seit 5 Monaten im Kinderzimmer auf dem Boden schläft), und wenn ER Bock hat, sieht er sein Kind ohne große Absprache.

            Man(n) könnte es schon schlechter haben. Wohltätig ist er dabei sicher nicht.

Ich kann ja noch irgendwie verstehen, dass man sich das ein, zwei Wochen bieten lässt, auch im Bewusstsein, dass man selber seinen Teil beigetragen hat, sowie im Bewustsein, dass es unterschiedliche Streitkulturen gibt (wobei unter Streitkultur was anderes zu verstehen wäre....)
Aber von Januar bis hierher? Nie im Leben. Die Nummer wäre für mich durch und zwar für immer. Der Zug für Eheberatung, Entschuldigungen und Ausprachen wäre ebenfalls längst abgelaufen, so ein Verhalten ist schlicht unverzeihlich.

(43) 06.05.15 - 16:05

Im Grunde habt ihr keine Streitkultur. Und das anscheinend schon sehr lange. Du wirst dabei laut und auch verletztend, wenn ich an den denke, dass er eigentlich froh sein kann, wenn du nicht fremdgehst, weil er dich ja nicht mehr anfasst... ist für dich anscheinend kein Problem, so auszuteilen. Dein Mann ist wohl nachtragender. Irgendwann ist der Kanal einfach voll, denke ich. Ich überlegege gerade, wie ich mich verhalten würde, wenn ich im Streit angebrüllt würde und mit Sprüch unter der Gürtellinie anhören müsste. Vielleicht würde ich auch alles tun, um Streit zukünftig zu vermeiden....man kann da nicht gewinnen, wenn es so zugeht. Dein Mann kultiviert es, indem er dich komplett ignoriert und dir gar keine Angriffsfläche mehr bietet. Das ist ein Machtspiel.

So wie ich es lese, siehst du die Hauptschuld bei deinem Mann. Er hat bezügl. des 2. Kindes nicht nach deinem Ermessen reagiert. Hast du ihn schon häufiger darauf angesprochen und dich hin und her entschieden....mal eine Weiterbildung, dann doch ein Kind? Oder wie kommt er auf die Idee, du wissest nicht, was du willst? Vielleicht weiß er auch nicht, was er will, aber das kann auch nur er dir beantworten. Irgend etwas ist schief gelaufen in den letzten Jahren, denn vermutlich war er nicht immer so.

Ich sehe keinen Sinn darin, an der Ehe festzuhalten und schon gar nicht darin, ein Kind zu planen. Dich nervt sein Verhalten schon lange und er scheint mit euch abgeschlossen zu haben. Wenn er sich nicht entscheiden kann, dann tu du es. Trenn dich und gut. Sich das Leben zur Hölle zu machen, ist sowas von sinnlos. Er will Macht über dich ausüben und dich zappeln und leiden lassen. Deshalb droht er dir im Falle einer Trennung.

  • (44) 06.05.15 - 22:52

    Nein ich sehe ihn nicht als Hauptschuldigen. Ich bin auch Schuld an der ganzen Situation und dass ich solche SAchen gesagt habe. Und nein, so ist es nicht, dass er NICHT NACH MEINEM ERMESSEN REAGIERT HAT. ich habe ihn sowas überhaupt das erste Mal gefragt. Er kam davor schon ein Paar mal an von wegen, zweiten Baby und so........ und dann hab ich ihn gefragt halt. weil sowas immer beide entscheiden sollen, hab ich so zumindest gedacht. Ich glaube er wusste einfach nicht was er sagen sollte und hat mich so angefahren, aber auch nach so einer Diskussion hab ich mich zurückgezogen und nicht weiter nachgehakt. Er hat dann mit mir nicht geredet und schon am gleichen Abend mich ignoriert. Am nächsten Tag wollte ich das halt ein wenig auflockern, der SChuss ging aber leider nach hinten los.

(45) 06.05.15 - 16:07

Ich würde an deiner Stelle eine neue Wohnung suchen, oder erstmal gegebenfalls vorübergehend zu meinen Eltern ziehen, bis ich was gefunden hab. Dann würde er ja sehen das es Ernst ist und sich entscheiden müssen ob ihr euch wieder vertragt oder obs das war...aber soooo würd ich auf keinen Fall weiterleben wollen.
Mach Nägel mit Köpfen und versuch eine Beziehungspause oder sowas in der Art, manchen Männern fällt auch erst auf was sie hatten, wenn es weg ist.

(46) 06.05.15 - 16:36

Ich gebe den anderen (ausser reign) recht: es klingt dannach, als ob diese Beziehung zu einem Ende gekommen ist. Er macht es sichs einfach und gibt dir einfach mal die Schuld. Dann ist er aus dem Schneider. Soo schlimm war der Spruch nämlich nicht.

lg thyme

(47) 06.05.15 - 17:36

Warum willst Du ein zweites Kind, wenn die Beziehung wohl schon länger nicht perfekt ist#zitter

(48) 06.05.15 - 17:39

Nicht sagen das du ausziehen wirst ... machen.

Der Typ ist ne Zumutung. #augen

Und ein Rat an dich, schaff dir mehr Selbstvertrauen an. Renn ihm nicht wie ein reudiger Dackel hinterher. Du hast dich einmal Entschuldigt,ein zweites mal und dann muss auch gut sein. #kratz
Bockig wie ein Kleinkind. Was willste mit dem? Euer Sohn leidet. Dann sorge dafür das er es nicht mehr tut. Reden hilft nicht also ausziehen. Wird schwierig, aber nicht unmöglich.

Lass dich nicht kaputt machen.

Alles Gute :-)

(49) 06.05.15 - 17:45

Für mich klingst du nach einer waschechten Borderlinerin. Dem Partner wegen Nichtigkeiten ein Riesendrama inklusive Beleidigungen und Beschimpfungen übelster Sorte hinlegen, dich hinterher über seine Reaktion wundern, und über seine Reaktion verletzt sein, das ganze Drama mit psychosomatischen Beschwerden und halbherzige Beschwichtigungen um nicht verlassen zu werden, dabei hat in DEINEM System nach wie vor ER die Schuld. Und das wird auch so bleiben, er spürt das, und geht deswegen auf RÜCKZUG. Das ist das Klügste, was er bei einer Borderlinerin machen kann, anders seid ihr einfach nicht auszuhalten.

Mein Rat, auch deinem Kind zuliebe: Begib dich ganz schnell in eine Psychotherapie!!!!!

  • Ich bin ein kritikfähiger Mensch aber ich glaube das von dir geschriebene Meinung ist zu heftig, vor allem dein letzter Satz. Aber ok jeder Mensch hat ein Recht auf eine freie Meinung. Ich komme damit klar.

Top Diskussionen anzeigen