Meine Eltern trennen sich....

    • (1) 09.05.15 - 09:59
      Scheidungskind

      Guten Morgen,

      gestern haben mir meine Eltern mitgeteilt, dass sie sich trennen werden. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Und dabei bin ich schon 30 und bin selbst verheiratet und Mutter. Mich nimmt das sehr mit. Ich hab die halbe Nacht wachgelegen und geweint. Für mich bricht eine Welt zusammen. Ich wusste, dass es in den letzten Monaten nicht einfach war.

      Nach dem Tod meiner Oma, die jahrelang von meiner Mutter gepflegt wurde, bekam meine Mutter Depressionen. Sie machte eine Therapie. Stationär. Sie war 4 Monate dort. Als sie wieder Zuhause war, ging es ihr viel besser. Mein Vater hatte wohl die Vorstellung, dass das Leben dann so weitergeht wie bisher. Meine Mama hat aber ihr ganzes Leben umgekremplt. Sie haben jetzt verschiedene Vorstellungen vom Leben!#augen

      Eine dritte Person funkt nicht dazwischen, wie mir beide versichert haben. Sie gehen auch ganz normal miteinander um. Sie lachen miteinander und verhalten sich wie immer. Ich kann dass alles gar nicht glauben. Meine Mutter ist 57 und mein Vater ist 60. Sie sind seit 32 Jahren verheiratet und jetzt im Alter wollen sie getrennte Wege gehen? Ich versteh die Welt nicht mehr. Sie waren für mich immer das Paradebeispiel eine funktionierenden Ehe. Sie sind immer sehr liebevoll und respektvoll miteinander umgegangen und nun das! Ich bin unsäglich traurig und erschüttert. Ich weiß auch nicht warum mich das so mitnimmt. Es fühlt sich an wie Liebeskummer. Als wäre ich selbst betroffen. Und dabei komm ich mir selbst so albern vor. Ich bin doch erwachsen und kein kleines Kind mehr... Kennt das jemand von euch? Haben sich eure Eltern auch getrennt, als ihr schon erwachsen ward? Wie seid ihr damit umgegangen?

      • Ich denke dich nimmt das so mit, weil du dich vielleicht an der Ehe deiner Eltern orientiert hast. Nun trennen sie sich und das verunsichert dich. Deshalb auch der "Liebeskummer". Es wird einem bewusst, dass es keine Garantie gibt. Wenn es deine Eltern treffen kann, dann kann es jeden treffen. Aber so ist das leider. Es gibt kein Garantie.

        Hallo,

        scheint zu stimmen - egal wie alt man ist, Scheidung der Eltern tut als Kind immer weh.

        Ich teile Deine Erfahrung nicht, wäre aber froh gewesen,hätten meine Eltern diesen Schritt gemacht. Sie halten ihre verlogene Ehe seit über 50 Jahren aufrecht, weil man das in dieser Generation halt noch so macht.

        Ehrlich gesagt habe ich großen Respekt vor der Entscheidung Deiner Mutter: nach 32 Jahren neu anzufangen. Raus aus der gewohnten Komfortzone. Mut zur Veränderung.
        Und sieh es mal so (oder versuche es irgendwann mal): sie gehen wohl nicht verbittert und zerstritten auseinander.

        #liebdrueck
        ulmerspatz

        Eigentlich hast du da ja immernoch ein Paradebeispiel von Eltern! :-)
        Wenn die beiden trotz Trennung noch so toll miteinander umgehen, dann finde ich, kann man die beiden immernoch als Vorbilder sehen.

        Nicht nur als Liebes- bzw Ehepaar, sondern auch darüber hinaus. Und das ist verdammt viel wert! Denn das ist es nunmal, was das Leben so bringt... Veränderungen. Keine Garantien.

        Es ist natürlich eine große Umstellung, ein Abschied. Für dich als Kind gab es die beiden immer nur als Einheit.
        Aber vereint bleiben sie ja weiterhin als Eltern und das wahrscheinlichja sogar richtig gut, wenn die sich nicht gegenseitig böse sind.
        Ich denke auch, dass die Trennung jetzt nicht die Liebesbeziehung vorher schmälert (bei Liebeskummer hat man ja oft das Gefühl). Die Zeit ist einfach vorbei. Das darf man ruhig bedauern. Hab auch mal irgendwo gelesen, dass da erwachsene Kinder genau so leiden - oder sogar heftiger - wie jüngere.

        Als sich meine Eltern getrennt haben, war ich...Mitte 20...irgendwie sowas...und obwohl ich meiner Mama immer zugeredet habe, sie sollte endlich gehen, war ich komplett vor den Kopf geschlagen, als sie es eines Tages getan hat.
        "Wo ist denn dann jetzt mein Zuhause?" war da nur eine von 1000 Fragen.
        Und als sie dann ihren ersten Freund hatte! Meine Güte! "Da war der Papa ja besser!" :-P

        Manchmal tauchen solche Gedanken auch mal wieder auf oder wir Geschwister sprechen darüber, wie es wohl wäre, wenn die beiden doch nochmal zusammen kämen... (Obwohl die beiden heute so achtungsvoll miteinander umgehen, wie wir es in ihrer Beziehung nie wirklich erlebt haben. Oder vielleicht genau deswegen?)

        Lange Rede kurzer Sinn:

        es ist normal. Sei traurig und stell ruhig alles in Frage, aber: es wird sicher alles anders und alles gut. :-)

      Ich kann deine Trauer total nachvollziehen. Meine Eltern haben sich vor 2 Jahren getrennt.
      Sie gehen immer noch toll miteinander um und - das war absurderweise meine schlimmste Angst - wir können Weihnachten immer noch alle zusammen feiern. Es ist sogar schöner als die letzten Jahre, weil die beiden irgendwie zufriedener wirken und ehrlicher miteinander umgehen...

      Also eigentlich eine "Erfolgsgeschichte". Aber: Seitdem glaube ich nicht mehr an "für immer". Ich fand die beiden sooo toll als Paar. Und wenn die nicht "bis ans Ende" zusammenbleiben, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass es irgendjemand anderes schafft. Tut mir leid für meinen Partner. Der würde sich wohl etwas mehr Romantik von mir wünschen :-(

      • (7) 10.05.15 - 11:45

        Erstaunlicherweise trennen sich diese vermeintlichen Traumpaare oft und die Streithähne oder die ewig unzufriedenen bleiben bis zum Ende zusammen

        • (8) 10.05.15 - 12:58

          Hmm...ich erkläre mir das so: Menschen die tolle Paare bilden gehen häufig authentisch und ehrlich mit sich selbst und ihren Partner um. Das sind dann eben auch die Leute die es bemerken und dazu stehen, wenn etwas in ihrer Beziehung nicht mehr passt. Und für die Lebenszufriedenheit ist es bestimmt besser sich rechtzeitig und fair zu trennen als die zweite Lebenshälfte unglücklich oder verlogen zu verbringen...

          Aber traurig war ich trotzdem.

    (9) 10.05.15 - 18:25

    Hi, wenn sich die Eltern trennen, bricht -egal wie alt man ist- erst mal die heile Welt zusammen.

    Die wenigsten Ehen sind glücklich bis zum Lebensende. Frauen sind deutlich unabhängiger wie früher, verdienen häufig ihr eigenes Geld und daher werden Trennungen/Scheidungen auch im Alter immer einfacher.

    Die Ehe meiner Schwiegereltern ist auch geschieden und die Folge war, ein jahrelanger Rosenkrieg. Bei unserer Hochzeit mussten wir die Schwiegereltern sogar weit auseinander setzen und meine Frau sagte ihrem Vater zuvor deutlich, wenn er ihre Hochzeit kaputt macht, redet sie kein Wort mehr mit ihr. Er hat sich korrekt verhalten.

    Das ist einzige Trost den ich Dir geben kann. Deine Eltern sind nicht zerstritten, es könnte also viel schlimmer sein.

Top Diskussionen anzeigen